Beiträge von DieMacke

    Oddset King;20108 schrieb:

    Nochmal außerdem bist du auch neidisch das ich 1,98 m groß bin und 115 Kiloschen aktive Körpermasse habe !
    Grrrrrr, bevor einer was sagt, alles reine sportliche Kilos !


    Gut geeignet fuer american football

    Es kommt auf die Platzverhaeltnisse an. Ist auf der der Torlinie eine Wasserlache, scheint die Sonne dem Torwart ins Gesicht, usw


    Generell gebe ich den Torwart Vorteil, also Sonne in Torwarts Ruecken. Ausnahme ist der Elfmeterpunkt. Da dieser markiert ist, darf der Ball nicht woanders hingelegt werden. Wenn nun eine Pfuetze ist, wo der Elfmeterpunkt markiert ist, muessten die Spieler den Ball in die Pfuetze legen.


    Das geht schlecht, also wird das andere Tor gewaehlt.

    Hatte mir gerade das U-20 Halbfinale zwischen Argentinien und Chile angeschaut. Wurde in Toronto auf Kunstrasen gespielt.


    Ein Spieler von Chile hatte eine wunderschoene 8 cm Brandwunde am Oberarm.


    Im Kunstrasen befinden sich eine Menge kleiner Gummikoerner. Wenn der Torwart sich auf den Boden wirft, kommt es schon vor, dass einige dieser Koernchen den Torwart ins Auge treffen und er dadurch irritiert wird.

    Mini-Soccer wird von Neu-Schiedsrichtern geleitet, die gerade mal 12 oder 13 Jahre sind. Dort kann man sehen, wie sie sich bewaehren und dann darf bald U-11 geleitet werden.


    Selbst bei diesen Knirpsen gibts einige, die das Foulspiel schon ganz gut beherrschen.


    Da die Tore keine Netze haben, muss der/die SR/in ziemlich nahe auf Ballhoehe bleiben, um die richtige Entscheidung zu treffen.


    Ich hatte am Sonntag ein U-11 Spiel im Pokal-Finale. In der letzten Spielsekunde wurde der Ausgleich erzielt. Danach gings zum Elfmeterschiessen, das ist etwas was ich auf jeden Fall vermeiden will, vor allen wenn noch weiter 3 Spiele spaeter auf mich warten.

    Stefan;19701 schrieb:

    Wer den Arm vor's Gesicht reißt, begeht ein absichtliches Handspiel.


    Die erste Pflicht fuer mich ist die Gesundheit des Spielers. Die Spieler haben heutzutage viel Kraft in den Beinen. Selbst einige 12-jaehrige Maedchen koennen schon den Ball 50 m weit schlagen.


    Wenn ein Spieler von einen Ball volley oder per Freistoss in der Mauer getroffen wird, kann er/sie sich schnell eine Gehirnerschuetterung zusiehen.


    Ich erinnere mich noch gut an meinen Bruder. Wir fuehrten 1-0 nach 15 Minuten. Er bekommt den Ball volley an den Kopf. Kurz vor Schluss fuehren wir 3-0, da fragt er mich "...steht es immer noch 1-0"


    Frueher wurde darueber gelacht. Heutzutage wissen wir, dass mit so etwas nicht zu spassen ist.


    Aus dem Grunde sage ich vor Jugendspielen grundsaetzlich, dass jeder Spieler die Hand bei scharfen Schuessen vors Gesicht halten kann um sich zu schuetzen .... aber nicht den Ball dann mit der Hand wegschieben.


    Und wenn jemand hart am Kopf getroffen wird, lasse ich den Spieler sofort auswechseln, bis die Betreuer ziemlich sicher sind, dass die Teilnahme des Spielers keine Gefaht fuer ihn bedeutet.

    Udo;19406 schrieb:

    Hatte der Spieler durch sein Handspiel ein Vorteil? Wenn ja, Strafstoß.


    Wie entscheidest du dann bei der Mauer, wo die Spieler ja ihre "wertvollsten" Besitz schützen wollen.


    Wenn der Ball die Hand trifft, der Spieler dann den Ball weg schlaegt, gewann er ja einen Vorteil.


    Die Regel sagt ausdrücklich "absichtliches" Handspiel und nichts von Vorteil.


    Hier ist meine Auslegung. Solange die Arme normal bewegt werden, und der Ball den Arm trifft, ist es kein Freistoss. Wenn die Hand zum Ball geht ist es Freistoss mit Ausnahme Gesichtsschutz oder anderer wichtiger Koerperteil.


    Viele Spieler nehmen den Ball mit der Brust an, haben dabei ihre Arme etwas vorgestreckt. Wenn der Ball den Arm berührt, ist es ein klarer Freistoss.

    Andere Laender, andere Sitten. Hier gibts -- technisch gesehen -- für viele Spieler keine Sommerpause.


    Die normale Spielzeit ist im Winter, danach kommt dann die Frühlingsliga, Sommerliga, Indo-Canadian Liga usw.


    Da muss man schon ab und zu mal etwas durchgehen lassen.

    Hier tragen viele Junge Armreifen und Halsketten als Teil ihrer Kultur - Sikh, Punjab usw. Natürlich werden die abgenommen. Allerdings versuchen es einige ganz "Schlaue" -- vor allen die ganz Jungen -- die Armreifen unter dem Trikot zu verstecken.


    Wenn ich es dann während des Spiele bemerke, schicke den Spieler zur Seitenlinie und lass ihn etwas länger schmoren.


    Bei Ohrringen ist es anders. Wenn das Maedchen den Ohrring erst vor ein paar Tagen eingesetzt bekam, kann sie es überkleben da ein Ohrring die ersten 2 wochen nicht rausgenommen werden darf.

    Destop;18847 schrieb:

    Das kann ja aber gar nicht sein, dann dürfte es ja nie einen Nachschuss etc. geben! :rolleyes:


    Wegen der Ungewissheit lenkt der Torwart deshalb den Ball meistens in die Hoehe und faengt ihn dann wieder ab. Ist ziemlich schwer dann mit dem Kopf dran zu kommen

    Was wird hier gegeben?
    Scharfer Schuss aufs Tor. TW pariert den Ball in Halshoehe, Haende sind im Winkel zum Boden gerichtet. Der Ball springt etwa 20-30 cm vor den Fuss des Torwarts auf den Boden.


    Ein Stuermer ist schnell da und schiesst den Ball ins Tor.


    Wird es als Tor gewertet oder war der Torwart nun im Besitz des Balles?

    Es gibt ja erst Spielerpaesse seit diesem Jahr und nur ab U-12.


    Was passiert mit gelben Karten? Praktisch gar nichts. Natuerlich ist es bedeutend anders bei Mannschaften die in einer besseren Liga spielen. Dort wird scharf kontrolliert.


    Ich kann ein Beispiel geben wie einige Jungs hier ans Werk geben. Waehrend meiner ganzen Schiedsrichterzeit hatte ich nicht mehr als 5 rote Karten gegeben.


    In meinen ersten Spiel von U-13 Gold gabs 2 rote Karten 10 Minuten vor Schluss. Waere es ein normales Erwachsenen Spiel gewesen, haette ich die roten Karten schon nach 15 Minuten gezeigt .


    Die Pruefer sagen, dass man bei Kindern in dem Alter ein wenig grosszuegiger sein soll. Ich stimme da absolut nicht zu.