Doppelter Einwurf

  • Meine erste Reaktion ist auf falschen Einwurf zu entscheiden. Begründung. Der Einwurf wurde nicht von der Stelle ausgeführt, wo der Ball die Seitenlinie überquerte. Diese Entscheidung könnte ich sogar den Trainer schmackhaft machen.


    Die richtige Entscheidung? Muss mich erst bei den Gurus erkundigen.

  • Nummer 4


    Wenn zwei Spieler zugleich einen Einwurf ausführen, dann ist das eine unsportliche Handlung. Das kann leicht als Täuschung angesehen werden oder das Spiel in disrespect bringen -- die machen sich über das Spiel lustig, vor zigtausend Zuschauern und Fernsehen. Beide Spieler wussten von den Einwurf. Davon hast du wohl noch nie etwas gehört, ist aber ein wichtiger Teil des Schiedsrichters so etwas zu erkennen. Glaube mir, das war kein Zufall, sondern extra gemacht. Wer macht sich da lächerlich? Der Spieler oder der Schiedsrichter? Die Zuschauer dort lachen sich halbtot. Schau an wieviel Bälle danach noch aufs Spielfeld fliegen.


    Ich benutze meinen gesunden Menschenverstand und bestrafe das Team mit falschen Einwurf, anstatt in die Brusttasche zu greifen und gelb zu geben.


    Ich nehme an, wenn der Spieler einen Einwurf 10 m weiter vorn ausführt als dort, wo der Ball das Spielfeld verlassen hat, rufst du den Spieler zurück ... aber bei jeder anderen Kleinigkeit gibst du falschen Einwurf, gell??? Warum rufst du den Spieler zurück anstatt auf falschen Einwurf entscheiden?


    Ja ich leite Spiele, und was du in deinen Jahren bisher geleitet hast, mache ich in etwa 2 Jahren.


    P.S. Es gibt einen grossen Unterschied, was im Regelbuch geschrieben steht, und wie die Regel interpretiert wird.

  • Regeltechnisch ist das spannend, aber ...


    1. Die beste Lösung wäre zweifelsfrei, wenn des SR das im Vorfeld unterbindet - kein Stress, keine Probleme.
    2. Die Lösung des Einwurfes an falscher Stelle steht natürlich auch im Raum und ist die einfachste Lösung - aber nur für den Bereich des DFB, siehe "Zusätzliche Erläuterungen des DFB" Nummer 2 zur Regel 15.
    3. Eine weitere Variante wäre das "Einwirken". Damit stünde ein indirekter Freistoß im Raum, allerdings unter der Voraussetzung, dass der Einwurf von der richtigen Stelle zuerst ausgeführt wurde.

  • Wobei hier beide Spieler meiner meinung nach jeweils für sich noch einen falschen Einwurf ausführen, weil das hintere bein (sogar recht synchron) nicht den Boden berührt.
    Gut ohne Zeitlupe schwer zu sehen ;)

    Bin kein Schiedsrichter, nur ein Spieler Trainer der sich für die Regeln seines Sports interessiert :D

  • Also zunächst mal gilt bei mir immer die Unschuldsvermutung, ich gehe also generell davon aus, dass die beiden nicht mit Absicht gleichzeitig eingeworfen haben.
    Zudem habe ich nicht umsonst geschrieben, dass die Spieler den Ball korrekt ins Spiel bringen sollen. In diesem Fall heben vielleicht beide das Hinterbein leicht an (würde ich noch nicht pfeifen), vor allem aber steht James mehr als deutlich im Spielfeld.
    Aber das interessiert mich alles gar nicht. Wie würde es ohne das alles weiter gehen? Meine erste Intuition war der SR-Ball. Die Frage wäre dann nur von wo?! In der Praxis würde man wohl immer wiederholen lassen...

  • SR-Ball ist schwierig, da man ggf. "wo Ball bei Unterbrechung" ausführen lassen müsste, aber welcher der beiden (korrekt ins Spiel gebrachten) Bälle würde da zählen? Zurückpfeifen kann man das auf jeden Fall immer. Wenn zwei Einwürfe ausgeführt werden, dann muss ja mindestens einer von der falschen Stelle kommen. Selbst wenn es in der eigenen Hälfte und noch im Toleranzbereich ist, dann ist man hier eben mal kleinlicher als sonst mit dem Ausführungsort.


    Zitat

    vor allem aber steht James mehr als deutlich im Spielfeld.


    Wenn du davon ausgehst, dass das hintere Bein noch den Boden berührt, dann ist der Einwurf korrekt. Der vordere Fuß steht mit der Ferse auf der Linie. Das reicht gemäß Regel 15.

  • Ich sehe hier 2 Einwürfe, von den jeder einzelnd eine korrekte Spielfortsetzung dargestellt hätte. Also kein falscher Einwurf. Eine unsportliche Absicht seh ich auch nicht, einfach nur 2 Spieler, die schnell schalten und es zufällig zeitgleich machen.


    Einer der beiden Einwürfe war eine Millisekunde früher ins Spiel gebracht und damit für mich die korrekte Spielfortsetzung, der andere eben ein nicht unsportlicher Störball. Ein Störball führt zu einem SR-Ball.


    Welcher der beiden das ist? Tatsachenentscheidung. Wenn ein Ball genau über die Eckfahne fliegt muss ich mich auch entscheiden, ebenso wenn 2 Spieler zeitgleich einen Pressschlag ins Aus machen. So muss man auch hier eine Tatsachenentscheidung treffen.

  • Wenn zwei Einwürfe ausgeführt werden, dann muss ja mindestens einer von der falschen Stelle kommen.


    Eben - und wenn wir rein formal agieren, dann kommt die bereits erwähnte DFB-Anweisung Nummer 2 ins Spiel, also "falscher Einwurf".


    Aber nicht umsonst hatte ich als erste Variante geschrieben, dass der SR das am besten erst gar nicht zulässt, was ausdrücklich die Variante umfasst, die mfs67227 einen Post später genannt hat. Grund: Ich lasse doch nicht sehenden Auges zu, wie ich plötzlich zwei Bälle auf dem Feld habe.

  • Falsch. Nur eine der Aktionen kann ein Einwurf sein, es gibt zu jedem Zeitpunkt nur einen Spielball und nur mit dem kann ein Einwurf ausgeführt werden. Die zweite Aktion ist eine einwurfähnliche Wurfbewegung mit einem Ersatzball, aber kann kein falscher Einwurf sein.


    Natürlich könnte man auch Aktion 1 als falschen Einwurf interpretieren, würde aber niemand auch nur annähernd dran denken wenn es nicht die Parallelaktion gäbe. Daher finde ich es auch so nicht angebracht dafür abzupfeifen.

  • Gut, dann nehmen wir mal an, meine Aussage sei falsch. Was wäre dann richtig? Aber die Antwort bitte mit Regelgrundlage! Und ja: Es ist eine rein theoretische Diskussion, dennoch bist Du jetzt eine Antwort schuldig, wenn Du den Mund so voll nimmst.

  • Regel 15
    In einer älteren Ausgabe steht geschrieben, dass der Einwurf von der Stelle ausgeführt werden muss, wo er die Seitenlinie überquert, entweder auf den Boden oder in der Luft.


    Kann man als Schiedsrichter so schnell reagieren, die Einwürfe nicht zulassen? Der SR war bestimmt genauso überrascht wie alle anderen.


    Was die beiden Spieler machten, war für mich eine abgekartete Sache. Da habe ich zwar die Möglichkeit, wie msf... andeutet den Einwurf zu wiederholen. Aber nicht in diesen Fall. Da könnte ich ohne weiteres Regel 12 anwenden.
    Verwarnung für unsportliches Betragen
    -- sich gegenüber den Spiel respektlos verhält
    Seite 88


    Da ich gelb für zu harsch ansehe, das Team jedoch eine Bestrafung verdient, geht es mit falschen Einwurf weiter. Das nennt sich game management.

  • Welchen Nutzen sollten die Spieler denn aus der Situation ziehen wenn sie es Deiner Meinung nsch absichtlich machen?

  • Das funktioniert leider nur für persönliche Nachrichten. Im Thread selber betrachte ich den Wunsch zwar als durchaus nachvollziehbar, aber nicht sinnvoll, da dieser dann regelmäßig nicht mehr nachvollziehbar wird.


    Nummer4
    Ich warte auf eine Antwort ...