Angreifer bei Abstoß im gegnerischen Strafraum

  • Für mich ist diese Regeländerung überflüssig wie ein Kropf.

    Dann habt ihr in Hamburg keine Bekloppten im Kinderfußball, die gegen eine klar unterlegene Mannschaft über die volle Distanz Pressing spielen lassen.

  • Absichtliches Handspiel während Ball im Spiel?

    "Kondition ist nicht alles, aber ohne Kondition ist alles nix."
    Gerhard Theobald, ehemaliger Bundesliga-SR, zum Thema Grundlagen des Stellungsspieles

  • Strafstoß ja, Verwarnung wegen Dummheit (die fehlt noch im Regelwerk), daher Verwarnung oder ggf. auch Rote Karte nur in den üblichen Verdachtsfällen (Verhinderung aussichtsreicher Angriff bzw. klare Torchance).

  • Er nimmt den Ball hoch - hier auf fehlende Unsportlichkeit zu argumentieren lässt für mich außer acht, dass der Spieler a) die Spielbarkeit des Balls unterbindet und b) die Handlung die Spielfortsetzung behindert.

    "Kondition ist nicht alles, aber ohne Kondition ist alles nix."
    Gerhard Theobald, ehemaliger Bundesliga-SR, zum Thema Grundlagen des Stellungsspieles

  • Absichtliches Handspiel während Ball im Spiel?

    Dann müsste jedes Handspiel immer gelb geben.



    Zu deinem a und b
    a) Und? das ist erst mal nicht unsportlich.. vor allem dann nicht, wenn niemand in der Nähe ist, der den Ball spielen wollte.


    b) Tut sie doch gar nicht. die Spielfortsetzung hat doch stattgefunden. Der Ball war ganz normal im Spiel.
    Also haben wir nur ein ganz normales (und hier sogar eindeutig absichtliches) Handspiel.

    Bin kein Schiedsrichter, nur ein Spieler Trainer der sich für die Regeln seines Sports interessiert :D

  • Wenn es ein bloßes Berühren wäre würde ich Dir zustimmen. Beim expliziten Hochheben des Balls ist für mich die Intention die Veränderung des Ortes, wo der Ball liegt, der Antrieb : Hier wahrscheinlich, um den Ball zum TW zurück zu bringen um den Abstoß zu wiederholen, da der Verteidiger meint, dass der Ball nicht im Spiel war. Damit behindert er aus meiner Sicht die ggf. mögliche schnelle Ausführung, weil der Ball eben nicht frei spielbar ist.


    Von einer nicht gegebenen Möglichkeit des Spielens durch einen Gegenspieler steht in der Frage nichts, daher zieht aus meiner Sicht Dein Argument "ist niemand in der Nähe" nämlich nicht, da dieses nicht explizit ausgeschlossen wird und daher eben doch die Möglichkeit mit in die Bewertung genommen werden muss.

    "Kondition ist nicht alles, aber ohne Kondition ist alles nix."
    Gerhard Theobald, ehemaliger Bundesliga-SR, zum Thema Grundlagen des Stellungsspieles

  • In der Frage steht aber auch nichts von einem Gegenspieler in der Nähe. So wie die Regelfrage gestellt ist, gibt es Strafstoß und keine pers. Strafe.

    Beim expliziten Hochheben des Balls ist für mich die Intention die Veränderung des Ortes

    Der Ort wird dann auch verändert. Auf den Elfmeterpunkt :flieh:


    der Antrieb : Hier wahrscheinlich, um den Ball zum TW zurück zu bringen um den Abstoß zu wiederholen, da der Verteidiger meint, dass der Ball nicht im Spiel war

    Und das ist pure Interpretation, hat bei der Beantwortung der Frage keine Rolle zu spielen und ist außerdem nichtmal unsportlich, sondern einfach nur Unkenntnis.

  • wie heißt es in manchen Regelantworten so schön:ggfls persönliche Strafe.

    Hier also: Strafstoß wg Handspiel, weil, Unwissenheit schützt vor Strafe nicht und

    wie schon erwähnt, gegebenenfalls persönliche Strafe.

    Ist doch gar nicht so schwer.:)

  • Hier also: Strafstoß wg Handspiel, weil, Unwissenheit schützt vor Strafe nicht und

    wie schon erwähnt, gegebenenfalls persönliche Strafe.

    Ist doch gar nicht so schwer.

    Scheint aber trotzdem ganz schön schwer zu sein. ;) Bei dieser Regelfrage gibt es kein "gegebenenfalls". Es gibt einen Strafstoß OHNE pers. Strafe, Punkt!

  • Da für einige die neuen Regeln bis ins letzte Detail geklärt sind und auch die Dritte Liga wieder spielt:


    Wann darf ein Angreifer, der keine Zeit hatte den Strafraum zu verlassen, nach einem schnell ausgeführten Abstoß wieder eingreifen (Ball berühren, Zweikampf)?

  • Die Quelle sind die vom DFB an die Landesverbände verschickten Regeländerungen. Da gibt's ein Beispielvideo, aus dem man das ableitet. Und ehrlich, alles andere widerspricht da dem gesunden Menschenverstand.

  • D.h. dann wenn der TW den Abstoß zu seinem Mitspieler innerhalb des Strafraums gespielt hat und dieser den Ball dann wieder zurück zum TW spielt, darf der Gegenspieler, der noch im Strafraum war, eingreifen, richtig? Ist dann ja einen neue Spielsituation "analog zum Abseits".