Was ist bloß auf den Sportplätzen los?

  • ..grad auf FB einen weiteren Artikel über einen SR Kameraden aus der Pfalz gefunden, dem im Sept. die Hand infolge eines Spielerangriffs gebrochen wurde und der nun dennoch wieder auf dem Platz steht: SWR.de


    Hat jemand von euch hier evtl. was davon gehört bzw. mitbekommen?

  • Üble Prügel-Szene auf Münchner Sportplatz:

    Fupa

    Leider nur die Spitze des Eisbergs. Momentan geht's leider rund auf Münchner Plätzen.


    Und dann gibt's da noch Vereine, die am Grünen Tisch im Pokal weiter kommen wolen:


  • ..grad auf FB einen weiteren Artikel über einen SR Kameraden aus der Pfalz gefunden, dem im Sept. die Hand infolge eines Spielerangriffs gebrochen wurde und der nun dennoch wieder auf dem Platz steht: SWR.de


    Hat jemand von euch hier evtl. was davon gehört bzw. mitbekommen?

    Ja das ist bei uns im Kreis, der Schiedsrichter war aus einem anderen Kreis. Immer die selbe Mannschaft bei der es Probleme gibt. Letztens wurde das Pokalspiel von denen abgebrochen und warum auch immer letzte Woche wieder angesetzt. Das Speil war unter Verbandsaufsicht , daher wurde ein Gespann angesetzt. Und wieder, mehrminütige Unterbrechungen während des Spiels, und am Ende musste das Gespann unter Ordnerschutz vom Platz begleitet werden.

    Übrigens verlor die besagte Mannschat mit 0:7

    Ich wurde letztens auch zu einem Spiel der Mannschaft eingeteilt, habe es aber zurückgegeben. Das muss ich mir nicht antun. Würde das jeder Schiri machen, würde sich das Problem wahrscheinlich von alleine lösen.

  • ..grad auf FB einen weiteren Artikel über einen SR Kameraden aus der Pfalz gefunden, dem im Sept. die Hand infolge eines Spielerangriffs gebrochen wurde und der nun dennoch wieder auf dem Platz steht: SWR.de


    Hat jemand von euch hier evtl. was davon gehört bzw. mitbekommen?

    Der SWR berichtet darüber übrigens am Sonntag ab 22.05 Uhr in SWR Sport. Einschalten lohnt sich.


    Wieder ein trauriger Einzelfall.

  • ..leider ein weiterer Spielabbruch vergangenenes WE, diesmal in eine Kreisligapartie in Bremerhaven

    (sogar mit anschließender Messerbedrohung nach Abpfiff): Kicker.de

    mein fussball.de SR-Profil :guckst_du: klick

    Einmal editiert, zuletzt von max_hb () aus folgendem Grund: Ergänzungen vorgenommen

  • @all hier der Link aus der SWR Mediathek (Beitrag ab Min 30:40): klick

    Dazu noch ein bekanntes Gesicht vom Usertreffen ! :top:


    Für mich sind beide Berichte wieder unfassbar, wie weit muss es noch kommen auf den Fussballplätzen ?

    Ich finde den Vergleich zum Profifussball nicht richtig allerdings war vor der Pandemie tatsächlich diese Rudelbildung bei Schiedsrichterentscheidungen schnell mit Karten unterbunden, warum ist das wieder eingeschlafen ?


    Zu den Strafen : Ich finde immer zu wenig, wenn ein Schiedsrichter angegriffen wird und sogar schwer verletzt. Aus eigenen Erfahrungen sogar nach voll ziehen was er durch machte, da ich eine ähnliche Verletzung vor kurzem selbst erlebt habe( Gott sei Dank, privater Unfall ) !


    Was wird passieren? Vielleicht ein Vergleich im privaten Gerichtsurteil.

    Hier müsste der Verband noch viel mehr eingreifen, stärkere Auflagen für den schuldhaften Verein.

    Was ist den mal mit einem Sicherheitsdienst für den Schiedsrichter bei jeglicher Verhandlung also Sportgericht, Strafgericht und Zivilprozess, was dann der Spieler zahlen muss und der Verein muss einspringen wenn der Spieler nicht zahlt.


    Mein Anspruch ist immer noch das bei jeden Übergriff an einem Schiedsrichter , auch ohne schwere Verletzung oder keine Verletzung, solte der Verband einen Anwalt stellen und im Namen des Kollegen und des Verbandes Strafantrag stellen.

    Es gibt Leute, die denken Fußball ist eine Frage von Leben und Tod. Ich mag diese Einstellung nicht. Ich kann ihnen versichern, dass es noch sehr viel ernster ist. (Bill Shankly)

  • um das hier auch mal zu hinterlassen.


    Letzte Woche hatte ich persönlich einen Spielabbruch nach 60 Minuten.

    Ein Spieler kam nachdem ich ihn mit gelb-rot runterwerfen wollte und sich ein Spieler zwischen uns stellte (dieser wollte den Spieler damit eigentlich entfernen), um diesen herum und schubste mich.
    Mir ist nichts passiert, ich habe abgebrochen und bin nachhause gefahren.


    Am Sonntag kam das Urteil.

    14 Pflichtspiele Sperre und zusätzlich darf in dem Zeitraum auch kein Freundschaftsspiel von diesem Spieler getätigt werden.
    Verurteilung laut Urteil: "Tätlichkeit in einem leichten Fall am Schiedsrichter und verursachen eines Spielabbruchs"

  • Ohne dir jetzt zu nahe treten zu wollen, hättest du das Spiel nicht weiter leiten können?


    Für mich Persönlich ist ein schubsen kein Grund für einen Abbruch wenn ich das Spiel im Griff habe.

  • Ohne dir jetzt zu nahe treten zu wollen, hättest du das Spiel nicht weiter leiten können?


    Für mich Persönlich ist ein schubsen kein Grund für einen Abbruch wenn ich das Spiel im Griff habe.

    Kommt für mich auf das Schubsen an: Wie ist die Intensität? Konnte er den Schubser "erahnen und sich darauf vorbereiten"?

    Jeder Schiedsrichter wird ja gerade beim Spielabbruch sensibilisiert, daher brechen ja auch viele leider erst ab, wenn es meist schon zu spät ist, was wiederum für die Spruchkammern erst dann ausreichend ist,....

  • Für mich ist Schluss, wenn ich körperlich angegangen werde. Egal wie doll. Ist eine persönliche Entscheidung, wo die rote Linie ist, ich akzeptiere jeden, der sofort abbricht, wenn jemand nach einem physischen Angriff noch stabil genug ist, soll er gern weitermachen. Ist nur nicht sinnvoll für den Schiri der nächsten Woche.... Muss man abwägen, ob es kollegial ist.

    Am Anfang wurde das Universum erschaffen. Das machte viele Leute sehr
    wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung
    angesehen.

  • Wenn dich einer anfässt, ist Schluss uind wenn es nur der Zeigefinger ist und dich damit unsportlich berührt !


    Du tust keinen Kollegen einen Gefallen wenn du nach der Berührung weiter spielen lässt !

    Es gibt Leute, die denken Fußball ist eine Frage von Leben und Tod. Ich mag diese Einstellung nicht. Ich kann ihnen versichern, dass es noch sehr viel ernster ist. (Bill Shankly)

  • Wenn dich einer anfässt, ist Schluss uind wenn es nur der Zeigefinger ist und dich damit unsportlich berührt !


    Du tust keinen Kollegen einen Gefallen wenn du nach der Berührung weiter spielen lässt !

    Sehe ich anders, ich wurde angespuckt, habe weiter spielen lassen und später nach 5 Feldverweisen abbrechen müssen.

    Auch wurde ich angepackt schon am Arm und mich losgerissen und klar gesagt das er mich nicht anzufassen hat mit :rote_karte:


    Finde wenn man es im Griff hat und weiter macht zeigt man Stärke, nämlich mit mir macht man das nicht!

    Hatte allerdings auch schon ein Spiel da wurde ich angesprungen und habe abgebrochen weil es einfach

    zu aggressiv war vor allem das Anheizen von 15 Herren von draußen...


    Es stimmt es muss jeder für sich selber entscheiden. In wie weiß er was mit sich machen lässt,

    doch es spielt eine große Rolle ob man das Spiel im Griff hat!

  • Sehe ich anders, ich wurde angespuckt, habe weiter spielen lassen und später nach 5 Feldverweisen abbrechen müssen.

    Auch wurde ich angepackt schon am Arm und mich losgerissen und klar gesagt das er mich nicht anzufassen hat mit :rote_karte:


    Finde wenn man es im Griff hat und weiter macht zeigt man Stärke, nämlich mit mir macht man das nicht!

    (…)

    Anspucken ist mit das widerlichste und respektloseste, was es im Fußball leider gibt. Da ist für mich ein

    Abbruch sowas von alternativlos.


    Ein alter Hase hat es vielleicht im Griff und kann durch Persönlichkeit einiges regeln. Im nächsten Spiel kommt aber dann ein junger Kollege, der eben vielleicht nicht so gefestigt ist und bricht dann ab.

    Und schon sind wir wieder beim Schiri von letzter Woche.


    Wir alle täten gut daran, die Hemmschwelle bei tätlichen Angriffen gegen uns als SR nicht zu hoch legen und Spielabbrüche umgehen zu wollen.

    Es muss klar werden, dass wir kein Freiwild sind und man alles machen darf.

    Wenn der Mann in Schwarz pfeift, kann der Schiedsrichter auch nichts mehr machen.
    (Andreas Brehme)

  • Sorry, wenn ich höre, dass in einem Spiel 5 Feldverweise notwendig sind, hat man das Spiel eben nicht im Griff. Meine Meinung und Erfahrung. Muß mich Gott sei Dank nicht mehr damit raumschlagen.

    "Kondition ist nicht alles, aber ohne Kondition ist alles nix."
    Gerhard Theobald, ehemaliger Bundesliga-SR, zum Thema Grundlagen des Stellungsspieles

  • Sehe ich anders, ich wurde angespuckt, habe weiter spielen lassen und später nach 5 Feldverweisen abbrechen müssen.

    Und der Spieler und der Trainer und die Zuschauer haben dadurch gelernt, dass sich ein Schiri, der angespuckt wird "doch nicht so anstellen" soll, weil "so schlimm isses ja nicht".