Rutschen beim Futsal

  • Dieses Verbot wurde bereits mit Rundschreiben vom 01.10.2010 von der DFB-SR-Kommission bestätigt bzw. bekräftigt:
    DFB Futsal-Regelaenderungen 2010.doc

    "Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit, sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit."
    (Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, *1830 +1916)


    "Mancher ist für die Wahrheit, solang die Wahrheit für ihn ist."
    (Charles Tschopp, schweizer Schriftsteller, *1899 +1982)

  • Wir handhaben das genauso. Rutscht der Spieler in den Mann, wird es immer gepfiffen. Rutscht er aber nur in den Ball um diesen zu Blocken oder vor dem Seitenout zu erreichen, geht es weiter.

    Menschen, die sich nicht gewisse Regeln vorgesetzt haben, sind unzuverlässig. Man weiß sich oft nicht in sie zu finden, und man kann nie recht wissen, wie man mit ihnen dran ist."


    Immanuel Kant


    "Ein Sieger findet für jedes Problem eine Lösung."
    "Ein Verlierer findet in jeder Lösung ein Problem."


    Corneille

  • Bei uns wirds, zumindestens in der Jugend, seit zwei, drei Jahren auch im normalen Hallen-Fußball so gehandhabt und die Richtlinie war glaub ich "ca 1m Umkreis zum Gegenspieler".

  • Zum Thema Rutschen gab es im Dezember beim letzten UEFA Futsal Kurs eine kleine Stelle im Protokoll.


    Hier der Ausschnitt: [Blockierte Grafik: http://a7.sphotos.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-snc7/397190_325395210837796_144926665551319_941611_1915308486_n.jpg]

    Menschen, die sich nicht gewisse Regeln vorgesetzt haben, sind unzuverlässig. Man weiß sich oft nicht in sie zu finden, und man kann nie recht wissen, wie man mit ihnen dran ist."


    Immanuel Kant


    "Ein Sieger findet für jedes Problem eine Lösung."
    "Ein Verlierer findet in jeder Lösung ein Problem."


    Corneille

  • Da unsere Mannschaften bei internationalen Spielen Probleme mit der Auslegung des Sliding Tackels haben, wird ab der kommenden Saison bei uns wie international gepfiffen.


    Rutschen in der Halle ist ab nun erlaubt, außer es handelt sich um ein Foul wie beim Feldfußball.


    Die Regel um das Slding Tackel innerhalb der Regel 12 wurde ja vor Jahren schon aus dem FIFA Regelwerk komplett entfernt.


    Da wir in diesem Bereich eher kleinlich gepfiffen haben, wollen die Vereine nun den internationalen Level haben.

    Menschen, die sich nicht gewisse Regeln vorgesetzt haben, sind unzuverlässig. Man weiß sich oft nicht in sie zu finden, und man kann nie recht wissen, wie man mit ihnen dran ist."


    Immanuel Kant


    "Ein Sieger findet für jedes Problem eine Lösung."
    "Ein Verlierer findet in jeder Lösung ein Problem."


    Corneille

  • Ich hab keine Ahnung von Futsal, daher mal eine Frage:


    Wie ist denn jetzt der Unterschied zwischen Futsal und richtigem Fußball was die Grätschen angeht?
    Gibt's da jetzt noch einen?


    Ich mein im Fußball kann ich grätschen treffe den Ball und berühre danach noch den Gegner = Kein Foul.


    Ist das jetzt im Futsal genauso? Weiter oben in einem älteren Post war die Rede davon, dass sobald es auch zu einer Gegnerberührung kommt ein Foul darstellt.

    Bin kein Schiedsrichter, nur ein Spieler Trainer der sich für die Regeln seines Sports interessiert :D

  • Nein, das ist nicht erlaubt! Futsal ist ein (fast) kontaktloser Sport. Bei uns im WFV ist das grätschen in der Halle auch beim normalen Fußball verboten.
    Wir machen das ungefähr so: Ist der Gegner 1m weg, ist grätschen kein Problem, aber das grätschen am Mann gibt sofort Gelb.

  • Die Aussage, dass Futsal ein (fast) kontaktloser Sport ist, ist total falsch. Genau dieses Ammenmärchen bedingt den schlechten Ruf des Futsal.Auch für Grätschen am Mann sofort gelb zu geben ist verkehrt. Die Regel 12 ist fast identisch mit dem Feldfußball und auch beim Futsal geht es stellenweise hart zur Sache.


    Grätschen ist mittlerweile auch im Futsal erlaubt, daher ist hier kein wirklicher Unterschied zum normalen Feldfußball. Was auch vollkommen sinnvoll ist, da die Futsal-Regeln eben sehr dicht am Feldfußball sind. Wenn ein SR-Neuling vom alten Hallenfußball noch nie etwas gehört oder gesehen hat, bringe ich ihm Futsal viel schneller bei, als den Hallenfußball.

    Gott sei Dank habt ihr Schiedsrichter, sonst müsstet ihr eure Fehler ja bei euch suchen !

  • Ich hab gerade ein Merkblatt gefunden. Dort wird nochmal extra geschrieben, dass das Grätschen in der Halle verboten ist.

  • Ich bezog mich ja auf redrefer's Beitrag.
    Also kommt es (zumindest aktuell) noch stark auf den Verband an.
    Bei uns gibt's nur "normalen" Hallenfußball, daher kenn ich mich mit Futsal eigentlich so gar nicht aus.
    Aber genau wie Peifekopp sagt: "Kontaktlos" macht das für mich irgendwie witzlos, ich muss doch versuchen können an den Ball zu kommen, wenn der Gegner den hat
    und dazu muss ich den auch berühren dürfen auch mal mit "größerem Körperkontakt.


    Sonst hat das doch mit Fußball gar nix mehr zu tun.


    Wie sagt mein Vater immer "Fußball ist ein Kampfsport" :D

    Bin kein Schiedsrichter, nur ein Spieler Trainer der sich für die Regeln seines Sports interessiert :D

  • Pfeifekopp : Was bringt das Regelheft wenn sein Verband/Kreis das anders will? Er muss das wohl oder übel so umsetzen, allerdings wäre eine Anfrage zwecks Klärung nicht verkehrt.


    Grätschen gehört zum Fußball dazu, selbst in der Halle auch gerne etwas härter - solange es nicht gefährlich ist und zuerst der Ball gespielt wird. Gut dass das zumindest bei diesem Futsal abgeschafft wird.

  • Es gibt im Regelwerk keinen Unterschied mehr bei der Foulspielbewertung im Vergleich Fußball und Futsal seit dem Jahr 2010! Bei diesem Thema stand früher, dass der DFB glaubte es handelte sich um einen Druckfehler. Das wird aber nun international seit Jahren so gepfiffen. Sliding Tackling gibt es nicht mehr als Fehlbarkeitsgrund!


    Ich würde es so umschreiben, dass gleich wie am Feld niemals die Spielkontrolle verloren werden darf. Da wird mir bei internationalen Futsalspielen oft viel zu sehr geholzt und hat extreme Gefahr, dass danach einmal ein brutales Foul kommt.


    Rutschen an sich, ist aber kein Vergehen mehr seit 2010. Nun setzten wir das auch national um auf ausdrücklichen Wunsch der Vereine. Trotzdem gilt die für mich die Regel, wenns gefährlich wird, runter vom Gas und Pfeifen.


    Ein Beispiel vielleicht. Rutscht der Spieler nach dem Ball und sein Gegenspieler läuft neben ihm, kann das Rutschen wohl kaum gefährlich sein und das Spiel läuft weiter. Rutscht er in den Ball und der Gegenspieler hält sich dahinter auf, halte ich das für gefährlich und ein Pfiff ist von der Regel nach wie vor abgedeckt. Das machen wir aber am Feld auch so oder?


    In Deutschland hab ich hier eine Änderung noch nicht wahrgenommen!

    Menschen, die sich nicht gewisse Regeln vorgesetzt haben, sind unzuverlässig. Man weiß sich oft nicht in sie zu finden, und man kann nie recht wissen, wie man mit ihnen dran ist."


    Immanuel Kant


    "Ein Sieger findet für jedes Problem eine Lösung."
    "Ein Verlierer findet in jeder Lösung ein Problem."


    Corneille

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von redrefer ()

  • Im Bezug auf das nun erlaubte Rutschen hab ich mir jetzt schon einige Spiele bei uns auf höherem Niveau angesehen. Es wird von Zeit zu Zeit auf den Ball gerutscht. Die Spieler akzeptieren diese Spielweise ohne in der Folge unkontroilliert oder härter hineinzurutschen. Liegt wohl auch immer an den Schiedsrichtern, die sensibel auf Spieltemperaturerhöhung in diesem Bereich reagieren können. So häufig kommt es eigentlich nicht vor, weil die Spieler Schürfwunden riskieren. Die Folge ist, dass noch wesentlich weniger unterbrochen wird und das fördert natürlich den Spielfluß, der im Vergleich zum Feldfußball schon zu enormen Tempo Zeitweise führt. Langsam werde ich wirklich ein Fan von dem Sport. Ich hab nun bei uns auch am Feld sehr ähnlich nach vorne gerichtete taktische Spielweisen im Fußball gesehen. (Alles nach vorne und nicht nach hinten oder zur Seite) Die beiden Teams überragen die restlichen Mannschaften am Feld enorm durch gleichzeitiges Gruppenpressing. Kürzlich wurde sogar Bayern München mit 3:0 vom Platz bei einem Freundschaftsspiel gefegt. Die Bayern hatten in 90 Minuten kein Mittel gefunden. Der Kaiser war fuchsteufelswild. Sicher gibt es gegegen diese aus dem Futsal abgeschaute Spielweise ein Mittel, aber darauf muss man sich speziell einstellen.


    Im niedrigerem Niveau auf Landesebene wollen unsere Verbandsvertreter noch die alte Antirutschversion gepfiffen haben. Für die Topleute die beides machen ist die Umstellung natürlich ein bisschen ungut, aber in Summe funkt beides.

    Menschen, die sich nicht gewisse Regeln vorgesetzt haben, sind unzuverlässig. Man weiß sich oft nicht in sie zu finden, und man kann nie recht wissen, wie man mit ihnen dran ist."


    Immanuel Kant


    "Ein Sieger findet für jedes Problem eine Lösung."
    "Ein Verlierer findet in jeder Lösung ein Problem."


    Corneille