Wechsel vollzogen?

  • Folgende Situation:

    Einwechslung von #13 für #7. Der neutrale SRA1 begleitet den Wechsel und signalisiert dem SR sein OK.

    #13 betritt den Platz, #7 verlässt den Platz.

    Als #13 auf ihn zuläuft, bemerkt der SR einen Ausrüstungsmangel (z.B. dass die Stutzen von #13 nicht die richtige Farbe haben), der SRA1 offenbar entgangen war.

    Nach dem Hinweis darauf, verlässt #13 wieder den Platz, um den Mangel zu korrigieren.

    #7 kehrt (ohne explizite Zustimmung) auf den Platz zurück und beginnt direkt eine Diskussion mit dem SR, die zu einer Beleidigung eskaliert. Der SR zeigt #7 die Rote Karte.


    Mit wie vielen Spielern darf die Mannschaft von den beiden weiterspielen (wenn sie vor dem Wechsel 11 waren)?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Nr.23 () aus folgendem Grund: Rote Karten an #7 statt #13.

  • Wem zeigt der SR nun die rote Karte? Nr. 13 oder Nr. 7? Die Schilderung erscheint mir widersprüchlich.


    Jedenfalls ist m.E. der Wechsel vollzogen. #13 ist eingewechselt, #7 ist ausgewechselt. Das heißt, fliegt #7, kann #13 nach Behebung des Ausrüstungsmangels spielen (Mannschaft zu elft). Fliegt #13, dürfen beide nicht mehr spielen und die Mannschaft spielt zu zehnt.

  • Danke für den Hinweis. #7 bekommt die Rote Karte - habe es oben angepasst.


    Die Frage zielt ja letztlich daraufhin ab, ob der SR den Wechsel (genauer: seine Zustimmung zu dem Wechsel) noch zurücknehmen kann, wenn er vor der Spielfortsetzung feststellt, dass etwas nicht in Ordnung war. Das wäre durchaus sinnvoll, da Entscheidungen des SR ja grundsätzlich bis zur nächsten Spielfortsetzung geändert werden können.


    Allerdings glaube ich auch trotzdem eher, dass es so ist, wie ihr es schreibt.

  • Wie Dj schreibt, hat Spieler 13 das Spielfeld betreten, d.h. der Wechsel isr vollzogen. Nr. 13 ist damit ein Auswechselspieler. Daher dürfte die Mannschaft mit 11 Spielern weiter spielen.