Einwechselspieler zu früh auf dem Feld

  • Was ist die korrekte Vorgehensweise, wenn der Einwechselspieler das Spielfeld betritt, bevor es der Auswechselspieler verlassen hat?

  • Der AW Spieler benötigt die Genehmigung des SR um das Spielfeld betreten zu dürfen.


    Diese darf erst erteilt werden, wenn der Spieler das Spielfed verlassen hat. Warum? Weil das verlassen des Feldes eine zwingende Voraussetzung dafür ist das ein neuer Spieler eingewechselt werden kann. Weigert sich der (ein Speiler) das Feld zu verlassen, wird schliesslich weiter gespielt.


    Der Rest ist unerlaubtes betreten des Spielfeldes


    (Streng nach Regelwerk)

  • Spielstrafe fällt weg, da das Spiel eh unterbrochen ist. Somit haben wir das Betreten ohne Genehmigung des SR, was mit Gelb zu ahnden ist.

    Wenn der Mann in Schwarz pfeift, kann der Schiedsrichter auch nichts mehr machen.
    (Andreas Brehme)

  • Auf was ich hinaus möchte. Es gibt eine aktuelle Klarstellung vom IFAB, dass hierbei keine Verwarnung notwendig ist.


    According to the Laws of the Game, the substitute only enters the field of play:

    ➡ during a stoppage in play

    ➡ at the halfway line

    ➡ after the player being replaced has left

    ➡ after receiving a signal from the referee


    If the substitute enters the field before the team-mate has left, the substitute must go back and wait for the correct time to enter. No disciplinary sanction is needed (no yellow card).

  • Ich würde sagen, diese Auffassung ist vertretbar.


    Aber nur dann, wenn der Schiedsrichter ihm bereits signalisiert hat, dass er rein darf. Wenn der Schiedsrichter aber noch nicht die Erlaubnis zum Betreten erteilt hat, bleibt es meiner Meinung nach bei Gelb (die Klarstellung greift nur den Fall des reinlaufens wenn der Mitspieler noch nicht runter ist auf).


    Bedeutet eigentlich nur eins:

    Wenn der Schiedsrichter den Fehler macht und die Erlaubnis das Feld zu betreten zu früh erteilt, dass dafür der Spieler nicht verwarnt werden darf.

  • (...) Bedeutet eigentlich nur eins:

    Wenn der Schiedsrichter den Fehler macht und die Erlaubnis das Feld zu betreten zu früh erteilt, dass dafür der Spieler nicht verwarnt werden darf.

    Das ist eigentlich nur eine Bestätigung von gängiger Praxis. Denn für einen Fehler des SR kann ich einen Spieler nicht bestrafen.

    Wenn der Mann in Schwarz pfeift, kann der Schiedsrichter auch nichts mehr machen.
    (Andreas Brehme)

    Einmal editiert, zuletzt von Referee_Sebastian ()

  • Ich kann in der Klarstellung nicht erkennen, dass hier nur der Fall eines Schiedsrichterfehlers gemeint ist. Sonst wäre es explizit erwähnt.

  • Ich meinte eigentlich deinen letzten Satz, dass man den Spieler nicht bestrafen darf, wenn man ihm das Signal zum Betreten gegeben darf, auch wenn der andere Spieler noch nicht vom Feld ist.

    Wenn der Mann in Schwarz pfeift, kann der Schiedsrichter auch nichts mehr machen.
    (Andreas Brehme)

  • Und ich kann in der Klarstellung nicht erkennen, dass das Betreten ohne Erlaubnis nicht mehr verwarnt werden soll.


    Es wurde klargestellt, dass das Betreten des Feldes bevor der Auszuwechselnde es verlassen hat (die dritte von vier Bedingungen um reinkommen zu dürfen), nicht zu einer Verwarnung führt. Nicht mehr und nicht weniger.


    Über das explizit strafbare Betreten des Spielfeldes ohne Erlaubnis des Schiedsrichters (die vierte der vier Bedingungen und ein anderer Tatbestand), lässt sich die Klarstellung nicht aus und das wäre weiterhin strafbar.


    Da aber der Schiedsrichter die Erlaubnis zum Betreten nur erteilen soll, wenn der Auszuwechselnde schon runter ist, muss es sich folglich um einen Schiedsrichterfehler handeln, wenn der AW-Spieler mit Erlaubnis, aber bevor sein Kollege runter ist, reinläuft.

  • Über das explizit strafbare Betreten des Spielfeldes ohne Erlaubnis des Schiedsrichters (die vierte der vier Bedingungen und ein anderer Tatbestand), lässt sich die Klarstellung nicht aus und das wäre weiterhin strafbar.


    Da aber der Schiedsrichter die Erlaubnis zum Betreten nur erteilen soll, wenn der Auszuwechselnde schon runter ist, muss es sich folglich um einen Schiedsrichterfehler handeln, wenn der AW-Spieler mit Erlaubnis, aber bevor sein Kollege runter ist, reinläuft.

    Nach Regeltext richtig!

    Es ist davon auszugehen, das die Klarstellung darauf abzielt, das der üblicher Weise zu beobachtende Vorgang -AW Spieler läuft dem Spieler entgegen und sie klatschen sich bereits auf dem Feld ab- mit etwas mehr "Fingerspitzengefühl" gehandhabt werden soll. Oder aber, sobald klar ist das der Spieler das Spielfeld am Verlassen ist, zum Zwecke der schnelleren Spielfortsetzung der Vorgang des zu frühen betretens nicht bestraft werden soll.


    Allerdings hat KozKalanndok recht,: sollte es Hart auf Hart kommen ist natürlich der AW-Spieler zu verwarnen.