Rutschen beim Futsal

  • Ich habe hier ein interessantes Videobeispiel im Bezug auf Sliding Tackling inclusive Auflösung.


    Wie würdet ihr bei eurem Spiel entscheiden?

    Menschen, die sich nicht gewisse Regeln vorgesetzt haben, sind unzuverlässig. Man weiß sich oft nicht in sie zu finden, und man kann nie recht wissen, wie man mit ihnen dran ist."


    Immanuel Kant


    "Ein Sieger findet für jedes Problem eine Lösung."
    "Ein Verlierer findet in jeder Lösung ein Problem."


    Corneille

  • Ich würde auch pfeiffen. Auf welche Stelle im Regelbuch, würdet ihr aber das verbotene Tackling beziehen? Ich kann es im neuen Regelbuch nicht mehr finden.


    Wir haben Rutschen in der Nähe eines Gegenspielers immer gepfiffen, wenn es in seine Richtung ging und eine theoretische Gefahr darstellte.


    Ich hab leider mein altes nicht mehr bei der Hand. Gibt es da vielleicht eine Änderung, damit man sich näher an das Spiel am Feld anpasst?


    @KidRonni Nein, du hast vielleicht recht mit deiner Ansicht, ich komme darauf noch zurück, wenn noch andere Leute ihren Senf beigeben!

    Menschen, die sich nicht gewisse Regeln vorgesetzt haben, sind unzuverlässig. Man weiß sich oft nicht in sie zu finden, und man kann nie recht wissen, wie man mit ihnen dran ist."


    Immanuel Kant


    "Ein Sieger findet für jedes Problem eine Lösung."
    "Ein Verlierer findet in jeder Lösung ein Problem."


    Corneille

  • Meiner Meinung nach grätscht der Verteidiger nicht in Richtung des Gegenspielers. Bei der Grätsche befindet er sich circa einen Meter vom Gegner weg und blockt damit nur den Ball ab.


    Da keiner von den Angreifern reklamiert sehen die das wohl genau so.;)

  • In einem meiner älteren Regelbücher heisst es:


    Der gegnerischen Mannschaft wird ebenfalls ein direkter Freistoss
    zugesprochen, wenn ein Spieler eines der nachfolgenden vier Vergehen
    begeht, d. h. wenn er
    • einen Gegner festhält;
    • einen Gegner anspuckt;
    [B]versucht, durch Hineingleiten von der Seite oder von hinten den
    Ball zu spielen, wenn ein Gegner ihn spielt oder versucht zu spielen
    (Hineingrätschen, Sliding, Tackling);
    dies gilt nicht für den Torwart in
    seinem eigenen Strafraum, sofern er nicht fahrlässig,rücksichtslos
    oder mit unverhältnismässigem Körpereinsatz spielt.[/B]
    • den Ball absichtlich mit der Hand spielt; dies gilt nicht für den
    Torwart in seinem eigenen Strafraum.



    Im neuen Regelbuch 2010/2011 heisst es nun:


    Dem gegnerischen Team wird ebenfalls ein direkter Freistoss zugesprochen,
    wenn ein Spieler eines der nachfolgenden drei Fouls begeht:
    • einen Gegner hält,
    • einen Gegner anspuckt,
    • den Ball absichtlich mit der Hand spielt (gilt nicht für den Torhüter im eigenen
    Strafraum).


    Der ganze Absatz mit dem Sliding Tackling wurde gestrichen! Das erklärt auch die Beantwortung aller Videobeispiele diesbezüglich! Es heisst hier bei diesem Beispiel: Kein Foul, der Spieler wehrt nur den Ball ab.


    Bei uns war Rutschen immer ein Vergehen, so wie es im alten Regelbuch stand. Da hab ich heute wieder eine Menge gelernt! :D Man lernt nie aus, heisst es so schön!

    Menschen, die sich nicht gewisse Regeln vorgesetzt haben, sind unzuverlässig. Man weiß sich oft nicht in sie zu finden, und man kann nie recht wissen, wie man mit ihnen dran ist."


    Immanuel Kant


    "Ein Sieger findet für jedes Problem eine Lösung."
    "Ein Verlierer findet in jeder Lösung ein Problem."


    Corneille

  • Meine Bewertung bezog sich auf die bisherige Regelung. Die neue war mir auch noch nicht bekannt. Weil die Futsalsaison bei uns erst im Dezember beginnt habe ich mich mit den neuen Regeln noch nicht vertraut gemacht. Wir haben auch erst im November eine Einweisung. Danke, nun weiß ich schon mehr als manche Kameraden. :top:

  • Na dann bringe ich dir noch ein zweites aktuelles Video, wo ich früher auch immer Freistoß entschieden hätte unter Beachtung des Vorteils im Futsal. Beispiel 2


    Die Auflösung hier lautet: Rutschen gegen den Ball und nicht gegen den Spieler. Kein Foul.



    Meines Erachtens hat man damit noch mehr unterstrichen, dass man auf keinem Fall ein körperloses Spiel in der Halle will. Im Gegenteil will man hiermit wohl den Unterschied zum Feldfussball nocheinmal verringern und für Feldfußballer attraktiver machen.


    Etwas bedenklich sehe ich aber dadurch das vergrößerte Risiko von Verletzungen. Hier muss einfach der Schiedsrichter trotzdem einschreiten, sobald es in irgendeiner Form für den Gegenspieler gefährlich wird.


    Es bleibt nach wie vor die Bewertung des Schiedsrichters mit dem Punkt des gefährlichen Spiels.


    (siehe Seite 132 Regelbuch: Als gefährliches Spiel gilt jede Aktion beim Spielen des Balls, durch die der Gegner oder der Spieler selbst verletzt werden könnte, die sich in der Nähe eines Gegners zuträgt und diesen aus Angst, sich oder den Gegner zu verletzen, daran hindert, den Ball zu spielen.)

    Menschen, die sich nicht gewisse Regeln vorgesetzt haben, sind unzuverlässig. Man weiß sich oft nicht in sie zu finden, und man kann nie recht wissen, wie man mit ihnen dran ist."


    Immanuel Kant


    "Ein Sieger findet für jedes Problem eine Lösung."
    "Ein Verlierer findet in jeder Lösung ein Problem."


    Corneille

  • Die Geschichte mit dem Rutschen muss so neu sein, dass sie die FIFA selbst noch gar nicht richtig mitbekommen hat. :D


    Auf der Homepage der FIFA kann man das neue Regelbuch laden mit diesen Änderungen. Auf der selben Seite gibt es aber auch ein Flashplayer Regelwerk, wo einem mit Videos die Regeln ganz gut erklärt werden. Die sind dort noch in der alten Version, wo das Rutschen verboten ist. Sogar der alte Text steht dort noch.


    Das muss man nun wirklich mal analysieren, ob sich sonst noch etwas Wesentliches geändert hat.

    Menschen, die sich nicht gewisse Regeln vorgesetzt haben, sind unzuverlässig. Man weiß sich oft nicht in sie zu finden, und man kann nie recht wissen, wie man mit ihnen dran ist."


    Immanuel Kant


    "Ein Sieger findet für jedes Problem eine Lösung."
    "Ein Verlierer findet in jeder Lösung ein Problem."


    Corneille

  • Auf jeden Fall eine sehr interessante Thematik, denn in beiden Videobeispielen wird natürlich eindeutig der Ball gespielt, auf der anderen Seite soll Futsal doch ein körperloses Spiel sein....
    Ob Grätschen in das Schema reinpasst ist doch fraglich....
    Auf der anderen Seite könnte man die beiden Szenen auch als technisch einwandfreie Grätsche werten....;)


    In beiden Szenen sind natürlich Profis am Werk, ich frage mich, ob man sich mit dieser Regeländerung im Amateursport einen gefallen tut...
    Wenn die Grätschen dort wieder überhand nehmen, dann ist man dort wieder angekommen, wo man beim normalen Hallenkick schonmal gewesen ist....

  • Also wenn wir jetzt noch jedes Jahr neben den neuen Auslegungen im normalen Fußball auch noch die Neuerungen im Futsal an den SRin bringen müssen, können wir bald einpacken.


    Ich halte es wie Toboss, je mehr die Futsal-Regeln aufgeweicht werden, was bei solchen Tacklings ja der Fall zu sein scheint, um so mehr nähern wir uns wieder dem Hallenfußball an. Und das war ja eigentlich nicht die Intention.

  • Also bei Videobeispiel 1 erkenne ich auch noch das ungefährliche Hineinrutschen zum Blocken des Balles mit Abstand zum Gegenspieler. Bei Tackling 2 handelt es sich aber für mich um ein klares Tackling am Gegenspieler und sollte beim Futsal gepfiffen werden. Schließlich ist das doch die Intension dieses Spiels, möglichst ohne Grätsche auszukommen.

  • Um dieses Thema noch intensiver aufzuarbeiten, habe ich noch ein Beispiel 3 von der UEFA.


    Die Antwort der UEFA zu diesem Beispiel lautet: Kein Foul. Der Spieler macht keinen Kontakt und kontrolliert den Ball.


    Ich erkenne damit überhaupt keinen Unterschied mehr zum Fußball. Das lässt sich nun eben auch mit dem neuen Regelbuch 2010/2011 ableiten, weil der Punkt mit dem Rutschen eben ersatzlos gestrichen wurde.


    Und hier als Gegensatz bzw. der Unterschied zu den anderen Beispielen, das [B]Beispiel 4[/B] im Bezug auf das Sliding Tackling im Futsal.


    Der Kommentar der UEFA lautet hier: Sliding Tackle gegen den Gegner, Foul.
    Dieses Beispiel hätte man wohl im Fußball auch als Foul gegeben. Kein Unterschied mehr also. Ein bisschen Bange wird mir da schon in der Umsetzung.

    Menschen, die sich nicht gewisse Regeln vorgesetzt haben, sind unzuverlässig. Man weiß sich oft nicht in sie zu finden, und man kann nie recht wissen, wie man mit ihnen dran ist."


    Immanuel Kant


    "Ein Sieger findet für jedes Problem eine Lösung."
    "Ein Verlierer findet in jeder Lösung ein Problem."


    Corneille

  • Vor allem muss man das erst einmal den Spielern verkaufen. Für mich ist zwischen Beispiel 3 und 4 kein Unterschied. Beide Male ein Tackling am Gegenspieler, beide Male wird zwar der Ball gespielt, aber mit Futsal hat dies nicht mehr zu tun.

  • Ich glaube kaum, dass man mit den "neuen Regeln" mehr Freunde für Futsal begeistern kann. Bei uns in der Region (Oberbayern) kümmert Futsal so vor sich hin und wenn dann die Verletzungsgefahr noch größer wird, was ja bei der nun zulässigen Art des Spielens zwangsläufig sein wird, werden viele Vereine davon Abstand nehmen ihre Spieler in dieses Risiko zu schicken. Dann schon lieber Hallenfußball, denn hierbei kann man die Grätsche immer noch abpfeifen.


    Es mag ja sein, dass dort, wo es reine Futsalvereine gibt, die neue Regelung auf Zustimmung stößt, weil es das Spiel natürlich schneller und riskanter macht und weil die Zuschauer nun mal packende Zweikämpfe (und dazu gehören natürlich auch Fouls) sehen wollen.


    Ich war bislang ein Fan vom Futsal, wenn aber zukünftig ungestraft genau wie auf dem Feld "getreten" werden darf, dann sage ich: Nein danke :flop:

  • Toboss;145348 schrieb:

    auf der anderen Seite soll Futsal doch ein körperloses Spiel sein....



    Wir haben das auch am Anfang so wie du ausgelegt, wurden aber gleich mal von oben eines Besseren belehrt.


    Unser FIFA Futsal Schiedsrichter berichtete von seinen Turnieren, dass sehr wohl ein körperbetontes Spiel gewünscht ist. Von körperlosem Spiel kann keine Rede sein.
    Davon findet man nun im Regelwerk auch keinen Hinweis mehr.

    Menschen, die sich nicht gewisse Regeln vorgesetzt haben, sind unzuverlässig. Man weiß sich oft nicht in sie zu finden, und man kann nie recht wissen, wie man mit ihnen dran ist."


    Immanuel Kant


    "Ein Sieger findet für jedes Problem eine Lösung."
    "Ein Verlierer findet in jeder Lösung ein Problem."


    Corneille

  • Finde ich schon alles etwas merkwürdig, bei uns im Kreis wurden alle Hallenkreismeisterschaften der älteren Jugendmannschaften auf Futsal umgestellt, eben um das gegrätsche aus der Halle zu verbannen und das technische Spiel in den Vordergrund zu stellen, die SR wurden dementsprechend geschult.
    Vorher gab es für besagte Jugendmanschaften gar keine Hallenmeisterschaften mehr, weil es dort eben immer so zur Sache ging und die Verletzungsgefahr viel zu hoch war.
    Das neue System kam nach Anlaufschwierigkeiten dann doch gut an und immer mehr Mannschaften nahmen daran teil....
    Der Schritt den die Fifa nun gegangen ist, halte ich schon für eine Art Beerdigung des Futsal, zumindest bei uns, sofern die neuen Regeln so umgesetzt werden, wovon ja auszugehen ist.


    Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie im Profibereich bei den nächsten Events von seiten der SR agiert wird.