IFAB Versuchsphase - "Nur der Käpitän darf sich an den Schiedsrichter wenden"

  • Leider aktuell nur in englischsprachiger Version verfügbar:

    https://downloads.theifab.com/downloads/only-the-captain-can-approach-the-referee-protocol?l=en


    Ob sich der DFB dem Trial anschließt weiss man wohl noch nicht.


    Interessante Idee, u.a. optionale und Pflicht-Verwarnung wenn der Schiri das Zeichen gegeben hat und trotzdem andere / mehrere Spieler einen Kreis von 4m Radius um den Schiri betritt / betreten.


    Den Trial zum Stopp / zur Beruhigungsphase wird es ja in Teilen des DFB-Gebiets geben wie in der Schiedsrichterzeitung beschrieben ist.

  • Theoretische Idee - in der Praxis wird es wieder darauf hinaus laufen, dass es Gemecker gibt, weil man das Zeichen nicht wahrgenommen habe ... Dazu halte ich das Zeichen zudem für ungeeignet, das nutze ich heute, wenn auch natürlich selten, um zu verdeutlichen, dass wir jetzt alle den Platz verlassen (z.B. bei Gewitter), da wäre ein bestimmter Pfiff sicher besser geeignet, den kann jeder hören, auch wenn er nicht hinschaut.

  • Wird das dann auch so konsequent umgesetzt wie "Jeder, der gegen eine Entscheidung des Schiedsrichters protestiert, wird verwarnt"? Ich frage für einen Freund... :ironie:

    Der Klügere gibt nach.


    Das erklärt, warum die Welt von den Dummen regiert wird.

  • Ich verstehe nicht, weshalb man dafür noch ein extra Zeichnen braucht. Das muss grundsätzlich gelten bzw. nur auf Zeichen sollten sich die Spieler nähern dürfen. Des Weiteren muss jeder Spieler des Feldes verwiesen werden, der sich auf weniger als eine Armlänge nähert.

  • Ich verstehe nicht, weshalb man dafür noch ein extra Zeichnen braucht. Das muss grundsätzlich gelten bzw. nur auf Zeichen sollten sich die Spieler nähern dürfen. Des Weiteren muss jeder Spieler des Feldes verwiesen werden, der sich auf weniger als eine Armlänge nähert.

    :ironie: Bei der Armlänge stellt sich aber die Frage, ob Kurzarm oder Langarm angesagt ist. Hängt das vom verwendeten Trikot des Schiedsrichters ab? :ironie:

  • Bei der Armlänge stellt sich aber die Frage, ob Kurzarm oder Langarm angesagt ist. Hängt das vom verwendeten Trikot des Schiedsrichters ab?

    :ironie: Vorsicht :) Nicht Arm und Ärmel verwechseln. Wobei ich mich schon frage ob Armlänge des Protestanten oder Armlänge des Schiedsrichters :) :ironie:

  • Dazu halte ich das Zeichen zudem für ungeeignet, das nutze ich heute, wenn auch natürlich selten, um zu verdeutlichen, dass wir jetzt alle den Platz verlassen (z.B. bei Gewitter), da wäre ein bestimmter Pfiff sicher besser geeignet, den kann jeder hören, auch wenn er nicht hinschaut.

    Erstens hast du dir das Zeichen dann selbst ausgedacht, wenn du bei einem Gewitter deine Arme hochreißt und sie bei den Handgelenken kreuzt. Das habe ich noch nie gesehen. Der zweite Teil des Zeichens zeigt eine schubsende, abwehrende Haltung (Arme nach vorne, Hände nach oben) - das machst du beim Gewitter? Schiebst du das Gewitter weg?


    Finde ich deutlich besser als irgendeinen abenteuerlichen Pfiff zu definieren, wie soll der denn aussehen? Dreimal kurz, dreimal lang, dreimal kurz?

    Das muss grundsätzlich gelten bzw. nur auf Zeichen sollten sich die Spieler nähern dürfen.

    Ich für meinen Teil komme in den meisten Spielen gut mit den Spielern klar, und selbst in anstrengenden Spielen sind das eher Phasen, insofern finde ich ein definiertes Protokoll ziemlich cool. Grundsätzlich möchte ich aber nicht unantastbar über das Feld schweben, sondern als einer von 25 Sportsleuten. Jeder Spieler darf mit mir reden, oft kommt es auch zu Scherzen oder leichten Neckereien, nicht selten muss ich lachen ... Das macht für mich das SR-Dasein aus. Wenn die Spieler zwischendurch nicht zu mir kommen dürften - die Vorstellung ist unglaublich eigenartig, bitte nicht.


    PS: Ja, wir sehen eine Menge Probleme mit Respektlosigkeiten gegenüber den Schiedsrichtern, bis hin zu immer mehr Angriffen und Gewalt. Sogar das IFAB als Regelgeber scheint hier zunehmend zu handeln, seien es Vorschläge zu Zeitstrafen oder jetzt zu Captain-only-Phasen. Ich finde das bemerkenswert und sehr positiv. Das direkt kaputtzureden, weil einem das Zeichen nicht passt oder weil bisher Schiedsrichter zu wenige unsportliche Reklamationen sanktionieren, ist ziemlich irrational. Ich finde diesen Ansatz sehr spannend und hoffe auf eine Beteiligung an der Testphase auch in mindestens einer großen Liga.

  • Erstens hast du dir das Zeichen dann selbst ausgedacht,

    Erstens habe ich nie etwas anderes behauptet und zweitens haben das bisher alle verstanden - und darauf kommt es letztlich an. Auch das Zeichen für "Uhr anhalten" ist im Regelwerk des Fußballs nicht definiert, gleichwohl verstehen das die Spieler, sowohl in der Halle als auch auf dem Feld, wenn man im Sommer Trinkpausen macht.

    Schiebst du das Gewitter weg?

    Typische zettelbox-Polemik - natürlich zeige ich in Richtung Kabine, hat bisher aber auch jeder verstanden.

    Finde ich deutlich besser als irgendeinen abenteuerlichen Pfiff zu definieren

    Und schon wieder Polemik - was ist an einem Pfiff abenteuerlich? Der doppelte Pfiff zur Halbzeit hat sich unabhängig vom Regelwerk weit verbreitet, ebenso wie der dreifache Pfiff zum Spielende - ist das auch abenteuerlich? Da muss man eben etwas Gehirnschmalz investieren, denn - interessant, dass Du auf das auslösende Sachargument nicht eingehst - ein Pfiff wird zwangsläufig von jedem wahrgenommen (oder könnte dies zumindest werden), bei einem Zeichen ist das nicht unbedingt der Fall.

    Grundsätzlich möchte ich aber nicht unantastbar über das Feld schweben, sondern als einer von 25 Sportsleuten. ...

    Das geht mir ebenso, auch ich habe durchaus ein Problem, wenn man nicht mehr miteinander reden dürfte. Dazu kommt: Eine ruhige anständige Frage verdient auch eine ruhige anständige Antwort, wo ist das Problem, zumal das manchmal durchaus zum Spiel gehört, wenn etwa jemand nicht mitbekommen hat, ob der Pfiff an der Seitenlinie jetzt zum Einwurf oder zum Freistoß führt.

    Andererseits: Es bleibt irgendwie unklar, ob das Zeichen nur für den Moment oder den Rest des Spieles gelten soll ...

    Ich finde das bemerkenswert und sehr positiv. Das direkt kaputtzureden, weil einem das Zeichen nicht passt oder weil bisher Schiedsrichter zu wenige unsportliche Reklamationen sanktionieren, ist ziemlich irrational.

    Ich finde den Ansatz auch positiv, die Idee aber irrational. Es geht dabei - schon wieder Polemik nach zettelbox-Art - nicht um "unpassende" Zeichen oder den Umstand, dass das Regelwerk schon heute eine Verwarnung definiert, was aber eben viel zu selten umgesetzt wird, sondern darum, dass es schon nahezu naiv anmutet, dass eine solche Maßnahme, wie auch immer die signalisiert wird, tatsächlich eine Wirkung entfaltet - außer der, dass der Schiri am Ende doch x Spieler verwarnen muss, weil die sich nicht daran gehalten haben; oder anders: Wer sich so wenig im Griff hat, dass der wutentbrannt zu mir läuft, wird sich wohl kaum von einer solchen Anordnung beeindrucken lassen. Diese Idee ist also gut, in dieser Form aber wenig praxisgerecht, daran muss man noch feilen.

  • Den Trial zum Stopp / zur Beruhigungsphase wird es ja in Teilen des DFB-Gebiets geben wie in der Schiedsrichterzeitung beschrieben ist.

    Den Trial wird es deutschlandweit einheitlich geben (und auch Württemberg als Initiator muss die leichten Anpassungen annehmen). Der Bericht in der Schiri-Zeitung hätte eigentlich in der nächsten Ausgabe besser gepasst, gerade da das Zeichen des IFAB ein anderes ist, während das "T" jetzt auf der Titelseite strahlt...

    Das Protokoll zu den Cooling-off Periods (der deutsche Name ist noch nicht final, das IFAB nutzt Beruhigungspausen) findet man hier veröffentlicht: https://www.theifab.com/trials/cooling-off-periods/

    Ich finde diesen Ansatz sehr spannend und hoffe auf eine Beteiligung an der Testphase auch in mindestens einer großen Liga.

    "This trial is available only to competitions that do not involve teams from the top two domestic levels or senior Ainternational teams."

    Das schreibt das IFAB in allen seinen Trials am Ende hierzu.

  • Gibt es eigentlich schon Ideen wie man das ganze an die Mannschaften und Verantwortlichen in den Vereinen kommunizieren will? Insbesondere weil es halt bisher nur ein Trail ist (wenn beides denn bei uns getestet werden soll) und daher nicht mit Beispielen in der Bundesliga vorgelebt werden kann.


    Oder muss der SR, dann beim ersten mal wenn so was vorkommt das noch jedem erklären?


    Zur Idee selber "Only the captain can approach the referee": Warum gibt es nur eine gelbe Karte? Warum nicht für jeden Spieler der zu nah ran kommt.

    Ich verstehe es nicht und werde es nicht mehr verstehen warum das IFAB es den SR schon wieder schwerer macht als nötig.


    Jeder der sich nicht an diese einfache Regel hält: Gelb. Warum nur der erste oder lauteste? Theoretisch gibt es dafür ja jetzt auch schon gelb.. also kann es den Spielern ja fast egal sein.

    Schickt man den ohne gelb als ersten hin und danach kommt der Rest und macht das gleiche wie heute.


    Ich finde die Idee gut, aber nicht konsequent genug.


    "Cooling-off periods" finde ich auch gut.. ich meine die gibt es bisher auch schon, nur halt nicht offiziell, aber ich hab schon einige SR erlebt die das Spiel mal 5 Minuten unterbrochen haben damit jeder mal runter kommt.

    Bin kein Schiedsrichter, nur ein Spieler Trainer (wieder) Spieler der sich für die Regeln seines Sports interessiert :D

  • Das Trial Kapitän wird es in Deutschland zum aktuellen Planungsstand nicht geben. Zu den Cooling-Off Periods fehlt eigentlich nur noch die Unterschrift. Diese sind ja auch in Deutschland (Württemberg) entstanden, dem IFAB vorgeschlagen und dort mit Anpassungen durch FIFA und UEFA aufgenommen worden.


    Aktuell wird eine Schulung vorbereitet. Dort steht auch klar drin, dass die Kommunikation an die Vereine und Mannschaften laufen muss. Die Schulung wird so aufgebaut, dass sie auch auf Vorrundenbesprechungen gezeigt werden kann und nicht Schiri-spezifisch ist. Die Unterlagen werden über alle Kanäle in die LV hineingegeben, nicht nur über den Schiri-Bereich.