• Hallo zusammen!


    Ich ahbe eine Frage zur Wechselzahl. Im Merkblatt steht bei einigen Jugenden "4 beliebig". Heißt das nun, man darf 4 mal wechseln und egal wen? Oder dass man sich 4 Spieler aussuchen darf, und diese beliebig oft wechseln?
    Und wie siehts bei Herrenreserve aus? Da steht was von 5 Wechseln, sind diese dann auch beliebig oft oder wie ist das zu verstehen?
    Wäre für Hilfe danbar.


    Sportliche Grüße


    Lucas

  • Hallo Lucas,


    das mit "4-beliebig" ist so zu verstehen, dass von allen Auswechselspielern (z.B. 7) vier Spieler eingewechselt werden können.
    Die ausgewechselten Spieler können aber jederzeit wieder eingewechselt werden.


    D.h. in diesem Spiel können dann die 11 Feldspieler + 4 Auswechselspieler eingesetzt werden.
    Wie oft diese 15 Spieler getauscht werden spielt keine Rolle.

  • Vielen Dank, das hat mir wirklich geholfen!!!

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Timey () aus folgendem Grund: Folgepost, deshalb Komplettzitat entfernt! Bitte in Zukunft darauf achten!!

  • Hallo Lucas,


    das mit "4-beliebig" ist so zu verstehen, dass von allen Auswechselspielern (z.B. 7) vier Spieler eingewechselt werden können.
    Die ausgewechselten Spieler können aber jederzeit wieder eingewechselt werden.


    D.h. in diesem Spiel können dann die 11 Feldspieler + 4 Auswechselspieler eingesetzt werden.
    Wie oft diese 15 Spieler getauscht werden spielt keine Rolle.

    Das gilt doch aber nur bei Kleinfeld-Jugendmannschaften !? Bei Großfeldjugendmannschaften darf man zwar auch 4 Spieler einsetzen, jedoch dürfen die ausgewechselten nicht mehr eingewechstelt werden, oder?

  • Stop !


    Hier geht es um Auswechselzahlen für Spiele im Landesverband Württemberg.
    Bitte nicht mit anderen Landesverbänden durcheinander werfen. Das kann in jedem LV ganz anders sein

    Gott sei Dank habt ihr Schiedsrichter, sonst müsstet ihr eure Fehler ja bei euch suchen !

  • Bitte nicht mit anderen Landesverbänden durcheinander werfen. Das kann in jedem LV ganz anders sein


    Das stimmt. Bei uns können sogar bei C-Junioren-Großfeldspielen bis zu 7 Spieler beliebig oft ein und ausgewechselt werden.

    Spielleiter der Herren-Kreisliga (Erzgebirge-West) - 2006 bis 2010 auch Spielleiter beim Bezirksverband Chemnitz (leider aufgelöst) :'(
    Ich fordere Trainerdenkmäler für Daniel Meyer, Hannes Drews, Domenico Tedesco und Gerd Schädlich auf dem Markt in Aue!

  • Hier ist die Jugendordnung und die Jugendspielordnung die Quelle, wo man nachschlagen sollte. Den die regelt auch den Ablauf, wie die Wechsel ablaufen sollen. Für die Württemberger ist hierbei § 20 der Jugendordnung empfehlenswert, den da steht im letzten Absatz, der jeweiligen Jugend, wie die Wechsel ablaufen. :guckst_du:

  • im SR - Merkblatt für das Spieljahr 2012/13 ist ein Einlegeblatt für den Jugendspielbetrieb. Befasse Dich eingehend mit diesem.


    Aufpassen muß man bei den Auswechslungen es sind nur 4 zulässig, aber viele Mannschaften haben mehr als 4 dabei. Es dürfen dann nur die 4 gleichen immer wieder eingewechselt werden. Viele Trainer versuchen dann die SR aus zu tricksen und wollen den 5. und 6. Spieler einwechseln. das muß man konsequent unterbinden.

  • Was bei zulässigen Wiedereinwechslungen gut funktioniert:


    - vor Spielbeginn Nummern der Auswechselspieler notieren (wenn ich die Nummern nicht sehen kann, z.B. weil die Spieler Jacken tragen, frage ich den Trainer, ob er einen oder mehrere der nominellen Auswechselspieler zu Spielbeginn anfangen lassen will und ggf. welche Spieler dafür unten bleiben)


    - wenn Spieler eingewechselt werden, überprüfen, ob da einer aus dem "Nummernpool" eingewechselt wird und auf der Karte abhaken


    Wenn der Trainer jetzt einen überzähligen Spieler dazwischenmogeln will, muss er schon die Trikots tauschen lassen. Und so schlau sind die wenigsten...;)

  • "ob er einen oder mehrere der nominellen Auswechselspieler zu Spielbeginn anfangen lassen will und ggf. welche Spieler dafür unten bleiben"


    Solche Änderungen muß der Trainer aber vor Spielbeginn im Spielbericht schriftlich eintragen, zumindest gehe ich davon aus, dass das in den meisten Verbänden so ist.

    "Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit, sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit."
    (Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, *1830 +1916)


    "Mancher ist für die Wahrheit, solang die Wahrheit für ihn ist."
    (Charles Tschopp, schweizer Schriftsteller, *1899 +1982)

  • Theoretisch ja, praktisch ... Oft genug haben Trainer schon Schwierigkeiten damit, dass die Rückennummern mit dem Eintrag im Spielbericht übereinstimmen müssen. Wirkliche Besserung ist erst mit Einführung des flächendeckenden Online-Spielberichts zu erwarten, wobei selbiger auf die Problematik Wiedereinwechslung nicht ausgelegt ist; ich hatte da schon den Fall, dass ein Spieler ausgewechselt wird, wieder hereinkommt, dann erneut hinausgeht und für ihn ein echt neuer AW-Spieler kommt - versuche das im Online-SB zu erfassen, da muss man dann kreativ mogeln.


    Eine Anmerkung noch: Wenn mich jemand zielgerichtet beschei... will, dann wird ihm das wahrscheinlich auch gelingen - und wenn es eben mit dem Trikottausch ist. So lange ein Spieler nicht extrem auffällig agiert, sorry, 30 und mehr Gesichter, die ich bei der Passkontrolle nur kurz gesehen habe, kann ich mir nicht merken.

  • SBO: Bei Spielen mit mehrfachen Einwechslungen wird (bei uns) nur die erste Einwechslung aufgeschrieben, ohne Tauschpartner, z.b. Minute 20: 12 für k.a.. Dann muss man nur kontrollieren ob ein reinkommender Spieler schon drin war und wenn nicht sich die Min. aufschreiben.
    Besserung was die Startelf und Rückennummern angeht gibts auch mit dem SBO nicht - immer und immer wieder gibts vor Beginn, nach Nachfrage, Änderungen.

  • Manfred
    Nicht nur theoretisch, denn praktisch gilt auch nach den Regeländerungen 2012/2013, dass ein SR, der während des Spiels feststellt, dass ab Beginn unangemeldet ein gemeldeter AW-Spieler tatsächlich spielte: "...meldet der Schiedsrichter den Vorfall der zuständigen Instanz." Spätestens wenn dieser "AW-Spieler" vor seiner Entdeckung durch den SR ein Tor erzielt oder verhindert haben sollte, ist ein Sonderbericht fällig, Rechtsmittel der gegnerischen Mannschaft möglich und ein Sportgerichtsverfahren nicht unwahrscheinlich.
    Da ist es doch auch für den SR das kleinere Übel, wenn die Trainer den Spielbericht auch bezgl. der Startaufstellung exakt ausfüllen.

    "Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit, sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit."
    (Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, *1830 +1916)


    "Mancher ist für die Wahrheit, solang die Wahrheit für ihn ist."
    (Charles Tschopp, schweizer Schriftsteller, *1899 +1982)

  • @ almiko


    Praktisch insoweit, als es auf dem Papierspielbericht insbesondere bei der Jugend eher die Regel denn die Ausnahme ist, dass die ersten 11 auf dem SB gelisteten Spieler nicht unbedingt die Startelf sind und man als SR sich das sicherheitshalber vorher durch Nachfrage bestätigen lässt bzw. aufklärt - man kann auch Probleme vermeiden.