Regel 3 Abs.: 9 Torerzielung mit zusätzlichen Spielern auf dem Feld

  • Ein Stürmer schießt Richtung Tor, trifft aber den Ball nicht richtig, so dass er deutlich am Tor vorbeigeht und ins Toraus gerollt wäre. Bevor der Ball die Linie überquert hat, will ein Zuschauer den Ball Richtung Spielfeld zurück schießen, doch der Ball rutscht über den Spann ins Toraus.

    Spielfortsetzung: Abstoß

    Das wäre für mich eine logische Regelfrage für Abstoß oder Eckball

  • Ein Stürmer schießt Richtung Tor, trifft aber den Ball nicht richtig, so dass er deutlich am Tor vorbeigeht und ins Toraus gerollt wäre. Bevor der Ball die Linie überquert hat, will ein Zuschauer den Ball Richtung Spielfeld zurück schießen, doch der Ball rutscht über den Spann ins Toraus.

    Spielfortsetzung: Abstoß

    Das wäre für mich eine logische Regelfrage für Abstoß oder Eckbal

    Ja, aber auch nur Regel 3 Absatz 7 und SR Ball


    Darüber hinaus lliegt keine Torerzielung vor, die für Regel 3 Abs 9 zwingend ist.

  • Da die Regel aber einen Abstoß oder Eckstoß nach einer Torerzielung trotz Eingriffs durch eine Drittperson als mögliche Spielfortsetzung explizit vorsieht, kann "alles andere" eben doch regelkonform sein, auch wenn es zunächst nicht logisch ist.


    Ich glaube, dass eure Prämisse "Der Spielverlauf ist ab dem Zeitpunkt der Ballberührung des Zuschauers irregulär" falsch ist. Ist die Prämisse falsch, sind auch alle darauf basierenden logischen Folgerungen falsch oder nur zufällig richtig.


    Der Spielverlauf wäre hier nur ab dem Zeitpunkt irregulär, wo der SR das Spiel durch Pfiff unterbricht oder ggf. ein Spieler gegen die Regeln verstößt. Das ist hier aber nicht der Fall.


    Jetzt ermöglicht uns die Regel nämlich einen "ekelhaften" unsinnigen SRB auf der Torraumlinie zu ersparen, wenn der Eingriff der Drittperson keinen Einfluss auf die ursprünglich vorgesehene Spielfortsetzung hat.


    Anstoß oder Eckstoß bzw. kein Tor kann es ja aus logischen Gründen nicht nur deswegen geben, weil die Drittperson eingegriffen hat, sondern weil das ohnehin die vorgesehene Spielfortsetzung gewesen wäre. Nur wenn der Eingriff der Drittperson entscheidend für die Torerzielung war, ist SRB die logische Spielfortsetzung.

  • Ich glaube, dass eure Prämisse "Der Spielverlauf ist ab dem Zeitpunkt der Ballberührung des Zuschauers irregulär" falsch ist. Ist die Prämisse falsch, sind auch alle darauf basierenden logischen Folgerungen falsch oder nur zufällig richtig.

    "Der Spielverlauf ist ab dem Zeitpunkt der Ballberührung des Zuschauers irregulär" kann ja schon gar nicht zutreffen, weil der SR die Torerzielung anerkennen muss, wenn der Eingriff der Drittperson unerheblich für die Torerzielung ist.


    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    "Jetzt wechselt Jamaika den Torhüter aus!"
    (Gerd Rubenbauer, als der FIFA-Beauftragte am Spielfeldrand eine Minute Nachspielzeit anzeigte)

  • weil der SR die Torerzielung anerkennen muss, wenn der Eingriff der Drittperson unerheblich für die Torerzielung ist.

    Das ist ja auch unbestritten hier gibt es ja auch nur zwei Möglichkeiten wenn ein Torerfolg daraus entsteht.


    • irrelevanter Eingriff führt zum Torerfolg
    • relevanter Eingriff zum SR Ball wo Eingriff


    Damit erklären sich aber nicht die Spielfortsetzungen Abstoß und Eckstoß weil für Regel 9 Abs 3 zumindest ein vermeintlicher Torerfolg vorliegen muss.

    Lenkt die Drittperson den Ball ins Aus dann gibts (Regel 3 Abs 7) immer SR Ball.


    Ist ein überzähliger Spieler beim Ausball auf dem Feld dann greift Regel 3 Abs 7. Greift dieser ein gibts dF -ebenfalls Regel 3 Abs 7

  • Erst danach fällt dem SR auf, dass Person D gar kein Spieler ist.

    Ihr habt einen wichtigen Punkt in meiner Antwort (und im Regeltext) übersehen.

    Dem SR fällt erst vor dem Anstoß auf, dass eine Drittperson eingegriffen hat.

    Deswegen gibt es keinen SR-Ball, SR ball kommt meines Erachtens nur in Frage, wenn der SR wegen des Eingriffs unterbricht. (also Abs. 7).

    So komme ich jedenfalls zu Ecke oder Abstoß aber NICHT mehr auf SR Ball.

    Bin kein Schiedsrichter, nur ein Spieler Trainer der sich für die Regeln seines Sports interessiert :D

  • Ihr habt einen wichtigen Punkt in meiner Antwort (und im Regeltext) übersehen.

    Dem SR fällt erst vor dem Anstoß auf, dass eine Drittperson eingegriffen hat.

    [...]

    So komme ich jedenfalls zu Ecke oder Abstoß aber NICHT mehr auf SR Ball.

    Boahhh, wie peinlich.


    Unser Trainer führt die SR-Profis vor. Hut ab @ amfa Du hast was wesentliches auf den Punkt gebracht. und vermutlich meinen Hirnknoten gelöst.

    Ich fasse mal zusammen.

    1. Es ist ein (vermeintliches) Tor erzielt worden. (Das ist überhaupt erstmal Voraussetzung für Regel 3 Abs. 9)
    2. Erst (quasi) kurz vor Anstoß stellt der SR fest (wie auch immer) , das eine zusätzliche Person (egal ob Spieler einer Mannschaft, Offizieller einer Mannschaft oder Drittperson) auf dem Spielfeld ist oder sich zum Zeitpunkt der Torerzielung befunden hat.
    3. Diese zusätzliche Person ist aber nur auf dem Spielfeld gewesen hat aber nicht eingegriffen - sonst wäre es ja Regel 3 Absatz 7.
    4. Jeder Eingriff in das Spiel (vor Torerzielung) würde automatisch bereits vor Torerzielung zu Regel 3 Abs 7 führen.


    Damit sollte sich mMn. folgendes Ergebnis für Regel 3 Abs 9 ergeben:



    Bleibt nur die Frage: Wenn SR-Ball dann wo?

    Für letzteres Gilt: Beide Mannschaften haben gegen die Regel verstoßen, der SR stellt den Regelverstoß quasi gleichzeitig fest. Selbst wenn eine Mannschaft früher als die andere den Regelvertoß (Spielfeld betreten) begeht liegt er quasi erst gleichzeitig mit der Torerzielung vor, da erst da die Regel 3 Abs 9 greift und der SR den Regelverstoß erst nachträglich feststellt.

  • Du hast leider immer noch einen Knoten.


    Auch der Absatz 9 beschreibt den Eingriff einer Drittperson. Wieso sollte Abs 7 Abs 9 stechen? Verabschiede dich daher von deiner Prämisse 4.


    Verabschiede dich auch von deiner Prämisse, dass der SR ursprünglich auf „Anstoß“ entscheiden wollte. Im Absatz 9 am Anfang ist nur von einer „Spielfortsetzung“ die Rede.

  • Du hast leider immer noch einen Knoten.


    Auch der Absatz 9 beschreibt den Eingriff einer Drittperson.

    Eben gerade nicht, den (wahrgenommenen) Eingriff beschreibt Regel 3 Abs. 7

    Regel 3 Abs 9 beschreibt einen Spezialfall, der bei Torerzielung gilt.




    Regel 3 Abs. 9 beschreibt eindeutig eine Situation, in der sich eine Person auf dem Feld befand (bemerke die Vergangenheitsform) und nicht eingegriffen hat, denn es wird ja erst nachträglich (nach einer Torerzielung) festgestellt das da zu viele auf dem Feld waren.

    Diese Regel gilt nur bei einer Torerzielung.







    Regel 3 Abs 7 geht davon aus, das der SR das Betreten bemerkt und nur dann handelt wenn ein Eingriff vorliegt.


    Diese Regel gilt immer wenn der Ball im Spiel ist, jedoch muss der SR das Betreten und/oder den Eingriff wahrnehmen.











    In der Übertreibung liegt die Veranschaulichung:


    Bei einem Konter stellt der SR fest das ein AW-Spieler des Angreifers weit in das Feld gelaufen ist und seinen Mitspieler anfeuert. Der SR entscheidet das nach Regel 3 Abs 7 kein Eingriff (seine Tatsachenentscheidung) vorliegt und lässt erst einmal den Konter weiterlaufen.

    Der Konter führt zum Torerfolg, der SR dreht sich um und sieht den AW-Speiler immer noch auf dem Feld stehen.

    Pech gehabt (Regel 3 Abs 9) kein Tor und dF

  • Ich glaube, ich habe den fehlenden Link:
    Es soll bekanntlich die Fälle gegen, in denen ein Tor ohnehin kein Tor gewesen wäre, also der direkt verwandelte indirekte Freistoß oder der Freistoß, Anstoß oder Einwurf der eigenen Mannschaft, der direkt ins Tor geht. Wenn hier jetzt ein Zuschauer beispielsweise auf der Torlinie eingreift und der Ball dennoch ins Tor geht, bleibt es bei der "eigentlichen" Spielfortsetzung Abstoß bzw. Eckstoß.

  • SixthSCTF  
    Deine Tabelle ist aber nur richtig, wenn die Drittperson eingreift.
    Ohne Eingriff zählt das Tor.


    gibt der Schiedsrichter den Treffer, wenn die zusätzliche Person
    • eine Drittperson ist, die nicht ins Spiel eingegriffen hat.

    In deiner Tabelle müsste da also Tor stehen.
    meines Erachten tritt der Punkt nur ein wenn der SR erst später feststellt, dass eine Drittperson eingegriffen hat.

    Wir haben also den Einsatz von Regel 3 Abs. 7 verpasst.


    Oder aber.. die Spielfortsetzung hier ist einfach falsch und es gibt eigentlich nur dF (wenn Teammitglied) oder ab SR Ball (wenn Drittperson).


    Wenn ich mir die englischen Regeln auf theifab.com angucke.. steht da ein klein bisschen was anderes:


    Zitat

    If, after a goal is scored, the referee realises, before play restarts, an extra person was on the field of play when the goal was scored:

    • the referee must disallow the goal if the extra person was:
      • a player, substitute, substituted player, sent off player or team official of the team that scored the goal; play is restarted with a direct free kick from the position of the extra person
      • an outside agent who interfered with play unless a goal results as outlined above in ‘extra persons on the field of play’; play is restarted with a dropped ball
        Play is restarted with a goal kick, corner kick or dropped ball.

    Wir haben zwei möglichkeiten.. beide mit eigner Spielfortsetzung... der Satz dahinter scheint mir einfach überflüssig zu sein.
    Zumal der unterstrichene Teil ja eine neue Regel dieses Jahr ist.


    Vorher gab es wohl Ecke oder Abstoß.

    Bin kein Schiedsrichter, nur ein Spieler Trainer der sich für die Regeln seines Sports interessiert :D

  • @ Moderatoren: Das Thema kann geschlossen werden


    Nach Rücksprache mit dem DFB und ausführlichem Mailverkehr dazu, bekam ich heute folgende Antwort:



    Auf telefonischem Wege: Hintergrundinformation bekommen:


    SR-Ball möglich, aber nur bei Eingriff und ist mit anderen Regeln bereits abgedeckt.


    Eckstoß und Abstoß sind nicht möglich und entfallen daher auch im neuem Regelheft im Bereich Regel 3 Absatz 9.

  • @ Moderatoren: Das Thema kann geschlossen werden


    Nach Rücksprache mit dem DFB und ausführlichem Mailverkehr dazu, bekam ich heute folgende Antwort:


    [...]

    Sag ich ja ;)

    Oder aber.. die Spielfortsetzung hier ist einfach falsch und es gibt eigentlich nur dF (wenn Teammitglied) oder ab SR Ball (wenn Drittperson).

    Bin kein Schiedsrichter, nur ein Spieler Trainer der sich für die Regeln seines Sports interessiert :D

  • Damit es für diejenigen, die sich nicht alles durchlesen wollen nicht untergeht!


    Dank an @Alle, die ihr Hirnschmalz in diese Diskussion haben einfließen lassen und damit letztendlich auch zur Klärung beigetragen haben.




    Fragestellung zur Regel 3 Absatz 9 (zusammengefasst):

    Ein Tor wird erzielt und Nachträglich stellt der SR fest, das eine Person zu viel auf dem Feld ist.

    In welchen Situationen findet eine Spielfortsetzung Abstoß oder Eckstoß in diesem Zusammenhang Anwendung?


    Nach Rücksprache mit dem DFB am 10.05.2019 lässt sich eine SR Entscheidung durch links dargestellte Regelmatrix zusammenfassen.




    Die in Regel 3 Abs 9 aufgeführten Spielfortsetzungen


    • Schiedsrichterball
    • Abstoß
    • Eckstoß


    sind in diesem Zusammenhang offenbar irreführend und entfallen ab Saison 2019/2020, weil sie entweder in diesem Zusammenhang irrelevant oder bereits auch durch andere Regeln abgedeckt sind

  • Na ja- die Matrix ließe sich noch verschlanken (Vorteilsbestimmung).
    Aber stets auf solchen Hilfszetteln den Stand der Regeln angeben- also hier 2018/2019.
    Ab 01.07. kann das wieder anders aussehen...