Torjubel Berliner U13-Finale

  • Interessant einen Vergleich zu ziehen. In Berlin scheint es 8 gegen 8 zu sein auf einen kleineren Feld mit kleineren Toren. Abseits wird nicht gegeben.


    Ab U-13 wird hier auf normalen Feld gespielt.


    Der Schiedsrichter schien das Spiel gut im Griff zu haben, allerdings muss er an seiner Position beim Elfmeter arbeiten. SRAs korrektes Halten der Fahnen zum Schiedsrichter hin (Berlin scheint von Besuch in England vor einigen Jahren gelernt zu haben was die Aufgaben von SRA sind)

  • SRAs korrektes Halten der Fahnen zum Schiedsrichter hin (Berlin scheint von Besuch in England vor einigen Jahren gelernt zu haben was die Aufgaben von SRA sind)

    sry, DieMacke aber dass Fahnen zum Spielfeld hin gehalten werden, ist - du wirst dich wundern - auch außerhalb Englands bekannt! ;)

  • Zu der nicht gegebenen Roten Karte beim Strafstoß (0:55) könnte man jetzt wieder lange diskutieren, ob es OK (oder sogar empfehlenswert) ist, angesichts der Umstände (U13; keiner will den Platzverweis) darauf zu verzichten, oder ob man dadurch zum "Schiedsrichter von letzter Woche" wird, der Pflichtkarten nicht gibt.

  • aber dass Fahnen zum Spielfeld hin gehalten werden, ist - du wirst dich wundern - auch außerhalb Englands bekannt!

    Dann sag das mal einigen Assistenten, die sogar in der Bundesliga tätig sind.

    Auch beobachtet September 2018 in Deutschland bei einen Kreisligaspiel. Offizielle Assistenten "kontrollierten" die Linie während des Spiels mit eingerollten Fahnen (in rechter Hand), erst bei Anzeigen von Einwurf wude Fahne ausgerollt.


    Re abseits: Wenn man so viele Male in einer klaren Abseitsposition ist, und der SRA praktisch auf gleicher Höhe ohne Abseits anzuzeigen, könnte man daraus schliessen, dass es auch in Deutschland Spiele gibt wo ohne Abseits gespielt wird.

    Zu der nicht gegebenen Roten Karte beim Strafstoß (0:55) könnte man jetzt wieder lange diskutieren

    Da sollte der Mentor/Pate den Schiedsrichter darauf aufmerksam machen. Ausserdem wissen wir nicht, wie die Regel mit der roten Karte bei solchen Turnieren gehandhabt wird. Bei einigen Altersgruppen bleibt Rot in der Tasche vor allen bei Spielen 7x7 oder 8x8.

  • Zu der nicht gegebenen Roten Karte beim Strafstoß (0:55) könnte man jetzt wieder lange diskutieren, ob es OK (oder sogar empfehlenswert) ist, angesichts der Umstände (U13; keiner will den Platzverweis) darauf zu verzichten, oder ob man dadurch zum "Schiedsrichter von letzter Woche" wird, der Pflichtkarten nicht gibt.

    Hier kann man mit etwas gutem Willen eine Ballorientierung tatsachenfeststellen und dann geht die VW in Ordnung. Nachdem der Strafstoß dann verschossen wurde ärgert man sich wahrscheinlich über den nicht ausgesprochenen Feldverweis.
    Inwieweit es hier die Möglichkeit einer Zeitstrafe gegeben hätte oder ob man nach Feldverweis nach einer gewissen Zeit/bei Torerfolg hätte auffüllen dürfen wissen nur die Durchführungsbestimmungen.

  • Hier kann man mit etwas gutem Willen eine Ballorientierung tatsachenfeststellen und dann geht die VW in Ordnung.

    Das sehe ich anders. Bei Vergehen, die mit den Armen ausgeführt werden, muss es meiner Auffassung nach immer die Rote Karte geben. Die Ballorientierung kann nur bei Vergehen mit den Füßen/Beinen eine Rolle spielen.

    Regelstelle:

    "In allen anderen Situationen (z. B. Halten, Ziehen, Stoßen, keine Möglichkeit, den Ball zu spielen etc.) ist der Spieler, der das Vergehen begeht, des Feldes zu verweisen."


    Wenn ich hier für Gelb argumentieren will, würde ich eher behaupten, dass der andere Verteidiger noch hätte eingreifen können.

  • Ich denke,dass es ente hier nicht um irgendwelche Fahnenzeichen oder Karten geht, sondern um den Tritt des Trainers nach dem Torerfolg. Und das ja Mal gar nicht.