Beiträge von Alcunha

    Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, so ein idF gegen den schimpfenden TW hinterlässt meist einen bleibenden Eindruck selbst beim bevorteileten Team! :saint:

    Naja, ich habs auch schon anders erlebt, 2x im gleichen Spiel einen Fsi im 5m-Raum gegen die gleiche Mannschaft, obwohl die im Konter waren. Muss ich noch erwähnen, dass es der gleiche Spieler war, der dann die Dusche warmlaufen lassen konnte?

    Von daher: Die Aussage Deines Kollegen ist Unfug, regeltechnisch hast Du alles richtig gemacht - es sei denn, der Schweizer Verband hätte da eine Sonderlocke in seiner Ausgabe des Regelwerkes verankert.

    Nope, gibt es in der Schweiz nicht, eine Sonderlocke. Wenn du nicht unterbrichst sollen sie weiterspielen. Dass der Ball nicht zurückgespielt wird - unschön, aber nicht unser Problem.

    Sixth, zu deinem "Wembley-Syndrom", habe ich selbst auch einmal ein zufälliges Experiment gemacht.

    Ich hatte ein wenig auf ein Tor gekickt, ein Ball blieb knapp drin oder nicht liegen. Das hat mich dann neugierig gemacht. Ich stand zuerst auf die Torlinie (also hinter die Eckfahne), dann ging ich 2m Richtung Mittellinie, dann noch auf die Torraumlinie. Das Ergebnis: 1 x klar Tor, 1 x klar kein Tor, 1 x war ich mir (selbst im Standbild, Ball am Boden!) nicht sicher :S


    Folge, und somit zurück zum Thema: Was mir der Vereins-Linienrichter (so bei uns genannt) anzeigt, das mache ich auch (also In/Out, nicht die Richtung). Das wurde so weit auch immer akzeptiert. Zur "Not" ein kurzer Hinweis, dass es so angezeigt wurde. Das "schlimmste" was sich so ein Vereinslinienrichter anhören musste war: "Zeig mal richtig an" oder "Schau doch richtig hin".

    Machee, du siehst schon, dass hier das Futsal-Forum ist? Da beginnt es erst.


    Bezuglich Frage: es ist immer noch das Regelwerk 14/15 aktuell. Auf nächste Saison sollte es dann auch angepasst werden.

    Ab dem 6. Foul (je nach Spielzeit früher) gibt es einen 10m-Strafstoss. Es ist jedoch möglich, auch vom tatsächlichen Ort des Foulspiels den Freistoss (ohne Mauer) auszuführen. Dies wird (natürlich nur dann gemacht, wenn das Foul (zentral) näher als 10m vom Tor passsiert. Die meisten Fouls sind aber an ungünstigeren Orten als der 10-m Strafstosspunkt. Jedes Foul im Strafraum ist aber natürlich besser gelegen. Ergo eindeutig einfach ein 6m-Strafstoss.

    Das gehört doch ganz einfach zum Stellungsspiel dazu. Pfeifst du Abseits nach einem Freistoss am Strafraum, stehst du ungefähr 40 m von der Mittellinie entfernt. Die nächste Position ist irgendwo um die Mittellinie, ergo musst du sicher 40 m laufen (und das doch nicht irgendwie gemütlich spazierend zurücklegen). Da reicht doch ein Satz, dass das erstens extrem doof aussieht, mit erhobenem Arm zu laufen und zweitens extrem mühsam ist.


    Da man den Ball ja auch immer im Blick hat ist es ja auch kein Problem den Arm zu heben, wenn der Ausführende jetzt schon etwas früher als erwartet den Freistoss ausführt.

    Bei uns in der Schweiz haben wir seit diesem Jahr ein dreiteiliges Reglement:
    1) FIFA Reglement
    2) Ausführungsbestimmungen FIFA
    3) Ausführungsbestimmungen SFV


    Unter 1 finde ich nichts.


    Unter 2 steht folgendes:
    landet ein korrekt ausgeführter einwurf direkt im Seitenaus, wird der einwurf durch das gleiche Team von der gleichen Stelle wiederholt. wurde der Einwurf nicht korrekt ausgeführt, darf das gegnerische Team den einwurf ausführen.


    Und unter 3:
    Eine wiederholung durch den Gegner ist anzuordnen, wenn der Einwurf nicht regelkonform ausgeführt wird, namentlich wenn
    a) der einwerfende Spieler im Spielfeld steht;
    b) der Einwurf am falschen Ort ausgeführt wird;
    c) der Einwurf über eine Spielfeldabschrankung oder die Zuschauer erfolgt;
    d) der Einwurf von einer überhöhten Lage aus erfolgt;
    e) der einwurf fehlerhaft ausgeführt wird.


    Somit sowohl international wie auch in der Schweiz (oder umgekehrt): Einwurf für den Gegner.

    Völlig einverstanden, die Gesundheit geht vor.
    Es gibt dann aber auch diese Seite:
    Ich musste im Herbst einmal ein Spiel zurückgeben, wegen einer Verhärtung in der Wade. Der Rest der Saison so von Spiel zu Spiel ging irgendwie über die Runden.
    Im Frühling dann, am Freitag vor dem ersten Meisterschaftsspiel habe ich mir beim Unihockey-Spielen eben diese Wade gerissen (2 Wochen an Stöcken...). Klar musste ich das Spiel zurückgeben. Am anderen Ende der Leitung gab es nur, ich müsse langsam aufpassen. So langsam reicht es. Kein Genesungswunsch nichts.
    Eigentlich wollte ich ja das erforderliche Arztzeugnis einschicken, aber so muss ich nicht mit mir umgehen lassen. Ein Arztzeugnis habe ich jedenfalls nicht eingesandt...

    Da ihr grade bei der App seid: Braucht man dafür eigentlich irgendein Zubehörteil? Zum Beispiel machen die ja Werbung für ihren Herzfrequenzmesser... Aber ich denke nicht oder, man kann sich einfach das iPhone schnappen, auf Start drücken und loslaufen, oder? :) Würde die App nämlich auch zum Laufen benutzen. Danke!


    Die App auf iPhone (oder Android) reicht. Ich habe mir den Brustgurt für die Pulsmessung auch noch geholt. Zeichnet einfach zusätzlich die HF dauernd auf. Ist nett zu sehen, wo die HF-Kurve wie steigt oder fällt. Und gezieltes Training mit HF ist effektiver als ohne, was wiederum viel besser ist, als gar keines ;).

    Ich hatte zuerst die Wintersport "Lite" App. Die hat aber nicht zuverlässig Aufgezeichnet. Die klassische Runtastic "Lite" App hat dann ihren Dienst zur vollkommenen Zufriedenheit meinerseits ausgeführt. Und da bin ich auch gerne bereit, Geld zu bezahlen. Schliesslich muss auch so eine Programmierung bezahlt werden. Die leben ja auch nicht von Luft und Liebe... Und 5.- CHF für diese Motivationskeule ist wahrlich nicht viel. Und wenn ich dann noch überlege, wie viel Geld ich mir dadurch für ein Fitnesscenter spare... Ich glaube, da brauch ich nicht lange rechnen...

    ...
    Was mich sehr motiviert beim Laufen, es gibt da eine App für's Handy, "Runtastic". Die zeigt dir an wie weit du gelaufen bist, wie schnell, durchschnittliche Geschwindigkeit und und und. Kann ich dir nur empfehlen, vorallem da man auch mit Google Maps sieht, wo man genau gelaufen ist. Hierzu gibt es auch eine Gratis-App, die vollkommen ausreicht.


    Die habe ich auch im Einsatz (und zwar die PRO-Version - 5.- CHF, etwa 4 Euro). Die Motivation hat sich enorm gesteigert :)

    Und ganz wichtig: Endlich den Wettbewerbsverzerrungen Schwachsinn mit den Gelbsperren abschaffen. Unsportlichkeiten müssen sofort sanktioniert werden.


    Dann sind wir aber sofort (ab der ersten gelben Karte) bei Zeitstrafen oder 11m/16m/..., denn wenn du erst bei der 3. ider 4. im gleichen Spiel startest und keine Gelbsperren hast, dann hat jedes Team 2, 3, ... "Freischüsse"...

    Hallenfußball ist schon schlimm genug, aber ihn nur noch mehr dem Futsal anzupassen macht ihn nur noch schlimmer.


    "Schlimm" ist ein Gemisch aus "altherkömmlichem Hallenfussball" und Futsal. Hallenfussball durch Futsal zu ersetzen fände ich nicht schlimm, ist aber eine andere Baustelle.



    Fußball ist ein Kontaktsport verdammt noch mal...


    Und das ist auch Futsal. Ist nämlich kein kontaktloser Sport.