Iranisches Staatsfernsehen zensiert Bayern - Spiel

  • Um den Wert des Produktes Bundesliga nicht zu schmälern und die Übertragung in islamische Länder sicherzustellen, werden seitens der DFL ab sofort folgende Maßnahmen ergriffen:

    1. Es wird ein weiterer Bildschnitt erstellt, bei dem Zuschauer entweder nur so klein enthalten sind, dass sie nicht mehr erkennbar sind (vermeidet den Anblick unbedeckter Frauen und auch die Erkennung des Konsums alkoholischer Getränke).

    2. Sanitätspersonal, Ordner und Ballkinder, die nicht männlichen Geschlechts sind, werden, soweit im Einzelfall unvermeidbar, nur noch von hinten gezeigt.

    3. Bis zur Fertigstellung einer automatischen Korrektursoftware bekommt Bibiana ein zur Trikotfarbe passendes Sport-Kopftuch zur Verfügung gestellt. Der Vertrag mit Nike als derzeit einzigem Anbieter steht kurz vor dem Abschluss.

    Habe ich noch etwas vergessen?

  • 3. Bis zur Fertigstellung einer automatischen Korrektursoftware bekommt Bibiana ein zur Trikotfarbe passendes Sport-Kopftuch zur Verfügung gestellt. Der Vertrag mit Nike als derzeit einzigem Anbieter steht kurz vor dem Abschluss.

    Das ist wohl eher als Scherz aufzufassen oder? Wenn das Realität würde, dann können wir einpacken. Ausser das Kopftuch ist nur auf dem Fernsehbild in arabischen Staaten zu sehen (technisch vermutlich machbar!), dann interessiert mich das nicht.

  • Nicht Überbewerten.


    Das andere Kulturen ein anders Verständniß davon haben was moralisch vertretbar ist und was nicht sollten wir einfach mal tolerieren, auch wenn es nicht unbedingt unserem Weltbild entspricht. Ich möchte an dieser Stelle nur darauf hinweisen, das meine Mutter noch eine Genehmigung von meinem Vater brauchte um als Ehefrau einer Arbeit nachgehen zu dürfen. Ja, das ist noch gar nicht so lange her und es war damals ein Gesetz der Bundesrepublik Deutschland.


    Auf die Barrikaden gehe ich nur, wenn irgendwelche Weltverbesserer in Deutschland tatsächlich wieder einmal auf die Idee kommen und die von Manfred mit Ironie dargestellten Ideen in die Tat umzusetzen.

    @ Manfred für den Beitrag gibts einen Thumbs Down weil Du den selbsternannten möchtegern Weltverbesserer auch noch die Ideen für ihren Quatsch lieferts.:flieh:

  • Wenn man jetzt schon nicht mal mehr Satire machen darf, sondern das als Idee bezeichnet ... Abgesehen davon traue ich die Punkte 1, 2 und 3 erster Teil der DFL zu - was die Sache nicht besser macht.

  • Man darf bei solchen Diskussionen auch nicht vergessen, dass Frauen bei uns im DFB auch erst seit 1970 offiziell Fußball Spielen dürfen.
    Das ist ehrlich gesagt auch noch nicht so ewig lang her.
    Der ein oder andere hier wird das noch miterlebt haben.

    Ich glaube für viele die es selbst nicht miterlebt haben (da gehöre ich auch zu) ist es halt vollkommen normal, dass Frauen alles dürfen.
    Was das angeht hängen uns viele arabische Ländern quasi hinterher. Und mal eben schnell aufzwingen geht da nun mal nicht.

    Bin kein Schiedsrichter, nur ein Spieler Trainer der sich für die Regeln seines Sports interessiert :D

  • Am besten schicken wir zur WM in Katar nur weibliche Schiedsrichter ! :):ironie:

    Es gibt Leute, die denken Fußball ist eine Frage von Leben und Tod. Ich mag diese Einstellung nicht. Ich kann ihnen versichern, dass es noch sehr viel ernster ist. (Bill Shankly)

  • Toleranz hört spätesten dort auf, wo gegen grundlegendste Menschenrechte verstoßen wird. Die Fehler der Vorfahren der einen dürfen auch keinesfalls eine Rechtfertigung für aktuelles Fehlverhalten der anderen sein.


    Ich vertrete die Auffassung, das wir alles dagegen tun müssen, was unsere rechtsstaatlichen Möglichkeiten zulassen. Und dazu gehört eben kein Verständnis zu zeigen und massivste Kritik zu üben z.B. durch Satire auch in Form von "Schmähgedichten".


    Weil unsere türkischstämmigen Nationalspieler Erdowan die Ehre erweisen (möglicherweise auch nur um die Familie in der Türkei zu schützen) entfacht einen unsäglichen Shitstorm, die Frauenunterdrückung interessiert keine Sau bzw. wird toleriert, man braucht ja schließlich die Fernsehgelder.