Das ist doch kein Abseits, oder doch?

  • Folgende Szene gerade in der 3. Liga bei Ingolstadt - Dresden.

    Ein Ingolstädter Stürmer flankt den Ball nach inne und kommt durch den Bewegungsablauf hinter die Torlinie. Die Flanke köpft ein Ingolstädter auf's Tor und der Torwart wehrt den Ball ab. Jetzt kommt der flankende Stürmer wieder auf's Spielfeld gelaufen und versenkt den Ball im Tor. Der SR und sein SRA entscheiden aber auf Abseits. Völlig klar, hab ich mir auch zuerst gedacht, bis ich in der Wiederholung gesehen habe, dass auch zwei Abwehrspieler hinter der Torlinie waren. Also dann doch gleiche Höhe und das Tor hätte zählen müssen?

    Sämtliche Kommentatoren waren sich einig dass Abseits hier korrekt war, aber die glänzen ja des öfteren durch mangelnde Regelkenntnis. Vielleicht hat ja jemand die Szene gesehen. Bilder habe ich leider noch nicht gefunden.

  • Das kann schon deshalb keine Abseitsentscheidung gewesen sein, weil der SR in dem Fall nicht um eine Verwarnung von Kaya herumgekommen wäre, oder? Ich würde vermuten, dass der SR den Zusammenstoß des Torwarts mit dem Stürmer in der Mitte abgepfiffen hat. Der Torwart faustet den Ball weg, der Stürmer trifft den Torwart nachdem der Ball schon weg ist, und infolge des Zusammenstoßes kann man nicht sagen, ob der Torwart auch ohne Kontakt beim Nachschuss noch auf dem Boden gelegen hätte.

    Der Klügere gibt nach.


    Das erklärt, warum die Welt von den Dummen regiert wird.

  • Ich denke, dass wir uns regeltechnisch einig sind - kein Abseits.


    Allerdings habe ich eine möglich Erklärung: Der Angreifer steht "weiter" außerhalb des Feldes als die Verteidiger, gewissermaßen dort also im Abseits - regeltechnisch zwar unbedeutend, aber menschlich verständlich.

  • Allerdings habe ich eine möglich Erklärung: Der Angreifer steht "weiter" außerhalb des Feldes als die Verteidiger, gewissermaßen dort also im Abseits - regeltechnisch zwar unbedeutend, aber menschlich verständlich.

    Dieses Argument hinkt ein wenig.

    Denn er steht im Aus ja weiter weg von der Torauslinie als die Verteidiger, ist also im Nachteil gegenüber diesen. Nennen wir es mal so, er steht nicht im Negativabseits^^


    Aber das ist ja egal, Spieler im Tor-Aus = auf der Torlinie stehend = gleiche Höhe = kein Abseits = Tor, Anstoß ;)

    Wenn der Mann in Schwarz pfeift, kann der Schiedsrichter auch nichts mehr machen.
    (Andreas Brehme)

  • Ich denke, dass wir uns regeltechnisch einig sind - kein Abseits.


    Allerdings habe ich eine möglich Erklärung: Der Angreifer steht "weiter" außerhalb des Feldes als die Verteidiger, gewissermaßen dort also im Abseits - regeltechnisch zwar unbedeutend, aber menschlich verständlich.

    Manfred sagt hier ganz deutlich Tor-Anstoß


    Er versucht jedoch eine Erklärung fürden "Blackout" des SRA zu finden

  • Hab ich auch so verstanden :top:


    Nur wäre die Denkweise des SRA, sofern es so war, unlogisch.

    Wenn der Mann in Schwarz pfeift, kann der Schiedsrichter auch nichts mehr machen.
    (Andreas Brehme)

  • Bzgl. Abseits bin ich auch eurer Meinung.


    Ich frage mich aber, ob der Spieler hier eingreifen durfte, nachdem er sich (unabsichtlich) dem Abseits durch Verlassen des Spielfelds entzogen hatte.

    Hätte er bis zur nächsten Spielsituation warten müssen und wäre somit das Tor aus diesem Grund ungültig?

    Oder ist durch die fehlende Absicht alles in Ordnung und der Spieler darf jederzeit aufs Spielfeld zurückkehren?

  • Ein Spieler, welcher das Spielfeld im Rahmen eines Spielzuges verlässt, hat das Recht sofort wieder am Spiel teilzunehmen - trifft hier auf Angreifer und Verteidiger zu. Dieses Recht hat er allerdings unverzüglich wahrzunehmen, denn wenn er aus taktischen Gründen den Wiedereintritt verzögert, hat er auf die Zustimmung des SR zu warten, bis er wieder am Spiel teilnehmen darf, ansonsten ist ein Freistoß (idF, bei Eingriff dF) zusammen mit einer Verwarnung zu verhängen.

    Nur wäre die Denkweise des SRA, sofern es so war, unlogisch.

    Unlogisch wäre es nicht, immerhin war der Spieler stellungstechnisch im Abseits - und in der Hektik dieser ungewöhnlichen Situation (es ist selten, dass gleich mehrere Spieler beider Mannschaften aus dem Spielfeld sind), wäre es eben menschlich nachvollziehbar. Aber natürlich gäbe es auch noch andere Denkmodelle, die letztlich zu dieser Fehleinschätzung geführt haben können.

  • STEHT DENN ÜBERHAUPT FEST, DASS DER SR AUF ABSEITS ENTSCHIEDEN HAT?

    Der Klügere gibt nach.


    Das erklärt, warum die Welt von den Dummen regiert wird.

  • Erkennt man zwar nicht 100% aber ich denke schon.
    Der Arm vom SR geht meine ich hoch.. kurz bevor weggeschnitten wird.

    Bin kein Schiedsrichter, nur ein Spieler Trainer (wieder) Spieler der sich für die Regeln seines Sports interessiert :D

  • STEHT DENN ÜBERHAUPT FEST, DASS DER SR AUF ABSEITS ENTSCHIEDEN HAT?

    1. Du brauchst hier nicht so zu schreien. ;)

    2. Man sieht ganz deutlich am Verhalten des SR (Blickkontakt zum SRA und dann erst der Pfiff), dass er hier Abseits pfeift. Den Ansatz, dass er

    den Arm zum idF hebt ist auch noch im Bild zu sehen (hatte ja amfa schon erwähnt).

    3. Ist hier nicht mal Ansatzweise ein Foulspiel des Stürmers am TW zu sehen.

  • Moderatorenhinweis

    Derartige "Schreiereien" sind deplatziert und unerwünscht. Die Frage kann man durchaus ganz normal stellen.

  • 1. Tut mir leid, aber wenn ein Beitrag einfach ignoriert wird, dann lasse ich den Ärger darüber mal raus. Wenn dann derselbe Moderator, der vorher den Beitrag ignoriert hat, einen Moderatorenhinweis gibt ohne auf die Sache einzugehen, nun ja.


    2. Den Blick zum SRA braucht er auch, wenn er eine Meinung haben will, ob der Stürmer in der Mitte den Torwart behindert hat oder nicht. Ich will das auch nicht als Tatsache in den Raum stellen, sondern habe nach einer regelkonformen Erklärung gesucht, wie man hier auf indirekten Freistoß ohne persönliche Strafe kommt. Rückläufer-Abseits ist ja definitiv falsch, unerlaubtes Wiederbetreten des Platzes hätte eine Gelbe Karte zur Folge haben müssen.


    3. Bei einem Foul hätte es auch keinen indirekten, sondern einen direkten Freistoß geben müssen. Foul stand von meiner Seite aus also gar nicht zur Debatte.

    Der Klügere gibt nach.


    Das erklärt, warum die Welt von den Dummen regiert wird.

  • Wenn dann derselbe Moderator, der vorher den Beitrag ignoriert hat, einen Moderatorenhinweis gibt ohne auf die Sache einzugehen, nun ja.

    Moderatorenhinweis


    Wenn ich darauf hinweise, dass solche Schreiereien weder erwünscht sind noch in der Sache erforderlich erschienen, dann ist das eine Tatsachenentscheidung, bei der ich ganz bewusst inhaltlich nicht auf die Aussage eingehe (obgleich ich das indirekt tue, in dem ich darauf verweise, dass man die Frage ganz normal stellen kann), um so neutral wie möglich zu bleiben. Wenn ein Schiedsrichter neutrale Tatsachenentscheidungen nicht akzeptiert, nun ja ...

  • Wer sagt, dass ich die Entscheidung nicht akzeptiere?

    Der Klügere gibt nach.


    Das erklärt, warum die Welt von den Dummen regiert wird.

  • Deine Äußerung unter Punkt 1 war eine klare Reklamation und hätte Dir auf dem Platz die Gelbe Karte eingebracht ...