Elfmeterschießen - Schütze verletzt sich

  • Folgende Situation:
    Elfmeterschießen, der Schütze schießt und der TW hat eindeutig zu früh die Linie verlassen, der Ball wird vom TW gehalten. Bis hierhin ist alles klar, :gelbe_karte: für TW und Wiederholung. Nun hat sich der Schütze aber bei der Ausführung des Schusses verletzt (und zur Verdeutlichung: vollkommen unzweifelhaft) - wie geht es denn dann weiter?

  • ...


    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    "Jetzt wechselt Jamaika den Torhüter aus!"
    (Gerd Rubenbauer, als der FIFA-Beauftragte am Spielfeldrand eine Minute Nachspielzeit anzeigte)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Altschiri ()

  • Dann schießt ein anderer teilnahmeberechtigter Spieler und die gegnerische Mannschaft muss sich reduzieren. Quelle gerade nicht bekannt; ich meine jedoch, es gibt auch diverse Regelfragen dazu.

    In einer Aktion prallten Grevelhörster und Gerick zusammen. Der FC-Stürmer blutete aus der Nase, aber Schiedsrichter Stefan Tendyck aus Gelsenkirchen konnte mit einem Taschentuch aushelfen. Gericks Torriecher wurde nicht in Mitleidenschaft gezogen: Er markierte das 1:3.


    Westfalen-Blatt (29.5.2017) :D

  • Das Problem ist, dass die Regel 10 diesbezüglich alles andere als eindeutig ist:

    Zitat

    Ein Feldspieler, der das Spiel nicht fortsetzen kann, darf nicht ersetzt werden.


    Nun ist der Elfmeter ja "angekaut", d.h. ich darf den Schützen grundsätzlich nicht ersetzen. Noch schwieriger wird es, wenn Mannschaft A bereits elf Schüsse abgegeben hat, das Debakel aber beim elften Schützen von Mannschaft B passiert (also dem potenziell schlechtesten Schützen). Eine solche Regelfrage habe ich noch nicht gelesen, meist geht es ja um den TW (der darf im Rahmen des Wechselkontingents ja noch getauscht werden) oder darum, ob ein verletzter Spieler noch teilnehmen kann/darf/muss; die Verletzung gewissermaßen "während der Ausführung" ist mir als Regelfrage nicht bekannt.

  • Im Heft "Die Fußballregeln in Fragen und Antworten" ist in der aktuellen Ausgabe die folgende Frage enthalten (Regel 14, Frage 66):


    Beim Elfmeterschießen bewegt sich der Torwart deutlich zu früh von der Linie. Deswegen ordnet der SR eine Wiederholung an. Allerdings hat sich der Schütze bei der Ausführung verletzt und kann deshalb die Wiederholung nicht mehr ausführen. Was entscheidet der SR?


    Wiederholung des Strafstoßes durch den nächsten Schützen derselben Mannschaft. Verwarnung des Torwarts. Ggf. Reduzierung veranlassen, wenn die Verletzung es nicht mehr zulässt.

    In einer Aktion prallten Grevelhörster und Gerick zusammen. Der FC-Stürmer blutete aus der Nase, aber Schiedsrichter Stefan Tendyck aus Gelsenkirchen konnte mit einem Taschentuch aushelfen. Gericks Torriecher wurde nicht in Mitleidenschaft gezogen: Er markierte das 1:3.


    Westfalen-Blatt (29.5.2017) :D

  • Die Fragen zum Elfmeterschießen sind in diesem Heft tatsächlich unter Regel 14 geführt.

    In einer Aktion prallten Grevelhörster und Gerick zusammen. Der FC-Stürmer blutete aus der Nase, aber Schiedsrichter Stefan Tendyck aus Gelsenkirchen konnte mit einem Taschentuch aushelfen. Gericks Torriecher wurde nicht in Mitleidenschaft gezogen: Er markierte das 1:3.


    Westfalen-Blatt (29.5.2017) :D

  • Das erklärt sich ganz einfach:
    Vor der letzten großen Regelreform war das Elfmeterschießen bekanntlich eine Art Anhang des Regelbuches und inhaltlich der Regel 14 (Strafstoß) zugeordnet. Heutzutage (also seit etwa zwei Jahren) findet man das in Regel 10 und dort als eigenen Regelinhalt.