Foul oder Schwalbe?

  • Hallo,


    ich habe mich folgendes gefragt... Das bereitet mir nämlich echt Kopf zerbrechen! :huh: War das ein Elfmeter oder :gelbe_karte: Weil für den Ball scheint sich Hunt ja nicht mehr zu interessieren, sondern nur um den Kontakt mit dem Gegenspieler der in die Schussbahn gegrätscht war. Das nimmt Hunt dankend an und läuft über den Verteidiger und lässt den Ball links liegen... Also: Foul oder :gelbe_karte:


    Sollte jemand es nicht gesehen haben :guckst_du:




    Vielen Dank für eure Hilfe :)

  • Richtige Antwort: Strafstoß und zwingende Verwarnung, da Verhinderung einer guten Angriffsmöglichkeit (der Querpass hätte gute Toraussichten gehabt; also knapp an der Verhinderung einer klaren Torchance vorbei).


    Sicher fädelt Hunt ein. Nur wenn er aufwändig über den unkontrolliert heranrauschenden Verteidiger hinwegspringt, um den Kontakt zu vermeiden, dann ist seine gute Angriffsmöglichkeit zunichte. Da dies die meisten SR in der Vergangenheit dann nicht geahndet haben ("es lag ja kein 'elfmeterreifer' Kontakt vor " / "im Strafraum muss es richtig krachen, bevor ich Elfmeter pfeife"), haben sich die Angreifer das Einfädeln angewöhnt. Unschön, aber daran sind wir SR nicht ganz unschuldig.


    Ich hoffe doch, dass der Verteidiger hier die VW noch bekommen hat?!

  • Mit Strafstoß und Verwarnung bin ich einverstanden, aber nicht mit der Begründung. Ein aussichtsreicher Angriff bei dem Winkel, der schon weitgehend verlorenen Kontrolle des Balles und der Nähe zur Torlinie - doch ein sehr deutliches Fragezeichen. Allerdings ist die Art, wie der Verteidiger in den Spieler hineinrutscht - schräg von hinten, definitiv ohne Chance, den Ball zu spielen und ohne Zweifel zwar nicht unbedingt wollend, dass der Angreifer sich verletzt, dieses aber doch billigend in Kauf nehmend - für meine Begriffe in der Kategorie "rücksichtslos" einzusortieren und damit eine Verwarnung wert. Ob Hunt da einfädelt oder nicht, für mich ist das irrelevant, denn da stimme ich BRiT zu: Entweder treten lassen oder auch den letzten Rest der Chance aufgeben, das darf nicht die Lösung für den Spieler sein.

  • Der Angreifer könnte ohne den regelwidrig heranrutschenden Verteidiger aus kurzer Distanz aufs Tor schießen (gute Angriffsmöglichkeit 1) oder den Ball auf den mitgelaufenen, frei vorm leeren Tor stehenden Mitspieler querlegen (gute Angriffsmöglichkeit 2). Wenn man die Spielklasse (und damit letztendlich die Qualität des Angreifers) mit berücksichtigt, so liegt hier eben doch eine Ballkontrolle vor.


    Je nach Blickwinkel/Bewertung ist die erste oder zweite Angriffsmöglichkeit sogar knapp an der klaren Torgelegenheit dran- eine gute Angriffsmöglichkeit jedoch in jedem Fall.

  • Hier für die Intensität des Foulspiels Gelb zu fordern ist wohl eine typische Manfredkarte - er rutscht zum Ballspielen/blocken rein, ja, aber Hunt stolpert dann auch nur über sein Bein - das ist nicht rücksichtslos. Ermahnungswürdig vielleicht.
    Aussichtsreicher Angriff dürfte klar sein, also trotzdem Gelb.

  • Dir ist aber schon bewusst, dass auch versuchtes Treten nach der Regel 12 verboten ist? Und wenn jemand über eine längere Distanz rutscht - und das aus diesem Winkel und ohne Chance, den Ball zu spielen -, dann muss ich schon davon ausgehen, dass der Tritt geplant ist oder zumindest in Kauf genommen wird; dasselbe gilt für eine Verletzung, denn der rutschende Verteidiger hat keine Möglichkeit mehr, seine Aktion zu beeinflussen, das diesbezügliche Risiko trägt ausschließlich der Angreifer (ausweichen oder treffen lassen) - und das ist schon ein Klassiker der Rücksichtslosigkeit.

  • Manfred, Du verwechselst hier etwas und ich möchte das klarstellen, damit das nicht so stehenbleibt. Bei Grätschen ohne Bodenkontakt geht man davon aus, dass der Angreifer tatsächlich zumindest die Intensität nicht mehr beeinflussen kann. Das ist dann im Regelfall grob und eine rote Karte. Eine Allerweltsgrätsche, die immer mit "Rutschen" verbunden ist, ist aber ein anderes paar Schuhe. Der Verteidiger kann die Intensität eben durch den Bodenkontakt noch beeinflussen, außerdem auch die Art des Treffers - und beides geschieht doch hier auch?! Der Verteidiger bremst ab und zieht deutlich zurück, es kommt zu einem harmlosen Kontakt mit dem Knie. Das rechtfertigt für mich niemals gelb.


    Auch die Ausführungen von BRiT bezüglich der persönlichen Strafe teile ich nicht in dieser Form. Das ist niemals nah an rot und auch in den obersten Klassen ist das keine Ballkontrolle im Sinne der Regeln (es ist ja auch nicht jedes Foul gegen Imbrahimovic im 30-Meter-Radius ums Tor rot, weil er von da den Ball per Fallrückzieher reinhauen *könnte*). Mit einer gelben für die Verhinderung des aussichtsreichen Angriffs kann ich noch so gerade mitgehen, ich selbst hätte aber selbst auf die angesichts des versprungenen Balls, des Winkels und der für mich nicht zu erkennenden Unsportlichkeit in der Aktion verzichtet.

  • Ich hab den Link kopiert und in die Adressleiste eingefügt.


    Der Strafstoß ist glaube ich unstrittig. Allerdings halte ich hier eine Verwarnung für nicht zwingend. Den Ball legt sich Hunt ganz schön weit nach außen, ein gefährlicher, aussichtsreicher Schuss auf's Tor nur schwer möglich und Anhand des Filmausschnittes kann ich keinen freistehenden mitgelaufenen Mitspieler in der Mitte sehen.

  • Der Link funktioniert bei mir auch, einfach kopieren und oben einfügen.


    Ich gehe einfach mal davon aus dass da der Passgeber und andere Mitspieler reingelaufen sind, wenn er alleine auf weiter Flur ist, ist das auch keine Karte.


    Manfred, ich muss dir ernsthaft mal eine Frage stellen: wann, wenn überhaupt, hast du selber jemals Fußball gespielt? Dem Abwehrspieler wirfst du da versuchtes Treten vor? Denkst du einen Strafstoß nimmt man mal eben in Kauf?
    Er versuchte übereifrig den Ball zu blocken, verschätze sich und stellte Hunt quasi ein Bein. Zog noch so weit es ging zurück und der Kontakt war nicht hart. Paradebeispiel für ein fahrlässiges Grätschen in meinen Augen.

  • Wenn man sieht, mit welcher Sicherheit Hunt im selben Spiel ein Tor erzielt und auch sonst in dieser Klasse (BL/Euroleague) im höchsten Tempo aufs Tor geschossen/ der Ball abgespielt wird, dann ist diese Situation (mindestens) eine gute Angriffsmöglichkeit.

  • Nummer4 : Zu Deiner Beruhigung: Ja, ich habe Fußball gespielt - nur kam damals keiner auf die Idee, derartige Grätschen zu machen, das wäre bei dem Platzzustand der Haut auch sehr schlecht bekommen.


    Der Umstand, dass er - und das tut er für meine Begriffe nur bedingt - noch versucht, den Treffer zu vermeiden, ist nach meinem Eindruck eher der Tatsache geschuldet, dass der Verteidiger gerne noch den Strafstoß vermeiden möchte, an eine Karte denkt er für meine Begriffe nicht.


    Wobei ich bei der Grätscherei einen deutlichen Unterschied sehe:
    Hat der Spieler eine realistische Chance, den Ball zu spielen, handelt es sich regelmäßig um ein fahrlässiges Foul, ggf. sogar um eine erlaubte Spielweise, das hängt vom Einzelfall ab - und Ausnahme bestätigen dabei die Regel. Besteht jedoch keine (wirkliche) Chance den Ball zu spielen und grätscht der Spieler dennoch, so ist ihm durchaus klar (oder sollte klar sein), dass er hier immer auch eine Verletzung des Gegners ins Kauf nimmt - und da sehe ich dann schon eine Verwarnung, weil das rücksichtslos ist. Ob die tätige Reue in Form des Versuches (von dem ich nicht so ganz überzeugt bin, für meine Begriffe ist die Intention eine andere, s.o.) dazu führt, dass auf die Verwarnung verzichtet werden kann - Ansichtssache.


    @BRiT
    So unterscheiden sich die Ansichten. Ich teile die Auffassung, dass es sich nicht mehr um einen aussichtsreichen Angriff handelt - aber das ist eben der Klassiker der Regel "nach Ansicht des SR".

  • Wenn man das andere Extrem "jedes Foul im Strafraum ist tendenziell eine Verwarnung" sieht dann muss ich hier schon weit ausholen, um ausgerechnet in dieser Szene die VW stecken zu lassen.


    In der untersten Bauernklasse auf holprigem Geläuf kann man vielleicht darüber nachdenken, wie "gut" diese Angriffsmöglichkeit denn nun war. In der Euroleague für mich die VW zwingend.

  • Im Video ist ganz deutlich zu sehen, das Hunt gar nicht den Versuch macht, den etwas weit nach aussen rollenden Ball zu erreichen, sondern einfach geradeaus weiter rennt - und zwar weg vom Ball - um den Kontakt mit dem Gegner nicht zu entgehen. Das ist legitim und auch ganz klar Strafstoß, aber für mich kein aussichtsreicher Angriff mehr.

  • Ich habe mir die Szene mal genau angeschaut, ich bin ganz bei Kaef. Hunt macht keinerlei Anstalten, den Ball zu kontrollieren, sondern sucht nur den Kontakt mit dem Gegner.


    Ich würde sogar behaupten, dass die BL Spitzen-SR hier keinen Strafstoß gegeben hätten, sondern auf Abstoß entscheiden würden.

  • Also eine Verwarnung wegen eines taktischen Fouls sehe ich hier auch überhaupt nicht. Stoppt das Video mal an der Szene, wo es zu dem Kontakt kommt (2:17 und dann eben die richtige Stelle erwischen), denn dieser Moment ist entscheidend, sowohl für rücksichtslos, als auch für die aussichtsreiche Torchance.


    1) man sieht deutlich, dass der Verteidiger soweit zurückzieht, wie ihm nur möglich (Beine komplett nach hinten geklappt), auch kommt er mehr von der Seite als von hinten. Eine hohe Intensität oder Rücksichtslosigkeit sehe ich hier nicht.


    2) Hunts Blickrichtung geht weg vom Ball, seine Laufrichtung die Momente vorher ebenfalls. Seine Körpersprache (man achte auf den linken Fuß) zielen nur darauf ab, den Strafstoß zu bekommen. Der Ball ist mittlerweile für ihn auch nicht mehr unmittelbar spielbar. Er bräuchte in jedem Fall ein/zwei Schritte, um ihn zu stoppen, in der Zeit wäre der Ball evtl schon im Aus. Nichts davon spricht dafür, dass es sich im Moment des Foulspieles um einen aussichtsreichen Angriff handelt (der er vorher mit Sicherheit war - aber Hunt beendet ihn quasi selbst).


    Man könnte sogar darauf abstellen, dass das Foulspiel noch ein paar Momente später erst beginnt, nämlich im "Aufstehprozess" des Verteidigers, da, wo Hunt letztendlich auch einfädelt. Zu diesem Zeitpunkt ist der Ball noch weiter weg vom Tor, von Hunt und nah an der Grundlinie.


    @Brit: Mit Sicherheit gibt es die Ansicht einiger SR "jeder Strafstoß ist gleichzeitig Gelb", aber diese Aussage ist ja, wie du selber meintest, falsch - passt also auch nicht so gut als Ansatz hierfür..


    Für mich unterm Strich keine Schwalbe von Hunt, aber auch kein Strafstoß.

  • Ich sehe hier auch eher die Kategorie "rücksichtslos", und das obwohl ich kein Fussballspieler war, sondern Handballer (und die gehen ja bekannterweise noch etwas deutlicher zur Sache!). Den Ball kann der Verteidiger ohne Kollateralschaden nicht erreichen, da hilft es auch nicht, wenn er Zehntelsekunden vor dem Kontakt versucht so was wie "den geordneten Rückzug" anzutreten. Nachdenken sollte mann vor und nicht während der Aktion. Gelb wäre für mich hier durchaus möglich!