Beiträge von dyddy

    Jetzt stelle dir aber mal vor wir würden beim Fußball die Netto-Spielzeit einführen und es sind noch ein paar Sekunden auf der Uhr.


    Und dann startet das Team, das mit einem Tor in Rückstand liegt, einen Konter.


    Da würden wir nicht nur ein Trikothalten sehen…

    Diese Regel wird seit ein paar Jahren sehr streng durchgesetzt und ist auch ein echt wichtiger Schritt gewesen.


    Ich hab da regelmäßig die wildesten Football ähnlichen Tackle zur Überbrückung der letzten Sekunden bei einer 1-Tore Führung gesehen. Ball wegwerfen war da schon Usus, weil die 2-Minuten Strafe keine wirkliche Strafe mehr darstellt.


    Im Handball ist es entsprechend üblich diese Regeln auch nach Schlusspfiff nochmal detailliert via VAR zu prüfen.

    Hallo!


    Folgende Szene bei Minute 03:40: https://youtube.com/watch?v=HlMqr92wNp4&feature=share


    Der Angreifer will aufs Tor schiessen, doch der Ball zielt knapp und für den Schiedsrichter klar erkennbar am Tor vorbei. Doch der Verteidiger denkt der Ball geht am Tor vorbei und hechtet in bester Torwartmanier zum Ball und spielt ihn klar mit der Hand zur Ecke.


    Der Feldverweis wäre hier nicht angebracht oder? Die Verwarnung für das Blocken eines Torschusses schon eher, oder wäre auch eine Verwarnung für das erfolglose Verhindern eines Tores eine Idee? (Erfolglos wäre hier entsprechend wohl anders zu definieren)

    Ob Faust oder Fuß ist regeltechnisch eher sekundär. Man kann auch trotz einer Ballberührung ein Vergehen begehen. Wenn der Torwart hier fahrlässig in den Zweikampf geht, kannst du ihn verwarnen. Nimmt er rücksichtslos eine Verletzung des Spielers in Kauf kannst du ihn auch des Feldes verweisen. Strafstoß wäre hier dann obligatorisch.


    Für die Praxis wäre hier aber die Dynamik der Situation äußerst wichtig. Gehen sowohl Torwart und Stürmer mit hoher Dynamik zum Ball, und der Torwart spielt leicht den Ball, wäre das für mich eher kein Foul. Geht der Stürmer deutlich dynamischer zum Ball als der Torwart, wäre es für mich auch kein Foul. Wartet der Stürmer jedoch eher auf den Ball, und der Torwart geht mit hoher Dynamik raus, ist es für mich ein Foul am Stürmer.

    Hallo! Ich kann den Passus für die Ballsperre in den aktuellen Regeln nicht mehr finden. Hat jemand die passende Stelle parat?


    Hatte gestern eine Situation in der ein Spieler nach einem Zweikampf im Strafraum verletzt zu Boden ging und dort in einer Art Hündchenstellung (kniend mit dem Oberkörper vorne auf dem Boden liegend, siehe Anhang jedoch mit weiter gespreizten Beinen) verweilte. Der Ball lag nach dem Zweikampf zwischen seinen Fußspitzen, berührte diese jedoch nicht. Der Spieler wusste auch garnicht, dass sich der Ball in seiner unmittelbaren Nähe befand. Er tat auch nichts - er lag nur da. Meiner Wahrnehmung nach war der Ball frei spielbar - insofern man hinter dem Stürmer stand.


    Was sind die Kriterien für eine Ballsperre? Muss eine Berührung vorliegen? Muss eine aktive Handlung vorliegen?


    P.S. Ich ließ dementsprechend weiterlaufen, im Getümmel beging die verteidigende Mannschaft dann ein klares Foul und ich entschied auf Strafstoß. Dieser wurde in der 90+4. Minute zum 3:2 Siegtreffer verwandelt.

    Die Szene hat sich so vorgestern in meinem Spiel zugetragen


    Ein aussichtsreicher Angriff wurde durch Verteidiger B nicht unterbunden - da standen noch zahlreiche Verteidiger vor ihm und der Pass zu Angreifer C war ein Querpass.


    Ich habe auf direkten Freistoß für die verteidigende Mannschaft entschieden, da für mich der Vorteil eigentlich eingetreten ist. Angreifer C stoppte den Pass nur eben „2m weit“ (technisches Unvermögen).


    Des Weiteren habe ich Angreifer A verwarnt - blöd nur, dass er in der Szene zuvor durch ein hartes taktisches Foul bereits verwarnt wurde und nun so durch die wiederholte Verwarnung das Spielfeld verlassen musste.


    Meine Eingangsfrage wäre dann angepasst: Ich kann eine Verwarnung für verwarnungswürdige Fouls auch dann aussprechen wenn ich abwarte ob ein Vorteil eintritt?


    Was wäre wenn ich garnicht warte ob ein Vorteil eintritt, sondern nur zu langsam an der Pfeife bin und dann ein entsprechendes Foul passiert?


    Und was wäre wenn ich gepfiffen habe, und unmittelbar danach ein solches Foulspiel passiert?

    Hallo!


    Wie würdet ihr folgende Szene beurteilen:


    Angreifer A befindet sich in Höhe der Mittellinie in Ballbesitz und setzt zu einem Lauf Richtung Tor an. Auf dem Weg umspielt er Verteidiger B und befindet sich anschliessend im Laufduell mit Ihm. Im Laufduell spielt Angreifer A nun einen 2m-Pass zu Angreifer C. Unmittelbar in der Passbewegung tritt Verteidiger B dem Angreifer A gegen den Fuß (er kommt zu spät beim Blocken des Passes) und ich entscheide innerlich auf Foul, lasse aber Vorteil (nicht angezeigt) laufen, weil der Pass bei Angreifer C ankommt.


    Angreifer C verstoppt den Ball aber, sodass er zu Verteidiger D gelangt, der direkt neben Angreifer C und auch im direkten Laufweg von Stürmer A steht. Angreifer A geht völlig übermütig in den Zweikampf mit Verteidiger D und foult ihn mit erhöhter Intensität (klare Verwarnung).


    Hier folgt nun mein Pfiff, da der Vorteil ja definitiv nicht eingetreten ist.


    Meiner Meinung nach müsste ich einen Freistoß für die angreifende Mannschaft geben, jedoch Angreifer A mit einer Verwarnung für das Foulspiel bestrafen.


    Was denkt ihr?