Beiträge von Kaef

    Jetzt werft mal nicht alle ansteckenden Krankheiten hier in den Ring. Wenn es danach gehen würde, hätte man ja schon immer Rot geben müssen.

    Gerade gestern wurde aus Spanien bekannt, dass die Verbreitung von Antikörpern - letztlich also abgeschlossener Infektionen - um den Faktor 10 über den Erwartungen lag.

    Es kommen jeden Tag irgendwelche Studien raus, wo dieses oder jenes festgestellt wurde. Was ist, wenn morgen eine Studie rauskommt, dass dass Virus im Freien völlig ungefährlich ist? Was am Ende richtig ist, weiß im Moment wohl kein Mensch.

    Oder hast Du Erkenntnisse darüber, dass es nach dem Krisenmodus das Virus nicht mehr gibt.

    Sorry, aber das ist Unsinn. Natürlich wird es das Virus immer geben, genau wie andere gefährliche Viren. Aber gegen die gibt's Medikamente, Impfstoffe, usw., usw.. Aber auch in Sachen Covid-19 bleibt die Entwicklung nicht stehen. Vielleicht gibt es in naher Zukunft ein Medikament oder einen Schnelltest oder Donald Trump hat wieder ne zündende Idee. Das weiß kein Mensch. Aber solange das kleine Ding nicht im Griff ist - es gibt da sicher noch mehr Möglichkeiten, dass Virus in den Griff zu kriegen - wird es keinen Amateurfussball geben.

    Im Übrigen geht es um ein generelles Verhalten von manchen Spielern. Aus kürzester Entfernung dem Schiedsrichter ( oder auch dem Gegner ) ins Gesicht schreien, ist unanständig, unverschämt und rücksichtslos.

    Da bin ich voll bei Dir und ich erweitere das mal. Es ist auch anstößig und da hatte man schon immer die Möglichkeit, auch nach Regelwerk, hier Rot zu zeigen.

    Jetzt fahrt mal alle ein bisschen runter. Solange das Virus eine Gefahr bedeutet wird eh kein Fussball auf Amateurebene gespielt. Erst wenn die Gefahr gebannt ist, werden wir wieder Spiele pfeifen können. Und da stellt sich die Frage, ob Rot oder Gelb, nicht mehr. Dann ist ein "zu Nahe kommen um sich aufzuplustern" eine gelbe Karte und nicht mehr.

    Sorry Leute, an dieser Stelle musste ich jetzt doch eingreifen, die gewählten Bezeichnungen sind unpassend - fertig.

    Ich hätte trotzdem doch sehr gerne gewußt, an welcher Stelle ich unpassende Bezeichnungen gewählt hatte. Das mein Post in Zusammenhang mit dem Post von Mark steht, wo es m.E. die von Dir erwähnte unpassende Bezeichnung (übrigens war es nur eine und nicht mehrere) gefallen ist, ist mir wohl bewußt, aber ich möchte mich doch gerne klar davon distanzieren, dass ich mich unpassend geäußert hätte.

    Ich denke, man sollte sich gar nicht so sehr auf den Impfstoff fokussieren.

    Von was reden wir momentan? In Deutschland haben wir momentan ca. 29000 Infizierte, hoch 5 oder 6 als Dunkelziffer, Tendenz jeden Tag fallend. Ich glaube, bevor irgendein Impfstoff auf den Markt kommt, wenn es den überhaupt jemals geben sollte, wird das Virus ausgetrocknet oder es wird ein Medikament geben oder es gibt Schnelltests, wo man innerhalb von Stunden Gewissheit bekommt. So ist jedenfalls meine Hoffnung. Kann natürlich auch eine sehr naive Denkweise sein.

    Mark

    Das mag nach momentanen Wissensstand ja rechtlich in Westfalen so sein, aber lass trotzdem einen Verein klagen und der kriegt aus irgendwelchen Gründen nach zwei Jahren Recht. Was dann? Das sind nicht unmögliche Szenarien.

    In Bayern haben Vereine angekündigt, dass sie bei Abbruch klagen. Es gibt aber auch Vereine in den oberen Amateurligen, die bei einer Weiterführung der Saison ab Herbst auch klagen werden. Es ist so oder so eine vertrackte Situation und ich möchte nicht in der Haut der Verantwortlichen stecken. Ich glaube, die größte Rechtssicherheit mit allen einhergehenden Änderungen der Wechselfristen und anderer notwendiger Änderungen bietet eine Weiterführung der laufenden Saison.

    Die laufende Saison wird ab dem Zeitpunkt weitergespielt, wenn wieder gespielt werden darf. Das Problem besteht doch momentan nur, weil kein Mensch weiß wann es überhaupt weitergeht. Im September 2020, Frühjahr 2021, August 2021 oder noch später?

    Und das maximale Ergebnis einer Klage wären Annullierungen von Saisons. Da braucht man nicht viel Phantasie. Und das will doch nun wirklich niemand.

    Ich sehe zu den zusätzlichen Verbandstagen - die einberufen werden müssen, wenn die Saison abgebrochen werden soll - auch die Gefahr von Klagen einzelner Vereine. Solche Urteile lassen gut und gerne mal zwei Jahre auf sich warten und können regional auch sehr unterschiedlich im Ergebnis sein. Jetzt lassen wir mal einen Verein, der gegen den Abbruch gestimmt hatte, so einen Prozess gewinnen. Was dann? Alle Saisons, die bis dahin gespielt werden wiederholen? Das geht natürlich nicht. Solche Szenarien lassen sich nur vermeiden, wenn man diese Saison zu Ende spielt, Zeitpunkt offen.

    Wenn die BuLi bis September nicht fortgesetzt werden darf, wäre ich wenigstens für ein Endspiel zwischen FCB und RBL um die Meisterschaft

    Wieso soll eigentlich Bayern gegen Leipzig spielen? Zweiter ist doch Dortmund :/

    Im Übrigen habe ich mich überhaupt nicht aufgeregt. Das habe ich mir die letzten Monate abgewöhnt.

    Das liest sich aber schon sehr "aufgeregt". ;)

    Maskentragen bei einer Spielleitungen? Kommt nicht in Frage. Ein Spiel pfeifen, wo die Spieler vermummt sind? Kommt ebenfalls nicht in Frage. Da bin ich mit Manfred auf einer Linie. Auch für mich wäre an dieser Stelle dann nach ziemlich genau 40 Jahren Schluss. Das wäre nicht mehr mein Spiel.

    Da haben irgendwelche Hinterbänkler aus dem Gesundheitsministerium diesen idiotischen Vorschlag gemacht. Den hat die Presse natürlich dankbar aufgenommen und ne fette Schlagzeile draus gemacht. Leistungssport mit Maske ist überhaupt nicht möglich.

    Jetzt hört aber mal auf, Euch über eine eventuelle Maskenpflicht beim Fußball aufzuregen. Die wird es nicht geben, weil es für die Spieler und für die Schiedsrichter einfach nicht praktisch umzusetzen ist. Solange die Maskenpflicht im öffentlichen Leben besteht, ist an Fussball auf Amateurebene eh nicht zu denken.

    Unabhängig der Anweisungen, ab wann traust du dich wieder auf den Platz?

    Ich persönlich würde mich sofort wieder auf den Platz "trauen". Die Gefahr angesteckt zu werden, liegt doch sehr, sehr niedrig im unteren Promillebereich.

    Mir geht diese ganze Hysterie auch mächtig auf den Sack, ich habe allerdings noch die leise die Hoffnung, dass ab September wieder Spiele stattfinden dürfen.

    Ich finde halt Eure letzten Beiträge dazu sehr, sehr flach. In dieser Zeit, wo man um jede Abwechslung und neue Informationen, wie es z.B. in anderen Landesverbänden aussieht mit dem Spielbetrieb, dankbar ist, ist mir diese Art von Komik einfach zu platt und absolut uninteressant. Jetzt kann man natürlich wieder damit kommen dass ich das ja nicht lesen muss, aber ich weiß ja vorher nicht, was in den Beiträgen steht.

    Neuigkeiten aus Österreich. Der ÖFB hat beschlossen alle Bewerbe bis auf die erste und zweite Bundesliga und den Cup (wo nur noch das Finale ausgetragen werden muss) abzubrechen.

    Und hier werden schon die ersten Klagen vorbereitet. Das gleiche würde auch in Deutschland drohen. Das haben schon einige Vereine angekündigt, dass bei einem Abbruch geklagt werden würde. Ich denke, ein Abbruch ist die schlechteste aller Varianten.