Regeländerungen 2022/23

  • Also letzte Chance beim diesjährigen Pokalfinale, dass Helene Fischer oder Joachim Gauck den Münzwurf ausführen. ;)


    Bei Regel 14 passt der Text leider nicht zur Erklärung:

    Laut Text darf der Torwart beim Strafstoß jetzt auch (komplett) hinter der Linie stehen - laut der Erklärung soll das explizit nicht so sein.

  • Bei der Regel 14 ist nach den Erläuterungen klar, was gemeint ist, aber das ist insofern eine Verschlimmbesserung, weil das - mal wieder - interpretationsfähig ist.

  • Denke nicht, dass es da an einer Definition mangelt.

    Wir haben zwei Absätze, die die Positionierung des Torwarts regeln.


    Zum Einen wird seine grundsätzliche Position definiert: Der Torhüter muss mit Blick zum Schützen auf der Torlinie zwischen den Torpfosten bleiben

    Zum Anderen gibt es eine Regel, wie die Füße zu positionieren sind.

    Geändert wurde jetzt nur die Regel, wie die Füße stehen müssen. irgendein Körperteil muss aber trotzdem in der Luft noch über der Torlinie sein.


    Interessant finde ich aber die Änderungen an Regel 12. Jetzt nicht inhaltlich sondern die hier jetzt neu geregelten Punkte sind Sachen, die wir im letzten Jahr hier von der Regeltheorie heftig diskutiert haben.

  • Naja, aber "beide Füße hinter der Torlinie, aber irgendein Körperteil über der Torlinie" wäre dann nach Regeltext erlaubt, aber nach Erklärung nicht.


    Außerdem: Die Erklärung sagt sogar, dass der TW sich mit beiden Füßen auf oder über der Torlinie befinden muss. Das gibt weder der alte noch der neue Regeltext her.

  • Interessant und eigentlich unnötig ist die Änderung in 12.4., da sie von beiden bisherigen Möglichkeiten aus 13.2 abweicht.


    Der letze Satz der Erläuterung der Änderung von Regel 14 verwirrt mich auch. Darf der TW jetzt mit beiden Füßen hinter der Linie stehen oder nicht? Und wenn nein, wo steht das?