Beiträge von LuckyLukas

    Ich hatte es einfach anders im Kopf (ist schließlich schon lange her). Kann auch sein, dass ich bei dem speziellen Fall mit meiner Einschätzung danebenliege und ein Warten auf den TW angebrachter gewesen wäre.

    Ich habe in der Saison 2011/2012 neben meiner SR-Tätigkeit noch eine Jugendmannschaft trainiert (war als Co-Trainer dort im Einsatz). Ich muss sagen, dass es mir zu viel geworden ist und ich am Wochenende kaum bei den Spielen meiner Mannschaft dabei sein konnte. Habe mich dann langsam aus dem Geschäft zurückgezogen, nachdem ich am Anfang der Saison noch TW-Trainer und dann später gar nichts mehr gemacht habe als Trainer. Habe mich diese Saison dann ganz auf die SRei konzentriert, was auch wichtig war (wegen Aufstiegskader und zusätzlicher Lehrgang und Beobachtungen).


    Würde extrem gerne wieder im Verein Fußball spielen (2. Mannschaft, B-Liga oder so), aber die Wochenenden sind halt so schon ziemlich blockiert, gerade die Sonntage.

    So wie ich die Szene im Kopf habe, sind die beiden Spieler mit den Köpfen zusammen gestoßen. Da kann man dann nicht wirklich von Foul reden, das ist einfach ein unglücklicher Zusammenprall.

    So sehe ich das auch. Hätte der SR im Spielbericht alles korrekt angegeben und eventuell sogar zugegeben, dass es Verfehlungen seinerseits gab, wäre die Sperre vermutlich geringer ausgefallen oder sogar entfallen. Denn "wie es in den Wald hineinschallt, so schallt es heraus"; wenn ein SR über das ganze Spiel hinweg Opfer verbaler Attacken ist, ist eine verbale Attacke seinerseits verzeihbar, wenn er es korrekt darstellt.

    Ich weiß nicht, wo die Schwierigkeit bei der Frage besteht.


    Wenn der Einwurf korrekt ausgeführt wurde: FaD, dF
    Wenn der Einwurf nicht korrekt ausgeführt wurde: FaD, Einwurf


    Wenn bei dem Provokateur eine Unsportlichkeit erkennbar ist, bekommt er eine VW. Ändert aber nichts an der Spielstrafe, da Ball nicht im Spiel.

    Zitat

    Wenn also der Spieler den Ball außerhalb des Strafraumes in die Hand nimmt und 3 sek auf einen Spieler im Strafraum zielt, und dann noch 2 Schritte Wurfanlauf nimmt um härter werfen zu können- ja dann warte ich 5 sek mit dem Pfiff um den größtmöglichen Nachteil für die Mannschaft des Werfers zu erreichen?

    Nein, dann nicht. Darum ging es aber gar nicht. Es ging um das Wurfvergehen im laufenden Spiel. Das heißt, das Spiel war noch nicht unterbrochen. In deinem Fall war es zum Zeitpunkt des Wurfes schon unterbrochen durch den Pfiff, ergo dF wo Ball in die Hand genommen.

    Zitat

    Analog sind wir wieder bei dem Fall, wo jemand den Ball in den eigenen Strafraum hineinträgt- da waren wir uns doch einig, dass es keinen Strafstoß gibt.

    Das ist aber nur so, weil Ball in der Hand tragen kein Vergehen ist!

    Zitat

    Also Hand ist da, wo der Ball zuerst mit der Hand berührt wurde.

    Das Handspiel ja; da aber der größere Vorteil für das benachteiligte Team gefunden werden muss und das Wurfvergehen im Spiel stattfand (Spiel nicht durch Pfiff unterbrochen) gilt:


    a) bessere Position
    b) Strafstoß
    c) Strafstoß

    Wenn du nicht weiß, wer zuerst, dann SR-Ball.


    Wenn die Sache aber mit einem Wort abgewickelt ist, würde ich der Vereinfachung halber - so wie du - auf weiterspielen entscheiden. Ich denke jeder kennt die Situation, kommt ja so in etwa jedes zweite Spiel mal vor. Immer, wenn ich mich nicht entscheiden konnte, mit weiterspielen oder - bei Verletzung der Spieler - mit SR-Ball.

    Ich hab kein Ritual. Ich mache das, was mir Spaß macht und gut bekommt. Radio hören im Auto, laut mitsingen wenn ich alleine fahre und manchmal auch laut in der Kabine Musik hören. Da wären dann noch meine Bananen, die ich bei der Platzbegehung zu mir nehme ;)

    Es gibt aber neben dem konditionellen auch einen psychischen Aspekt. Sicherlich kann man das läuferisch bewältigen.
    Aber nach einem intensiven ersten Spiel, evtl. mit Feldverweis und Zirkus, halte ich es nicht für sinnvoll, noch ein zweites Spiel zu leiten. Hier muss man dann als Ansetzer auch mal sagen, wir haben keine SR mehr.

    Korrekt, sehe ich auch so. Ich hatte vor zwei Wochen ein Spiel mit allem drum und dran: 3 FV (davon 1 Glatt und 2 G/R; hatte ich in 2,5 Jahren noch nie), hartes Spiel der Mannschaften, tiefer Boden, Schneefall während des Spiels und dann völlig überflüssig in der 85. Spielminute eine schwere Verletzung des Torwart am Kopf mit Blutung. Die Spieler hatten in der Kabine die Mannschaftskameraden zum Austauschen, ich blieb in der Kabine allein zurück, als der TW mit dem Krankenwagen abgeholt wurde und der "Spaß" vorbei war.


    Das einzig gute an dem Spiel war, dass die Spieler jeder Zeit fair zu mir waren (bis auf den ersten FV).

    Ich war es auch immer gewohnt, freie Verpflegung zu haben. Bis jetzt haben sich die Vereine immer hervorragend um mein Wohl gekümmert. Neben dem Wasser oder der Cola für das Spiel war auch immer ein Bier und eine Wurst nach dem Spiel drin. Auf Kreisebene fast immer, überkreislich noch selbstverständlicher. Da hatte ich in der SR-Kabine schonmal 6 Liter Wasser stehen und bekam Kuchen, Wurst und Pommes angeboten.


    Neulich (vor einigen Wochen) jedoch stellte ein Verein mein gutes Bild vollkommen auf den Kopf: Ich war bei einem Verein zu Gast, der eh schon überkreislich spielt und Ambitionen hat, noch höher zu kommen. Vor dem Spiel holte ich mir eine 0,5 l Flasche Cola und in der HZ-Pause wollte ich noch eine kleine Flasche (0,2 l) Wasser und bekam als Antwort, dass jedem SR nur ein Getränk zu stehe und schon die Cola ein doppeltes Getränk darstelle. Ich bot an, den Preis von der Spesenrechnung abzuziehen und bekam mein Wasser. Auch bekam ich nach dem Spiel keine Wurst angeboten, aber immerhin das Abziehen von 1,80 Euro von der Spesenrechnung wurde "großzügig" vergessen.