Beiträge von Mälzer

    Dazu hatte ich in dieser Woche noch eine ganz interessante Frage.


    Folgende Situation:


    TW macht einen Abwurf (= erste Ballkontrolle). Danach spielt er als Flying Goalkeeper weiter und bekommt in der gegnerischen Hälfte den Ball. Mit diesem läuft er wieder in die eigene Hälfte zurück. IdF, oder weiter spielen?

    Danke erstmal für eure bisherigen Meinungen. Ich hoffe natürlich, dass noch weiter diskutiert wird.


    Ich sehe das im Prinzip so:


    Regeltechnisch ist es wohl eine klare Sache, dass es sich um ein unerlaubtes Betreten handelt. Aber wie schon mehrfach auch angesprochen, konnte der sowohl der erfahrene SR alas auch sein SRA erkennen, dass hier definitiv kein Zeitschinden, sondern eine ernsthafte Verltzung vorlag. Daher hat aus meiner Sicht die Versorgung des Spielers Vorrang. Das Betreten des Trainers war ja auch keine Betreten im Sinne von "ins Spiel Eingreifen". Von daher ist aus praktischer Sicht eine VW für mich hier auch völlig drüber und am Sinn vorbei.


    Ich habe das mit der Situation verglichen, wenn der Physio auf den Platz rennt ohne dass der Spieler eine Behandlung wünscht (was bei übermotivierten Physios durchaus vorkommt). In dem Fall schickt man ihn ja auch wieder vom Platz mit dem Hinweis bitte zu warten bis er ein Zeichen bekommt und dann ist gut. Für mich ist das analog abzuwickeln.


    Oder seht ihr das komplett anders?

    Guten Morgen,


    mich würden mal die Meinungen zu folgender Situation interessieren. Zum einen aus regeltechnischer Sicht (wobei die für mich recht klar ist) zum anderen aber aus der Sicht, was "im sinne und Geist des Fußballs" ist, wie es so schön heißt.


    Der Trainer H ist gleichzeitig als AW Spieler auf dem Spielbericht. Nach einem unglücklichen Zusammenprall im gegnerischen Strafraum, fällt sein Stürmer auf die Schulter und bleibt vor Schmerz schreiend liegen. SR und SRA mussten die Situation im SST Relevanz bewerten --> kein SST. Der Ball wird ins Aus gespielt. Plötzlich steht der Trainer/AW Spieler auf dem Spielfeld und kümmert sich um seinen verletzten Spieler. Wo dieser plötzlich her kam, konnten weder SR noch SRA erkennen, da die Coaching Zone an der Mittellinie ist. Ein Zeichen des SR, dass der Spieler eine Behandlung braucht wurde noch nicht gegeben. Es war aber offensichtlich, dass er eine brauchen wird.


    Wie geht ihr mit dem Trainer/AW Spieler um?

    Bei uns haben auffällig viele Mannschaften rote Trikots an. Wenn das Weltweit ein Trend ist könnte darin die Erklärung zu finden sein ;-)

    "Schwarz ist die Farbe des SR"...schön und gut und natürlich auch vollkommen korrekt diese Aussage. Aber aus meiner Erfahrung (und auch der meiner Gespannsführer-kollegen aus meiner Gruppe) ist es aber so, dass wir mittlerweile zu ca. 75% der Spiele gelb tragen, weil wir im Gespann uns untereinander schneller "finden". Gerade wenn es auf die schlechte Jahreszeit zu geht und viele Zuschauer mit Jacken am Spielfeldrand stehen (meistens schwarz *g*) kann es schonmal einen Moment dauern, bis der SR seinen Assistenten sieht, weil dieser sich im schwarzen Trikot vom "Hintergrund" nicht so eindeutig abhebt. Das gelbe Trikt sieht man im Augenwinkel immer irgendwo leuchten.

    Ich bin jetzt mal provokativ. Aber ich bin der Meinung, dass Robben mit seiner gelben Karte auch gut dran war.


    Die Situation war Folgende. Real-Spieler schlägt den Ball, Robben kommt mit offener Sohle und durchgestrecktem Knie an und hält sallopp gesagt "den Schlappen drüber". Er nimmt hier mMn klar eine Verletzung des Gegners in Kauf. In so einer Situation sind schon einige Knochen zu Bruch gegangen. Hätte auch durchaus :rote_karte: sein können bei etwas strengerer Spielleitung.


    Eure Meinung?

    Ist euch in der ersten Halbzeit die Abseitsfahne des SR-A aufgefallen, die der SR nicht beachtet hat?


    Klose stand im Abseits. SR-A hebt die Fahne SR gibt aber kein ersichtliches Zeichen, dass der Assistent diese wieder runter nehmen kann/soll



    Sah bissl blöd aus, auch wenn die Entscheidung vertretbar ist (in der BOL hätte ich trotzdem abgepfiffen :-))

    Guten Morgen zusammen,



    ich wollte das Thema nochmal aufgreifen, da wir in unserer Gruppe momentan dabei sind einen Coachingbogen für die Neulinge zu erstellen. Die bisher geposteten habe ich mirschon mal angeschaut...ist viel schönes dabei. Wenn ihr weitere Beispiele habt würde ich mich freuen wenn ihr diese postet. So ganz zufrieden sind wir mit unserem noch nicht. Also: je mehr Input umso besser würde ich sagen. :-)

    Morgen!!!


    Meiner Meinung nach ist es entweder Strafstoß, oder Schwalbe und somit die VW für Robben. Wenn ich nämlich auf Strafstoß entscheide, kann es ja nicht zu einer Schwalbe kommen.
    Die Situation war echt tricky, wie ich finde. In der Zeitlupe ein glasklares Foulspiel an Robben, wobei ich in Originalgeschwindigkeit allerdings auch erst eindeutig auf Schwalbe entschieden hätte. Dass Robben dann aber so theatralisch abhebt und dabei mehrere Male stirbt ;-) ist natürlich schon übertrieben. Unter Einebziehung der Zeitlupe, in der das Foul ja Eindeutig zu erkennen war, hätte ich glaub ich weiterspielen lassen. Gelb fand ich eigentlich sogar diskussionswürdig, weil der Kontakt am Fuß eindeutig vorhanden war.

    pasfu;176220 schrieb:

    Solange keine eindeutigen Beweise vorliegen und es nur Vermutungen sind, kann einem ein Spiel doch nicht verweigert werden? Meine Meinung.


    Btw: gute SR-Leistung in dem schwierigen und hitzigen Spiel.


    Nicht dass jetzt ein falscher Eindruck entsteht. Natürlich hab ich nichts dagegen, dass der Kollege hier im Einsatz war. Mir ist nur als ich ihn im Fernsehn sah wieder eingefallen, dass ja diese Vorwürfe im Raum standen und es in der Öffentlichkeit (Gott sei Danke) recht schnell wieder sehr ruhig geworden ist.
    Will auch niemanden vorverurteilen, war wie gesagt nur eine Frage nach dem aktuellen Sachstand, die sich mir gestellt hat (hätte auch beim Nachrichtenschauen zum Thema Einkommensteuererhöhung in Usbekistan oder so aufkommen können*g*)

    Ich bin jetzt zwar kein Psychologe, aber Suizide bzw. Suizidversuche kann man nicht mit rationalem Denken erklären. Jemand der in einer deprssiven Phase versucht sich das Leben zu nehmen sieht in diesem Moment keine andere Möglichkeit. Da hilft es auch nicht sein Amt als BuLi SR oder Nationalcoach aufzugeben oder sonst was.
    Es gibt auch immer wieder Leute, die den Selbstmördern vorwerfen, dass sie andere unbeteiligte mit reinziehen, z.B. die, die den Selbstmörder dann finden. Auch darüber macht sich meiner Meinung nach jemand, der Suizid gefährdet ist und es vorhat keine Gedanken sonst würde er sein vorhaben nicht in die Tat umsetzen

    Harald;174745 schrieb:


    Ich finde es eigentlich traurig, dass der gute Herr Rummenigge diesen Vorfall dazu benutzt, das leidige Thema des FC Bayern nach Torkameras und sonstigen technischen Hilfsmitteln mit auf's Tablett zu nehmen. Mal ganz ehrlich...wie viele knappe Torentscheidungen gibt es denn pro Spiel 60-70?!?
    Durch techn. Hilfsmittel fällt vl der "Diskussionspunkt" Ball im Tor ja/nein weg, aber deswegen wird der SR doch weiterhin für eine rote Karte oder einen nicht gegebenen SST durch den Kakao gezogen.
    Es muss ein Umdenken stattfinden und der SR muss wieder zu einer Respektsperson in den Köpfen der Leute entwickeln und nicht zum Sündebock und Depp für alle und alles.


    Die Mannschaften sollten sich mal überlegen wie es wäre, wenn der SR und seine Assistenten bei jedem Fehlpass über den Platz brüllen und den Passgeber "rund" machen und jeden Mist kommentieren würden.


    Zu Herrn Rauball fällt mir auch nur eines ein. Das ist doch auch ein verlogenes *blabla*, was er da von sich gibt von wegen "...Rauball wünscht sich eine schnelle Rückkehr Rafatis auf die Bundesliga-Bühne..."
    Der weiß doch genau wie jeder andere, dass in diesem Bereich das "Geschäft" so knallhart ist, dass keinerlei Fehler und Schwächen verziehen werden. Es stehen so viele hinten dran, die nur auf ihre Chance warten in die BL nachzurücken. Sind wir doch mal ehrlich Rafati wird leider nie mehr ein BL-Spiel leiten (wobei das momentan wohl seine geringste Sorge ist). Noch dazu glaube ich, dass es ihm bei der Momentanen Fan-Kultur, die bei jeder noch so kleinen diskussionwürdigen Entscheidung jede Schwäche als Angriffspunkt nimmt, auch nicht zu wünschen wäre.


    Hab euch noch nen anderen recht interessanten Bericht angehängt


    Grüße


    http://mobil.stern.de/op/stern…-lob-ist/1753496/?mobil=1

    BestRefinTown;169088 schrieb:

    @ Harald:
    Gerade bei Tätlichkeiten sind doch nicht wir SR die Dummen, sondern die, die die Tätlichkeit begehen. Aber das sagte ich ja schon.



    Wir stehen aber als die Dummen da, wenn wir die Tätlichkeit zwar erkennen, aber den Falschen vom Platz stellen.


    Ich bin der Meinung bevor mein SRA sich nicht sicher ist, dass er den richtigen Täter im Visier hat, ist es besser die Tatlichkeit gar nicht erst zu essen als, dass wir den falschen vom Platz schicken!

    Als ehemaliger Torwart kann habe ich auch ähnliche Situationen erlebt. Aus Torhütersicht ist es meiner Meinung nach so, dass man in einem solchen Zweikampf als Torwart hier ja doch seine eigene Gesundheit aufs Spiel setzt, wenn man sich vor einen heran eilenden Stürmer wirft. Kommt es dann noch zu einem auf die Hand-Treten ist meiner Meinung nach ein dF für den Torwart das einzig richtige.


    Aber selbst wenn du hier die Situation nicht als Foulspiel bewertet hast und das Spiel dann wegen einer Verletzung des TW unterbrichst ist das aus meiner Sicht aus vertretbar.


    Bei uns wurde auf den Leistungslehrgängen immer wieder das Motto "modern und clever pfeifen" gepredigt. Unter diesem Gesichtspunkt denk ich, dass sich hier ein Pfiff gleich nach dem Tritt auf die Hand und ein damit verbundener dF für den TW, wesentlich besser "verkaufen" lässt.
    Die Diskussion, die hier wegen dem nicht gegeben Tor aufgekommen sind, kannst du so auch gleich im Keim ersticken.
    Von der A´ßenwirkung her meiner Meinung nach die cleverere Möglichkeit in diese Situation.