Wie ist das denn jetzt noch mit dem Wechseln in der Halle ?

  • In den Hallenregeln des FLVW heißt es:
    "Es ist darauf zu achten, dass erst der Spieler das Spielfeld verlässt, bevor der neue Spieler das Spielfeld betritt."


    Dazu eine Frage: wenn sich der Spieler der ausgewechselt werden soll in Richtung seiner Wechselbank begibt und der Spieler, der neu auf das Feld kommt, diesem schon auf Höhe der Mittellinie entgegenkommt, pfeife ich ab und die andere Mannschaft bekommt einen Freistoß am Ballort, aber: welchem Spieler zeige ich die Verwarnung ? Dem Spieler der das Feld verlässt, oder dem Spieler der neu auf das Feld kommt ?

  • Bevor es hier jetzt wieder ausartet. Ich denke, es macht nur Sinn, wenn ein Kollege aus dem gleichen LV die Frage beantwortet. Es bringt nichts, wenn wir wissen wie es in Brandenburg, Bayern oder sonst wo gehandhabt wird.


    Totti
    Es wird in jedem Fall der bestraft, der das Vergehen macht. Und das ist in diesem Fall der Spieler der zu früh aufs Feld läuft.
    Ob jetzt mit Verwarnung oder Zeitstrafe muss dir ein Kollege aus deinem LV sagen oder du fragst einfach mal deinen Lehrwart. Der wird dafür nämlich (nicht) bezahlt.:p

    Gott sei Dank habt ihr Schiedsrichter, sonst müsstet ihr eure Fehler ja bei euch suchen !

  • Du pfeifst ab, sobald der neue Spieler auf den Platz kommt und verwarnst ihn anschließend.
    Der rausgehende Spieler dürfte das Feld sogar an der Mittellinie verlassen, der neue darf aber erst draufkommen, wenn der alte an der Wechselbank ist.

  • Sehen wir es mal in der Realitäts sicht :
    Linus hat laut Regelbuch vollkommen Recht.
    Allerdings wär schonmal bei einem Hallentunier dabei gewesen ist weiß das der Trainer immer schreit "Wechsel!" , Da rennen 4 Spieler raus und 4 Spieler rein , da achtet man nicht wirklich ob der eien Spieler wirklich eher reingeranntist oder nicht. Damit macht man sich nur probleme.

  • Das heißt also du beugst die Regel wissentlich ???
    Nicht schlecht :flop:


    Natürlich kann man ein Auge zudrücken, wenn es um einen oder zwei Meter geht und der Ball nicht in
    der Nähe ist. Aber alles andere geht nicht. Es ist nicht unser Problem, wenn der Trainer nicht in der
    Lage ist, die Wechsel ordentlich durchzuführen.


    Beim Futsal ist der Wechsel ganz genauso geregelt. Dort wird es strikt überwacht und auch rigoros
    geahndet. Da gibt es kaum ein mal Probleme.
    Aber genau das, von dir beschriebene, unnötige Wegsehen, hat die Wechsel so werden lassen,
    wie sie derzeit sind.

    Gott sei Dank habt ihr Schiedsrichter, sonst müsstet ihr eure Fehler ja bei euch suchen !

  • Da muss ich Pfeifekopp Recht geben. Diese Regel kann man vllt. großzügig auslegen, aber das heißt nicht, dass diese Regel nicht zu erfüllen ist. Ich denke, das kommt auf die Dauer der höheren Spieleranzahl an und ob der schuldige Spieler eingreifft. Denn dann muss man (spätestens) abpfeifen.

  • Ich denke, Sahin meint eher halt dieses Kuddelmuddel, wenn der Torwart den Ball hält und dann halt alle anderen Spieler ersetzt werden. In diesem Moment befinden sich alle Spieler während des Wechsels ganz nah an der Torauslinie, aber es ist wohl nicht erkennbar, wer für wen kommt und ich achte da ja jetzt nicht auf einen Schritt. Der vorliegende Fall des Threadstellers ist natürlich ganz eindeutig, wenn die Spieler auf Höhe der Mittellinie tauschen. Da muss man dann natürlich abpfeifen.

  • Das beste ist wie schon hier geschrieben wurde das du einen LW fragst. Uns wird immer gesagt das man einen Tag vor dem eigentlichen Spiel zum Turnier fährt um die Hallenluft zuschnuppern.

  • Ich weise die Trainer im Voraus auf die Regelung der Wechsel hin, und habe dann auch auf Anfrage schon des öfteren gesagt, der Spieler, der eingewechselt werden soll, soll seinem Mitspieler, der rausgeht, ein Lätzchen übergeben. Dann ist das Problem der Wechselfehler meist behoben und es gibt keine Probleme.
    Nicht die ganz feine englische, ich weiß. Aber bis jetzt gab es nur Lob.

  • Mal kurz zu dem sogenannten "Blockwechsel": der wird bei uns mit gleichzeitig rein und raus akzeptiert, wenn der Ball (z.B. beim Abstoß oder Freistoß für die wechselnde Mannschaft) nicht im Spiel ist, weil da am wenigsten Zeit verloren geht.

  • Wir hatten das neulich bei einem Turnier mit den Blockwechseln (während der Ball im Spiel war). Nach zwei, dreimal abpfeifen war dann schön zu sehen wie die Trainer ihre Jungs am Trikot zurückgezogen haben als sie gewohnheitsmäßig raufrennen wollten.Wenn man das konsequent am Anfang ein paarmal wegpfeift dann klappt sowas im restlichen Turnierverlauf ja auch üblicherweise super.

  • Dürfen bei einer Spielruhe (weil z.B. der Keeper den Ball zum Abstoß bereit hält oder das Spiel wegen Ausball unterbrochen ist usw.) beim Wechsel, insbesondere beim Blockwechsel auch mehr als die erlaubten Spieler auf dem Feld sein oder darf auch hier nur nach Verlassen eines, bzw. sämtlicher Spieler die Auswechselspieler das Spielfeld betreten? Oder gilt diese Regelung nur für den "fliegenden Wechsel"?

  • Auch in einer Spielunterbrechung muß der eine Spieler erst das Feld verlassen haben, bevor der andere dies betritt. Wie kleinlich oder großzügig man das handhabt, wurde zuvor ja schon diskutiert.

    In einer Aktion prallten Grevelhörster und Gerick zusammen. Der FC-Stürmer blutete aus der Nase, aber Schiedsrichter Stefan Tendyck aus Gelsenkirchen konnte mit einem Taschentuch aushelfen. Gericks Torriecher wurde nicht in Mitleidenschaft gezogen: Er markierte das 1:3.


    Westfalen-Blatt (29.5.2017) :D

  • Formal hat Stefan Recht, denke ich. Sinn der Regel ist es, dass sich eine Mannschaft keinen Vorteil durch den Wechsel verschaffen kann. Wenn der Ball nicht im Spiel ist, kann es aus meiner Sicht keinen Vorteil geben.

  • Pfeifekopp hat verzweifelt darauf hingewiesen, dass es Totti wenig hilft, wie das in Baden, Sachsen, Hessen oder Bayern, wo es bei Wechselfehler noch eine 2 Min. Mannschaftsstrafe gibt, gehandhabt wird.:o

  • Also dann vielleicht abschließend von jemandem, der sogar ebenfalls aus dem Kreis 24 kommt:
    Ind. Freistoss am Ballort; VW für den "drauflaufenden" Spieler.

  • Manchmal ist man einfach nur froh, wenn man der Trainer und nicht der SR ist ;) - Hallenturnier der U11, Trainer (keine SR-Ausbildung) an der Pfeife. Der gegnerische Torwart fängt den Ball aus dem Spiel heraus, der Trainer ruft "Wechsel!" und alle 5 Feldspieler UND der Torwart wechseln mit den Auswechselspielern, wobei der Torwart seinem "Nachfolger" am Pfosten, aber noch deutlich im Feld, den Ball übergibt. So, ein SR hätte jetzt richtig Karneval in der Halle gehabt, denn soweit mir bekannt hätte es Strafstoß (Handspiel des Ersatztorwarts), Gelb für den Ersatztorwart (zu frühes Betreten) plus 2 Minuten Mannschaftsstrafe (ein Spieler zu viel auf dem Platz) geben müssen. Wen darf ich als SR zu meinem nächsten Turnier anfordern, damit wir mal seinen Willen zur Durchsetzung der Regeln testen können? ^^

  • Strafstoß? Also hier würde ich davon ausgehen dass er natürlich gegen seinen Kollegen getauscht wird, daher noch nicht-Spieler ist wenn er den Ball berührt, also idF - oder sind meine rostigen Kenntnisse der Hallenregeln hier nicht genug?

  • Kann natürlich wieder eine Berliner Extrawurscht sein, aber in einer Zusammenfassung der BFV-Hallenrichtlinien wird eindeutig erwähnt, dass ein Auswechselspieler, der im Strafraum eine Torchance durch ein Handspiel verhindert, eine Rote Karte kassiert und einen Strafstoß verursacht. Die Rote Karte ist hier irrelevant, da es keine klare Torchance gibt, wenn der 1.Torwart den Ball in der Hand hat, aber die Spielstrafe ist ja völlig unabhängig von der Frage Torchance ja oder nein. Da der Torwart regeltechnisch erst aufhört Torwart zu sein, wenn er das Feld verlassen hat, nimmt also ein Auswechselspieler im Strafraum den Ball in die Hand -> Strafstoß.