Unsportl. Handspiel / Vorteil / VW nachziehen?

  • In einer anderen Diskussion (die ich jetzt so schnell nicht gefunden habe), sind wir uns letztlich einig geworden, dass bei einem unsportl. Festhalten im Mittelfeld, wobei sich der Angreifer losreissen kann Vorteil gewährt und keine VW in der nächsten Spielunterbrechung mehr nachgezogen wird.
    Ist dies auf ein unsportl. Handspiel im Mittelfeld mit Vorteilsgewäherung zu übertragen oder ist die VW hier weiterhin in der nächsten Spielunterbrechung nachzuziehen?

  • Nachziehen ist da nicht möglich da das Vergehen seine Wirkung nicht erzielt hat, ein Nachziehen ist nur bei Vergehen möglich die nicht taktisch sind, also grobes Foulspiel etc.

  • Warum wird dann aber das versuchte Aufhalten des Balles auf der Torlinie mit der Hand (also inkl. Berührung) mit Tor und VW geahndet.
    Auch hier ist die Unsportlichkeit ja nicht zum Tragen gekommen.
    Ich glaube, dass kann die Erklärung nicht sein.

  • Naja das ist ein Vergehen bei dem es sonst Rot gibt und dadurch dass die Wirkung nicht erzielt wird gibt es eben keine Rote, bei Rot kann man dann auf Gelb abstufen, bei Gelb kann man aber halt auf nichts abstufen.

  • Wo im Regelwerk steht denn was von Abstufungen im Bereich der persönlichen Strafen ? Das gibt es nicht, und wenn ein rücksichtsloses Foul passiert, muss die :gelbe_karte: kommen, auch wenn der Vorteil/Tor eingetreten ist.


    Wenn allerdings, wie geschildert, ein Handspiel oder ein Trikothalten erfolgt, der Vorteil eintritt und ein Tor erzielt wird, dann stellt sich die Frage nach der eigentlichen Unsportlichkeit ? Die würde ich mit nein beantworten, je nach Spielcharakter würde ich es bei einer Ansprache/Ermahnung belassen ...


  • Wenn allerdings, wie geschildert, ein Handspiel oder ein Trikothalten erfolgt, der Vorteil eintritt und ein Tor erzielt wird, dann stellt sich die Frage nach der eigentlichen Unsportlichkeit ? Die würde ich mit nein beantworten, je nach Spielcharakter würde ich es bei einer Ansprache/Ermahnung belassen ...


    genau, sehe ich gleich!
    ...siehe auch die Handspielszene, die zum 1:0 des HSV vs. Braunschweig führte --> Vorteil trat ein - auf das Zeigen der :gelbe_karte: wurde verzichtet!

  • Warum wird dann aber das versuchte Aufhalten des Balles auf der Torlinie mit der Hand (also inkl. Berührung) mit Tor und VW geahndet.
    Auch hier ist die Unsportlichkeit ja nicht zum Tragen gekommen.


    Stimmt nicht! Hier ist die Verhinderung einer Torchance nicht zum Tragen gekommen, deshalb gibt es kein rot. Die Verwarnung gibt's aber schon deshalb, weil er mit voller Absicht den Ball mit der Hand gespielt hat. Diese Unsportlichkeit hat er ja begangen, denn das alleinige Spielen der Ball mit dem Hand führt - in diesem Fall - zu einer Verwarnung. Ob der Ball aufgehalten wurde oder nicht ist unerheblich.

  • Warum wird dann aber das versuchte Aufhalten des Balles auf der Torlinie mit der Hand (also inkl. Berührung) mit Tor und VW geahndet.
    Auch hier ist die Unsportlichkeit ja nicht zum Tragen gekommen.
    Ich glaube, dass kann die Erklärung nicht sein.


    Die gelbe Karte gibt es deswegen, weil es eine Anweisung ist, von welcher Instanz auch immer. Eine logische Erklärung aus den Regeln habe ich bisher nicht gefunden. Wahrscheinlich wird das erfolglose Torverhindern mit der Hand als "sich gegenüber dem Spiel respektlos verhält," interpretiert.

  • Bereits Ende 10/2012 habe ich diese Info von meinem LV erhalten:


    "Wenn nach einem taktischen Halten der Vorteil für das Team noch eintritt, kann auf die Verwarnung verzichtet werden.
    Wenn aber die Schwere des Haltens für sich eine Verwarnung erfordert, ist diese wie bisher auszusprechen."

    Stellv. Spielausschuss-Vorsitzender des KV Erzgebirge - 2006 bis 2010 auch Spielleiter beim Bezirksverband Chemnitz (leider aufgelöst) ;(
    Denkmäler für Dirk Schuster, Daniel Meyer, Hannes Drews, Domenico Tedesco und Gerd Schädlich auf dem Markt in Aue!

  • Ja das ist aber eine völlig andere Schiene - das gilt nur wenn ein Trikottauschversuch auch ohne taktische Situation gelbwürdig wäre.
    Genauso wie eine Grätsche sowohl taktisch als auch rücksichtslos sein kann - selbst wenn das Taktische aufgrund des Vorteils wegfällt wird für die Rücksichtslosigkeit Gelb nachgereicht.

  • @ Zettelbox: welche Anweisung meinst du (Halten oder Tor trotz Handspiel)? Auf das "Halten" hat Nummer 4 schon die richtige Antwort gegeben und beim "Tor trotz Handspiel" kenne ich den Weichmacher "...kann verzichtet werden" nicht.

  • Der Satz "Wenn nach einem taktischen Halten der Vorteil für das Team noch eintritt, kann auf die Verwarnung verzichtet werden." ist nicht eindeutig. Wieso kann auf die Verwarnung verzichtet werden? Entweder wird die Verwarnung in diesem Fall ausgesprochen oder nicht (Letzteres ist der Fall, dahingehend ist die Anweisung aber nicht klar).

  • Das ist genau die Intention - es liegt im Ermessen des SR, ob er :gelbe_karte: zeigt oder es bei einer Ermahnung beläßt. Da spielen Faktoren wie Spielcharakter, Spielstand, verbleibende Spielzeit eine Rolle, aber nicht das Regelwerk, schwarz auf weis gedruckt ...


    Der SR soll keine "Orgie in Gelb" initiieren, sondern das Spiel gemäß dem Spielcharakter leiten :D

  • Okay. Persönlich finde ich das unschön, denn beim taktischen Halten per se handelt es sich um eine Pflichtverwarnung - dass das Nachziehen nun unterbleiben kann, aber nicht muss, weicht die Regel unnötig auf (besser wäre doch gewesen, zu sagen, dass auf die Verwarnung grundsätzlich verzichtet wird, wenn die Unsportlichkeit nicht eingetreten ist).

  • Für mich bedeutet das, schlecht formuliert, dass eine Verwarnung nicht mehr erforderlich ist.
    So wird es bei uns auch ausgelegt. Ein SR der nach einem eingetretenen Vorteil eine VW zieht, muss mit einem Punktabzug rechnen.

    Gott sei Dank habt ihr Schiedsrichter, sonst müsstet ihr eure Fehler ja bei euch suchen !