Dürften Schiedsrichter (theoretisch) ihr Vereinswappen tragen, oder gilt das als parteiisch?

  • Guten Tag zusammen,

    ich frage mich ob das Tragen des Vereinswappen erlaubt ist oder nicht. Denn würden Schiedsrichter nicht dadurch ihre Neutralität verlieren? Auf der anderen Seite darf man ja sowieso keine Spiele des eigenen Vereins pfeifen.:/


    Und wenn nein, dürfen Schiris überhaupt ein Wappen tragen?


    Danke im voraus für eure Antworten.

  • Nein, Vereinswappen darfst du nicht tragen. Was erlaubt ist, sind die Wappen des Kreises oder Verbandes. Das kommt aber auf den jeweiligen Kreis bzw. Verband an.

    Dem Schiedsrichter zu widersprechen, das ist, wie wenn man in der Kirche aufsteht und eine Diskussion verlangt. (Dieter Hildebrandt)

  • Sagen wir es mal so: Der Fall ist nicht ausdrücklich geregelt, zumindest nicht im Regelwerk, ggf. aber - Tante Verbandsspezifisch lässt grüßen - in der Schiedsrichterordnung.

    Aber: Es sollte sich von selbst verstehen, dass ein Schiedsrichter alles unterlässt, was auch nur den Anschein erwecken könnte, dass er nicht neutral ist - dazu zählt auch das Tragen eines Wappens des Vereins; hier lässt außerdem die Regel 5 "Sinn und Geist des Fußballs" grüßen. In der überwiegenden Zahl der Fälle ist das zwar sicher unkritisch, aber in Einzelfällen schon suboptimal, wenn der Schiedsrichter mit einer Sporttasche mit Aufdruck seines Vereins auf dem Platz erscheint.

  • Also ich persönlich hab auf meiner Tasche das Vereinslogo und gehe auch meistens, wir sie sr bei mir im Kreis, mit Vereinssachen zum Spiel.

  • Ich sehe den Sinn in einem Verbot auch nicht. Die Spieler wissen doch ohnehin, dass ich in IRGENDEINEM Verein sein muss, und wer es wirklich wissen will, den kostet das ein paar Klicks im Internet.

  • Es kommt halt drauf an, in welchem Zusammenhang der Verein des SRs zu den anderen beiden Vereinen steht. ich pfeif recht viel in anderen Kreisen, dort juckt das keinen. Aber man sollte es nicht beim Lokalrivalen machen, wenn man überhaupt angesetzt wird.

  • Eben. Sollte man aus der Not heraus doch einmal für einen Verein angesetzt werden, der in der gleichen Klasse wie der eigene spielt- dann bleiben die Vereinssachen (Tasche, Trainingsanzug) zu Hause. Ansonsten stelle ich mich beim Shake Hands sogar jedes Mal vor: "Ich heiße [nein ich sage nicht BestRefinTown sondern den Namen aus dem dfbnet], komme vom [mein Verein] und darf heute dieses Spiel leiten".


    Man muss nicht alles regeln und festschreiben- ein bisschen gesunder Menschenverstand tut's auch.

  • Danke BRiT, ganz meine Meinung:

    In der überwiegenden Zahl der Fälle ist das zwar sicher unkritisch, aber in Einzelfällen schon suboptimal, wenn der Schiedsrichter mit einer Sporttasche mit Aufdruck seines Vereins auf dem Platz erscheint.

    Meist unkritisch, aber es gibt eben Ausnahmen - und das kann der eigene Verein in derselben Liga sein, aber auch, wenn der Schiri im letzten Spiel, bei dem es Stress gab, ein Vereinskamerad war (och schon wieder einer von …). Und genau solche überflüssigen Spannungspunkte sollte man vermeiden.