Warum keine Sonderregelung für Torwartwechsel?

  • Nach dem heutigen Viertelfinale Russland gegen Kroatien stellt sich mir die Frage, warum es denn keine Ausnahmeregelung für Torwartwechsel gibt. Gegen Ende der zweiten Halbzeit hatte der kroatische Torwart nach einer Parade Schmerzen im Oberschenkel und es sah zunächst so aus, als könne er nicht weiterspielen. Da Kroatien schon alle drei regulären Wechsel verbraucht hatte, hätte ein Feldspieler ins Tor gehen müssen. Zum Glück konnte Subasic dann doch noch weiterspielen.


    Einen Feldspieler, anstelle eines gelernten Torhüters ins Tor zu stellen, nachdem dieser wegen Verletzung nicht mehr weiterspielen kann, ist aber eine extreme Schwächung der Mannschaft neben der eh schon vorhandenen Schwächung durch Unterzahl (die ja auch bei einem verletzten Feldspieler auftritt), und meiner Meinung nach auch völlig ungerecht - zumal der Torwart ja in aller Regel nichts für seine eigene Verletzung kann. Auch wenn die Verletzung Folge eines Foulspieles eines Angreifers war und dieser dafür die :rote_karte: sah, ist die Mannschaft des verletzten Torhüters dadurch, dass sie einen Feldspieler ins Tor stellen muss - und ebenfalls einen Mann weniger im Spiel hat - stärker gestraft, als die Mannschaft des Spielers, der den Platzverweis kassierte.


    Andererseits werden Torhüter aber auch so gut wie nie ausgewechselt, außer wenn sie wegen Verletzung (oder auch nach einer :rote_karte: oder :gelbe_karte::rote_karte: ) nicht weiterspielen können, in den allermeisten Spieln werden also drei Feldspieler gewechselt.


    Warum gibt es also keine Sonderregelung, die es erlaubt, neben den drei Feldspieler-Wechseln auch einmal pro Partie den Torwart zu wechseln (zumindest, wenn der Wechsel Folge einer Verletzung und nicht einer :rote_karte: für den Keeper ist), um eben eine solche Situation und die damit verbundene ungerechte Schwächung der betroffenen Mannschaft zu verhindern?

  • Es gab mal eine Zeit, da durften nur 2 Feldspieler + Torwart gewechselt werden. Das wurde dann auf 3 beliebige Spieler gelockert. Jeder Trainer weiß was er riskiert, wenn er alle 3 Wechsel verbraucht und sich dann der Torwart verletzt.


    Ist noch jemandem der Regelfehler aufgefallen, der im Zuge dieser Szene begangen wurde? :muhaha:

  • Ist noch jemandem der Regelfehler aufgefallen, der im Zuge dieser Szene begangen wurde?

    Hmm, hab die Szene zwar noch im Kopf - aber wahrscheinlich war es so offensichtlich das man es mal wieder nicht bemerkt hat:


    In Ordnung war - und wir gehen mal davon aus das der SR unterbrochen hat

    • Behandlung auf dem Feld (mehr oder weniger) und der TW durfte gleich weiterspielen - diese Sonderregel ist bei TW Verletzungen erlaubt.
    • TW nimmt nach SR Ball den Ball in die Hand - ist auch erlaubt, weil letzte Berührung nicht durch eigenen Spieler also kein Rückpass.

    zumindest, wenn der [Torwart] Wechsel Folge einer Verletzung

    Wie von Ente bereits erwähnt gab es mal die 2+1 Regel beim Wechseln und der Trainer weis welches Risiko er mit dem 3. Wechsel eingeht. Darüber hinaus - mal laut gedacht - wer bestimmt denn ob der TW tatsächlich verletzt ist. In diesem Falle war das offensichtlich. Leider lässt sich aber nicht ausschließen das bei einer solchen Regel schnell mal ein Torwart den "Neymar" macht um den taktischen TW- Wechsel als Verletzung zu tarnen.


    Übrigens FunFact: Zu Beginn der BuLi Saison 1963 war das Wechseln überhaupt nicht erlaubt. Man reiste mit 11 Spielern zum Auswärtsspiel an und hoffte das nach 90min noch alle auf dem Platz standen. Verletzte sich einer während des Spiels und konnte nicht weiter spielen? Pech gehabt dann ging es mit nur 10 Spielern weiter.

  • Ich sehe das so: Mit der Zulässigkeit der Behandlung auf dem Feld gibt es eine ausreichende Sonderbehandlung des Torwartes.


    Dieselbe Argumentation könnte man sonst übrigens für jeden Feldspieler anwenden, ein gelernter Stürmer wird sich als Verteidiger schwer tun und umgekehrt und so weiter. Jede Mannschaft, die ihr Wechselkontingent ausschöpft, weiß um das Risiko. Hier gäbe es allenfalls eine Regelungslücke, wenn nach Ausschöpfung des Wechselkontingents der Gegner "mit Absicht" dafür sorgt, dass Spieler nicht mehr weiterspielen können - aber da macht man ein Fass auf … (und nein, solche Fouls müssen nicht zwingend eine Rote Karte nach sich ziehen).


    Auswechslungen sind, wie SixtSCTF zutreffend beschreibt, noch gar nicht so lange erlaubt. Ursprünglich waren sie verboten, um die Fairness zu wahren, d.h. wenn ein Spieler einen schlechten Tag oder sonst etwas hatte, hätte der ja nur auf "verletzt" simulieren müssen. Seit Auswechslungen erlaubt sind, hat es schon einige Modifikationen gegeben, neben den 2+1 gab es auch andere Varianten und am Ende ist das Thema ja auch noch nicht (Stichwort Rückwechsel, der in einer zunehmenden Zahl von Ligen erlaubt wird).

  • Tipp: Regel 8

    Naja, wahrscheinlich meinst Du den Ort des SR Balls, den der SR nicht auf die Grenze des 5-ers verlegt.

    Darüber hinaus wurde der Ball dem TW einfach vor die Füsse geworfen. Kann man jetzt als "Manipulation des Ergebnisses des Schiedsrichterballs" werten, weil ja auch anschließend der eine Rote Spieler angedüst kommt.


    Also Ja, wenn wir dann "Dipfele scheissen" kann man das regelteschnisch mit dem Wort "Ungenau" beschreiben.

  • Richtig. SR-Ball im Torraum geht nicht. (SR-Ball mit nur einem Spieler in Ballnähe sehr wohl)


    Also Ja, wenn wir dann "Dipfele scheissen" kann man das regelteschnisch mit dem Wort "Ungenau" beschreiben.

    Dass so etwas von dir kommt, finde ich schon lustig... ;)

  • Darüber hinaus wurde der Ball dem TW einfach vor die Füsse geworfen. Kann man jetzt als "Manipulation des Ergebnisses des Schiedsrichterballs" werten, weil ja auch anschließend der eine Rote Spieler angedüst kommt.

    Einmal mehr, um Missverständnisse bei Mitlesern zu vermeiden: Es gibt keine Pflicht und auch kein Recht einer Mannschaft, beim SR-Ball anwesend zu sein. In dieser Hinsicht war der SR-Ball absolut regelkonform. Einzig der Ort war nicht korrekt - und ein SR-Ball im Torraum ist regeltechnisch nunmal nicht möglich, insofern ist das schon etwas mehr als "Dipfele scheißen".

  • Die 3-Spieler-Regelung wurde eingeführt, weil sie letztendlich bei 2+Torwart effektiv schon bestanden hatte. Den dritten Feldspieler konnte man dan recht einfach ins Spiel bringen indem man dem auszuwechselnden Spieler das Torwarttrikot angezogen hat, dann den "Torwart" durch einen Auswechselspieler im Torwarttrikot (natürlich der einzwechselnde Feldspieler) austauscht und danach dieser neu eingewechselte "Torwart" wieder mit dem eigentichen Torwart das Trikot tauscht. Darum wurde das auf 3 Wechsel erweitert und das würde auch mit Deiner vorgeschlagenen Neuregelung wieder ermöglicht (und selbstverständlch auch durchexerziert).


    Der kroatische Trainer hätte aber durchaus eine Option gehabt sich gegen einen "kaputten" Subacic abzusichern. Er hätte einfach dem Ersatztorwarte sein Feldspielertrikot geben können und ihn einwechseln (für sowas lohnt es sich einen Torwart zu haben, der auch ein bisschen Feldspielererfahrung hat). Wenn sich danach Subacic verletzt, dann hat er noch jemanden auf dem Platz, der für die Position im Tor spezialisiert ist.

  • Den dritten Feldspieler konnte man dan recht einfach ins Spiel bringen indem man dem auszuwechselnden Spieler das Torwarttrikot angezogen hat, dann den "Torwart" durch einen Auswechselspieler im Torwarttrikot (natürlich der einzwechselnde Feldspieler) austauscht und danach dieser neu eingewechselte "Torwart" wieder mit dem eigentichen Torwart das Trikot tauscht.

    Retourkutsche :top:


    Diese (Historische und im Beispiel der 3+1 Regel beschriebene) Regelanwendung hatte ich in der Form noch gar nicht auf dem Zettel.

    Aber ja es ist eine Evolution. bei den vielen Spielen Weltweit, wird es immer sehr schnell jemanden geben, der den "Sinn der Regel" völlig Regelkonform umgeht.