Regeländerungen Saison 2019/2020

  • Schön ist ja, dass hier dem SR zugetraut wird die Absicht zu entscheiden.
    mal sehen wann wir hier auch den gleichen Mist wie beim Handspiel haben.
    Mit zich Kriterien die dann entscheiden ob es sich um Absicht oder nicht handelt.

    Bin kein Schiedsrichter, nur ein Spieler Trainer der sich für die Regeln seines Sports interessiert :D

  • Unterdessen bin ich an dem Punkt, an dem ich jegliche Diskussion über Regeländerungen nicht mehr ernst nehme. Auf unserem letzten Lehrabend vor 8 Tagen war der Verbandslehrwart - also der ranghöchste Lehrwart des Verbandes - da und betonte ausdrücklich, dass er noch keine schriftlichen Informationen habe und sich auf die BILD-Zeitung nicht verlassen wolle; es scheint also durchaus noch Kommunikations- und Klärungsbedarf zu geben, warum also über ungelegten Eiern brüten?

  • da und betonte ausdrücklich, dass er noch keine schriftlichen Informationen habe und sich auf die BILD-Zeitung nicht verlassen wolle;

    Das er sich nicht auf die BILD-Zeitung verlässt ist von mir die Grunderwartungshaltung gegenüber einem Lehrwart - gerade in dieser herausgehobenen Funktion.


    Ich habe da jedoch ein anderes Verständniss von dieser Funktion.


    Wenn bereits die Bild-Zeitung mit Informationen um sich wirft sollte man zumindest dazu etwas konkreter Stellung nehmen können. Da sich die Bild auf eine IFAB Veröffentlichung beruft erwarte ich von einem Lehrwart das er zumindest mal proaktiv sich diese offizielle - aber für Deutschland eher unverbindliche - Quelle zumindest einmal ansieht und dann etwas konkreter wird.

  • Ach Sixth,


    ich gehe einfach davon aus, dass es noch nicht abschließend geklärt ist, wie der DFB das umsetzen will und dies aktuell noch auf oberster Ebene ausgebrütet wird, ergo auch der Verbandslehrwart noch nichts weiß - zumindest nichts, was er schon erzählen dürfte.

  • Spielt der Torhüter den Rückpass mit dem Fuß oder hat ihn versucht zu spielen, so darf er ihn zukünftig mit der Hand aufnehmen.

    In meiner Übersetzung steht "bei einem Klärungsversuch". Das ínterpretiere ich komplett anders. Nämlich als Versuch des Torwarts, ein Tor zu verhindern. Vielleicht stellt sich die ganze "Regeländerung" auch nur als Erleichterung heraus.

  • Ich verstehe die neue Handspiel-Regel jetzt so, dass man folgende Fragestellungen abarbeiten kann:

    1. Berührt der Ball Hand oder Arm?

    nein - kein Handspiel

    ja - 2.

    2. Führt das Handspiel zu einem Tor oder einer Torchance?

    ja - Handspiel

    nein - 3.

    3. Ist die Ballberührung mit Hand/Arm absichtlich (z.B. Bewegung zum Ball)?

    ja - Handspiel

    nein - 4.

    4. Ist der Körper durch die Hand/Armhaltung unnatürlich vergrößert oder befindet sich Hand/Arm über Schulterhöhe?

    nein - kein Handspiel

    ja - 5.

    5. Hat der Ball zuvor den Körper des Spielers berührt?

    ja - kein Handspiel

    nein - Handspiel

  • Du meinst ungefähr so?:


    "Ich habe einmal die Alkoholiker aus der Mannschaft gegen die Antialkoholiker im Training spielen lassen. Die Alkoholiker gewannen 7:1, da habe ich gesagt: 'Mir ist es egal, sauftas weiter!' "

    - Max Merkel:trink:

  • Bei mir wird das dann so aussehen:


    Ball ist möglicher weise in Nähe von Hand:


    • Ich pfeiffe-> Dann ist Handspiel
    • Ich pfeiffe nicht -> Dann ist kein Handspiel


    So einfach ist das auf dem Platz8)


    Nachtrag: Gelb gibts bei (nicht) Handspiel immer dann wenns einem nicht passt was ich (nicht) pfeiffe.

  • LucaSR : Genau, so in etwa dachte ich mir das.

    Allerdings würde ich (Körper unnatürlich vergrößert: ja, Arm über Schulterhöhe: nein) auch zu "zuvor Ballberührung des Körpers?" führen lassen.

    Bzw. eigentlich müsste es reichen die Körpervergrößerung und den Arm über der Schulterhöhe als einen Punkt zu vereinen.

  • LucaSR


    Körper unnatürlich vergrößert ist idR immer strafbar unabhängig ob über Schulter oder nicht.


    Hand über Schulter ist idR immer strafbar, auch wenn (theoretisch) Körperfläche nicht vergrößert wird. Ich lese den Regeltext so, dass sie nur dann nicht strafbar ist, wenn


    1. Körperfläche nicht künstlich vergrößert wird


    2. und der Ball vom eigenen Körper zuvor abprallt.


    Beispiel 1: Abwehrspieler hat den Arm über der Schulter und steht in der potentiellen Flugbahn eines Torschusses. Wenn jetzt der Ball vom Kopf an den Arm abprallt ist es strafbar, weil die Körperfläche unnatürlich vergrößert wurde als der Ball Richtung Tor unterwegs war.


    Beispiel 2. Spieler hat den Arm über der Schulter und möchte einen Ball wegschießen. Er trifft nicht richtig und der Ball springt an den Arm. Jetzt ist es nicht strafbar (Ausnahme Tor/-Chance).


    Ein Vergrößern der Körperfläche setzt bei mir voraus, dass der Arm in der potentiell zu erwartenden Flugbahn des Balles ist.

  • ich sehe schon die neue Saison wird wieder viel Gesprächsbedarf mit sich bringen!

    "Ich habe einmal die Alkoholiker aus der Mannschaft gegen die Antialkoholiker im Training spielen lassen. Die Alkoholiker gewannen 7:1, da habe ich gesagt: 'Mir ist es egal, sauftas weiter!' "

    - Max Merkel:trink:

  • Ein hervorragendes Lehrbeispiel zur (neuen) Handspielregelung wurde und bei CL-Finale beschert:


    „...seinen Körper aufgrund der Armhaltung unnatürlich vergrößert.“ :)


    Und wir sind uns alle einig, dass keine Absicht vorlag sondern nur Leichtsinn. Absichtlich war vielleicht nur das Anschießen ;)

  • Hier gibt es ein ausführliches, offizielles Dokument welches alle Regeländerungen erläutert und teilweise mit Beispielvideos unterlegt. Besonders viele Videos gibt es zum Handspiel, aber auch z.B. zur Anpassung der Rückpassregel gibt es Beispiele.


    Hinweis: Die Datei ist recht groß (ca. 200MB) und die Videos funktionieren scheinbar nur in einem PDF Reader (z.B. Adobe Acrobat) und mit installiertem Flash Player.

    Danke, tolles PDF!

  • Hier gibt es ein ausführliches, offizielles Dokument welches alle Regeländerungen erläutert und teilweise mit Beispielvideos unterlegt. Besonders viele Videos gibt es zum Handspiel, aber auch z.B. zur Anpassung der Rückpassregel gibt es Beispiele.


    Hinweis: Die Datei ist recht groß (ca. 200MB) und die Videos funktionieren scheinbar nur in einem PDF Reader (z.B. Adobe Acrobat) und mit installiertem Flash Player.

    Musste zwar einen Moment laden aber WOW danke für die PDF, danach habe ich gesucht.
    Erklärt wirklich gut und aufschlussreich !

  • Sehr wahrscheinlich eine dumme Frage, aber ab wann gelten denn die Regeln jetzt genau ?
    Auf der offiziellen Seite und in der APP der IFAB steht :

    "Using the 2019/20 Laws

    The Laws of the Game 2019/20 are compulsory for friendly matches and competitions which start on or after 1 June 2019. However, competitions which started before 1 June 2019 (including on-going multi-year competitions, qualification matches and final tournaments) may implement the Laws earlier or delay their use until no later than the start of the next competition."


    Also heißt es doch quasi ab sofort oder nicht ?
    Die Saison zieht sich ja dieses Jahr enorm, finden jetzt diese Regeln Anwendung ?
    Von meinem Kreis wurde sowas noch nicht kommuniziert !

  • Also heißt es doch quasi ab sofort oder nicht ?
    Die Saison zieht sich ja dieses Jahr enorm, finden jetzt diese Regeln Anwendung ?

    NEIN - und vor allem Vorsicht.


    Das IFAB legt die Regeln für das Fussballspiel als internationmaler "Regelwart" fest.


    Jeder Fussball Verband:

    • Der Fussball Weltverband (FIFA)
    • Die Kontinentalverbände (UEFA etc.)
    • Die Nationalverbände (DFB etc.)
    • Die Regionalverbände
    • Die Landesverbände
    • ggf. auch die Kreis und Bezirksverbände

    sind jedoch eigenständig und dürfen nach eigenen Regeln Fußball spielen.


    Jeder eigenständige Verband muss die vom IFAB vorgegebenen Regeln für sich auch als Gültig definieren. Im Bereich des DFB geschieht das Regelmäßig mit der Herausgabe eines neuen Regelhefts.

    Selbst die Regional- und Landesverbände müssen "de jure" dann die vom DFB vorgegebenen Regeln für ihren Bereich in Kraft setzen. Dies ist "de facto" ein Selbstgänger und wird auch gemacht, geht aber meist kommunikativ im Saisonstart irgendwie unter.


    Resumee:


    Das das IFAB hier neue Regeln herausgibt und so schön kommentiert ist für uns nur für die Galerie. Die Diskussion in diesem Thread dient daher auch eher der Befriedigung der Neugier.


    Die Regeln sind in Deutschland erst gültig wenn der DFB und die dem DFB angeschlossenen Regional und Landesverbände die Regeln auch für Gültig erklären. Wer diese Regeln vorher anwendet begeht als SR sogar einen Regelverstoß!

  • Zusammengefasst:


    Spiele (und oft auch Leistungsprüfungen) von Wettbewerben, die vor Juni begonnen haben (aktuelle Saison) gelten noch die Regeln 18/19 für alle anderen die Regeln 19/20, wie die Damen WM.


    Aber grundsätzlich sollte man bei aktuellen SR-Ansetzungen für Freundschaftsspiele oder Turniere den zuständigen Lehrwart fragen.

  • Aber grundsätzlich sollte man bei aktuellen SR-Ansetzungen für Freundschaftsspiele oder Turniere den zuständigen Lehrwart fragen.

    Mache ich grundsätzlich nicht. Sonst bekäme mein Lehrwart im Juni/Juli 160 Nachfragen bezüglich den Fußballregeln. Die Zeit soll er bitte sinnvoller investieren.


    Wer gut zuhört bekommt zum Stand der Regeln im Rahmen der Lehrabende die erforderlichen Informationen. Bei uns galt jahrelang "neue Regeln erst ab Einführungslehrabend im August". Da hatte ich immer darauf gewartet, dass während eines Aufstiegsspiels Anfang August ein spielentscheidender Verstoß zu einem Protest führen wird- das war nur eine Frage der Zeit. Jetzt lautet die Ansage unseres Lehrstabes "die neuen Regeln werden per E-Mail rechtzeitig kommuniziert; bei Unklarheiten bitte Nachfragen".

    Bei Unklarheiten nutze ich Collinas Erben oder ein relativ zuverlässiges Internetforum (Geheimlink- nicht öffnen).

    Meistens werden die Regeländerungen auf den offiziellen DFB-Webseiten im Juni kommuniziert und gelten dann selbstverständlich für die Spielzeit des kommenden Jahres; also ab 01.07. Alle anderen "Sonderlocken" sind aktiv zu kommunizieren.
    Nachfragen würde ich in der Tat bei Wettbewerben, die über den 30.06. hinaus gehen. Im Zweifel gilt jedoch das, was die DFB-Webseiten von sich geben. Und da widerspreche ich @SixthSCTF in aller Deutlichkeit: Die der FIFA angeschlossenen Verbände dürfen eben nicht nach eigenen Regeln Fußball spielen. Ein weit verbreiteter Irrtum, dass verbände Regeln ändern dürften (Thema "Schutzhand" oder so genannte Dreifachbestrafung). Siehe dazu Seite 2 im aktuellen Regelheft "Anmerkungen zu den Spielregeln". Dort sind die erlaubten Änderungen explizit genannt- und das sind weniger, als viele glauben.