Beiträge von berni1

    Bei einem Spiel in der Kreisliga lag eine Mannschaft zurück. Daher wurde ein Balljunge hinter dem gegnerischen Tor platziert, der dafür sorgte, dass nicht zu viel Zeit beim Ballholen verloren ging. Natürlich hat sich der Torhüter der führenden Mannschaft darüber aufgeregt. Aber da der Balljunge absolut ruhig blieb und überhaupt nicht provozierte, habe ich das akzeptiert und bin nicht eingeschritten. Wer hatte auch ausreichend Abstand zum Tor gehalten, aus meiner Sicht, um den Torwart nicht in die Quere zu kommen. Am Ende hat das aber nichts genützt, denn der Spielstand wurde nicht mehr gedreht.


    Nun die Frage an euch: Habe ich als Schiri richtig gehandelt?

    Am Wochenende hatte ich meiner Meinung nach ein Spiel richtig gut im Griff. Und eigentlich war ich auch sehr zufrieden mit meinen Entscheidungen. Daher habe ich es nicht verstanden, wenn von der Seitenlinie kritische Rufe kamen, die man sehr gut gehört hat. Da stand jemand, der in seinen Leben wohl zu wenig Aufmerksamkeit bekommen hat und beim Fußball ordentlich Luft abgelassen hat. Kommentare wie "keine klare Linie", "ganz klar Foulspiel", etc.


    Wenn man sich deiner Sache etwas unsicher ist kann man eher verstehen, dass andere die Spielsituationen anders werten und Luft ablassen. Aber wenn man sich seiner sicher ist und dann kommen so unqualifizierte, einseitige Kommentare, das ärgert dann schon. Ich hab versucht darüber hinweg zu hören und hab einfach nicht darauf reagiert.


    Wie geht ihr mit so etwas um?

    Ballbesitz Mannschaft A. Es wird ein schlechter Pass gespielt in Richtung Seitenlinie. Mitspieler von Mannschaft A sprintet im Volltempo an der Seitenlinie entlang zum Ball. Gegenspieler von Mannschaft B sprintet im Winkel von 90 Grad ebenfalls im hohen Tempo zum Ball.

    Für mich ist klar, das wird für beide eine enge Nummr und hoffe es wird nicht zu schlimm. Und wie es so kommen soll, einer trifft den Ball und der andere halt den Fuss, bzw der den Ball gespielt (wenn auch unkontrolliert, aber getroffen), trifft den anderen auch noch am Fuß. Beide sind mit Risiko zum Ball gesprintet. Es ist für mich schwer zu erkennen, ob der Ballspielende den anderen danach am Fuß getroffen hat bzw. oder der Spieler von B zu spät kam und den Ballspielende getroffen hat. Offene Sohle gab es nicht. Aber beide haben das Risiko in Kauf genommen, den Gegenspieler zu verletzen.


    Was mach ich jetzt? Zeitlupe steht natürlich nicht zur Verfügung. Ist der Ballspielende dabei immer fein raus?

    wenn ich überlege, wer sich alles in der Halbzeitpause auf dem Spielfeld befindet und kurz vor Anpfiff zur 2.HZ das Spielfeld verläßt, ist es schwer den Strich zu ziehen, wer wann am Spiel teilnimmt, auch wenn sich die neuen Spieler schon zuvor beim Schiri gemeldet haben. Wenn man alleine das Spiel leitet, findet das i.d.R. immer auf dem Spielfeld statt und der Wechsel ist am Ende aber doch erst erfolgt, wenn der SR das Spiel angepfiffen hat. Davor ist nicht gewährleistet, dass alle anderen, die nicht am Spiel beteiligt sind, das Spielfeld verlassen haben...

    Ein Foulspiel muss ja nicht immer unterbrochen werden, wenn für die gegnerische Mannschaft ein Vorteil eintritt. Wie ist es bei einem Handspiel? Wenn ein Spieler sein Arm z.B. nach hinten abspreizt und seine Körperfläche vergrößert, dann der Ball die Hand trifft aber danach beim gegnerischen Spieler landet, muss man dann immer einen Freistoß pfeifen oder kann der Schiri auf Vorteil entscheiden?

    Ich schau mir gerade das Spiel Union gegen FCB an. Da gab es eine Situation, wo 2 Spieler (einer von Union und einer vom FCB) zum Kopfball hochgesprungen sind und mit den Köpfen zusammengestoßen sind. Das ereignete sich auf Höhe Spielfeldmitte der verteidigenden Mannschaft. Beide musste nach der Behandlung raus an die Seitenlinie und hätten sofort weiterspielen können. Schiri hat auf Freistoß für die angreifende Mannschaft entschieden. Dann wurde weitergespielt. Und jetzt kommt meine Frage:

    a) wie lange müssen die beiden Spieler draußen warten bis diese der Schiri wieder am Spiel teilnehmen lässt? Das hat in diesem Fall echt lange gedauert. Ich i.d.R. lass die Spieler immer recht zügig rein, wenn die soweit fit sind

    b) von wo müssen die Spieler ins Spielfeld laufen? In diesem Fall sind die Spieler an der Stelle reingelaufen, wo sie das Spielfeld verlassen haben, d.h. in Höhe Spielfeldmitte der verteidigenden Mannschaft.


    Bin echt gespannt auf Eure Einschätzung, was regelgerecht gewesen wäre...

    Das muss man wohl selbst gesehen haben, um beurteilen zu können, ob ein FaD gerechtfertigt ist. Alternativ könnte man daraus auch eine Unsportlichkeit machen, mit einer klaren Ansage verbunden, und den Spieler verwarnen.

    Mit den neuen Regeln gibt es immer eine gelbe Karte, wenn ein vielversprechender Angriff durch ein Foul beendet wird. Früher galt, dass wenn man in der gegnerischen Hälfte ist und die Bewegung zum Tor ist und nur wenig Gegenspieler im Weg sind, dann gibt es gelb. Aber wenn jetzt alle Spieler in der Hälfte der verteidigenden Mannschaft sind, und wenige Meter in der Hälfte der verteidigenden Mannschaft das taktische Foul kommt, dann ist das doch eine gelbe Karte wert?! Und ist es nicht so, wenn der Gegner von hinten festgehalten wird, um ihn z.B. unmittelbar nach einem Ballverlust aufzuhalten - egal wo das passiert - dann ist das doch unsportlich und eine gelbe Karte wert? Ich hab da keinen Durchblick mehr! Wann gebe ich jetzt die gelbe Karte beim Festhalten? Immer, da unsportlich, oder nur in bestimmten Situation? Kann mir da einer einen Tipp für eine klare Linie geben, so dass ich nicht lange überlegen muss, wann ich den gelben Karton ziehe?

    na ja. Es gibt eine Unterstellung, man würde parteiisch sein. Den Vorwurf könnte man als unsportlich werten und dafür gelb zeigen. Aber was??? rechtfertigt den FaD gem Regelheft? Da tue ich mich echt schwer damit!


    Ok, gem. Einschätzung einiger hier gebe ich den FaD. Dann fragt mich der Spieler, waum? Was sag ich dem dann? Etwa: Du hast mich kritisiert und das hat mir nicht gepasst.

    Echt dünn, muss ich sagen....


    Gelb finde ich voll Ok, aber man lernt nie aus. Warum sollte ich den FaD zeigen und wie lässt sich das mit unserem Regelwerk vereinbaren?

    ich hatte diese Saison schon 3 Spiele, an denen ich am Ende ein emotional geladenes Publikum vor mir hatte:


    Ein Spiel, an welchem die Heimmannschaft am Ende am Drücker zum Ausgleich war, ich aber vermutlich 2min vor Spielende ein Abseits nicht gesehen habe und dann ein Tor gegen Heim gefallen ist.


    Ein Spiel, an welchem ich kurz vor Spielende einem Spieler von Heim den FaD gezeigt habe, alle von Heim meinten, dass Gelb angemessen gewesen wäre (5 Spiele Sperre, Szene wurde auf Fupa TV aufgenommen).


    Ein Spiel, wo die Fans von Heim jede Szene im Spiel kritisierten und immer alles anders gesehen haben, als ich (hat sich hochgeschaukelt).


    Am Ende, beim Gang durch die Zuschauer, oder an denen vorbei, muss man sich allerhand anhören. Ich hab nicht reagiert und nicht geantwortet, aber das tut weh und kratzt am Selbstbewusstsein.


    Das muss man wohl in sich hineinfressen und einfach abhaken?

    viel gutes und verwertbares Feedback!!!! Vielen Dank! Dann bin ich beim nächsten Mal gut gerüstet.


    Wenn der Ball in einem solchen Moment noch im Spiel ist, gibt es idF am Ort des Geschehens, wegen Reklamierens bzw. Unsportlichkeit?

    Oft versuche ich darüber hinwegzuhören, aber letzte Woche hab ich mich schon tierisch darüber aufgeregt und mir im Nachgang die Frage gestellt, ob ich doch die eine oder andere Karte hätte zeigen können. Im Laufe des Spieles hat sich - wer sonst - die zurückliegende Mannschaft benachteiligt gefühlt. Insbesondere der Spielertrainer ist dabei negativ aufgefallen. Er hat sich indirekt über meine Entscheidungen beschwert, indem er auf dem Spielfeld zu seinen Mitspielern lautstark Dinge geäußert hat wie "der pfeift ja nur Abseits bei uns", "der zeigt ja nur bei uns die gelbe Karte", etc. Er hatte schon gelb wegen Reklamierens bekommen, danach aber nicht mehr direkt in meine Richtung Kritik geübt. Aber im Nachgang dachte ich mir, bei einer solchen Bemerkungen zu seinen Mitspielern hätte ich auch einschreiten sollen und im die gelb/rote Karte geben sollen. Das wäre bestimmt OK gewesen, im Sinne von Unsportlichkeit? Und was wäre die Spielfortsetzung gewesen? Wie würdet Ihr da handeln und ab wann wäre sogar ein direkter FaD gerechtfertigt?

    Mal angenommen ein Teamoffizieller in der Coachingzone kann sich nicht im Zaum halten und ich entschliesse mich, das Spiel zu unterbrechen und diesen zu verwarnen bzw. den FaD auszusprechen. Wie geht es dann im Spiel weiter? Am Ballort? Und wenn der Ball dabei im Strafraum seiner Mannschaft war? Bzgl. letzterem, zählt der Zeitpunkt meines Pfiffes oder der Zeitpunkt, wann der Teamoffizielle z.B. ausgerastet ist?

    Dass der Torwart sich bei dieser Aktion selbst schützen möchte, kann ich gut nachvollziehen. Aber rechtfertigt jede riskante Aktion einen Selbstschutz? Wenn ich das sehe, mit dem Knie voraus durch einen Menschenmenge zu segeln, dann gehe ich schon davon aus, dass dort jemand ernsthafte Verletzungen anderer in Kauf nimmt. Und das ist doch durchaus als übermäßig hart zu werten! Würdet Ihr das in der Kreisliga B auch durchgehen lassen? Ich hab da so mein Problem damit....


    Wenn jemand zum Kopfball hochspringt, und um sich zu schützen die Ellbogen krass nach außen ausfährt, dann ist das doch eigentlich nichts anderes, oder? Die Wucht ist bei weitem geringer, als bei dem vorangestrecktem Knie im Segeln, aber reicht doch locker aus, um auch dort den FaD zu zeigen (was schon oft vorgekommen ist)?!

    21. Spielminute: Unser Torwart springt mit angezogenem Knie in den Gegenspieler.


    Siehe hier, nach ca. 1min:

    https://www.youtube.com/watch?v=Cr5XZshgbpg


    Ich war kürzlich bei einer Schiri Schulung. Dort ging es um Ellbogen und Knie, die als "Waffe" eingesetzt werden. Wir wurden eindringlich darauf hingewiesen, dass das zwangsläufig FaD bedeutet. In den unteren Klassen immer, aber bei der U21 anscheinend nicht. Es gab in dieser Spielszene zwar eine Verwarnung und Strafstoß, aber wäre ein FaD nicht auch angebracht gewesen, da das Knie wirklich extrem hoch war und ohne Rücksicht auf Verlust durchgezogen wurde? In unserer Kreisliga B hätte ich schon ernsthaft in Erwägung gezogen, den Torwart vom Feld zu schicken....

    Foul im Strafraum:


    Verhinderung einer Torchance: Verwarnung + Strafstoß

    Verhinderung eines (sicheren) Tores: FaD + Strafstoß


    Foul vor dem Strafraum:

    Verhinderung einer (aussichtsreichen) Torchance: FaD + Freistoß

    leider bin ich keiner der Schiris, die in den Genuss einer Fortbildung auf einer Sportschule kommen werden (zu Senior ;)). Dort gibt es echt gute Tipps, die einen bei der Entscheidung von Spielsituationen weiterhelfen. Ggf. gibt es diese Tipps auch in Schulungen... Ich finde es schade, dass diese nirgendwo geteilt werden. Daher würde ich diesen Beitrag starten wollen, in der Hoffnung, dass möglichst viele Beiträge kommen, die uns alle helfen! Ich werde auch gleich starten...