Regel 3 Abs.: 9 Torerzielung mit zusätzlichen Spielern auf dem Feld

  • Ich stehe gerade auf dem Schlauch, helft mir mal bitte:


    Ich verstehe irgendwie den Passus im Regelwerk nicht, den ich hier blau markiert habe.


    Machen wir es mal anhand einer Regelfrage.


    Irgendwie stellt der SR fest, das zum Zeitpunkt der Torerzielung die erfolgreiche Mannschaft zu viele Spieler auf dem Feld hatte. Wie er das macht ist egal, er hat es halt festgestellt das es so war.


    Dann zählt das Tor nicht und es gibt dF da wo der (zu viele) Spieler ist/war als das Tor erzielt wurde. (Dumm nur, wenn der dann auch noch im eigenem Strafraum stand aber das gehört nicht zur Frage)


    Frage:


    Wie muss ich mir eine Spielsituation vorstellen in der ich die blau markierten Spielfortsetzungen anwende.


    Das bekomme ich irgendwie nicht hin, weil

    • entweder Ball ist im Tor und es gibt Kein Tor und dF
    • oder Ball ist nicht im Tor, aber dann trifft Regel 3 Absatz 9 nicht zu
  • Es bleibt nur die Situation, in der sich eine Drittperson auf dem Feld befand, in das Spiel eingegriffen hat und der Ball nicht in das Tor geht.

  • Ich vermute auch wenn die Drittperson eingreift und den Ball z.B. ins Tor ablenkt oder den entscheidenen Pass gespielt hat.
    Dann soll es Abstoß geben, wenn ein Angreifer zuletzt am Ball war und Ecke, wenn ein Verteidiger zuletzt am Ball war.
    Vielleicht gibt es auch den SR-Ball, wenn die dritte Person das Tor selbst schießt und die anderen beiden Varianten nur, wenn er vorher eingreift.

    Bin kein Schiedsrichter, nur ein Spieler Trainer der sich für die Regeln seines Sports interessiert :D

  • Ich vermute auch wenn die Drittperson eingreift und den Ball z.B. ins Tor ablenkt (...)
    Dann soll es Abstoß geben, wenn ein Angreifer zuletzt am Ball war und Ecke, wenn ein Verteidiger zuletzt am Ball war.

    So verstehe ich es. Der Ball überschreitet zwar die Torlinie, wurde aber von einer Drittperson gespielt/abgelenkt. Denn ein Freistoß (für wen auch immer) ist aufgrund der Drittperson nicht möglich.


    Im Text wird auch der Fall abgedeckt, wenn die Drittperson den (sonst) ohnehin ins Tor rollenden Ball weggrätscht, der aber trotzdem ins Tor geht.


    Ergänzungsfrage: es ist von "Drittpersonen" die Regel. Jetzt habe ich einen großen Schäferhund auf dem Feld. Wenn ich den analog als "Drittperson" behandle, liege ich dann richtig, oder gibt es ein Analogieverbot?


    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    "Jetzt wechselt Jamaika den Torhüter aus!"
    (Gerd Rubenbauer, als der FIFA-Beauftragte am Spielfeldrand eine Minute Nachspielzeit anzeigte)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Altschiri ()

  • Dann soll es Abstoß geben, wenn ein Angreifer zuletzt am Ball war und Ecke, wenn ein Verteidiger zuletzt am Ball war.
    Vielleicht gibt es auch den SR-Ball, wenn die dritte Person das Tor selbst schießt und die anderen beiden Varianten nur, wenn er vorher eingreift.

    Hmmm, das habe ich schon durchgedacht und passt irgendwie nicht


    Immer wenn zusätzliche Personen auf dem Feld sind komme ich immer auf Spielfortsetzung dF am Ort wo diese Personen sind, denn die sind der Grund warum ich das Tor nicht gebe.

    Egal ob nun ein Angreifer (Normalfall) oder ein Verteidiger nochmal den schlappen dazwischen hält.


    Selbst bei der Drittperson muss der Ball ja erst ins Tor gehen damit ich das Tor "nicht anerkennen" kann.


    Wenn der Ball dann doch nicht in´s Tor geht ist die Regel 3 Abs.: 9 (zu viele Spieler auf dem Feld) nicht anwendbar und es müssen andere Regeln angewendet werden.

  • Ok. Regelfrage:

    Kleinfeld D-Junioren. Es wird über das halbe Großfeld gespielt. Die Trainer, Ersatzspieler und sonstigen Offiziellen stehen am Großfeldtor oder auf der anderen Hälfte am Mittelkreis. Hinter den Kleinfeldtoren (die auf den Seitenlinien des Großfelds stehen) verläuft mit 2 Metern Abstand eine Barriere, die auf Höhe der Tore unterbrochen ist, damit die Kleinfeldtore bei Großfeldspielen weggeschoben werden können. Hinter dieser Barriere stehen Zuschauer, zumeist Eltern. In Zeiten von Social Media kommt es häufiger vor, dass Eltern auch hinter dem gegnerischen Tor stehen, damit Schatzi auf den tollen Videos beim Tore schießen nicht der gelbe Fleck mit der 10 ganz hinten auf dem Bild ist, sondern gut erkennbar.


    Jetzt schießt einer der Stürmer von weitem auf das Tor und überrascht den Torwart damit, der zwar die Hände gerade noch so an den Ball bekommt und ihn aufhalten kann, dabei aber ins Straucheln gerät und sich auf den Hosenboden setzt, während der Ball aus seiner Reichweite kullert. Alle Feldspieler sind weit weg, aber ein Vater/Bruder/eine Tante rennt durch die Lücke in der Barriere auf das Feld und schießt den Ball ins Tor. Wie würdest du da einen direkten Freistoß begründen?

  • Jetzt schießt einer der Stürmer von weitem auf das Tor und überrascht den Torwart damit, der zwar die Hände gerade noch so an den Ball bekommt und ihn aufhalten kann, dabei aber ins Straucheln gerät und sich auf den Hosenboden setzt, während der Ball aus seiner Reichweite kullert. Alle Feldspieler sind weit weg, aber ein Vater/Bruder/eine Tante rennt durch die Lücke in der Barriere auf das Feld und schießt den Ball ins Tor. Wie würdest du da einen direkten Freistoß begründen?

    Hmmm, macht irgendwie aber keinen Sinn für Abstoß/Eckstoß sondern nur für SR Ball

  • Für mich ergibt sich folgende Logik:


    Wenn der Ball eindeutig ins Toraus gegangen wäre, jedoch eine Drittperson den Ball direkt ins Tor befördert, geht es mit Abstoß oder Eckstoß weiter, je nachdem welcher Spieler zuletzt davor am Ball war.


    Wenn nicht klar ist, ob der Ball ins Toraus gegangen wäre, gibt es SRB.


    Wenn der Ball nach dem Eingriff einer Drittperson noch durch einen Spieler berührt wird, bevor er die Torlinie überquert, gibt es SRB.

  • eindeutig ins Toraus gegangen wäre,

    Neee, lieber Mark. Als Schiri spekulieren wir nicht, wir entscheiden nach Tatsachen . Das ergibt leider keinen Sinn

    Wenn der Ball nach dem Eingriff einer Drittperson noch durch einen Spieler berührt wird, bevor er die Torlinie überquert, gibt es SRB.

    Und hier ist bereits bei der Berührung durch die Drittperson zu unterbrechen, es kommt also gar nicht mehr zum "theoretischem Torerfolg".


    Merke: Der Pfiff signalisiert die Spielunterbrechung für die Spieler, der Zeitpunkt der Wahrnehmung unterbricht aber (Regeltechnisch) bereits das Spiel.

  • SixthSCTF

    Bitte ließ den Regeltext von Anfang an. Der SR bemerkt du Drittperson erst nach dem Torerfolg. Aber das ist zweitrangig.


    Die Regel lässt explizit unter bestimmten Voraussetzungen den Torerfolg zu. Des Weiteren lässt die Regel als Spielfortsetzung aber auch Abstoß und Eckstoß zu.


    Und viele „Merksätze“ haben seit den Regeländerungen der letzten Jahre keine grundsätzliche Bedeutung mehr.


    Du hast vielleicht aber auch Recht.


    Weitere Möglichkeiten für Eck- und Abstoß sind, dass der Torschuss ein Freistoß der Abwehr war bzw. unmittelbar nach einem SRB erfolgte.

  • Die Regel lässt explizit unter bestimmten Voraussetzungen den Torerfolg zu. Des Weiteren lässt die Regel als Spielfortsetzung aber auch Abstoß und Eckstoß zu.

    OK, sie so gut, und formulier doch mal ´ne Regelfrage die das Ergebnis

    • Abstoß
    • Eckstoß hat

    und mit Regel 3 Absatz 9 gelöst werden muss.


    Ich häng da schon ne zeit lang dran und krieg das nicht gebacken.

  • Naja, der Eckstoß (oder Abstoß) ist doch eine logische Folge des Überschreitens der Torlinie. Und wenn der Ball ins Tor geht, aber die Torerzielung aus irgendwelchen (regeltechnischen) Gründen nicht anerkannt werden darf, dann gibt es eben Eckball oder Abstoß.


    Stichwort indirekter Freistoß, der direkt ins Tor geschossen wird. Oder ein Freistoß wird direkt ins eigene Tor geschossen (-> kein Tor sondern Eckball).



    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    "Jetzt wechselt Jamaika den Torhüter aus!"
    (Gerd Rubenbauer, als der FIFA-Beauftragte am Spielfeldrand eine Minute Nachspielzeit anzeigte)

  • Ein Abwehrspieler spielt einen Freistoß ca. 18 m vor dem eigenen Tor direkt zu seinem Torhüter. Dieser ist so überrascht, dass der Ball an ihm unberührt vorbei Richtung Tor rollt. Ein Zuschauer, der sich unbemerkt im Innenraum befindet, rennt aufs Spielfeld und berührt zwar den Ball, kann aber trotzdem nicht verhindern, dass dieser die Torlinie überquert.

  • Dieser ist so überrascht, dass der Ball an ihm unberührt vorbei Richtung Tor rollt. Ein Zuschauer, der sich unbemerkt im Innenraum befindet, rennt aufs Spielfeld und berührt zwar den Ball, kann aber trotzdem nicht verhindern, dass dieser die Torlinie überquert.

    Leider nicht Regel 3 Absatz 9 sondern:


    Regel 3 Absatz 7


    Zusätzliche Personen auf dem Spielfeld
    [...]
    Wenn der Ball unabhängig vom Eingriff [Anm. einer Drittperson] ins Tor geht und kein Spieler des verteidigenden Teams am Spielen des Balls gehindert wurde, zählt der Treffer
    (selbst wenn es zu einem Kontakt mit dem Ball gekommen ist)[...]

  • Aber der Treffer würde ja gar nicht zählen, da aus einem eigenen Freistoß kein Eigentor erzielt werden kann.

    Beispiel wo es Abstoß gibt:
    Team A greift an, währenddessen steht Drittperson D mit Fantrikot auf dem Spielfeld und wird angespielt und spielt danach einen Zuckerpass auf einen Angreifer, der ein Tor erzielt.

    Erst danach fällt dem SR auf, dass Person D gar kein Spieler ist.
    Direkt Freistoß kann es nicht geben, da die Drittperson zwar ein Trikot anhat.. ansonsten aber offiziell zu keinem der Vereine gehört.

    Für den SR Ball ist es zu spät, da der SR (dank Fantrikot) erst zu spät gemerkt hat, dass es sich gar nicht um einen Spieler handelt.


    Also muss es meines Erachtens Abstoß geben.
    Ecke würde es geben, wenn daraus ein Eigentor entstanden wäre.

    Wobei ich jetzt nicht mehr zu SR-Ball komme, jedenfalls nicht mehr wenn der Ball schon im Tor ist..

    Bin kein Schiedsrichter, nur ein Spieler Trainer der sich für die Regeln seines Sports interessiert :D

  • Aber der Treffer würde ja gar nicht zählen, da aus einem eigenen Freistoß kein Eigentor erzielt werden kann

    Jedoch liegt hier eine Ballberührung einer Drittperson vor Also Regel 3 Absatz 7


    Richtig, sowieso kein Tor aber Spielunterbrechung zum Zeitpunkt der Berührung.


    Habe übrigens Kontakt mit unserem Lehrwart aufgenommen. Er doktort auch schon 2 Tage an einer Regelfrage herum die versucht Abstoß oder Eckstoß zu konstruieren und kommt ebenfalls zu keinem befriedigendem Ergebnis, weil vorher immer erst Regel 3 Absatz 7 angewendet wird.

  • Den SRB nach Regel 3 Absatz 7 gibt es doch nur, wenn der SR aufgrund des Eingriffs das Spiel unterbricht.


    Nach Absatz 9 ist das Spiel aufgrund der Torerzielung unterbrochen.


    Aus meiner Sicht hat SRB nur dann Sinn, wenn der Eingriff der Drittperson entscheidend für die Torerzielung war.

  • Zum Beispiel von amfa.

    Der Ball landet im Tor. Damit ist das Spiel unterbrochen. Normalerweise wäre jetzt Anstoß die Spielfortsetzung

    aber

    nun merkt der SR, dass da einer mitgemacht hat, der gar nicht auf's Spielfeld gehört, noch nicht mal zu einer der beiden Klubs.

    Da das Spiel noch nicht wieder fortgesetzt ist, hat der Schiri doch das Recht, die Torerzielung zu annullieren.

    Da der Spielverlauf ab dem Zeitpunkt der Ballberührung des Zuschauers irregulär war, spielt alles danach keine Rolle, also auch nicht die Torerzielung. Es kann nur Schiedsrichterball an der Stelle geben, wo dieser zum ersten Mal von dem Zuschauer gespielt wurde. Der Zuschauer ist zu entfernen und der Vorgang im Spielbericht zu vermerken.

    Alles andere ist in meinen Augen unlogisch und nicht regelkonform.

    So seh ich das.

  • nun merkt der SR, dass da einer mitgemacht hat, der gar nicht auf's Spielfeld gehört, noch nicht mal zu einer der beiden Klubs.

    Da das Spiel noch nicht wieder fortgesetzt ist, hat der Schiri doch das Recht, die Torerzielung zu annullieren.

    Da der Spielverlauf ab dem Zeitpunkt der Ballberührung des Zuschauers irregulär war, spielt alles danach keine Rolle, also auch nicht die Torerzielung. Es kann nur Schiedsrichterball an der Stelle geben, wo dieser zum ersten Mal von dem Zuschauer gespielt wurde. Der Zuschauer ist zu entfernen und der Vorgang im Spielbericht zu vermerken.

    Alles andere ist in meinen Augen unlogisch und nicht regelkonform

    Genau, das erklärt den Schiri-Ball


    Jetzt fehlen nur noch Erklärungen (also die passenden Regelfragen) für Abstoß und Eckstoß