Zulässig oder Unsportlichkeit des Trainers

  • Folgendes ist in meinem heutigen Freundschaftsspiel passiert:


    Um seiner Mannschaft beizubiegen, wie er sich 4-4-2 vorstellt, postiert der Trainer ein Hütchen neben der Seitenlinie außerhalb des Spielfeldes. In der ersten Halbzeit habe ich das ignoriert, da ich zunächst davon ausging, dass das womöglich vergessen wurde, bis ich dann eine entsprechende Äußerung gehört habe, in der auf das Hütchen referenziert wurde. In der zweiten Halbzeit stand das dann prompt auf der anderen Seite.


    In einem Pflichtspiel hätte ich die Dinger definitiv sofort entfernen lassen, im Freundschaftsspiel, na ja, die sollen ja dort üben. Allerdings frage ich mich, ob es sich nicht um eine Unsportlichkeit des Trainers handelt?

  • Es kann ja keine Unsportlichkeit vorliegen, da das Hütchen da nix zu suchen hat.


    Wenn der Trainer Hein Blöd zu den Zuschauertraversen schickt und er seinen Spielern sagt genau bis zu der Höhe, ist es ja auch nicht Unsportlich.


    Da hier auch keine Markierung auf dem Spielfeld angebracht wurde, wäre hier nur entfernen weil nicht Regel 1 konform.


    Problematisch wirds ja erst wenn du das Hütchen entfernen lässt und kurz danach ist es wieder da. 🙄😉


    Aber btw was für eine Aufgabe hatte das Hütchen, zum ausrichten oder nur bis dahin laufen oder für was.?

  • Also ich habe schon öfters, sowohl im Amateur- als auch im Profibereich Hütchen neben der Seitenlinie gesehen und zwar beim Aufwärmen der Ersatzspieler. Abgesehen davon, dass ich den Nutzen eines solchen Hütchens nicht wirklich erkennen kann, kann ich auch keine Unsportlichkeit erkennen. Sofern das Hütchen deutlich außerhalb des Spielfeldes steht und dadurch keine Beeinflussung eintritt, zB durch aus dem Feld rutschende Spieler und sich dieses innerhalb eines akzeptablen Bereichs um die Coachingzone befindet.


    Regel 12:


    Verwarnung für Teamoffizielle:

    • provozierende oder aufhetzende Gesten oder Handlungen
    • wiederholtes ungebührliches Verhalten
    • respektloses Verhalten gegenüber dem Spiel


    Aus welchem Grund würdest du das entfernen lassen?

  • Langsam Gifti4, aus den Rufen des Trainers ging ja nun eindeutig hervor, dass er sich aus dem Hütchen einen taktischen Vorteil versprach - und so etwas halte ich durchaus für geeignet, seiner Mannschaft einen unsportlichen Vorteil zu verschaffen. Bei einem gezielt platzierten Hütchen ca. 10 cm neben der Seitenlinie kann man das m.E. durchaus als "Markierung anbringen" sehen. Hier liegt auch der Unterschied zu einem - meinetwegen auffällig gekleideten - Zuschauer, den HansWurst anspricht, da sich der nicht im Innenraum aufhält und mich Dinge außerhalb des Innenraumes grundsätzlich nicht interessieren. Auch Hütchen, die dem Zweck dienen, dass sich Auswechselspieler beim aufwärmen daran orientieren, halte ich für zulässig, aber auch unproblematisch, da diese sich nicht auf das Spiel auswirken.

    Aber btw was für eine Aufgabe hatte das Hütchen, zum ausrichten oder nur bis dahin laufen oder für was.?

    Exakt dies: Die Spieler sollten sich daran ausrichten, wobei ich jetzt näher ergründet habe, ob dies für die Angriffsreihe, das Mittelfeld oder die Verteidiger (nicht weiter als bis dorthin vorrücken) gedacht war. Merke: Wenn ich das "offiziell" zur Kenntnis genommen hätte, hätte ich reagieren müssen - und Reaktion hätte bedeutet sie zu akzeptieren und damit womöglich dem Kollegen nächste Woche ein Ei ins Nest zu legen bzw. alternativ diese entfernen zu lassen, wobei ich mir eben nicht sicher war, ob das regelkonform ist, obgleich ich immer mehr zu der Auffassung komme, dass ich das hätte tun sollen.


    Es gibt eine weitere Komponente:
    Die Trainer dürfen nur aus ihrer Zone (gut, die gibt es hier nicht, aber wenn der sich vorwiegend zusammen mit den Ersatzspielern in der Nähe der Mittellinie aufhält, betrachte ich das als seine Zone) coachen - und ein Hütchen, welches ca. 15 Meter entfernt aufgestellt wird, steht nun bestimmt nicht mehr in der Coachingzone, ein zulässiges Coaching-Instrument kann es daher nicht sein.

  • Kaef

    Ich möchte halt einfach nur möglichst alles richtig machen, gerade auch aus Solidarität mit den Kollegen. Ich will nicht leugnen, dass ich manche Regel wie beispielsweise die Sache mit den Markierungen, die ein Torwart anbringt, für albern halte - aber dennoch habe ich sie umzusetzen. Und wenn ich dann schlussfolgere, dass der Regelgeber offenkundig nicht mag, wenn sich jemand durch eine Markierung einen Vorteil verschafft, finde ich das nicht so abwegig. Betrachte ich dann ergänzend, was alles zum Coaching im Regelwerk steht, komme ich der Sache noch näher, dass ein Trainer nicht einfach irgendwo neben dem Spielfeld etwas zu markieren hat (wobei wir nicht darüber reden, soweit sich das auf AW-Spieler und deren Aufwärmvorgang bezieht, diese Markierungen haben ja für das Spielfeld keine Bedeutung). Vielleicht mache ich mir auch zu viele Gedanken oder bin zu dumm ...

  • Die Hütchen sind ja letztendlich für dich als Hilfsmarkierung gedacht. Wenn die irgendwo hinter der Torauslinie zum warmmachen genutzt werden, mag das ja noch OK sein. Die einzigen Hütchen die ich mal zusätzlich bei gekreideter Linie hatte war, daß der Schiri meine Cochingzone abgesteckt hat.


    Vom taktischen her, erschließt sich mir der Sinn trotzdem nicht. Wenn ich sie auf einer Linie haben will habe ich a) einen der IV der Lautstark die Anweisungen gibt und b) haben die auch Augen im Kopf. Außerdem gibt's ja auch 2 Linien an die man sich richten kann die Strafraumgebrenzung und die Mittellinie. Zumal das Hütchen auch keinen Sinn macht wenn die Spieler in einer "Sichel" den Ballführenden anlaufen.


    Und bei 10cm neben dem Spielfeldrand gehört es da weg, da die zulässigen Seitenmarkierungen auch einen Meter neben der Linie sein dürfen.


    Aber eine Unsportlichkeit wäre hier nicht, eher das der Schiri das vergessen hat wegzuräumen. Außerdem kann es der Gegnerstürmer nutzen weil dort ja auf der Hütchenhöhe ja maximal gleiche Höhe aber kein Abseits sein kann.

  • Hallo.


    Aber wegen Unsportlichkeit? Richtig, die Markierung durch die Hütchen ist nicht von Dir angeordnet und daher nicht notwendig. Geichzeitig ist sie aber auch nicht auf dem eigentlichen Spielfeld gegeben, und das ist der eigentliche Kernpunkt bei der Unsportlichkeit, nämlich die Veränderung des Spielfeldes.

    Dass sich der Gegner dadurch irritiert finde ich auch eher ausgeschlossen.

    Wenn käme eher noch mit Verweis auf eine potentielle Verletzungsgefahr ein Wegräumen in Frage, um die Entscheidung schlüssig zu begründen.

    "Kondition ist nicht alles, aber ohne Kondition ist alles nix."
    Gerhard Theobald, ehemaliger Bundesliga-SR, zum Thema Grundlagen des Stellungsspieles

  • Wir hatten in diesem Forum ja schon kuriose Diskussionen, aber man sollte trotzdem die Kirche im Dorf lassen. Also ich sehe keinerlei Handlungsbedarf, wenn das Hütchen ein gutes Stück von der Seitenlinie entfernt steht. Wenn der Trainer eine Trinkflasche oder einen Ersatzball dort platziert hätte und du nicht durch seine Rufe darauf aufmerksam geworden wärst, dass es sich dabei um eine taktische Maßnahme handelt, hätten wir diesen Thread hier gar nicht. Da ich beim besten Willen keine Unsportlichkeit erkennen kann, würde ich das Hütchen dort stehen lassen. Mir fällt auch keine Regel ein, die dieses Hütchen verbietet, da es sich neben dem Spielfeld befindet.

    Mal als anderer Gedankengang: Wenn ich der Trainer bin und du sagst mir, dass ich das Hütchen dort entfernen soll und ich frage dich warum, wie würdest du argumentieren?

  • Wenn ich der Trainer bin und du sagst mir, dass ich das Hütchen dort entfernen soll und ich frage dich warum, wie würdest du argumentieren?

    Das ist ganz einfach:

    1. Dem Torhüter ist es verboten, Markierungen auf dem Spielfeld anzubringen - und die sind weitaus weniger sichtbar.

    2. Außerhalb der Coachingzone hat der Trainer nichts zu suchen, ergo auch keine Markierungen anzubringen.

    3. Es käme die Gegenfrage, wozu das Hütchen gut sein soll - und entweder er outet sich dann, dass er sich daraus einen Vorteil erhofft (damit wären wir der Unsportlichkeit wieder näher) oder er sagt, dass das Teil dort keinen Sinn hat, dann aber kann das Ding weg.

  • 2. Was, wenn es schon vor Spielbeginn dort aufgestellt wird und der Trainer sich das ganze Spiel über vorbildlich in seiner Zone verhält?

    3. Ich denke nicht, dass jedes taktische Hilfsmittel als Unsportlichkeit angesehen werden muss. Dem Gegner kann man ähnliches ja auch erlauben. Ich bin da bei jambala. Wenn es einen Meter von der Linie entfernt steht, ist mir das egal.

    In einer Aktion prallten Grevelhörster und Gerick zusammen. Der FC-Stürmer blutete aus der Nase, aber Schiedsrichter Stefan Tendyck aus Gelsenkirchen konnte mit einem Taschentuch aushelfen. Gericks Torriecher wurde nicht in Mitleidenschaft gezogen: Er markierte das 1:3.


    Westfalen-Blatt (29.5.2017) :D

  • Ich versuche meinen SRen ja immer zu vemitteln, dass sie primär sich auf das Geschehen auf dem Platz konzentrieren sollen, alles andere lenkt nur ab. So würde ich es in diesem Fall auch halten.


    Manfred Diese Hütchendiskussion ist doch eher theoretischer Natur, was machst Du denn, wenn da plötzlich eine Wasserflasche steht oder ein Ordner mit leuchtend gelber Weste ?

  • was machst Du denn, wenn da plötzlich eine Wasserflasche steht oder ein Ordner mit leuchtend gelber Weste ?

    Das ist mir egal. Meine Frage resultiert doch erst aus dem Umstand, dass sich der Trainer explizit auf das Hütchen bezieht und das Hütchen in der zweiten Halbzeit "umzog".


    Ich kann die Frage aber auch ergänzen:
    Lassen wir die Unsportlichkeit mal weg, aber müsste das Hütchen dann entfernt werden?

  • Wenn ich meinen kleinlichen Tag habe, lasse ich das Hütchen entfernen und fertig. Wer da :gelbe_karte: für eine Unsportlichkeit zieht, der schmeißt auch Stürmer mit FaD vom Platz, weil sie brutal gegen den Ball getreten hätten, sorry...

  • Üblicher Weise ist es in Regeltests ja meistens der Torwart, der eine Linie in der Mitte des Tores mit dem Stollenschuh im Rasen zieht, um eine Orientierungshilfe zu haben.

    (By The Way, ich meine mich sogar daran zu erinnern zu können, das Sepp Maier in seiner Bestzeit als Torwart dies als Tipp für Junge Torwarte mal zum Besten gegeben hat.)


    Aber worum geht es in dieser - wie übrigens mfs67227 völlig richtig anmerkt rein akademischen Diskussion - eigentlich.


    Es geht um das Anbringen von zusätzlichen Markierungen. Dabei ist es aber erst einmal völlig irrelevant ob ich hier als Schiri Handlungsbedarf habe. Es geht in erster Linie zunächst einmal um eine theoretische Auseinandersetzung mit den Fußball Regeln.


    Dabei sollte man sich (zumindest theoretisch) einmal mit folgenden Fragen auseinandersetzen:

    1. Was ist eine zusätzliche Markierung im Sinne des Regelwerks
    2. Warum verbietet das Regelwerk das Anbringen von zusätzlichen Markierungen (Sinn und Geist der Regel oder "Was bezweckt der Regelgeber mit dieser Anweisung")
    3. Wann ist eine derartige Markierung im Sinne des Regelwerks regelwidrig.

    Was häufig an diesen zum Teil sehr abstrakten Regeldiskussionen nicht verstanden wird ist, das es hierbei nicht um einen konkreten Fall geht der irgendwann einmal passieren wird (Tenor: Erwarte das unerwartete) sondern das es darum geht eine Regelanweisung gedanklich in der Theorie so zu verstehen, das sie auf mögliche viele ähnliche praktische Fälle sann anwendbar ist (oder eben nicht).


    Nachdem ich nun diese drei Fragen gestellt habe versuche ich diese mal für mich selbst zu beantworten:


    zu 1.) Ich habe mir noch nie darüber Gedanken gemacht ob es (außer für den Regelfragenklassiker des TW) überhaupt Sinn macht irgendwo zusätzliche Markierungen anzubringen, und wenn ja, wie diese aussehen könnten.

    zu 2.) Natürlich können zusätzliche Markierungen auf dem Spielfeld verwirren. Wir alle erleben dies auf dem Usertreffen wenn am Samstagabend der Rasenplatz für die Spiele am Sonntag neu gekreidet wird und einige "Alte Linien noch sichtbar sind. Aber irgendwie föllt mir tatsächlichnichts anderwes als der Vorteil des TW derzeit ein wo es wirklich Sinn macht Linien anzubringen. Es sei den es ist wieder so ein uraltes Regelregrelikt welches aus "Landschaftsschutzgründen" mal eingeführt wurde.

    zu 3.) Da ich mir weder zu erstens und zweitens mal wirklich Gedanklen gemacht habe fällt mir zu drittens erst recht nix sin.

    Wenn ich meinen kleinlichen Tag habe, lasse ich das Hütchen entfernen und fertig. Wer da für eine Unsportlichkeit zieht, der schmeißt auch Stürmer mit FaD vom Platz, weil sie brutal gegen den Ball getreten hätten

    Da muss ich nun aber doch schon mal einhaken.


    Sollte ich tatsächlich zu der Überzeugung gelangen (beachte den Konjunktiv) das diese Hütchen da (aus welchem Grund auch immer) weg muss, gibts das Gelb mit Sicherheit nicht dafür das das Hütchen da ist. Aber unter Garantie gibt es Gelb dafür, das sich jemand weigert das Hütchen weg zu machen.

  • ... man kann sich das Leben auch selber schwer machen.


    Ist es unsportlich, wenn sich der Weit- oder Hochspringer an der Laufbahn Anlaufmarkierung anbringt?

    Schiri zeigt gelb und sagt: "Ich verwarne Ihnen!"
    Willi: "Ich danke Sie!"
    Schiri zeigt rot.


    Zitat: Willi 'Ente' Lippens am 02.05.65 zu Schiedsrichter Udo Zuchantke im Spiel Rot-Weiss-Essen gegen Westfalia Herne

  • Per se nicht, es sei denn - ich kenne das nicht genau genug - im dortigen Regelwerk wäre es verboten.

    Gut dann wäre deine Frage auch beantwortet, das Fußballregelwerk verbietet nämlich auch keine zusätzlichen Markierungen neben dem Spielfeld.
    Somit also nicht unsportlich.

    EDIT:
    In den Regeln wird ausserdem nur ein SPIELER dafür verwarnt.

    Jeder andere darf laut Regelwerk dort Markierungen anbringen.


    Zitat


    Ein Spieler, der unerlaubte Markierungen auf dem Spielfeld anbringt, wird wegen unsportlichen Betragens verwarnt.

    Wenn der Team Arzt also auf's Feld gerufen wird und dabei eine Markierung anbringt ist das nicht verboten.

    Bin kein Schiedsrichter, nur ein Spieler Trainer der sich für die Regeln seines Sports interessiert :D

  • Sollte ich tatsächlich zu der Überzeugung gelangen (beachte den Konjunktiv) das diese Hütchen da (aus welchem Grund auch immer) weg muss, gibts das Gelb mit Sicherheit nicht dafür das das Hütchen da ist. Aber unter Garantie gibt es Gelb dafür, das sich jemand weigert das Hütchen weg zu machen.

    Ja, und unter Garantie gibt es einen Spielabbruch und eine Strafanzeige, wenn mir jemand eins mit der Faust auf die Nase gibt. Und nu?