Strafstoß nach Abpfiff

  • Rot und Spielende. Nach dem Abpfiff gibt es glaub ich keine Spielstrafe mehr.

    Das ist falsch. Siehe Regeländerungen

    "Ich habe einmal die Alkoholiker aus der Mannschaft gegen die Antialkoholiker im Training spielen lassen. Die Alkoholiker gewannen 7:1, da habe ich gesagt: 'Mir ist es egal, sauftas weiter!' "

    - Max Merkel:trink:

  • Regel 5.2 besagt:


    Zitat


    Wenn das Spiel fortgesetzt wurde oder der Schiedsrichter die erste oder zweite Halbzeit (einschliesslich der Verlängerung) beendet und das SPiel verlassen oder das Spiel abgebrochen hat, darf der Schiedsrichter eine Entscheidung zur Spielfortsetzung nicht ändern, wenn er feststellt, dass diese nicht korrekt ist, oder er von einem anderen Spieloffiziellen einen Hinweis erhält.

    Heißt wohl so viel, dass er sie nach Schlusspfiff nicht ändern darf, sondern lediglich, wenn er die zweite Halbzeit beendet hat und noch eine Verlängerung ansteht.

  • Da gab es tatsächlich eine Regeländerung. Regel 5 sagt nun:

    "Wenn das Spiel fortgesetzt wurde oder der Schiedsrichter die erste oder zweite Halbzeit (einschließlich der Verlängerung) beendet und das Spielfeld verlassen oder das Spiel abgebrochen hat [Hervorhebung durch mich], darf der Schiedsrichter eine Entscheidung zur Spielfortsetzung nicht ändern, wenn er feststellt, dass diese nicht korrekt ist, oder er von einem anderen Spieloffiziellen einen Hinweis erhält."


    Das heißt:

    - Spiel beendet und Spielfeld noch nicht verlassen: Änderung noch möglich

    - Spiel beendet und Spielfeld verlassen: keine Änderung mehr möglich

    - Spiel abgebrochen: keine Änderung mehr möglich

    In einer Aktion prallten Grevelhörster und Gerick zusammen. Der FC-Stürmer blutete aus der Nase, aber Schiedsrichter Stefan Tendyck aus Gelsenkirchen konnte mit einem Taschentuch aushelfen. Gericks Torriecher wurde nicht in Mitleidenschaft gezogen: Er markierte das 1:3.


    Westfalen-Blatt (29.5.2017) :D

  • Laut meinem Lehrwart gibt es eine solche Regeländerung nicht. Ich gehe deshalb davon aus, dass Schluss- mit Halbzeitpfiff verwechselt wurde.

    Das ist aber bedenklich, die Lehrwarte haben ja die entsprechenden Infos erhalten. In der Präsentation von Lutz Wagner ist der neue Sachverhalt auch entsprechend dargestellt.

  • Wenn man nun so einen Elfmeter gibt, gibt es dann eigentlich einen Nachschuss? Folgendes Beispiel: Schütze Mannschaft A schießt an Pfosten und Ball springt du Mitspieler vom Schützen, der den Ball ins Tor schießt. Zählt der Treffer oder muss ich in dem Moment, in dem der andere Spieler von Mannschaft A den Ball berührt, das Spiel abpfeifen ?

  • Einen Nachschuss gibt es nicht mehr. Ich würde vorher auch klar kommunizieren, dass es keinen Sinn ergibt, sich außer dem Schützen und TW in Strafraumnähe aufzuhalten. Der Form halber müssen aber noch mindestens 7 Spieler pro Team auf dem Platz stehen.

  • Wenn man nun so einen Elfmeter gibt, gibt es dann eigentlich einen Nachschuss?

    Hier nochmals die regeltechnische Begründung: Die Spielzeit incl. angezeigter Nachspielzeit war ja vorbei, sonst hätte der SR das Spiel ja nicht abgepfiffen. Gleichzeitig schreibt das Regelwerk aber vor, dass ein in der Spielzeit verwirkter Strafstoss noch ausgeführt werden muss. Hier tritt dann aber die Regelung ein, dass die Wirkung abzuwarten ist und dann das Spiel abzupfeifen ist. Entsprechend gibt es keinen Eckball und auch keinen Nachschuß, wenn der TW den Ball in irgendeiner Form abwehren kann oder der Ball vom Gebälk zum Schützen oder einem Mitspieler zurück prallt.

  • Man könnte es auch so formulieren:
    In diesem Fall bringt der Schütze den Ball ins Spiel und danach ist die Wirkung eingetreten wenn der Ball

    - in das Tor geht,
    - das Spielfeld verlässt,

    - nach menschlichem Ermessen kein Tor mehr zu erwarten ist,

    - sich nicht mehr bewegt (gleich ob vom Torwart gehalten oder "keine Kraft mehr") oder
    - regelkonform von einem Verteidiger aus der Gefahrenzone befördert wird.
    Außer dem Torwart darf nach dem Schuss aber kein Spieler der ausführenden Mannschaft den Ball mehr berühren (dann gilt die Wirkung auch als eingetreten und es ist sofort abzupfeifen).
    Interessant ist aber die theoretische Sonderlocke: Nach der Ausführung dürfen die Spieler der verteidigenden Mannschaft in den Strafraum eindringen und einen Ball, der vom Torwart abgewehrt wird oder von Pfosten/Latte abprallt aus der "Gefahrenzone" zu schlagen. Diese Sonderlocke ist insofern von Bedeutung, dass hier im Rahmen des zulässigen Abwehrversuches noch ein gültiges Eigentor erzielt werden kann (gehört noch zur Wirkung, denn wenn die Wirkung bereits eingetreten wäre, gäbe es keinen Abwehrversuch mehr).

  • Manfred : Wie kommst du auf die Sonderlocke?


    Die Regel 14.1 ist bis auf einen kleinen Grammatikfehler (sich) eigentlich eindeutig:


    Bei einer Verlängerung der Spielzeit ist der Strafstoss abgeschlossen, wenn sich der Ball nachdem der Schuss ausgeführt wurde [...] von irgendeinem Spieler (einschliesslich des Schützen) ausser dem verteidigenden Torhüter gespielt wird [...].

  • Du hast recht, ich muss da eine Änderung verpasst haben. Ursprünglich ging es nur um die Wirkung - und die galt eben erst als eingetreten und so weiter. Also für alle noch einmal zur Klarstellung:

    Zitat

    Der Strafstoß muss ausgeführt werden, auch wenn die Spielzeit am Ende jeder Halbzeit (einschließlich der Verlängerung) abgelaufen ist. Bei einer Verlängerung der Spielzeit ist der Strafstoß abgeschlossen, wenn sich der Ball, nachdem der Schuss ausgeführt wurde, nicht mehr bewegt, aus dem Spiel ist, von irgendeinem Spieler (einschließlich des Schützen) außer dem

    verteidigenden Torhüter gespielt wird oder der Schiedsrichter das Spiel wegen eines Vergehens des Schützen oder dessen Teams unterbricht. Wenn ein Spieler des verteidigenden Teams (einschließlich des Torhüters) ein Vergehen begeht und der Strafstoß verschossen/gehalten wird, wird der Strafstoß wiederholt.

    Wobei: Vergehen hierbei gibt es faktisch nicht, da der kluge Schiedsrichter allen vorher klar macht, dass es keinen Nachschuss gibt.

  • Echt? Ich hätte gedacht, dass der kluge SR diese Baustelle gar nicht erst aufmacht und genau in der Sekunde vor dem Foul die Tatsachenentscheidung trifft, die Nachspielzeit noch einmal ein paar Sekunden zu verlängern. Dann hat er einen ganz normalen Strafstoß ohne Sonderlocken...:cool: