Was ist bloß auf den Sportplätzen los?

  • Warum krank melden: Absprechen und dann haben an einem Wochenende eben bei allen SR die Frauen, Mütter, Kinder, Schwiegereltern etc. Geburtstag, Hochzeitstag o.ä., so dass sich jeder einzelne Kollege abmeldet. Zweckmäßigerweise stimmt man das mit den Nachbarkreisen ab, damit nicht aus Versehen Kollegen dort verfügbar sind, da ist man an diesem Wochenende eben mit SR auch knapp ... ;) Wo keine Anzusetzenden verfügbar sind, kann auch der Ansetzer nichts machen - und es ist gleichermaßen unmöglich wie unzulässig zu prüfen, ob die individuellen Abmeldungen berechtigt sind/waren.

  • Dieser Kreisvorstand fällt seinen Schiedsrichtern in den Rücken und läßt sie erbarmungslos mit dem Problem allein. Die Damen und Herren sollten sich ernsthaft überlegen, ob sie ihrem Amt gerecht werden.
    Wie kommt der Kreisvorstand eigentlich zu seiner Entscheidungsbefugnis? Er wird doch sicherlich gewählt, oder? Wenn ja, von wem? Und sicher hat der Kreisvorstand auch eine Geschäftsordnung, in der es einen Paragraphen gibt, wie man dem Vorstand sein Misstrauen auszusprechen kann.

  • Manfred;173384 schrieb:

    Warum krank melden: Absprechen und dann haben an einem Wochenende eben bei allen SR die Frauen, Mütter, Kinder, Schwiegereltern etc. Geburtstag, Hochzeitstag o.ä., so dass sich jeder einzelne Kollege abmeldet. Zweckmäßigerweise stimmt man das mit den Nachbarkreisen ab, damit nicht aus Versehen Kollegen dort verfügbar sind, da ist man an diesem Wochenende eben mit SR auch knapp ... ;) Wo keine Anzusetzenden verfügbar sind, kann auch der Ansetzer nichts machen - und es ist gleichermaßen unmöglich wie unzulässig zu prüfen, ob die individuellen Abmeldungen berechtigt sind/waren.


    Geburtstage und Hochzeitstage kommen ja nicht so überraschend,dass das für ein nicht antreten reichen könnte! Darum sprach ich von krank melden.

  • Magicman;173380 schrieb:

    Und leider gibt es im Kreis 9 des FVN einen Schritt nach Hinten, den ich leider so nicht verstehen kann...


    Der KSA musste heute leider mitteilen, dass der Kreisvorstand sämtliche Vorschläge des KSA ohne Gegenvorschläge ABGELEHNT hat. Zusätzlich wurde angewiesen, dass alle Spiele ab 06.11.2011 wieder anzusetzen sind. Man will das Thema wieder bei Vorfällen auf die Tagesordnung setzen, fühlt sich aber erstmal machtlos, so der KSA.



    Ich habe hier im Forum die Aktion in Berlin verfolgt. Trotz Aktion 6 Abbrüche !
    Oder andere SR-Meldungen: Für 34 Euro mit Nasenbeinbruch ins Krankenhaus.


    DAS kann es nicht sein, DAS darf nicht sein. Aber WIE reagiert man richtig ?


    Darüber wird sicher schon seit Jahren gestritten und die perfekte Antwort gibt es scheinbar nicht. Alles hat Vor- und Nachteile.


    Vorteil ist m.M., dass ausgebildete und angesetzte SR alle Verfehlungen im Spielbericht vermerken und damit auch entsprechende Konsequenzen gegen Spieler und Vereinsverantwortliche möglich sind.


    Aber als angesetzter SR möchte ich natürlich nicht die Nachteile am eigenen Körper spüren müssen.


    Ich selber Spiele aktiv Ü32 und Ü40 in der "Liga der Unabsteigbaren" und bin froh, dass wir in der Ü32 angesetzte SR haben.
    In der Ü40 kochen oft die Emotionen hoch, weil der "Heim-SR" seinen Ruf nur zu gerecht wird.


    Wenn ein Kreisvorstand erst ausruft, keine SR anzusetzen und dies dann doch macht: Den Vereinsverantwortlichen mitteilen, dass das Sportgericht in einem Aktionszeitraum von den möglichen Höchststrafen in Sachen Sperre und Geldstrafen gebrauch machen wird und die Vereine daran interessiert sein müssen, durch entsprechende Spieleransprachen Verfehlungen und Strafen zu vermeiden.


    Habe zuvor nicht die Suchfunktion benutzt, gehe aber davon aus, dass bereits Gleiches schon vor Jahren geschrieben wurde und nichts passiert ist ...

  • Bei allem Verständnis über den Ärger auf den Kreisvorstand, muss man auch nach den Gründen fragen. Kann der Schiedsrichterausschuss überhaupt eine Nichtansetzung verfügen? Wurde der Kreisvorstand vielleicht von oben instruiert?


    Meiner Erachtens sollten die SR einfach beim kleinsten Indiz für Krawalle, etc. die Spiele abbrechen. Dann wird der Druck auf die Funktionäre groß genug.

  • Zunächst einmal muss ein SR-Ausschuss SR ansetzen, dies zu unterlassen wäre satzungswidrig. Sollte ein SR-Ausschuss sich aufgrund besonderer Umstände dennoch zu einem solchen Vorgehen entschliessen, untersteht er immer noch dem Kreisvorstand, der Festlegungen des SR-Ausschusses aufheben kann. Ich selbst habe z.B. einmal leidvoll erfahren, dass unser Kreisvorstand einen Antrag des
    SR-Ausschusses an das Kreissportgericht zurückgezogen hat. Wenn also der SR-Ausschuss im Kreisvorstand keine Mehrheit für seinen Plan findet (und das scheint mir o.g. Kreis der Fall zu sein), kann nur noch der SR-Obmann oder SR-Ansetzer mit dem Rücktritt drohen, was einen naturgemäß den Posten kosten kann, oder die SR nehmen die Sache selbst in die Hand. Dies wäre bei uns theoretisch denkbar einfach, da unser Kreisvorstand Anfang des Jahres festgelegt hat, dass die SR ihre Abmeldungen und Spielrückgaben nicht mehr begründen müssen.

    "Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit, sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit."
    (Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, *1830 +1916)


    "Mancher ist für die Wahrheit, solang die Wahrheit für ihn ist."
    (Charles Tschopp, schweizer Schriftsteller, *1899 +1982)

  • Ich will hier nicht den Spielverderber spielen. Aber keiner von uns kennt die Gründe für die Änderung. Evtl. gibt es ja ein vernünftiges Argument, warum die Spiele besetzt werden sollen. Ich glaube nicht, dass das jemand macht, nur um die SR in die Pfanne zu hauen.
    Ist schon alles sehr einseitig hier. :flop:

    Gott sei Dank habt ihr Schiedsrichter, sonst müsstet ihr eure Fehler ja bei euch suchen !

  • Pfeifekopp;173409 schrieb:

    Ich glaube nicht, dass das jemand macht, nur um die SR in die Pfanne zu hauen.
    Ist schon alles sehr einseitig hier. :flop:


    Es geht auch nicht darum, jemanden in die Pfanne zu hauen. Aber als Schiedsrichter, der allein auf dem Platz steht, erwarte ich ein klares Signal, daß wenigstens die zuständige SR-Führungsriege meines Bereichs hinter mir steht. Diese Hin- und Her-Aktion ist daher mehr als unglücklich.

  • Also, heute war Lehrabend.


    Zur Info, unser Kreis besteht aus vier SR-Gruppen. Anwesend waren u.a. unser Gruppen-Obmann, unser KSO und ein Mitglied vom VSA.
    Das Thema wurde ausgiebig diskutiert.


    Unser VSA ist der Meinung, dass es keine Rechtsgrundlage gibt, SR zu Spielen auffälliger Mannschaften nicht anzusetzen. Seitens des VSA sollen Spieler, die SR bedrohen, beschimpfen oder anspucken gesperrt werden bzw. mit einer Geldstrafe belegt werden. Einen Punktabzug zieht man nicht in Erwägung, Punktabzug soll es lediglich für Vergehen wie z.B. Spielen ohne Pass bzw. trotz Sperre oder wenn ein Verein seine Beiträge nicht rechtzeitig zahlt (für nicht gezahlte Beiträge wurde kürzlich in Verein aus Oberhausen zum Zwangsabstieg verurteilt) geben.




    Unser Gruppen-Obmann und unser KSO beharren trotzdem auf der vorgebrachten Linie, Spiele mit auffälligen Mannschaften nicht zu besetzen. Da dieses nun nicht möglich ist, überlässt man es den SR, zu solchen Spielen anzutreten oder nicht. Daher wurden die SR gebeten, jede Auffälligkeit an den KSO oder Gruppen-Obmann zu melden. Diese Meldungen werden in einer Datenbank gespeichert. Wenn ein SR zu Spielen mit einer auffälligen Mannschaft angesetzt wird, bekommt er direkt eine Mitteilung aus dieser Datenbank. Somit kann jeder SR für sich entscheiden, ob er das Spiel annimmt oder nicht.



    Meine persönliche Meinung zu diesem Lehrabend bzw. zu den vorgebrachten Argumenten kann ich jetzt noch nicht niederschreiben. Ich muss das ganze erstmal sacken lassen.




    Ich lese gerade auf Reviersport, dass ein Spieler aus unserem Kreis für 18 Monate gesperrt wurde, weil er einen SR bedroht und beschimpft haben soll und einen Zuschauer tätlich angegriffen haben soll.
    http://www.reviersport.de/1731…ung-18-monate-sperre.html

  • Das mit der fehlenden Rechtsgrundlage ist auch in Berlin ein Problem, und ich denke, in anderen Bereichen und Kreisen wird das natürlich genauso sein.
    Trotzdem bleibt ein schaler Nachgeschmack mit dem Einrichten dieser Datenbank und dem "Abschieben" (sorry, wenn das jetzt provokant klingt) der Verantwortung auf den angesetzten Schiedsrichter. Mehr als eine Notlösung ist es nicht, aber immerhin.


    Was den Link angeht, so gibt es seit einigen Wochen in der Berliner Kreisliga C eine Welle von "Grünen Tisch"-Wertungen wegen fehlender oder gefälschter Spielberechtigungen. Dies liegt daran, daß nun jedes Spiel in diesen Bereich systematisch und nicht mehr stichprobenartig überprüft wird, nach dem durch Zufall eine größerer Fall aufgeflogen ist. Und damit bin ich wieder beim Thread-Titel - ich verstehe überhaupt nichts mehr...sind die Leute mental nur noch im Champions League- oder WM-Rausch?

  • Das mit dem Auszug aus der Datenbank ist zwar gut gemeint, verlagert aber das Problem auf den einzelnen Schiedsrichter. Die spannende Folgefrage ist, ob ein SR ein solches Spiel ablehnen darf, ohne dass man ihn dafür bestraft? Oder gar nicht antreten ohne Strafe? In allen anderen Fällen ist das nämlich sonst reine Show.


    Und ich wiederhole: Wenn sich alle SR für ein Wochenende ab- oder auch krankmelden, kann niemand etwas dagegen unternehmen. Ob das angemessen ist, muss aber jeder für sich selber entscheiden.

  • Ich sehe das genau so wie Manfred, das Problem wird nur verlagert. SR 1 nimmt es nicht an, dann geht das Spiel an SR 2, der nimmt es auch nicht an. Aber SR 3 wird es vlt. annehmen. Da müssten sich schon alle SR einig sein.


    Und ja, sicher kann man sich abmelden. Aber wie geschrieben, da müssen sich alle einig sein. Das kam unterschwellig auch so rüber. Aber ein SR wird sich immer finden.



    Im übrigen bekommen die in Rede stehenden Mannschaften für dieses Wochenende SR aus den Verbands- und Oberligen. Unser KSO sagte, dass sei traurig, man müsse nur den SR angreifen und schon bekommt man einen höherklassigen SR. Aber er wollte die nicht so hoch pfeifenden dieses Wochenende erstmal raushalten.



    Im Grunde ist der Kreis gegenüber dem Verband so gut wie hilflos. Es wurde aber klar angesprochen, dass seitens des Kreises eine Null-Toleranz gilt, aber man letztenendes an Weisungen des Verbandes gebunden sei. Es war eine sehr offene Diskussion, in der das Unverständnis des Kreies gegenüber dem Verband deutlich vorgebracht wurde. Der Kreis stellt sich jedoch immer vor seine SR, das kam deutlich rüber. In 1,5 Jahren ist die nächste Verbandstagung, da sollen Änderungen der Satzung vorgeschlagen werden. Unser KSO drückte es so aus: Die SR sind schutzlos und können sich im Grunde nicht verteidigen. Da brauchen wir als Kreis/ Verband Mittel, um unsere SR besser zu schützen.



    Da letztens bei uns im Kreis ein 18-jähriger nach einer Entscheidung mit dem Tode bedroht wurde ("ich schlitze Dich nach dem Spiel auf und bringe Dich um"), habe ich vorgeschlagen, etwas einzurichten, wo sich betroffende SR einfach mal alles von der Seele reden können, ohne das man denen das negativ auslegt (als nicht belastbar oder so). Dieser Vorschlag wurde von meinem KSO für gut befunden und kommt auf die nächste Tagesordnung.

  • Jeder Kreis hat seine tillongi`s (ist nicht negativ gemeint, Ingo).


    Diese schicke ich gezielt zu diesen Spielen. Entweder sind die Vereine nach drei Spieltagen "lammfromm", oder der Trainer hat Probleme, eine Mannschaft zusammen zu bekommen. ;)

  • Leider musste ich heute mein erste Spielabbruch erleben. Der Anzahl von Karten, es war nicht so hoch, aber mit 5 :gelbe_karte:, 1x FaZ und 1x :rote_karte: bemerkte ich in der Halbzeitpause, dass in zweite Halbzeit schlimmer wird.
    Es bestätigte sich selber, wo ich ein Spieler mit Rote Karte verwies, dann kam viele Reklamationen, Beleidigungen in der Spielfeld. Und zwei mal Tätlichkeiten, behauptete beiden Mannschaften, zweimal Ellenbogencheck, der ich überhaupt nichts gesehen hatte. Er meckerte und schrie irgendwer an.
    Ich holte beiden Mannschaftsführern zu sich, wenn es weiter so läuft, breche ich das Spiel ab. Beiden hatten genickt, leider hat nichts geholfen, also ich brach den Spiel ab.
    Aber ich putze mein Nase ab und denke vorne. Positiv denken!!!!
    Es war schon schlimm

    Ich habe keine Ablenkung durch die Geräuschkulisse.
    Ich bin komplett konzentriert auf das, was ich sehe


    Gehörloser Schiedsrichter -
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.