Behandelter Spieler tritt ohne Erlaubnis wieder dem Spiel bei

  • Moin zusammen,

    ich habe mal eine Frage zum unerlaubten Wiedereintritt von behandelten Spielern.

    Folgende Situation habe ich im Internet gefunden:

    Nach einer Behandlung wegen einer Verletzung betritt ein Spieler ohne Zustimmung des SR das Spielfeld. Er bekommt den Ball von einem Mitspieler zu gespielt und erzielt daraufhin ein Tor. Entscheidung?

    Lösung: Direkter Freistoß / wo Spieler eingreift / Verwarnung


    Mich verwundert hierbei, dass die Antwort direkter Freistoß ist. Ist normalerweise nicht ein ind. Freistoß wo Ball fällig, wenn der Spieler das Spielfeld ohne Erlaubnis des Schiedsrichters wieder betritt?


    LG

  • Mich verwundert hierbei, dass die Antwort direkter Freistoß ist. Ist normalerweise nicht ein ind. Freistoß wo Ball fällig,

    Das ist seit (schlagt mich hab das Datum nicht im Kopf- kann das mal jemand richtig stellen) beginn der Saison 16/17 oder 17/18 so ,das für das unberechtigte Betreten des Spielfeldes mit Eingriff generell ein dF zu geben ist. Imn eigenem Strafraum dann SS.


    Hintergrund: Ein AW-Spieler (z.B.) der sich hinter dem eigenem Tor warm macht verhindert ein Tor. -> gab vor dieser Änderung nur idF wegen unerlaubten Betretens.


    Übrigens, seit dieser Änderung verursachen auch Teamoffizielle einen dF wenn sie ins Spiel eigreifen (war bis zur Regeländerung sogar nur SR-Ball)

  • Letzteres wusste ich, nur das mit dem dF bei Wiedereintritt war mir nicht bekannt.

    Besten Dank SixthSCTF


    Und wie sieht es aus, wenn ein Spieler das Spielfeld absichtlich verlässt? Das ist doch ok ,oder? Oder gibt es dabei jetzt auch eine Spielstrafe?

  • Und wie sieht es aus, wenn ein Spieler das Spielfeld absichtlich verlässt? Das ist doch ok ,oder? Oder gibt es dabei jetzt auch eine Spielstrafe?

    Für das unberechtigte Verlassen gibt es prinzipiell eine Verwarnung und keine Spielstrafe.

    Meist wird das Spielfeld aber aus technischen Gründen verlassen

    • im Zweikampf
    • um sich einer Abseitsstellung zu entziehen

    oder es liegt die implizite Zustimmung des SR vor (Verletzungsbedingt)

    Und - Um jetzt mal Haare zu spalten einen Ball nach einem Ausball zu holen oder um eine Spielfortsetzung am oder in der Nähe des Spielfeldrandes auszuführen. (ebenfalls implizite Zustaimmung)


    Dann entfällt die Verwarnung.

  • Moment, erlaubtes Verlassen - gleich ob im Zweikampf oder mit impliziter Zustimmung - zieht nie eine Spielstrafe und auch keine persönliche Strafe nach sich, bei absichtlichem unerlaubten Verlassen gibt es noch immer die Verwarnung.


    Beim Betreten sieht die Welt anders aus:
    Betritt der Spieler nur das Feld und greift nicht in das Spiel ein, gibt es weiterhin nur den indirekten Freistoß und die Verwarnung. Greift der Spieler aber in das Spiel ein, wechselt die Spielstrafe zum direkten Freistoß/Strafstoß.

  • Moment, erlaubtes Verlassen - gleich ob im Zweikampf oder mit impliziter Zustimmung - zieht nie eine Spielstrafe und auch keine persönliche Strafe nach sich, bei absichtlichem unerlaubten Verlassen gibt es noch immer die Verwarnung.

    Nichts anderes habe ich gesagt nur - zugegeben - etwas unglücklich formuliert

  • Im gesamten Verlauf erschien es aber zunächst so, als sei der indirekte Freistoß beim unerlaubten Betreten vollkommen abgeschafft, was aber nicht so ist - und das wollte ich einfach nur noch einmal klarstellen.

  • Also habe ich euch jetzt richtig verstanden? Wenn der Schiedsrichter bemerkt, dass ein Spieler das Spielfeld ohne seine Zustimmung betritt, sollte er bestenfalls direkt abpfeifen und auf ind. Freistoß entscheiden. Und nur wenn man das nicht bemerkt und der Spieler so in das Spiel eingreift wird der dF gepfiffen....?


    Oder wartet man mit dem Pfiff, bis der Spieler in das Spiel eingreift??

  • Man wendet die Vorteilsbestimmung an:
    Ist der sofortige Pfiff (z.B. wegen Ballbesitzes) für die Mannschaft des Spielers, der unerlaubt das Feld betritt, von Nachteil, so wird sofort gepfiffen, im Regelfall wird man das aber doch erst bemerken, wenn der Spieler in das Spiel eingreift und man sich als SR wundert, wo der denn herkommt.

  • Ich hätte hier eine Anschlussfrage: Angenommen der Spieler betritt ohne Erlaubnis wieder das Spielfeld und seine Mannschaft erzielt ein Tor, an dem er nicht beteiligt ist und erst dann bemerkt der Schiri den Spieler. Kann man das Tor geben?

  • Wenn der SR oder ein Assistent zweifelsfrei gesehen haben, dass der Spieler beim Tor bereits auf dem Spielfeld war, dann gibt es direkten Freistoß oder Strafstoß, wo der Spieler beim Tor stand.


    Wenn nicht, dann könnte er ja erst zum Torjubel auf den Platz gelaufen sein, daher dann nur Gelb und Anstoß.

  • Warum gibt es denn in dem Fall direkten Freistoß? Der Spieler greift doch nicht in das Spiel ein, sondern befindet sich lediglich auf dem Spielfeld. Demnach sollte es doch indirekten Freistoß geben. So wurde es oben jedenfalls allgemein geschildert?!

    Und noch einmal allgemein zum Pfeifen mit Gespann. Wie reagieren die SR-Assistenten, wenn sie bemerken, dass solch ein behandelter Spieler das Spielfeld betritt?

  • Und noch einmal allgemein zum Pfeifen mit Gespann. Wie reagieren die SR-Assistenten, wenn sie bemerken, dass solch ein behandelter Spieler das Spielfeld betritt?

    So wie es in der Absprache vor dem Spiel besprochen wurde ...


    Spieler im Auge behalten und bei Eingriff ins Spiel bzw. bei der nächsten Spielunterbrechung den SR informieren.

  • Wenn ein Spieler das Spielfeld verlässt, um den gegnerischen Trainer zu schlagen , wird das spiel mit einem direkten Freistoß an der Außenlinie fortgesetzt?