Freistoß - Wo steht es in den Regeln das der Schütze gefragt werden muss?

  • Ich behaupte jetzt einfach mal, dass das nicht so abgelaufen ist. Sondern der SR auch hier dem Spieler vorher gesagt hat, dass er den Freistoß freigeben wird.


    Wie gesagt: Es ergibt überhaupt keinen Sinn, die Entfernung abzuschreiten obwohl der Ball freigegeben ist.


    Gesagt ja, aber nicht gefragt.

    Ich mache es ungefähr wie BRiT: Ich warte kurz ab, was passiert, und wenn die angreifende Mannschaft keine Anstalten macht, auszuführen, und die halbe verteidigende Mannschaft vor dem Ball steht - und das ist meistens so - sperre ich den Ball, ohne vorher noch zu fragen. Ich frage nur in (relativ seltenen) Zweifelsfällen. Letztlich antizipiere ich lediglich das Verlangen des Schützen.


    Den Mauerabstand herstellen, ohne den Ball zu sperren, geht natürlich überhaupt nicht.


    Jedenfalls nicht in Tornähe. Wenn im Mittelfeld (in Erwartung einer weiten Freistoßflanke) der Gegenspieler etwas zu nah steht, der Schütze sich beschwert und ich "Nr. 7, zwei Schritte zurück" rufe, dann gebe ich wohl auch schonmal nur durch Handzeichen frei (dann habe ich aber den Ball auch nicht ausdrücklich gesperrt). Ob das regelpäpstlich ist, da bin ich mir nicht sicher, aber es hat sich auch noch nie jemand beschwert.

  • Komme gerade vom Pfeiffen 1:0 war der Endtstand.


    Es war ein schnell ausgeführter Freistoß ins lange Eck während der TW seine Mauer im kurzen Eck stellte.


    Aber: Wer Feistöße (wie ich) generell versucht ohne Anpfiff hin zu bekommen, der muss sein Freistoßmanagement umbauen.

    Das fängt damit an, das man Mauerabstände nicht mehr (oder fast gar nicht) abschreitet. Ja das geht! 9,15m sollte jeder auch ohne abschreiten hinbekommen. Es gibt schließlich genug Spielfeldmarkierungen an denen man sich orientieren kann. Darüber hinaus (und das ist wieder Freistoßmanagement) kann man den Abstand auch mit einer "Parallelverschiebing" feststellen, wenn man einfach richtig "Abseitlinie" läuft und dabei auch gleich den Spielerpulk im blick hat..


    Klingt jetzt etwas eigenartig Formuliert, deshalb bitte meine Worte nicht auf die Goldwaage legen.

  • Das liegt daran, dass die SR und die SRA teilweise andere Ansprüche an ihre Muskeln etc. haben.

    Heutzutage gibt es Warm-up Drills wo alle Muskeln benutzt werden egal wie man läuft. Schiedsen ist team work, wir sind das 3. Team auf den Platz. Ausserdem macht es einen besseren Eindruck auf die Aussenwelt, wenn man sieht, dass die drei Offiziellen als Team auftreten.

  • Meine Frage war vor allem deshalb weil ein Schiedsrichter nach dem Spiel behauptet hat das "alleine der Schütze" entscheidet ob es eine Mauer gibt oder nicht.

    Sprich wenn der Ausführende Spieler des Freistoßes keine Mauer will gibt es auch keine...


    Dies kommentierte ich mit "was ein Blödsinn"! Und davon rücke ich auch nicht ab, den das steht definitiv nicht in den Regeln.

  • Ich habe den Eindruck, dass das hier auch unstrittig ist. Strittig war nur wie der Begriff "Mauer stellen" ausgelegt werden kann.

    Die Entscheidung ob Mauer oder nicht trifft nur die verteidigende Mannschaft. Die Entscheidung ob der Mauerabstand vom Schiedsrichter überprüft bzw. hergestellt wird trifft der Schütze.