Der Schiedsrichtermangel schreitet voran!

  • Also bei uns im Kreis Verden geht's (bislang) noch, aber auch nur, weil 2./3. KK noch spielfrei hatte dieses WE..


    Mein 1. KK Spiel fiel bspw. aus, dafür wurde ich dann als SRA im Bezirk angesetzt.


    Insgesamt ist es aber gefühlt schwieriger alle Spiele zu besetzen als noch vor 2, 3 Jahren!

  • Das ist bei uns schon seit Wiederaufnahme des Spielbetriebes so - Corona und die Folgen lassen grüßen. Etliche Schiris haben aufgehört, ein letzter Rest an Hoffnung besteht, da einige derzeit wegen der Corona-Rahmenbedingungen pausieren.

  • Ich hatte diesmal in der 1. KK nur einen neutralen Assistenten, es war kein weiterer aufzutreiben....

    Am Anfang wurde das Universum erschaffen. Das machte viele Leute sehr
    wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung
    angesehen.

  • Bin gerade damit fertig geworden, alle unsere Jugendspiele bis zu den Osterferien anzusetzen.

    Ganz ehrlich, ohne die vielen Dauerpfeifer und zwei SR über 70 wäre es nicht möglich, auch wenn ich mich nicht ansetze um kurzfristige Lücken zu füllen, d.h bin dauernd unterwegs

  • Also bei uns im Kreis Verden geht's (bislang) noch, aber auch nur, weil 2./3. KK noch spielfrei hatte dieses WE..


    Mein 1. KK Spiel fiel bspw. aus, dafür wurde ich dann als SRA im Bezirk angesetzt.


    Insgesamt ist es aber gefühlt schwieriger alle Spiele zu besetzen als noch vor 2, 3 Jahren!

    Ob es ein Zweitpfeiffrecht gibt? 🤔 Sonnst muss ich das mal mit euren KSA klären das ich im Notfall bei euch aushelfe. Wohne an der Kreisgrenze

  • Ich hatte diesmal in der 1. KK nur einen neutralen Assistenten, es war kein weiterer aufzutreiben....

    Ein Spiel mit nur einem neutralen Assistenten ? Dann würd ich doch eher ganz ohne neutralen SRA pfeifen, das macht doch mehr Sinn.

    Wenn der Mann in Schwarz pfeift, kann der Schiedsrichter auch nichts mehr machen.
    (Andreas Brehme)

  • So hat jede Mannschaft den neutralen Assistenten eine Halbzeit. Die andere Seite habe ich abgedeckt

    Am Anfang wurde das Universum erschaffen. Das machte viele Leute sehr
    wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung
    angesehen.

  • Im wfv gibt es bis zur Bezirksliga Alleinpfeifer, erst ab Landesliga neutrale Assistenten. Trotzdem möchte ich im Moment kein Ansetzer sein. Von nicht angesetzten Spielen habe ich, zumindest im Herrenbereich, noch nicht gehört, bisher halten sich verlegte Spiele und ausfallende SR wohl in etwa die Waage.

  • So hat jede Mannschaft den neutralen Assistenten eine Halbzeit. Die andere Seite habe ich abgedeckt

    Dann spar ich mir den einen neutralen SRA auch noch. Mit dem kann ich dann schon wieder ein Spiel mehr besetzen.


    Wenn neutrale SRA, dann zwei an der Zahl oder eben keine.

    Wenn der Mann in Schwarz pfeift, kann der Schiedsrichter auch nichts mehr machen.
    (Andreas Brehme)

  • Ich verstehe Euer Problem nicht, es ist in anderen Landesverbänden durchaus üblich, dass, wenn verfügbar, ein neutraler Assistent angesetzt wird. Der kümmert sich zum Beispiel um Auswechslungen und jede Mannschaft kommt eine Halbzeit lang in den Genuss eines ausgebildeten Assistenten. Lieber einen neutralen Assistenten als gar keinen, eine Baustelle weniger für den SR. Während Corona müssen wir eben alle mit gewissen Einschränkungen leben. Eine andere Frage dazu - Was macht Ihr, wenn sich einer Eurer Assistenten nach 5 Sekunden verletzt - soll der andere sich dann auch zurückziehen? Pragmatismus ist gefragt und flexible Lösungen müssen eben zur Zeit her. Gefühle, ob sich jemand blöd vorkommt, haben auf dem Platz nichts zu suchen. Die Mannschaften finden auch einen neutralen Assistenten besser, als gar keinen, es wird allgemein anerkannt und ist somit keine Baustelle und keine Diskussion bei uns im Kreis wert.

    Am Anfang wurde das Universum erschaffen. Das machte viele Leute sehr
    wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung
    angesehen.

    2 Mal editiert, zuletzt von StefanM ()

  • Es gibt sogar Kreisverbände, die in der untersten oder zweituntersten Herrenliga nur einen SRA ansetzen. Also auch schon unabhängig vom SR-Mangel, in Vereinbarung mit den Vereinen, um die Kosten etwas zu minimieren und gleichzeitig die Vorteile eines SRA zu nutzen. Fand ich immer skurril, aber der Kreis den ich kenne, war damit immer recht zufrieden (sowohl von SR- aus auch von Vereins-/Spielerseite).

  • Es gibt sogar Kreisverbände, die überhaupt keine SRA ansetzen, in allen Ligen im Kreis.

    Mein Kreis gehört dazu, selbst in der ersten Liga über dem Kreis (Bezirksliga) gibt es soweit ich weiß nur nicht-neutrale Assistenten.


    Da ich mangels Talent nie über die Kreisliga hinaus gekommen bin, hab ich meinem Leben noch NIE mit SRA gespielt.

    Bin kein Schiedsrichter, nur ein Spieler Trainer (wieder) Spieler der sich für die Regeln seines Sports interessiert :D

  • amfa: In den westlichen Landesverbänden (FLVW, FVN etc.) ist das wirklich extrem, und zwar schon immer gewesen. Genau wie Du schreibst, wird dort seit ich mich erinnern kann immer erst ab Landesliga mit neutralen SRA angesetzt. Das habe ich noch nie verstanden, immerhin ist der Fußball in der Bezirksliga und auch der Kreisliga A schon auf einem sehr vernünftigen Niveau; und ein Alleinpfeifer kann unmöglich verlässliche Abseitsentscheidungen treffen, also nimmt man diesen guten Teams einen entscheidenden taktischen Aspekt.


    Das mag inzwischen wegen SR-Mangel nicht mehr wirklich anders möglich zu sein, bis vor ein paar Jahren hatte das aber anscheinend auch noch andere Gründe (vermutlich hatten die Vereine wenig Interesse, Gespanne zu bezahlen?).

  • Ich hab keine Ahnung was die Gründe sind.. aber ich spiele seit 1990 Fußball (der ein oder andere hier war da sicher noch nichtmal geboren ;))

    Und hatte wie gesagt noch nie ein Spiel mit Gespann.


    Und was das Niveau angeht.. mittlerweile (also vor Corona zumindest) istdie Kreisliga A bei uns auch eingleisig.. das heißt wurde Leistungstechnisch noch enger.

    Trotzdem gibt es weiterhin keine SRA.


    Dafür haben wir halt auch in der Kreisliga C jedes Spiel mit einen SR besetzt. Frage ist halt bei uns, ob es anders wäre wenn wir in der A-Liga Assistenten hätten. und was ingesamt besser ist.

    Überall wenigstens einen neutralen SR oder in den höheren Ligen dafür dann ein Gespannt.


    Da ich selber ja nur noch in der C-Liga kicke bin ich dafür, dass wir da weiterhin SR haben ;)

    Bin kein Schiedsrichter, nur ein Spieler Trainer (wieder) Spieler der sich für die Regeln seines Sports interessiert :D

  • Ich will mal ausdrücklich vorausschicken, dass sich in Berlin in den letzten Jahren einiges zum besseren gewendet hat und ich in einigen Dingen in der Vergangenheitsform schreiben müsste, aber die Auswirkungen der Zeit davor sind natürlich noch spürbar und werden noch lange spürbar sein. Also warum gibt es sehr wenige SR?


    1. In wohl keiner anderen Sportart werden SR so straffrei und aggressiv angegangen wie im Fußball. Jeder kennt die Fälle, wo selbst 14-jährige Neulinge bepöbelt, beleidigt, und in einigen traurigen (aber regelmäßig auftretenden) Fällen bespuckt, geschlagen und getreten werden. "Du musst dir ein dickes Fell anschaffen" ist ein regelmäßig gegebener Rat von erfahrenen SRn an Neulinge. Das ist richtig, aber wer das nicht kann, der hört eben nach 3 Spielen wieder auf.


    2. Ist eine direkte Folge von 1.: Eigentlich will niemand den Job haben, schon gar nicht diejenigen, die von der Persönlichkeit hervorragend geeignet wären. Die Vereine MÜSSEN aber SR melden, weil sie sonst dicke Strafen zahlen müssen, und jede Saison mehr Spielklassen dazukommen, die einen SR nur vom Hörensagen kennen. Deswegen melden die jeden für die Lehrgänge an, den sie irgendwie überreden können, und da sich die durchsetzungsfähigen Leute erfolgreich weigern, landet ein Gutteil Personen in der Ausbildung, die mit einer SpielLEITUNG heillos überfordert sind. Dann werden die quasi von Fiasko zu Fiasko getrieben, aber irgendwann wird jedes Lamm zum Wolf und dann schmeißen die den Kram hin.


    3. Einen langen Zeitraum lang dachte zumindest das Lehrwesen in Berlin, es wäre eine gute Idee, an jeden SR quasi dieselben Anforderungen wie an die Elite-SR zu stellen. Da stand dann schon in den Lehrgangsvoraussetzungen "Ansetzbar Samstag UND Sonntag", Freitermine mussten wochenlang im Voraus eingetragen werden, und wer ein popliges 3.Herren- oder C-Jugend-Kreisliga-Spiel absagen musste, weil Familie oder Beruf dazwischenfunkten, war fortan Persona non grata. Ich selbst habe miterlebt, wie 2 Top-SR aus der C-Jugend in meiner Nachbarschaft an den Anforderungen gescheitert sind und verloren gingen - Die haben am Wochenende einen Tag gepfiffen und den anderen in ihren Mannschaften gespielt. Dann LG-Beobachtung, offizielle Beobachtung, Spitzenbewertungen. "Jungs, ihr könnt ganz groß rauskommen, mindestens zum NOFV-Bereich. Kommt in den Förderkader!" Bedingung: Samstag ein Spiel leiten, Sonntag ein Spiel leiten. "Äh, wenn ich Sonntag um 9 in der Verbandsliga angesetzt bin und meine Mannschaft danach um 15 Uhr anstößt, dann kann ich doch noch ein bisschen mitkicken?" Nein, das geht nicht - Verletzungsgefahr! (wohlgemerkt in der untersten Spielklasse Just for Fun) Also als Spieler aufhören, nur noch SR sein. Und naturgemäß wird der Weg nach ganz oben irgendwann (zu) eng und es geht nicht mehr weiter. Selbst die bisher TOP geleiteten Spiele konnten sie nicht mehr bekommen, die wurden ja für die nächsten Jahrgänge im Förderkader reserviert. Auf die Kreisliga hat man dann als junger Mensch eher keinen Bock (auch wegen 1.), also haben beide als SR aufgehört.


    Gerade im Punkt 3. kann man in Berlin allerdings sagen, dass sich da eine Menge getan hat. Es gibt eine offizielle Webseite, auf denen sich Vielpfeifer Zweit- und Drittspiele aus einem Pool von Spielen aussuchen können, die die Ansetzer nicht besetzen konnten, und wer so eingespannt ist, dass er seinem Ansetzer aufgrund von sehr eingeschränkter Verfügbarkeit einen Haufen Arbeit gemacht hat, kann jetzt als Freizeit-SR amtieren und sich direkt Spiele aus dem Pool holen. Ich selbst gehöre übrigens auch zu den SRn, die ohne diese Möglichkeit bereits hätten aufhören müssen, weil die Schiedsrichterei bei mir zwar noch vor Bundesliga- und Spiele meines Vereins gucken die Nummer 2 ist, aber eben nach meiner Nummer 1 (als Trainer amtieren) kommt. Bei den Punkten 1. und 2. haben wir allerdings noch mehr als genug Baustellen, so dass wir noch sehr lange mit wenig SRn auskommen müssen...

    Der Klügere gibt nach.


    Das erklärt, warum die Welt von den Dummen regiert wird.

  • Das mit dem "Reste"-Pool finde ich eine gute Idee, das sollte man bundesweit einführen.

  • Meine Erfahrung aus meinem Kreis:


    Ich bin nach über 30 Jahre Spieler seit über 10 Jahre Schiedsrichter. Wirklich interessiert hat sich vom Ausschuss bisher noch keiner um mich. Es gab nicht ein einziges persönliches Gespräch, noch nicht einmal nach Verletzungen.


    „Große“ Lehrabende für alle sind langweilige Pflichtveranstaltungen, bei denen maximal 30 Minuten zähe Lehrarbeit vorgetragen wird. Ansonsten werden überwiegend nur Regelfragen aus der SZ durchgekaut.


    Gefördert werden nur junge „Talente“, da man offensichtlich das Ziel verfolgt, möglichst viele SR möglichst weit nach oben zu bringen.


    Dabei vergisst man offensichtlich die Basis. Es ist doch egal, wenn in den unteren Klassen Spiele nicht mehr besetzt werden, Hauptsache man hat wieder ein Aushängeschild in der Oberliga oder höher.


    Was ich damit sagen möchte: Wenn selbst der SR-Ausschuss kaum Interesse am „Fußvolk“ zeigt, dann braucht man sich nicht wundern, wenn Kollegen nur noch ihr Soll erfüllen, nach eigenen Regeln pfeifen oder aufhören.