Frage zur Strafstoßausführung

  • Glück Auf in die Runde! Hofffe, es geht allen gut.

    Hoffe, bin themenmäßig halbwegs richtig.


    Hausregeltraining

    (finde sehr viel Text verpackt, aber letztendlich geht es doch "bloß" um eine Wdh. des Strafstoßes, oder?)


    Bevor der Ball bei einer Strafstoßausführung durch den Schützen gespielt wird, läuft ein Abwehrspieler in den Strafraum. Der Ball wird vom Torwart abgewehrt und kommt zum Strafstoß -Schützen zurück. Bevor dieser den Ball jedoch ins leere Tor schießen kann (der Torwart liegt am Pfosten), wird er vom Abwehrspieler, der zuvor zu früh in den Strafraum gelaufen war, in zentraler Position frei vor dem Tor festgehalten. Er kann dadurch den Ball nicht erreichen. Wie ist zu entscheiden?

    Stellv. Spielausschuss-Vorsitzender des KV Erzgebirge - 2006 bis 2010 auch Spielleiter beim Bezirksverband Chemnitz (leider aufgelöst) :'(
    Denkmäler für Dirk Schuster, Daniel Meyer, Hannes Drews, Domenico Tedesco und Gerd Schädlich auf dem Markt in Aue!

  • Beitrag von Manfred ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Würde ich auch so sehen.
    Man könnte hier sonst quasi auf Vorteil entscheiden (Spieler läuft zu früh rein).
    Entscheidet man also auf Vorteil, dann geht es "normal" weiter und jetzt kommt erst das festhalten, was dann in diesem Fall ein DOGSO Vergehen ist was dann zu einem neuen Strafstoß und dazugehöriger roten Karte ist.

    Bin kein Schiedsrichter, nur ein Spieler Trainer der sich für die Regeln seines Sports interessiert :D

  • Durch die TW-Abwehr muss ich doch aber eh vor der Notbremse auf Wdh entscheiden? (Seite 96?)

    Stellv. Spielausschuss-Vorsitzender des KV Erzgebirge - 2006 bis 2010 auch Spielleiter beim Bezirksverband Chemnitz (leider aufgelöst) :'(
    Denkmäler für Dirk Schuster, Daniel Meyer, Hannes Drews, Domenico Tedesco und Gerd Schädlich auf dem Markt in Aue!

  • Fast - ich warte zunächst den Vorteil ab, denn wenn der Schütze, was nach der Beschreibung ja vorliegt, erneut schießen darf (keine Doppelberührung) und der Torwart realistisch nicht mehr eingreifen kann, ist es doch nahezu der Klassiker abzuwarten, ob hier nicht ein Vorteil eintritt - wegen der Regelübertretung des verteidigenden Spielers muss jedenfalls nicht zwingend unterbrochen werden. Nun kommt das zweite Vergehen, was an sich schon einen Strafstoß wert ist (und selbstverständlich auch mit einer Roten Karte zu versehen ist), so dass ich hier schon fast einen Doppel-Strafstoß habe: Vorteil nicht eingetreten (= Wiederholung Strafstoß) und Strafstoß aus dem Foul; natürlich wähle ich das Foul, weil das mit der Roten Karte in Verbindung steht und die Dezimierung des Gegners zusammen mit einem neuen Strafstoß zugleich den größeren Vorteil darstellt.