Meckern bestrafen oder drüber hinweghören

  • Ja, heute war mal wieder ein ereignisreicher Tag!


    Wer kennt das nicht: Es werden Spielentscheidungen ständig angezweifelt. Auch heute wieder, obwohl ich das Spiel gut im Griff gehabt habe. Es werden aber auch Situationen kommentiert, wenn man mal nicht pfeift, weil man bei einem Zweikampf keinen Verstoßt gegen irgendeine Regel gesehen hat. Was würdet ihr dann tun, wenn ein Spieler meint: "Der Schiedsrichter pfeift ja nur bei Kleinigkeiten - entscheidende Situation sieht er ja nicht". Ich hab da drüber hinweggehört, aber kommt sowas in einem Spiel zu oft vor, kann das durchaus zu etwas Unruhe führen. Alles in allem gab es nur 2 gelbe Karten im Spiel, aber hättet ihr in diesem Fall abgepfiffen und ne gelbe Karte gezeigt, oder hättet ihr es wie ich gemacht, sich den Spieler zu merken und bei der nächsten, zweifelhaften Tat konsequent vorzugehen? Wie viel Toleranz legt ihr da an Tag? Bei bestimmten Mannschaften muss man sicher etwas mehr Fingerspitzengefühl walten lassen, damit ein Spiel halbwegs geordnet über die Bühne geht...

  • Wenn einige Spieler negativ auffallen, weil sie ständig kommentieren, dann ermahne ich sie einmal und dann gibts :gelbe_karte: . Danach ist meistens Ruhe. Aber bei dem üblichen Blabla sollte man auch weghören können.

  • Naja, soll ich mal anfangen....?


    • Nur auf Zuruf....(Was auch immer gerade angesagt ist)
    • Der hat schon Gelb...
    • Der 9ner,.... das dritte mal...
    • etc. ..

    Diese Aufzählung lässt sich beliebig verlängern.


    Meine Empfehlung, Schmerzfrei bleiben. Frei nach dem Motto: "Wenn Du mich nervst kriegst Du Gelb."


    Heute praktiziert.

    Zitat

    Warum auch immer: Der Angreifer saß 1m neben dem Strafraum mit seinem Hintern auf dem Boden und forderte Freistoß, während der Ball munter weiter gespielt wurde.
    Irgendwie landete der Ball im Toraus und es gab Abstoß.
    Meine Antwort auf den wild gestikulierenden Angreifer : "Sabbel nicht und spiel Fussball. Noch so´n Ding und es gibt Gelb wegen Schwalbe.
    Abstoß.... und am Anstoßkreis kam der Sabbelheini mir entgegen. "Warum das ´ne Schwalbe wäre und überhaupt...."
    Nagut. Der Karton in RAL 1026 brauchte gerade mal Luft

  • Wenn diese Sprüche kommen gibt es eine Ermahnung damit aufzuhören und beim nächsten mal gelb.


    Am Wochenende auch mehrmals erlebt, da freut sich die Karte das sie die Sonne zu sehen bekommt.
    Bin auch jemand der entspannt auf Durchzug schaltet, aber irgendwann ist dann auch mal genug

  • Ich kann ja nur aus Spieler Sicht schreiben:


    Der SR sollte bei "normalem" Meckern ruhig mal weghören. Beispiele:
    SR pfeift Abseits, Spieler ruft im halbwegs normalen Ton: "Nie im Leben Abseits" oder "Die 4 steht doch da noch" etc.
    Wenn es bei sowas bleibt sollte der SR meiner Meinung nach noch kein Gelb geben (auch wenn er das durchaus nach Regelheft könnte).


    Ähnlich bei Foulspielen wo der Foulende hinterher Dinge sagt wie "Ich hab doch den Ball gespielt" oder "Das war niemals ein Foul"


    Solange das alles noch zivilisiert abläuft sehe ich da keinen Grund zu Verwarnung (Der Spieler könnte ja sogar recht haben ;))


    Erst wenn der Spieler dann weiter meckert oder aggressiv wird sollte man die Karte auspacken.

    Bin kein Schiedsrichter, nur ein Spieler Trainer der sich für die Regeln seines Sports interessiert :D

  • Das Problem ist, dass sich das Meckern steigert. Es fängt meistens harmlos an und wird dann immer heftiger. Dann wird es sehr schnell Zeit mal die ein oder andere Gelbe zu verteilen. Das wurde hier im Forum schon öfter thematisiert. Einen Rat den ich für mich aus den Ausführungen mitgenommen habe, ist da doch eher nicht so viel zu zulassen. Ich meine damit nicht, dass übliche "Schiri 3 Meter!" oder "Da steht er doch! Da steht er!" Wenn angefangen wird auch unbedeutende Entscheidungen zu kommentieren, dann wird es zeit einzugreifen. Wo für mich eine klare Grenze ist, ist wenn mich Spieler anschreien. Das hatte ich in meinem letzten C Junioren Spiel. Da meinten zwei Spieler (auch wegen einer Strafstoß - Entscheidung) anschreien zu müssen. Ich glaube, dass war auch die einzigen Gelben in dem Spiel. Da war auch Ruhe.

    Spruch von: Jan-Aage Fjörtoft
    Der Trainer hatte nach den ganzen Ausfällen im Angriff nur noch die Wahl zwischen mir und dem Busfahrer. Da der Busfahrer seine Schuhe nicht dabei hatte, habe ich gespielt.

  • Es gibt nur ein Problem beim "weghören": die Spieler glauben dann sie hätten Recht und es geht weiter.

  • Ein gewisses Quantum an Kommentaren kann man hinnehmen, wobei es selbstverständlich auf die Lautstärke (muss ich das hören) und den Inhalt (bestimmte Dinge ahnde ich sofort) ankommt - und auch darauf, wie der Spielcharakter ist, wenn das zusätzliche Unruhe generiert, werde ich in der gesamten Spielleitung, also auch bei den Meckereien, kleinlich, da ich lieber ein Spiel "zerpfeife" als dass es mir aus dem Ruder läuft.


    Wie Spieler so drauf sind, habe ich gerade gestern wunderbar wieder erlebt:
    Der Spieler X fällt mir schon eine ganze Weile durch kleinere Nörgeleien auf, meine Güte, lass ihn. Irgendwann bekommt er schon ein Zeichen, dass es jetzt mal gut wäre, wirkt aber nicht wirklich nachhaltig. Dann etwas lauter (vielleicht auch nur deshalb, weil er diesmal näher bei mir stand) und bekommt dafür dann :gelbe_karte: verbunden mit den Worten, dass es jetzt wirklich genug sei. Ich drehe mich schon zur Seite und will meine Karte wegstecken, um mich an die Notizen zu machen, da muss er das mit den Worten kommentieren "Dafür bekomme ich jetzt Gelb?". Okay, ich bin nicht kleinlich, aber für den Umstand, dass er sowohl lernunwillig ist als auch für die Art der Frage, tja, da will eben jemand vorzeitig das Spiel beenden. Eine Traube aus Spielern - übrigens auch vom Gegner - will mich überzeugen, dass das doch jetzt wirklich zu hart sei, aber da gibt es für mich weder Zweifel noch einen Schritt zurück. Natürlich fängt dann auch der Trainer an, der aber eine klare Ansage bekommt. Was spannend ist: Von jetzt auf gleich herrscht ein anderes Klima auf dem Platz, man kann das förmlich greifen, es tut dem Spielcharakter aber gut.
    Nach dem Spiel kommt der Spieler dann noch einmal zu mir und will mir klar machen, dass er doch gar nichts schlimmes gesagt habe - da stimme ich ihm zu, erkläre ihm aber auch, dass er für "Schlimmes" glatt Rot gesehen hätte ...

  • Manfred
    sry, aber das ist m.E. gerade DOCH kleinlich, wenn man den soeben wegen Meckerns mit :gelbe_karte: verwarnten Spieler auf seine - zugegeben dämliche - Rückfrage hin runterschmeißt..


    Ich hätte da demonstrativ an die Brusttasche gegriffen und meist bewirkte schon ne Andeutung Wunder..gut, wer's dann immer noch nich gerafft hat, dann ist das natürl. in der Konsequenz :gelbe_karte::rote_karte:

  • Manfred
    sry, aber das ist m.E. gerade DOCH kleinlich, wenn man den soeben wegen Meckerns mit :gelbe_karte: verwarnten Spieler auf seine - zugegeben dämliche - Rückfrage hin runterschmeißt..

    Naja, das sagt sich aus der -40cm-vor-der-Tastatur-sitzend-Perspektive- so einfach.

    Ich kenne Manfred als jemandem, der bestimmt nicht leichtfertig seinem beiden farbigen Freunden einen Ausflug verschafft. Aber ich weis auch, das Manfred sich nicht auf der Nase herumtanzen lässt.


    Wenn Manfred hier eine -zugegeben nicht übliche - Situation in einem einzigem Satz schildert sollte man vom erfahrenem SR-Leser erwarten, das er sich den Teil der Situation vorstellt, der hier vielleicht nicht im Verbands-Sonderberichtsstil geschrieben steht.


    Wer bei seiner permanenten Meckerei nicht versteht, das RAL1026 eine Signalfarbe ist muss sich nicht wundern wenn die Ampel plötzlich auf RAL 3024 springt. Ehrlich gesagt ist es oft ja auch der Spieler, der sowieso auf der Abschussliste steht und spätestens nach 2 Minuten wieder auffällig wird. Da kann man ihn dann auch gleich entsorgen.


    Ich wundere mich, das mein 19 Jähriger Sohn da meist mehr "Erfolg" hat als ich.

    Bei mir klappt das so gut wie nie. Der Trainer/Spieler ist meist bis zum Ende des Spiels muckmäuschenstill.


    Es ist halt so, das es einige auf dem Feld gibt, die immer versuchen das Alpha-Männchen zu spielen und ihr Revier abstecken wollen. Oft sind das auch genau die, die Mit- und Gegenspieler mit Ihrer ständigen Nörgelei anstecken. Sind sie weg hast Du Ruhe. (Meist spielt dann die Mannschaft auch um Klassen besser)


    Besser jetzt als später.

  • Zweifachbestrafung?


    Die Verwarnung kommt wegen der Meckereien und hat welchen Sinn? Genau: Das ist die Aufforderung an den Spieler, sich jetzt mucksmäuschenstill zu verhalten, zusätzlich soll sie meine Autorität unterstreichen. Wenn der Spieler aber genau das mit der genannten Frage garniert, hat er erstens die klare Aufforderung nicht verstanden, schlimmer ist aber, dass die Frage meine Entscheidung in Zweifel zieht und damit an meiner Autorität nagt - und im konkreten Fall musste das einfach zur Ampelkarte führen (in anderen Fällen hätte womöglich ein mündliches "Zusammenfalten" genügt, hier nicht). Nebenbei: Der beschriebene Effekt der Stimmungsänderung belegt, dass meine Entscheidung goldrichtig war und exakt das erreicht hat, was ich erreichen wollte, es wurde wieder ruhig auf dem Platz und wir spielten wieder Fußball.

  • Mir ging es nur um das rein Regeltechnische. Hier wird uns doch untersagt, einem Spieler für das "Wiederholen" einer Unsportlichkeit etc. 2x direkt hintereinander die Gelbe zu geben. Oder zählt das nur bei Fouls oÄ.?

  • Die erste Meckerei - unterbrochen wurde das Spiel übrigens im Mittelfeld wegen eines Foulspiels beim völlig unklaren Spielstand von 3:0 in der 62. Minute für die Mannschaft des Meckerers - war doch mit der Verwarnung erledigt und abgeschlossen. Kommt dann noch etwas, geht es eben neu los - sonst könnte ich ja auch keinen Applaus des Spielers für die erhaltene Karte sanktionieren ...
    Auch bei Fouls ist das übrigens nicht anders: Gibt es ein verwarnungswürdiges Foul und Du lässt wegen Vorteils weiterspielen und foult - natürlich nur vor der nächsten Spielunterbrechung, in welcher die Karte dann "nachzureichen" ist - der Spieler erneut verwarnungswürdig, bekommt er Gelb und die Ampel, da es eben zwei Foulspiele waren. Anders sieht es nur aus, wenn das zweite Vergehen eine Rote Karte ist, da bleibt die eigentlich fällige vorherige Verwarnung stecken, dennoch taucht der Sachverhalt, der zur Verwarnung geführt hätte, im Sonderbericht aber auf.

  • Soweit so gut. Aber wenn zB bei einem Torjubel ein Spieler 2x Provokante Gesten macht zwischen 1. Unsportlichkeit und Verteilen der Karte kann ich ihn doch auch nicht mit gelbrot vom Platz stellen?

  • Doch. So geschehen vor ein oder mehr Jahren in der Bundesliga. Der Stürmer rennt nach seinem Tor jubelnd vom Platz Richtung Fantribüne und zieht sich dabei das Trikot aus. Anschließend springt er auf die Bande und klettert den Zaun hoch.
    Als er zurück aufs Spielfeld kommt, erwartet ihn Schiri Aytekin mit einer Überraschung. Gelb für das Trikot und Gelb/Rot für die Zaunerklimmung. Und das war korrekt.

  • Aber wenn er 2x auf den Zaun klettert oder 2x das Shirt auszieht.

    Dann sind das zwei Vergehen:

    • T-Shirt ausziehen, geht nur einmal. Danach ist es ausgezogen und muss erst wieder angezogen werden um es erneut auszuziehen. Wer so blöd ist hat den Bunten Karton mehr als verdient.
    • Zaun Hinaufklettern geht ebenfalls nur einmal. Bevor man ein zweites Mal hinaufklettert muss man ert mal wieder unten sein. (Siehe oben)

    Zwei aufeinanderfolgende Foulspiele innerhalb eier Situation können auch zwei Gelbe geben.


    Darüber hinaus:
    Wenn ein Spieler gelbwürdig über die Stränge schlägt sind das oft mehrere Vergehen. In den von Dir genannten Beispielen kommt auf alle Fälle nochmal

    • Zeitspiel und
    • missachten von SR Anweisungen
    • mehrfache/wiederholte Unsportlichkeit ,
    • wiederholtes... [setz was ein)

    dazu.


    Es geht darum, das ein Einzelnes Vergehen auch nur einmal Disziplinar bestraft werden darf.
    Wenn also ein Spieler meint sich von Strafraum zu Strafraum am Trikot seines Gegenspielers übers Feld ziehen zu lassen, dann ist das ein einzelnes Vergehen.

  • Eine Unsportlichkeit = Gelb.
    Zweite Unsportlichkeit (auch wenn es die selbe ist) = Gelb / Rot

    Spruch von: Jan-Aage Fjörtoft
    Der Trainer hatte nach den ganzen Ausfällen im Angriff nur noch die Wahl zwischen mir und dem Busfahrer. Da der Busfahrer seine Schuhe nicht dabei hatte, habe ich gespielt.