Nervende Zuschauer

  • Regel 5 Der Schiedsrichter Punkt 10 der Zusatzanweisung des DFB.

    "Kondition ist nicht alles, aber ohne Kondition ist alles nix."
    Gerhard Theobald, ehemaliger Bundesliga-SR, zum Thema Grundlagen des Stellungsspieles

  • Und ergänzend steht bei uns in der Spielordnung:

    So oder ähnlich dürfte das in allen Verbänden geregelt sein.


    Maßgeblich sind die Buchstaben d - der Ordnungsdienst ist ja kein Selbstzweck, der soll eben außerhalb des Feldes für eine ordnungsgemäße Durchführung des Spieles sorgen, wozu auch die Unterbindung unsportlicher Aktionen seiten der Zuschauer zählen - und f, worunter in erster Linie zu verstehen ist, dass ein sportlich faires Spiel aus welchem Grund auch immer - übermäßige unsportliche Einflüsse seitens der Zuschauer zählen dazu - nicht mehr gewährleistet ist. Natürlich muss ein Abbruch immer das letzte Mittel sein, aber daraus resultiert, dass der SR auch im Vorfeld sich im Rahmen seiner Möglichkeiten darum zu kümmern hat, dass ein Abbruch möglichst vermieden wird, insbesondere also auf seiner Ansicht nach mangelhaften Ordnungsdienst hinweisen.


    Übrigens:
    Wenn es passt, einfach mal ausprobieren - es ist oft mehr als erstaunlich, was man mit der Einschaltung des Ordnungsdienstes alles erreichen kann.

  • Manfred wo ist denn das geregelt? Nicht, dass ich dir nicht glauben würde, aber die Passage aus dem Regel Werk würde mich jetzt echt Mal interessieren.


    Das würde mich auch mal interessieren...


    Und eben das ist ein fataler Fehler und nicht richtig! Wir haben uns auch um die Einflussfaktoren, die das Spiel in unsportlicher Weise beeinflussen, zu kümmern. Zwar ist das die originäre Aufgabe des Heimvereins, aber wir sind verpflichtet, wenn das von alleine nicht funktioniert, alle Maßnahmen zu ergreifen, um derartige Einflüsse abzustellen: Das fängt damit an, dass wir den Spielführer auffordern, für Ruhe zu sorgen, über den Spielführer den Ordnungsdienst anweisen sowie bei fortdauernden gravierenden Störungen das Spiel auch zu unter- und im schlimmsten Fall abzubrechen.


    Mir ist das absolut neu, wenn da 10 Leute mich mit Sprüchen beleidigen wie im Bundesliga Stadion mach ich mich doch nicht lächerlich und unterbinde das.
    Auch Einzelne die mich Beleidigen oder gar bedrohen (kam bei dem ein oder anderen Spezial Verein auch schon vor) lass ich einfach machen,

    da mach ich nicht mal eine Meldung warum auch?
    Hab gelernt das alle auf dem Spielberichtsbogen Sanktioniert werden können aber doch nicht Zuschauer.


    Thijs, hast Du diesbezüglich eine Meldung gemacht?


    Nein, bei Zuschauern mache ich doch keine Meldung, da muss schon was gravierendes passieren.



    Finde das Zuschauer die was reinrufen beleidigend oder auch bedrohend gar nicht Sanktioniert werden können,

    nur weil es 20 Zuschauer sind und keine 20.000 Maße ich es mir doch nicht an da was zu machen!


    In einem A Jugend Spiel bzw in 2 hatte ich das, da waren 5 Typen erst an der eigenen Bank,

    dann hinter der Bank des Gegners und dann hinter dem Gegnerischen Torwart die habe ich weg schicken lassen, weil genug Platz rund rum ist.

    Diese Zuschauer waren Respektlos und Unsportlich!


    Jedoch würde ich Persönlich niemanden vom Sportplatz entfernen lassen, da stehe ich drüber!

    Zu den Spielern sage ich immer "Bleib ruhig, dich kann ich Sanktionieren,

    der Zuschauer kann machen was er will" und dann ist auch ruhe.

    Gut einer hat mal zurück beleidigt weil es Ihm wohl zu viel war... da ging er mit Rot runter...

  • Das würde mich auch mal interessieren...

    SRThijs - Du kommst aus demselben Verband wie ich, lies Dir einfach Post #22 durch, die Grundlage ist mehr als deutlich; ergänzend solltest Du Deinen Lehrwart befragen ...


    Und ganz grundsätzlich: Bei Rassismus etc. ist explizit klargestellt worden, dass und wie der SR zu reagieren hat. Das macht überdeutlich, dass wir sehr wohl auch auf das zu achten haben, was rund um den Platz passiert - und das ist eben nicht auf rassistische Äußerungen beschränkt, wir haben darauf zu achten, dass ein sportlich faires Spiel möglich ist; wie banal, wird doch daran deutlich, dass wir, sollte ein irritierender Pfiff seitens der Zuschauer erfolgen, garantiert nicht nur die regeltechnische vorgesehene Spielunterbrechung und -fortsetzung praktizieren werden, sondern zweifelsfrei den Ordnungsdienst via Spielführer auffordern werden, dafür zu sorgen, dass sich das nicht wiederholt.

  • Auch Einzelne die mich Beleidigen oder gar bedrohen (kam bei dem ein oder anderen Spezial Verein auch schon vor) lass ich einfach machen,

    da mach ich nicht mal eine Meldung warum auch?

    Dazu fällt einem nichts mehr ein.

  • Thijs, das ist genau der Grund, warum in einge Vereine keine Ruhe kommt: weil zu oft drüber weg gesehen wird, und der Verband dadurch nichts mitbekommen wird. Wenn Zuschauer merken, dass sie durch ungestrafte Provokationen Gegner schwächen können, machen sie das auch.

    "Kondition ist nicht alles, aber ohne Kondition ist alles nix."
    Gerhard Theobald, ehemaliger Bundesliga-SR, zum Thema Grundlagen des Stellungsspieles

  • Zitat

    § 60 3.2 des Bayerischen Fußballverbandes:

    Er hat für den Vollzug der vom Schiedsrichter angeordneten Platzverweise zu sorgen.

    Hier geht es nicht um rote Karten, sondern um Zuschauer.


    Ein Ignorieren der Zuschauer in meinen Klassen ist keine Lösung.