Was soll ich tun?

  • Guten Tag liebe Kollegen,


    und zwar habe ich folgendes "Problem". Ich soll am Wochenende eine Mannschaft pfeifen mit der ich im letzten Spiel, ich sage mal, unfreundschaftlich auseinander gegangen bin. Ich habe einem Spieler die :rote_karte: gezeigt nach einer Tätlichkeit. Jedoch habe ich in diesem Spiel auch Fehler gemacht und habe deswegen die Spieler nicht in den Griff bekommen. Es wurde die ganze Zeit gemeckert. Nun habe ich etwas Repsekt vor dem Spiel und keine Lust, dass sich das wiederholt, weil so etwas über 90 Minuten keinen Spaß macht. :(


    LG

    Twinssecond

  • Am besten du kommunizierst das mit deinem Ansetzer. Es ist sicher kein Problem wenn du ihm deine Bedenken schilderst, dass er deine Besetzung mit einem anderen Kollegen tauscht. Ich kann dir aus Erfahrung davon abraten, gerade wenn es Stress gab, die Woche drauf direkt wieder hinzufahren. Du hast vor dem Anpfiff schon ein mulmiges Gefühl und bist evtl. verunsichert und die Spieler haben auch schon ihre Meinung zu dir. Das führt zwangsläufig zu weiteren Problemen.


    In meinem Verband gibt es die Möglichkeit nach Problemen mit einem Verein sich zum Beispiel die restliche Saison von diesem Verein abzumelden, evtl. hast du diese Möglichkeit ja auch.

  • Das Spiel ist schon 4 Wochen her. Ich habe trotzdem ein mulmiges Gefühl, da die Spieler eine vorgefertigte Meinung über mich haben und so Konfliktpotenzial vorhanden ist.


    Auch wenn man sagen kann ,dass ich vielleicht ein "Angsthase" bin, aber sollte man mögliche Konflikte nicht meiden wenn es möglich ist?

  • Es ist vollkommen normal, dass man nicht immer eine gute Leistung abliefert - als Spieler, aber eben auch als SR. Und es ist ebenso keineswegs ungewöhnlich, dass man - besonders wenn die eigene Leistung nicht so gut war - auch nicht gerade freundschaftlich den Platz verlässt. Aber: Analysiere, was damals falsch gelaufen ist und überlege, was Du tun willst, um diese Fehler nicht erneut zu machen (übrigens nicht nur in diesem Spiel) - und setze das dann um.


    Sei versichert, dass jeder SR Vereine hat, zu denen er gerne fährt, Vereine, die diesbezüglich "neutral" sind, aber eben auch solche, die man nicht so gerne besucht. Wichtig ist, sich Respekt zu verschaffen, ohne dabei arrogant zu sein oder zu wirken.


    Übrigens ist es bei vielen anderen Spielteilnehmern durchaus nicht ungewöhnlich, dass die auch mal einen lichten Moment haben und vielleicht eingesehen haben, dass die Rote Karte vollkommen berechtigt war (bei einer Tätlichkeit ja keine besonders anspruchsvolle Erkenntnis), es ist also keineswegs zwingend, dass man Dich mit Vorbehalten empfängt.


    Jugendspiele werden bei uns im Kreis ausschließlich kreisintern besetzt, man kann also sicher sein, dass man sich auf kurz oder lang erneut trifft - und alle Beteiligten wissen das auch. Natürlich gibt es ein paar Deppen, die das vergessen, aber die sind meist kreisweit als Problembären bekannt (damit wären wir wieder bei dem Fall, dass man zu manchen Vereinen nicht so gerne fährt). Aber nicht vergessen: Oft darf man gar nicht "Verein" sagen, da "Mannschaft" richtig wäre - es gibt in vielen Vereinen solche und andere Mannschaften, das hängt von Spielern und Trainern ab.


    Einen wirklichen Rat kann und will ich Dir daher nicht geben, reicht doch die Spanne von "Man wächst an seinen Aufgaben" bis zur "selbsterfüllenden Prophezeiung", das kannst nur Du entscheiden. Vielleicht gibt es aber einen Zwischenweg: Gibt es die Möglichkeit, dass ein SR-Kamerad mitkommt und sich das Spiel ansieht?

  • Ich kann Manfred nur zustimmen. Das gleiche würde ich Dir auch raten.

    Weglaufen macht keinen Sinn. Du hast Dich selbst reflektiert und deine Leistung von damals schon analysiert und wenn du die richtigen Schlüsse daraus ziehst, besteht kein Grund, diese Herausforderung nicht anzunehmen. Sich kein schlechtes Gewissen einreden oder einreden lassen, auf sein eigenes Können vertrauen und selbstbewusst auftreten. Du hast damals wegen einer Tätlichkeit Rot gezogen und damit nur reagiert und deinen Job gemacht. Kein Grund, den Schwanz einzuziehen.

    Und wenn Du meinst, es war ansonsten nicht so toll, dann fahr hin und mach es besser.

    War es aber so schlimm, dass du sagst, es ist mir noch zu früh, dann sprich mit dem Ansetzer und erkläre ihm deine Bedenken.