Offene/fehlende Schnürsenkel - ein Ausrüstungsmangel?

  • Die Frage klingt wirklich banal, hat es aber in sich. Was schreibt den die Regel? Sie verlangt lediglich "Schuhe". Die DFB-Anweisung dazu ist ein wenig konkreter:

    Zitat

    2. Das Spielen in normalen Schuhen ist gestattet, wenn diese keine Gefährdung für andere Spieler darstellen.


    Gut, daraus können wir interpretieren, dass Fußballschuhe Standard und "normale" Schuhe zugelassen sind. Leider wird zum Thema, ob diese Schuhe einen festen Verschluss (Schnürsenkel oder Klett) haben müssen, so rein gar nichts gesagt. Nun können wir aber davon ausgehen, dass - die DFB-Anweisung indiziert es - von den Schuhen keine Gefahr ausgehen darf. Aber wann geht von Schuhen eine Gefahr aus?


    Differenzieren wir also zunächst, ob es sich um eine Eigengefährdung oder eine Fremdgefährdung handelt. Eine Eigengefährdung liegt vor allem dann vor, wenn die Schuhe für die Teilnahme am Spiel nicht geeignet sind. Hier könnte ich bei Schnürsenkeln noch argumentieren, dass die Gefahr besteht, auf meine eigenen Senkel zu treten und mich so zu verletzten. Spätestens wenn der Spieler aber - und jetzt kommt bei vielen von Euch sicher das Aha-Erlebnis, warum ich dieses Thema überhaupt anschneide - die Schnürsenkel in seinen Schuh stopft, liegt diese Gefahrenquelle nicht mehr vor. Bleibt also die Fremdgefährdung, wobei es sich im Kern nur darum handeln kann, dass der Schuh bei einem Schuss unkontrolliert "mitfliegt" - aber wie wahrscheinlich ist das?


    Die Frage hat einen ganz praktischen Hintergrund:
    Es kann durchaus vorkommen, dass - sei es wegen eines Fouls bis hin zur Altersschwäche - der Schnürsenkel den Geist aufgibt; muss ich den Spieler dann wegen eines Ausrüstungsmangels vom Feld weisen? Und wie verhält es sich, wenn ich sehe, dass der Spieler die Schuhe nicht bindet, sondern die Schnürsenkel nur in den Schuh stopft; ist das ein Ausrüstungsmangel, auf dessen Behebung ich pochen muss?

  • Hallo.


    Was machst Du dann bei Spielern, die ein paar der neuen Schuhgeneration OHNE Schnürsenkel wie den Predator 18+/19+, den Copa 19+, den Puma One One 19 oder was sonst noch kommen wird, anhat? Da sind keine Schnürsenkel da, die man binden könnte...


    Hier kann nur dann aus meiner Sicht eingegriffen werden, wenn sich eine potentielle Gefahr manifestiert hat. Also es zu mehreren Situationen gekommen ist, aus denen ersichtlich wird, dass durch die vorhandenen und nicht korrekt gebundenen Schnürsenkel eine konkrete Gefahr, egal für wen, entsteht. Du kannst den Spielern ja auch nicht vorschreiben, ob sie die Trikots drinnen oder draussen tragen, wodurch ggf. eine höhere Gefahr eines Textilvergehens besteht.

    "Kondition ist nicht alles, aber ohne Kondition ist alles nix."
    Gerhard Theobald, ehemaliger Bundesliga-SR, zum Thema Grundlagen des Stellungsspieles

  • Und der Zusatz betrifft von der Intention eben Schuhe, die keine Fussballschuhe sind und daher nicht für das Spiel unter Berücksichtigung der Regeln entworfen wurden. Also z. B. Rugbyschuhe, Hockeyschuhe oder normale Straßenschuhe, die eben so beschaffen sein müssen, dass sie nicht gefährlich sind. Also keine Schnallen, Metallkappen, die offen liegende Kanten haben und vergleichbares.

    "Kondition ist nicht alles, aber ohne Kondition ist alles nix."
    Gerhard Theobald, ehemaliger Bundesliga-SR, zum Thema Grundlagen des Stellungsspieles

  • Nein BRiT, Ostereier habe ich noch nicht bemalt - und ich finde es schade, dass das Thema nicht etwas ernster genommen wird. Wir alle wissen doch, dass es nichts gibt, was es nicht gibt und es nur eine Frage der Zeit ist, wann es zum ersten Mal vorkommt. Wenn ich daran denke, dass ich doch des Öfteren Spieler (betrifft übrigens alle Altersklassen) auffordern muss, ihre Schuhe zu binden und daran denke, dass die manchmal den Schnürsenkel einfach nur in den Schuh stopfen oder mit den Augen rollen, halte ich die Frage, ob das eigentlich ein Ausrüstungsmangel ist, für nicht abwegig.

  • Ich denke das kann man kurz machen.


    Genau so kurz wir das Thema mit den Schienbein Schützern:


    Müssen getragen werden.

    Verletzungsgefahr weil "nicht richtig am Körper befestigt": Nicht mehr meine Baustelle.

    Verletzungsgefahr wegen "herumfliegender Seile": Ausrüstungsmangel der Seile abstellen.

  • Ich persönlich hate offene Schnürsenkel für einen Ausrüstungsmangel. Es könnte auch ein anderer drauftreten und wenn der Spieler dann ohne "Feindberührung" auf der Nase liegt, gibts wieder Geschrei.

    Aber ob er deswegen vom Feld muß? Ich weise auch keinen Spieler vom Feld, der im laufenden Spiel seine Schuhe in Ruhe abseits des Getümmels bindet.

  • Lass uns jetzt noch über scharfkantige Etiketten auf Mützen, zu rauhen Klettverschluss an Handschuhen und aus den Stutzen herauslukende Schienbeinschützer diskutieren. Kann man natürlich machen- aber der Ansatz, für alles und jedes eine "richtige Lösung" zu haben und "alles richtig" zu machen ist meiner Meinung nach schon falsch. Erst Recht für junge SR, die dann am Ende noch versuchen, sich das alles zu merken. Oder oberschlaue ältere Schiedsrichter, die dann ihre selbsterstellten Regelableitungen als angeblich festgeschriebene Regeln in die Welt tragen.

    Am Ende muss hier dem Metaziel aus Regel 4 genügt werden ("Sinn und Geist der Fußballregeln"):


    Spieler dürfen keine gefährliche Ausrüstung verwenden oder tragen.

    Alles andere ist dann ableitbar bzw. in den weiteren Ausführungen der Regel 4 festgeschrieben. Und am Ende hat es in der Bundesliga monatelang niemanden interessiert, dass Robben eine "falsche" lange Hose unter seiner kurzen trug. Weil es eben wichtigeres gibt.

    Um Deine Frage zu beantworten: Wenn ein Schuh offenbar nicht mehr fest am Fuß sitzt so ist das eine "gefährliche Ausrüstung" und dem Aspekt "Sicherheit" aus Regel 4 wird nicht mehr genügt. Also stellt das dann einen Ausrüstungsmangel dar und ab jetzt weiß jeder SR, was er zu tun hat.

  • aus den Stutzen herauslukende Schienbeinschützer

    *hüstel* Bevor Manfred dir das um die Ohren haut:

    Zitat


    Schienbeinschoner – diese müssen aus einem geeigneten Material bestehen, der angemessenen Schutz bietet, und von den Stutzen abgedeckt werden

    DFB-Fußballregeln, Regel 4, Punkt 2 auf Seite 27 des Regelheftes. Also wehe dir, wenn du einen Spieler mit herauslukenden Schienbeinschonern nicht unverzüglich wegen Ausrüstungsmängeln vom Platz schickst...:flieh:

  • Du lahme Ente … :) Bitte daran denken, dass wir hier im zunächst theoretischen Teil sind, in der Praxis hat sich noch niemand meiner Aufforderung widersetzt, die Schuhe zu binden. Aber ich bin mir sicher, dass es nur eine Frage der Zeit ist - und da brauche ich jetzt nicht die von jambala angesprochen neuartigen Schuhe -, wann der erste Spieler sich weigert oder die ungebundenen Senkel nur in den Schuh stopft.