Karten für Offizielle

  • Die zweite Verwarnung im selben Spiel steht für einen Feldspieler auch unter "Feldverweiswürdige Vergehen" aufgeführt. Somit kann ich deinen Schluss, es gäbe keine gelb-rote Karte für Teamoffizielle, nicht nachvollziehen. Dass eine gelb-rote Karte einen Innenraumverweis nach sich zieht, trifft ebenfalls auf Spieler und Teamoffizielle gleichermaßen zu.

    In einer Aktion prallten Grevelhörster und Gerick zusammen. Der FC-Stürmer blutete aus der Nase, aber Schiedsrichter Stefan Tendyck aus Gelsenkirchen konnte mit einem Taschentuch aushelfen. Gericks Torriecher wurde nicht in Mitleidenschaft gezogen: Er markierte das 1:3.


    Westfalen-Blatt (29.5.2017) :D

  • Manchmal nerven die Einwände wirklich. Muss denn immer alles bis ins allerkleinste Detail geregelt und festgeschrieben sein? Oder reicht es evtl. auch, wenn wir einfach mal den Verstand einschalten und ein bisschen logisch überlegen.

    Es gibt die Gelb-Rote Karte gg die Teamoffiziellen, nämlich, genau wie bei Spielern, wenn sie sich nach der Verwarnung erneut unsportlich und verwarnungswürdig verhalten und dass dies den Innenraumverweis nach sich zieht ist doch logisch.

    Stefan hat es doch schon erklärt.

    Man kann sich natürlich auch alles mögliche hineininterpretieren und verkomplizieren, was einige hier wohl mit wachsender Begeisterung tun. Und das geht mir gewaltig auf die Nerven.

    Merken hier einige noch was?

    Ist eigentlich noch niemanden aufgefallen, dass sich viele User, die früher viel und häufig gepostet haben, zurückgezogen haben? Fragt euch mal warum.

    Im Übrigen wäre es sehr schön, wenn hier endlich dieser, in meinen Augen, Quatsch mit dem sich Beziehen auf die englischen Originalfassungen der IFAB aufhören würde. Erstens können nicht alle Englisch und zweitens pfeifen wir in Deutschland nach den Regeln des DFB und der Landesverbände, wobei die Dfb-Regeln nahezu identisch mit den IFAB-Regeln sind. Es ist für mich und ich glaube auch für viele andere, völlig uninteressant, ob jetzt ein englisches Wort so oder so ins Deutsche übersetzt wurde.

    Mir geht dieses Haarespalten und überflüssige Hineineininterpretieren von Sachverhalten, die gar nicht da sind, schon länger auf die Nerven und heute habe ich es mal geschrieben.

    Man kann so ein Forum auch tot diskutieren.

  • Keiner wird gezwungen an einer Diskussion teilzunehmen bzw. alles zu lesen. Ansonsten wäre es auch ein Informationsforum und kein Diskussionsforum, bei dem Fragen nur vom Administrator beantwortet werden dürfen.


    Es gibt Situationen, die (noch) nicht eindeutig in Deutschland geregelt sind oder knifflige Fragestellungen. Und wo ist dann das Problem, wenn sich hier Interessierte sachlich austauschen und auf englische Texte bzw. das IFAB verweisen?


    Wen es stört, Lösung: Beitrag ignorieren.


    Gelb/Rot ist jetzt geregelt. Gibt es auch für Offizielle.

  • Diese Erklärung ist mir zu einfach. Anderen versuchen, eine Diskussion aufzuzwingen um dann zu sagen, ihr braucht euch ja nicht zu beteiligen, ist ignorant und selbstherrlich. So funktioniert aber ein Forum nicht. Da sollten möglichst viele mitgenommen werden und nicht durch völlig irrwitzige Regelinterpretationen verschreckt werden die sich demzufolge dann nicht mehr beteiligen. Am Ende bleiben ein paar wenige übrig, die ihrer Fantasie freien Lauf lassen während sich die große Mehrheit gelangweilt abwendet.

    Das hat mit sachlicher Diskussion nichts mehr zu tun sondern eher mit einer akademischen Podiumsdiskussion.

  • Was ist denn hier irrwitzig? Es gibt noch nicht einmal offizielle DFB Regeln und jetzt wird behauptet, dass das Kartenprozedere für Offizielle (und andere Spitzfindigkeiten durch die Regeländerungen) bis in den letzten Kreis von Anfang an geregelt ist?


    Ich bleibe dabei, dass Gelb/Rot für Offizielle Unfug ist, solange dadurch kein automatisiertes, vereinfachtes Verfahren im ESB ausgelöst wird. Bei einem Jugendspiel, versteht auch jeder, wenn eine Rote Karte aufgrund eines wiederholten verwarnungswürdigen Vergehens direkt gezeigt wird.

  • Ich muss mich revidieren. Die G/R Karte für Teamoffizielle ist tatsächlich nicht im ersten Zirkular der Regeländerungen aufgeführt, sondern nur Gelb und Rot.

    Das wurde aber mittlerweile klargestellt.

    Ich bleibe dabei, dass Gelb/Rot für Offizielle Unfug ist, solange dadurch kein automatisiertes, vereinfachtes Verfahren im ESB ausgelöst wird.

    Was meinst du denn damit? Im ESB kann man die Strafen für Teamoffizielle doch separat eintragen, verbunden mit klaren Anweisungen, zumindest hier in Bayern.

  • Und jetzt sind wir an dem Punkt, an dem wir die Diskussion unterbrechen sollten - es gibt hier eine Unklarheit, die wir auf unserer Ebene nicht klären können. Stefan hat für seinen Verband eine Information, ob das in den anderen Verbänden ebenfalls so gehandhabt werden soll, bleibt Mutmaßung, auch der englische Text hilft hier nicht wirklich weiter, wobei ich dem Pfeifer zustimme, dass es - lösgelöst von individuellen Fähigkeiten - nicht unsere Aufgabe ist und sein kann, derartige Quellenrecherchen vorzunehmen, die oft genug dann schon anders interpretiert wurden/werden sollten. Lasst uns also bitte eine Pause machen und die Frage mit den jeweiligen Lehrwarten klären.

  • Eingangs des Themas steht in mehreren Beiträgen, dass es (zunächst) keine besondere Erfassungsmöglichkeit für Karten gegen Offizielle geben wird, jetzt stellst Du in den Raum, dass die Ampelkarte im eSB aufgeführt ist - es wird immer verworrener ...

  • Ich werde morgen mein erstes Spiel nach neuen Bedingungen haben - mal schauen, wie der eSB bei uns aussieht.

    Konntest Du hier neue Eindrücke gewinnen? Ist es die identische Darstellung wie im geposteten Screenshot?

  • Sven ..würde mich sehr wundern, wenn es bei ihm anders aussähe als bei uns!! Auch bei meinen bisherigen SBOs sieht's so aus, daher sollte es bei ihm ja ebenfalls so sein, oder??

  • Ich gehe da ebenfalls von aus, würde mich aber über die angesagte Rückmeldung freuen.

  • Ja, es sieht so aus wie im Screenshot - ich verstehe dann einige der früheren Posts nicht. Aber natürlich schließt sich die Folgefrage an, wie ich eigentlich verfahren muss, wenn - leider nicht unüblich - die Namensangabe verweigert wird und ich aus den drei Typen, die da stehen, nicht erkennen kann, welcher der "Ranghöchste" ist respektive die Frage, wie sich eigentlich die "Ränge" definieren; Trainer - Trainerassistent (wenn vorhanden) - und dann?

  • Ich würde ohne irgendwelche Bestimmungen dazu vorliegen zu haben (da ich diesen Fall auch als äußerst unwahrscheinlich betrachte) einfach nach der Reihenfolge gehen, wer der Mannschaft taktische Anweisungen gibt. Laut Regelwerk ist das nämlich immer genau einer, und das dürfte dann auch der "ranghöchste" sein.

  • Heute Abend mit dem wfv verbandslehrwart gehabt. Hier ist die Anweisung genau wie bei den Spielern zu verfahren: gelb, gelb/rot und rot.

    Wie bei den Spielern, wo es eigentlich nur 3 Gründe für pers. Strafen gibt (Foulspiel/Handspiel/Unsportlichkeit) soll man den Grund kurz halten (z. B. mehrmaliges Verlassen der Coaching Zone oder mehrmaliges unsportliches Reklamieren).

    Bei gelb/rot reicht das. Wie bei den Spielern ist bei "glatt Rot" ein sonderbericht fällig, sogar das selbe Formular. Bei Beleidigungen natürlich den genauen Wortlaut angeben. Einziger Unterschied zu Spielern ist, dass die Namen nicht per Drop Down ausgewählt werden können.

    Hauptaussage: "Eigentlich ändert sich nur die Außendarstellung". Spielstrafen selten, aber wenn wie gehabt.