Regelunkenntnis - Handouts für Spieler

  • Wir alle kennen es:
    Spieler, Trainer oder Zuschauer, die von den Regeln keine Ahnung haben. Zugegebenermaßen sind die ab und an auch nicht ganz einfach (Musterbeispiel wären das so genannte Ein- bzw. Auswirken), aber selbst Basisdinge wie Abseits oder Freistoß sind oft nicht oder unzureichend bekannt.


    Ich versuche daher mal, an dieser Stelle für die besonders häufigen typischen Probleme jeweils ein Merkblatt zu erstellen, mit dem aufklärend (ggf. auch im eigenen Verein) gewirkt werden kann. Anfangen will ich mal mit Abseits und Freistoß, in Planung ist das Handspiel (es vergeht doch kein Spiel, in dem nicht "Hand" gebrüllt wird). Weitere Themenvorschläge und konstruktive Kritik ist gerne gesehen.

  • Beim Freistoß im bzw. aus dem eigenen Strafraum ist zusätzlich zu beachten, dass sich alle Gegenspieler außerhalb des Strafraums aufhalten müssen.

    "Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit, sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit."
    (Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, *1830 +1916)


    "Mancher ist für die Wahrheit, solang die Wahrheit für ihn ist."
    (Charles Tschopp, schweizer Schriftsteller, *1899 +1982)

  • Ich finde, das ist eine Super-Idee, mal knapp und griffig zu beschreiben, "was man schon immer über die Regeln wissen wollte".


    Ich darf vielleicht noch ein paar kleine Anregungen/Anmerkungen loswerden:


    Zum Abseits:
    - Ich finde den Begriff "Rückpass" etwas unglücklich. Ich denke an folgende Situation: Der Ball wird zurück gespielt und ein Angreifer läuft aus Abseitsposition zurück zum Ball. Da habe ich den Rückpass, aber auch eine strafbare Abseitsstellung. Gemeint ist doch sicherlich die Stellung "hinter dem Ball" (nicht näher der Torlinie als der Ball).


    Zum Freistoß:
    - Ich teile deine Auffassung nicht, dass Mitspieler des Schützen nicht den korrekten Mauerabstand einfordern dürfen. Vgl. DFB-Anweisung Nr. 1 zur Regel 13: "Fordert die zum Freistoß berechtigte Mannschaft ..."
    - Vielleicht wäre auch noch der Hinweis interessant, dass aus einem Freistoß direkt kein Eigentor erzielt werden kann.

    "Weißt du, Fußball ist das Einfachste, das es gibt. Wenn nur nicht das ganze Drumherum wäre." (Sebastian Deisler)

  • almiko;129778 schrieb:

    Beim Freistoß im bzw. aus dem eigenen Strafraum ist zusätzlich zu beachten, dass sich alle Gegenspieler außerhalb des Strafraums aufhalten müssen.



    Darf ich mal fragen wo das steht?

    Es gibt Leute, die denken Fußball ist eine Frage von Leben und Tod. Ich mag diese Einstellung nicht. Ich kann ihnen versichern, dass es noch sehr viel ernster ist. (Bill Shankly)

  • Danke manfred wie immer toll geschrieben und eine gute Hilfe für mich.:top:

    Berti Vogts: Sex vor einem Spiel? Das können meine Jungs halten, wie sie wollen. Nur in der Halbzeit, da geht nichts.

  • tillongi;129788 schrieb:

    Darf ich mal fragen wo das steht?


    Regel 13 (aktuelles Heft S. 95):

    Zitat

    Ort der Freistoßausführung -
    Freistoß innerhalb des Strafraums -

    Direkter oder indirekter Freistoß für das verteidigende Team: [...]



    Alle Gegenspieler bleiben außerhalb des Strafraums, bis der Ball im Spiel ist.

  • schirifan;129786 schrieb:


    - Ich teile deine Auffassung nicht, dass Mitspieler des Schützen nicht den korrekten Mauerabstand einfordern dürfen. Vgl. DFB-Anweisung Nr. 1 zur Regel 13: "Fordert die zum Freistoß berechtigte Mannschaft ..."


    Regeltheoretisch hast Du Recht, aber schon in meinem ersten Herrenspiel als SR habe ich es mehrfach erlebt, dass der jeweilige Schütze schnell ausführen wollte, aber mehrere seiner Mitspieler unterdessen den Mauerabstand einforderten. Seitdem ist in der Praxis für mich - wie bei Manfred - nur noch der Schütze maßgeblich, alle anderen Zurufe überhöre ich konsequent.

    tillongi;129788 schrieb:

    Darf ich mal fragen wo das steht?


    Die Frage erinnert mich an den C-Junioren-Verbandsliga-Spieler, der nach Zurückpfeifen einer Freistoßausführung, bei der sich seine beiden Mitspieler innerhalb des eigenen Strafraums den Ball zuspielten, reklamierte:
    "Das war doch ein Freistoß, kein Abstoß!" :p

    "Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit, sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit."
    (Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, *1830 +1916)


    "Mancher ist für die Wahrheit, solang die Wahrheit für ihn ist."
    (Charles Tschopp, schweizer Schriftsteller, *1899 +1982)

  • almiko;129797 schrieb:

    "Das war doch ein Freistoß, kein Abstoß!" :p


    Das höre ich ständig, von der B-Jugend Kreisklasse bis in die A-Jugend-Verbandsliga, von den Herren-Kreisklassen bis in die Herren-Bezirksliga

  • Das hast Du super geschrieben. Ich würde allerdings noch dazuschreiben, dass wenn der Schiedsrichter den Freistoß durch Pfiff freigeben will, der Ball auch erst dann gespielt werden darf. Wenn nicht wird der Spieler mit der Gelben Karte verwarnt.


    Woher kriege ich denn den Karren, um die ganzen Handzettel mit zum Spiel zu nehmen. ;)

  • Udo;129818 schrieb:


    Woher kriege ich denn den Karren, um die ganzen Handzettel mit zum Spiel zu nehmen. ;)



    Nimm doch einfach Deinen Rollstuhl.:D



    btt:


    Klasse Manfred, besonders da mein Verein mich gebeten hat, unseren Trainern die Regeln mal ein wenig zu erläutern.

    :hsv1: IN DUBIO PRO RAUTE! :hsv1:


    25.05.1983 - Die Helden von Athen:


    Uli Stein - Bernd Wehmeyer, Holger Hieronymus, Dietmar Jakobs, Manfred Kaltz - Wolfgang Rolff, Jürgen Groh, Felix Magath, Jürgen Milewski - Horst Hrubesch, Lars Bastrup (ab 61. Min. Thomas von Heesen)


    Trainer: Ernst Happel



    Nicht selten sind wir nach dem Spiel so richtig deprimiert,
    wir freuen uns schon wenn unser Team zumindest nicht verliert.
    Es ist schwer - wir sind Fans vom HSV!

  • Udo;129818 schrieb:


    Woher kriege ich denn den Karren, um die ganzen Handzettel mit zum Spiel zu nehmen. ;)



    Bei Rehashop.de


    BTT:


    Zitat

    Beim Freistoß im bzw. aus dem eigenen Strafraum ist zusätzlich zu beachten, dass sich alle Gegenspieler außerhalb des Strafraums aufhalten müssen.


    Zitat

    Darf ich mal fragen wo das steht?



    Regel 13 -- Ort der Freistoßausführung


    Freistoß innerhalb des Strafraums
    Direkter oder indirekter Freistoß für das verteidigende Team:
    - Alle Gegenspieler sind mindestens 9,15 m vom Ball entfernt.
    - Alle Gegenspieler bleiben außerhalb des Strafraums, bis der Ball im Spiel ist.

    "Der Schlüssel zum Erfolg ist Kameradschaft und der Wille, alles für den anderen zu geben."
    - Fritz Walter († 17. Juni 2002)

  • Ich glaube Du hattest ähnliches schon mal bei den "Neulingen" reingestellt, oder?


    Dass man bei einem "Rückpass" nicht im Abseits steht würde ich so nicht stehen lassen. Denn wenn ich aus einer Abseitsposition einen Rückpass erlaufe, ist das trotzdem strafbares Abseits.


    Zudem fehlt der Part, dass man nicht im Abseits steht, wenn man "hinter" dem Ball steht. Das ist das was Du wohl mit "Rückpass" beschreiben wolltest, oder?


    Freistoß habe ich mir noch nicht durchgelesen. Sorry für die Kleinkariertheit :p

  • Gute Arbeit :top:.


    Diesen Fehler solltest du aber wirklich verbessern, da gerade solche ungefähren Regelkenntnisse dann für vehemente Proteste sorgen.

  • Vielleicht mal zur Klarstellung:


    Die Blätter - und ich arbeite gerade am Handspiel, das ist noch viel diffiziler - sollen keine Schulungsunterlagen für Schiris sein und erheben auch nicht den Anspruch, auch das letzte Detail zu erfassen. Wichtig ist, dass alles auf ein Blatt passt und die wesentlichen und besonders häufigen Probleme abhandelt - und wer kennt nicht das Problem, dass ein Verteidiger sich direkt vor dem Ball postiert um die Ausführung des Freistoßes zu verhindern, dass die verteidigende Mannschaft davon ausgeht, ein Recht auf Mauerstellung zu haben etc. Wenn es gelingen sollte, diese in jedem Spiel auftretenden Probleme zu beseitigen, wäre viel erreicht, dabei nehme ich die Lücke des Freistoßes im eigenen Strafraum oder die sprachliche Ungenauigkeit des Rückpasses (den die Spieler sehr wahrscheinlich so interpretieren werden, wie er gemeint ist) gerne in Kauf.


    Es geht ganz bewusst um eine gewisse Vereinfachung, sonst könnte man gleich das Regelwerk verteilen ...

  • Erst einmal gute Arbeit ,Manfred . Aber ich finde die anderen haben Recht. Weil du dadurch ein Presedenkfall geschaffen hättest. Schreib einfach , dass, wenn der Spieler hinter dem Ball steht ,er nicht im Abseits stehen kann.

  • Da gebe ich Matze und den anderen Recht. Außerdem wäre dann der Fall eingeschlossen, daß der Paß nach vorne gespielt wird, der Spieler sich aber hinter dem Ball befand => kein Abseits.

    In einer Aktion prallten Grevelhörster und Gerick zusammen. Der FC-Stürmer blutete aus der Nase, aber Schiedsrichter Stefan Tendyck aus Gelsenkirchen konnte mit einem Taschentuch aushelfen. Gericks Torriecher wurde nicht in Mitleidenschaft gezogen: Er markierte das 1:3.


    Westfalen-Blatt (29.5.2017) :D

  • So, Abseits ist umformuliert und Freistoß um den Fall der erforderlichen Freigabe ergänzt.


    Weiterhin nicht enthalten sind die Sonderfälle mit geringer Relevanz (Eigentor aus Freistoß, Freistoß aus eigenem Strafraum, wo zusätzlich auch der Strafraum "verbotene Zone" ist). Bei uns wird klar gelehrt, dass nur der Schütze die Stellung der Mauer verlangen darf, wobei ich auch keinen Widerspruch zur Regel sehe, denn der Schütze vertritt in diesem Moment die Mannschaft - und ich stelle mir gerade vor, wie es auf dem Platz funktionieren soll, wenn ein Spieler die Mauer gestellt haben will, während der andere Spieler sofort ausführen möchte ...


    Die modifizierten Anhänge befinden sich am Ursprungsbeitrag.

  • Und ich habe wieder zugeschlagen, zwei neue Blätter zum Thema "Handspiel" und "Verwarnung", konstruktive Kritik ist erwünscht!


    Tante Edit meint: Texte entfernt, da es im weiteren Verlauf der Diskussion eine verbesserte Version gibt.