Beiträge von SixthSCTF

    Bei SR im Alter von Manfred und mir ist das die Zeit, die vergeht, bis das Hirn irgendwann das Signal produziert, das die Hand veranlasst, die Pfeife gemächlich in Richtung des Mundes zu führen

    Das ist dann die Zeitspanne, die durch den Begriff "Unmittelbar" umschrieben wird

    Wie das manchmal dann so aussieht.


    Ein eher zufällig entstandener Schnappschuss von einem Spiel welches mein Sohn am Wochenende geleitet hat zeigt eine Szene, bei der es im Anchluss viel Stress mit Rudelbildung gab.

    Das Hinspiel durfte ich Leiten, da hatten sich noch alle ganz doll Lieb - nur diese Beiden kamen sich auch bei mir öfters in die Quere.



    Der Rote behauptete er wäre von hinten und mit Absicht vom Grünen in die Achillessehne des linken Fusses getreten worden. Der Grüne behauptet er wäre am Trikot herumgerissen worden.


    Der SRA2 (ebenfalls von unserem Verein) signalisierte Ausball und Einwurf Rot. (Ball ging auch ins Aus)

    Nachdem der Ball im Aus war traf das linke Bein des Roten den Oberschenkel des Grünen, worauf der Rote sich lang hinlegte.


    Quizfrage: Welche Version ist Glaubwürdiger

    Ich kann das in diesem Forum häufig vorherrschende Verlangen, nach mehr oder weniger gangbaren Wegen zu suchen, Spielern eine persönliche Strafe (und eine möglichst harte) aufzudrücken, nicht nachvollziehen.

    Nein? Wirklich nicht?


    Ich denke, viele hier in diesem Forum -mich eingeschlossen- suchen nicht unbedingt nach einem Grund ihre Kartenstatistik zu verbessern. Für mich persönlich habe ich im Rahmen meines Berichts zur Jahreshauptversanmnmlung des Vereins sogar festgestellt, das ich in der Kartenstatistik deutlich unter dem Hamburger Durchschnitt liege.


    Gerade den erfahrenen Kollegen in diesem Forum geht es darum, mal durch provokante Fragestellungen (methodisches Mittel zur Anregung einer beabsichtigt kontroverser Diskussion) eine Diskussion anzuregen, die vor allem den Zweck hat sich mit der Materie unseres Hobbys etwas intensiver auseinander zu setzen.


    Darüber hinaus festigt eine solche Diskussion auch das Regelverständniss und festigt die eigenen Leitplanken der Regelumsetzung.


    Ja dennosius, oftmals entsteht der Eindruck eine persönliche Strafe rechtfertigen zu wollen. Jedoch bestehen unsere Regelanwendungen immer aus den drei Teilen:

    • Ort der Spielfortsetzung
    • Art der Spielfortsetzung
    • Persönliche Strafe

    Die Persönliche Strafe muss daher auch immer Teil der Regeldiskussion sein dürfen.


    Wir müssen aber endlich auch mal verstehen, das man eben nicht alles einfach Weglächeln kann.


    In jedem Verein und nahezu jeder Mannschaft gibt es irgendwelche Granaten, die entweder ihre gute Kinderstube am Eingangstor des Sportplatzes abgeben, oder nie eine gehabt haben. Es entsteht zwar der Eindruck, das diese Sprengkörper mit zunehmender Leistungsklasse weniger werden. Unsere Vorzeige-Liga zeigt aber, das dies offenbar nicht so ist. Es ist vielmehr so, das diese Spielertypen es entweder gelernt haben sich zu kontrollieren oder aber das sie von ihren Mannschaftkameraden besser unter Kontrolle gehalten werden.


    Ein Einzelfall? Keineswegs.


    Einer meiner Schiries - er ist genau so alt wie ich - ist (uniformierter) Polizist in Hamburg. Auch der beklagt sich über zunehmende Respektlosigkeit gegenüber ihm und seinen Kollegen im Polizeidienst.


    Der Fußballplatz ist auch nur Spiegel der Gesellschaft. Wir gehen hier unserem Hobby nach. Der Spieler auf dem Feld erwartet, das ich auf "seine Knochen" achte. Also darf ich von ihm erwarten, das er mir gegenüber den nötigen Respekt entgegenbringt.


    Wer sich nicht benehmen kann muss halt die Konsequenzen tragen.

    Viele Spieler -und das liegt in der Natur der Sache- loten gerne die Grenzen aus, wie weit sie beim Schiri gehen können.


    Da ist es mehr als legitim, das wir uns darüber einmal austauschen was wir uns gefallen lassen müssen und wie wir entsprechende handeln.

    Wenn der Schuss durch Unvermögen, Platzfehler oder oder oder nicht seinen Weg ins Tor findet sondern gehalten oder neben den Kasten geht... ist der "Vorteil" doch eingetreten und ich kann nicht nachpfeifen. Oder?

    Genau so ist die Vorteilsregel nach den Buchstaben des Regelwerkes anzuwenden. Und nun verwirrt bitte unseren Neuling nicht mit Pragmatismus, den lernt er schon von alleine.

    das es bei Elfmeter zu 99% KEINEN Vorteil gibt.

    Das ist auch eine gute Grundregel für Neulinge.


    Ich bin ebenfalls ein Verfechter des Pareto-Prinzips in der Erstausbildung von Schiries..

    Erkläre einem Neuling seine Aufgaben so, das er zu 80% in seinen Entscheidungen richtig liegt. Die Feinheiten kommen dann entweder von selbst oder im Coaching.

    Rote Karte ist da das einzige was Sinn macht.

    Nana...... OB man das so macht ist dann immer die zweite Frage, aber Regeltechnisch bist Du damit auf der sicheren seite, wenn Du das im Sonderbericht entsprechend Formulierst.


    Was würdet ihr machen, wenn der bereits seine Trainingsjacke angezogen hat, also keine Nummer mehr hat

    Irgendeiner wird mir die Nummer schon geben. Spätestens der Captain nach der ersten Gelben ;-)

    "Schiri Du pfeiffst Scheisse" verstehe ich daraus.


    Ich empfinde das als Beleidigung (beweis mir das Gegenteil für mein Empfinden)


    Der Rest ist Dir überlassen :cursing:


    Dieser Sonderbericht eines B-Jugendspiels passt jetzt nicht ganz aber wenn der Speiler sich nicht so daneben benommen hätte wäre sowohl der Bericht als auch die Strafe deutlich kürzer ausgefallen.

    - Verarschmich und Du leidest-



    Das ist der Spielverlauf dazu


    Da haben wir es wieder, das Totschlagsargument "Fingerspitzengefühl ".

    Neeee, schon wieder dieses F..... Wort. Hab es auch gerade in der Pressemeldung gelesen und es sträubten sich mir die Nackenhaare.


    Wenn der Kollege der Meinung ist, das er das Spiel nach einer Tätlichkeit gegen ihn nicht weiter durchführen kann (oder will) dann ist das so in jedem Fall zu respektieren und ein berechtigter Spielabbruch.

    Keiner kann in die Seele sehen oder den emotionalen Gemütszustand des Kollegen beurteilen.


    Ob man in einem solchem wie dem beschriebenem Fall ein Spiel abbrechen muss, das muss jeder für sich selber entscheiden. Gefallen lassen muss sich der Kollege soetwas jedoch nicht.

    Okai dann habe ich wohl den Sinn des Forums noch nicht ganz verstanden (Bin ja auch neu) soll auch kein Angriff gegen euch sein

    Gut das Du fragst, Dir kann geholfen werden.

    Bei vielen Diskussionen hier musst Du den Kontext der jeweiligen Diskussion betrachten - braucht seine Zeit aber wenn Du etwas länger dabei bist wird´s automatisch klarer.


    Es gibt einen Unterschied zwischen der theoretischen Regeldiskussion und der praktischen Anwendung auf dem Feld. Es fällt da naturgemäß auch vielen schwer dies voneinander zu trennen.


    Dir wird bereits in Deinen ersten Spielen aufgefallen sein, das Du Dinge anders machst als sie Dir in der Schulung beigebracht wurden. Das geht jeden hier so und jeder hat seinen ureigensten Stil entwickelt.


    Wenn es jedoch um die theoretische Regeldiskussion geht dann kann man nicht herumeieren mit irgendwelchem pragmatismus kommen und mit Fingerspitzengefühl argumentieren.

    In der Regeltheorie geht es darum was das Regelwerk zu einer konkreten Situation sagt und welche Grenzen dabei gesetzt werden.

    Letzten Endes geht es bei der theoretischen Regeldiskussion immer um die Antwort auf die Frage in einem Regeltest, und die kann man nur mit

    • Art der Spielfortsetzung,
    • Ort der Spielfortsetzung und
    • persönliche Strafe

    beantworten.

    Wer dabei herumeiert, mit Pragmatismus und Fingespitzengefühl argumentiert, besteht den Regeltest nicht.


    Ein konkretes Beispiel dazu:


    Im konkreten Fall dieses Threads geht es Manfred darum zu erforschen welche Grenzen das Regelwerk hat. Da wird dann gerne mal eine möglichst realitätsnahe Situation konstruiert um diese dann völlig Abstrakt zu diskutieren.

    Ob Manfred das Ergebnis dann auch so umsetzt?......

    Ich kenne ihn gut genug um hier zu sagen zu können, das Manfred seine Spiele mit gesundem Menschenverstand leitet, aber genau wie ich auf Stur schalten kann wenns ihm zu Bunt wird.


    Sinn des Forums

    Ist der Gedankenaustausch.


    • Sowohl darüber wie man in bestimmten Situationen zweckmässig handelt
    • Als auch darüber wie das Regelwerk in der Theorie auszulegen ist.


    Letzteres führt häufig zu Extremdiskussionen - aber auch diese sind wichtig. Regeltheorie ist Basicwissen. Der vielen und täglichen Pragmatismus auf dem Feld führt dazu das Regelwissen mehr und mehr verwässert. Irgendwann ist einem selber nicht mehr bewusst was jetzt noch Regel und was Praktische Anwendung ist.


    Die theoretische Regeldiskussion führt uns wieder auf den Boden der Tatsachen zurück. Die Beteilligung an diesen Theoriediskussion ist Teil eines Lernprozesses, das Wissen um das Regelwerk zu festigen.

    Ich denke hier ist immernoch nicht die Frage von Manfred verstanden worden:

    Wenn Du die Dinge ansprichst und die Spieler sich nicht daran halten

    (man hat ja schon in der Kabine auf die Einhaltung der Schmuckregel hingewiesen...)

    Es geht nicht darum, das jemand trotz Aufforderung an der Bekleidung etwas zu ändern versucht am Spiel teilzunehmen. Hier ist die Gelbargumentation relativ einfach


    Es geht um eine Täuschung bzw. einen Täuschungsversuch in dem Moment, in dem der Mangel bereits das Erste mal angesprochen wird.


    Spieler sinngem. (als Ausrede) schrieb:

    Schiri ich weis das es nicht erlaubt ist, aber eine höhere Instanz als Dein Regelwerk schreibt mir das so vor!

    Natürliuch kann man das pragmatisch lösen indem man es anspricht und darauf wartet, das der Spieler mit dem Ausrüstungsmangel am Spiel teilnimmt um ihm dann Gelb zu geben.


    Das ist aber nicht die Frage. Manfred will wissen ob das Regelwerk es hergibt, das mein bei derartigen Tricksereien auch sofort :gelbe_karte: geben kann. (Ich weis jetzt worauf Du hinaus willst @Manfred du Schlingel :flieh:)

    Ich finde die gelbe Karte bei nicht regelkonformer Ausrüstung nicht gerechtfertigt.

    Manfred wünscht mit seinem Eingangsbeitrag sinngemäß, das wir abstrahieren. Da geht es nicht mehr um Schmuck und mangelhafte Ausrüstung sondern darum, das jemand versucht den Schiri auszutricksen.


    Formaljuristsisch geht es hierbei nicht mehr um eine Fahrlässigkeit - "oh sorry habe ich vergessen abzulegen".

    Es geht um Täuschungsabsicht. Es geht um Vorsatz. und nicht um Schmuck.


    Es geht auch nicht mehr darum wie der ein oder andere das machen WÜRDE.


    Es geht um die Frage, ob das Regelwerk -unabhängig der vielen Konjunktive die hier benutzt wurden- eine Disziplinarstrafe zulässt wenn der Schiri vorsätzlich getäuscht wird.

    Eine schriftliche oder mündliche Beschreibung erzeugt ein Kopfkino. Dieses Kopfkino ist naturgemäß bei jedem anders - selbst wenn die Beschreibung noch so detailliert ist.


    Eine Situation oder ein Bild jemand anderem so zu beschreiben, das in seinem Kopf eine exakte Kopie entsteht ist unmöglich.


    Hier reden gerade zwei sich die Köppe heiss, ohne zu erkennen, das sie jeweils über ihr eigenes Kopfkino sprechen. Es wäre also gut, wenn wir uns mal wieder auf die ursprünglich beschriebene Situation konzentrieren anstatt hier Abwehrmauern und Zweikämpfe in die Situation hineinzudichen:

    Ein Angreifer von Heim steht (unstreitig) im Abseits. Der Pass kommt, ein zweiter Angreifer (unstreitig nicht abseits) startet. Der Ball kommt auf den ersten Angreifer, und der öffnet seine Beine und lässt den Ball durchlaufen zum zweiten, der ansatzlos den Ball im Tor versenkt. Wie gesagt, die Positionen waren klar und unstreitig, die einzige Frage war hier bezüglich des ersten Angreifers: Passiv oder aktiv? Zweikämpfe oder so gab es nicht, das ging alles viel zu schnell für die Verteidiger. Der einzige Ansatzpunkt für die Beantwortung der Frage ist das Durchlaufenlassen des Balls.

    Das Durchlaufen lassen des Balls kann man als demonstratives fernbleiben bewerten. Wie gesagt KANN.


    Das OB wird der Kollege wohl auf dem Feld entscheiden müssen. Eine wirkliche Entscheidungsbeurtielung ist nur möglich, wenn alle die gleiche Szene in ihrem Kopfkino haben. Dafür wäre hier allerdings eine Videosequenz notwendig.

    Wir hatten tatsächlich eine Anweisung bekommen, [...]. Leider finde ich dazu gerade nichts schriftliches.

    Ja BRiT. solche "Anweisungen" kenne ich auch. -- Reichlich

    • Sie sind meist Mündlich in irgendeiner Sitzung vorgetragen
    • Wenn man Konkret nachfragt bekommt man Antworten die das Wort "Fingerspiutzengefühl" Enthalten.
    • Und wenn man darauf besteht dies schriftlich zu bekommen dann wartet man bis zum Sankt Nimmerleinsttag.

    Ich mache gerade so eine Phase bezüglich der Unterziehkleidung durch. Weil ich einer der wenigen bin, der die Regeln da Buschtabengetreu umsetzt,

    bin ich derjenige

    • der Beschwerden ohne Ende bekommt aber dafür noch nie verknackt wurde
    • der immer wieder auf den Sitzungen diverse abweichende Anweisungen in mündlicher Form zu hören bekommt.
    • der auf diesen Sitzungen konkret nachfragt und Antworten mit den Worten "Gesunder Menschenverstand" und "Fingerspitzengefühl" erhält.
    • der den Vortragenden zwingt das ganze Schriftlich als Anweisung zu geben und immer noch auf die Erste Anweisung von vor einem Jahr wartet.


    Ich bin aber leider auch derjenige, der solch einen Sch... dokumentiert, und dies gnadenlos den betreffenden um die Ohren haut.


    Ich mache mich damit nicht beliebt. Aber es legt sich keiner mehr mit mir an. Weil: "Das ist mein Terrain, und da hat noch keiner gegen mich gewonnen"

    Warum Gelb-Rot dreifach zählt, leuchtet mir nicht so richtig ein.

    Das war nur eine Vorgabe zur Vereinfachung, damit die Ergebnisse dadurch einheitlicher sind.


    Letzten Endes gibts Du ja auch erst :gelbe_karte: und dann beim zweiten vergehen :gelbe_karte::rote_karte:. Also Lüftest du insgesamt 3 mal die Karten. Das hat mit Regeln dann nix zu tun

    dieses Jahr kämpfen wir dagegen nicht letzter zu werden.. traurig aber wahr.

    Blöde Ausrede :saufbrüder:gegen oder für Etwas Kämpft man doch jede Saison.


    Der Rahlstedter SC hat reichlich Senioren, Herren und A-Jugendmannschaften, da kannst Dir gerne auch nen "Aufbaugegner für die Nächste Saison" von aussuchen.


    Leider haben wir aber nur Kunstrasen und Rasenplätze, wenn Du also auf Roten-Natur-Grant-Acker bestehen solltest müsste ich mit unseren Nachbarn das vorher absprechen.