SSD U21 Deutschland - Österreich

  • Ich denke, dass wir im Endeffekt gar nicht so weit auseinander sind:
    Ein Stürmerfoul ließe sich begründen, wäre aber nicht unbedingt zielführend. Damit ist auf Strafstoß zu entscheiden - und damit ist auch eine Karte fällig, es fragt sich nur, welche Karte hier angemessen wäre. Hier scheint eine Mehrheit der Ansicht zu sein, dass im konkreten Fall die Verwarnung die beste Wahl wäre, so wie die Entscheidung auch getroffen wurde, wohlwissend, dass man auch den FaD begründen könnte.

  • Nochmal was soll der Torwart machen, er kommt raus und springt hoch.

    Jeder der mal Hochsprung gesehen hat , weiss das der Springer erst mit dem Schwungbein hoch kommt dann mit dem Sprungbein abspringt. Normale Bewegung.

    Auch hier zum Beispiel der Abwehrspieelr springt hoch und köpft den Ball raus der kleiner Stürmer unterläuft ihn und der Abwehrspieler stürzt. Klarer Strafstoß nach eurer Interpratation ?

    In der angesprochener Situation, springt der Stürmer noch nicht mal zum Ball, noch hat er ihn im Blick.

    Das ist mir eindeutig zu wenig für einen Strafstoß, insbesondere weil Nübel den Ball hat.

    Der Torwart hat keine Sonderrechte aber sollte auch kein Freiwild sein.


    max_hb wenn du mich verurteilen willst wie ich pfeife, dann guck es dir ruhig mal an aber ich pfeife nach meiner Sichtweise und Regeln und wie du hier im Fred feststellst, sind wir nicht alle einer Meinung dann kannst du den Smileys :flop: einfach lassen. Danke!

    Es gibt Leute, die denken Fußball ist eine Frage von Leben und Tod. Ich mag diese Einstellung nicht. Ich kann ihnen versichern, dass es noch sehr viel ernster ist. (Bill Shankly)

  • Nochmal was soll der Torwart machen, er kommt raus und springt hoch.

    Der Torhüter springt nicht einfach nur hoch. Er springt mit angezogenen Knien auf Kopfhöhe in den Gegner. Zwar mit Ball in der Hand, aber ein einfaches "hochspringen" sieht wohl anders aus.

  • Dass der Torwart sich bei dieser Aktion selbst schützen möchte, kann ich gut nachvollziehen. Aber rechtfertigt jede riskante Aktion einen Selbstschutz? Wenn ich das sehe, mit dem Knie voraus durch einen Menschenmenge zu segeln, dann gehe ich schon davon aus, dass dort jemand ernsthafte Verletzungen anderer in Kauf nimmt. Und das ist doch durchaus als übermäßig hart zu werten! Würdet Ihr das in der Kreisliga B auch durchgehen lassen? Ich hab da so mein Problem damit....


    Wenn jemand zum Kopfball hochspringt, und um sich zu schützen die Ellbogen krass nach außen ausfährt, dann ist das doch eigentlich nichts anderes, oder? Die Wucht ist bei weitem geringer, als bei dem vorangestrecktem Knie im Segeln, aber reicht doch locker aus, um auch dort den FaD zu zeigen (was schon oft vorgekommen ist)?!

  • max_hb damit kann ich leben!:clown:



    Der Torhüter springt nicht einfach nur hoch. Er springt mit angezogenen Knien auf Kopfhöhe in den Gegner. Zwar mit Ball in der Hand, aber ein einfaches "hochspringen" sieht wohl anders aus.

    Mit angezogenen Knien (Mehrzahl) wohl kaum, ein Knie geht raus zum Schwung holen und Selbstschutz ( Auch wenn ihr mir das wieder um die Ohren haut)

    Er springt auch nicht in die Menge sondern er kommt aus dem Tor und die Anderen kommen höhe Strafraumlinie.

    Wenn jetzt der Spieler/Stürmer da schon steht bin ich bei euch aber beide laufen aufeinander zu, da kommt es eben zu Körperberührungen.


    Ich finde diese Diskussion klasse, nicht weil ich recht haben will sondern auch mal verschiedene Sichtweisen zu lesen.

    Ich hoffe nächstes Jahr klappt mit Usertreffen bei einigen Diskussionsteilnehmern!:top:

    Es gibt Leute, die denken Fußball ist eine Frage von Leben und Tod. Ich mag diese Einstellung nicht. Ich kann ihnen versichern, dass es noch sehr viel ernster ist. (Bill Shankly)

  • Nach den Fernsehbildern hätte ich Strafstoß gegeben, über Rot nachgedacht und dann wahrscheinlich doch auch nur Gelb gezogen. Nübel kommt da schon mit ordentlich Dampf und hoch erhobenem Knie vorwärts angeflogen, während sich der Österreicher kaum bewegt. Ich kann allerdings auch nicht ausschließen, dass ich in Realgeschwindigkeit und ohne Video auf Weiterspielen entschieden hätte.

  • ..nun hat sich auch Lutz Wagner dazu geäußert ( tillongi vorab in Kurzform; er sieht das eher so wie ich^^)

    :guckst_du: IG-Schiedsrichter.de


    Lutz Wagner (auf IG Schiedsrichter) schrieb:

    Der Torwart nimmt das Risiko, aber er trägt es auch. Strafstoß und Gelb, da er den Ball spielt, den Gegner aber auch trifft. Schiedsrichter Andris Treimanis hat also mit Elfmeter und Gelb alles richtig gemacht.