Bandencheck und keine 2min Strafe - gebe ich dann die rote Karte?

  • Eine weitere Frage stellt sich mir schon länger, daher ein zweiter Post heute... Im Hallenfußball gibt es die 2min Zeitstrafe nicht mehr, mit Ausnahme bei gelb/roter Karte. Dazu muss ein Spieler aber erst einmal eine Gelbe kassiert haben. Abgesehen davon, dass ich persönliche diese neue Regelung nicht gut finde, stellt sich die Frage, was nun bei einem Bandencheck zu tun ist. Im Eifer des Gefechts kann es an der Bande schon einmal heiß hergehen. Wo man in der Vergangenheit bei einem zu harten Vorgehen mit einer 2min Strafe Einhalt gebieten konnte, verpufft das Einschreiten des Schiedsrichters, wenn man nun nur noch eine gelbe Karte zeigt. Wo ist bei Euch die Grenze an der Bande, bei welcher Ihr sofort die rote Karte zückt?

  • Hier ist das Futsal-Forum. Im Futsal gibt es keine Bande. Wenn Du die Außenmauer kurz hinter der Seitenauslienie meinst- tja dann VW oder FAD- ganz einfach. Wie sonst auch.
    Im Hallenfußball gibt es nach wie vor die 2-Minuten Zeitstrafe- zumindest im SHFV.

    Ich pfeife nach den Regeln, die mir vorliegen. Regeln, die man mir vorenthält, kann ich nicht anwenden.

  • Tante Verbandsspezifisch lässt grüßen, bei uns gibt es die Zeitstrafe sehr wohl noch, im Gegenteil, es wird sogar ausdrücklich gelehrt, grundsätzlich auf die Gelbe Karte zu verzichten.


    Unabhängig davon ist für meine Begriffe relativ klar, wann welche persönliche Strafe zu verhängen ist - und ich denke auch, jeder SR mit etwas Erfahrung, hat da ein recht gutes Bauchgefühl. Oder anders: Passiert es im Eifer des Gefechtes und ist letztlich "nur" rücksichtslos (im Sinne der Regeln), gibt es :gelbe_karte:, geht es dagegen um "voll draufhalten" (also rohes Spiel im Sinne der Regel), dann ist für den Spieler Spiel und Turnier zu Ende.

  • Danke Manfred! Hört sich sehr plausibel an.


    Beim letzten Turnier, als ich als Zuschauer/Trainer dabei war, ist ein Spieler mit Anlauf seitlich rein und hat den ballführenden Spieler ziemlich robust gegen die Bande gedrückt und dadurch den Ball errungen. Es gab ne gelbe Karte. Der gefoulte Spieler musste dann ausgewechselt werden, da die Schmerzen wohl zu stark waren, und ein Weiterspielen wohl nicht möglich war. Es ging hierbei um ein C-Jgd Turnier. Ich fand das mehr als dreist. Es gab zwar ne gelbe Karte, da es nicht brutal aussah, aber schon beim Anlauf hat man gesehen, dass der Spieler gegen den Mann ging. Er war aus meiner Sicht wohl etwas gefrustet, da seine Mannschaft, die bis dahin jedes Spiel gewonnen hatte, aber in diesem Spiel kurz vor Schluss im Rückstand lag. Aus meiner Sicht war da eine klare Absicht zu erkennen und daher sehr grenzwertig an einer Tätlichkeit. Ich hätte da eine 2min Strafe für mehr als angebracht erachtet, bei einer roten Karte fehlt mir da aber die Erfahrung - daher die Frage hier im Forum.


    Besides: Beim WfV gibt es seit dieser Hallensaison keine 2min Zeitstraft mehr, was nicht nur ich sondern auch alle anderen, mit denen ich gesprochen habe, es sehr Bescheiden finden!

  • ist ein Spieler mit Anlauf seitlich rein und hat den ballführenden Spieler ziemlich robust gegen die Bande gedrückt und dadurch den Ball errungen. Es gab ne gelbe Karte. Der gefoulte Spieler musste dann ausgewechselt werden, da die Schmerzen wohl zu stark waren, und ein Weiterspielen wohl nicht möglich war. Es ging hierbei um ein C-Jgd Turnier. Ich fand das mehr als dreist. Es gab zwar ne gelbe Karte, da es nicht brutal aussah, aber schon beim Anlauf hat man gesehen, dass der Spieler gegen den Mann ging. Er war aus meiner Sicht wohl etwas gefrustet, da seine Mannschaft, die bis dahin jedes Spiel gewonnen hatte, aber in diesem Spiel kurz vor Schluss im Rückstand lag. Aus meiner Sicht war da eine klare Absicht zu erkennen und daher sehr grenzwertig an einer Tätlichkeit. Ich hätte da eine 2min Strafe für mehr als angebracht erachtet, bei einer roten Karte fehlt mir da aber die Erfahrung - daher die Frage hier im Forum

    "mit Anlauf seitlich rein" ist grenzwertig- da sind wir nah am FAD.


    "schon beim Anlauf hat man gesehen, dass der Spieler gegen den Mann ging" - hier sind wir beim brutalem Spiel:
    „Brutales Spiel“ liegt vor, wenn ein Spieler übertrieben hart vorgeht und die Sicherheit eines Gegners gefährdet. Ein solcher Spieler muss des Feldes verwiesen werden." Manchmal sind die Regeln erstaunlich klar.


    Die einzige Unklarheit kommt daher, dass zu viele SR hier nicht konsequent agieren und es somit- völlig unnötigerweise- immer wieder zu Diskussionen kommt. Du sagst es ja selbst: Hier hättest Du Dir eine Zeitstrafe gewünscht. Nach Deiner Schilderung wäre diese jedoch auch falsch gewesen. Doch meistens gängige Praxis.

    Besides: Beim WfV gibt es seit dieser Hallensaison keine 2min Zeitstraft mehr, was nicht nur ich sondern auch alle anderen, mit denen ich gesprochen habe, es sehr Bescheiden finden!

    Die Frage ist, wie lange das "durchgehalten" wird. Gerade in der Halle braucht man als Abkühlungsmaßnahme die Zeitstrafe und sehr konsequentes Vorgehen der SR. Da aber niemand in der Halle ausdrücklich ermahnen und verwarnen will (dauert zu lange und nimmt keiner Ernst) ist die Abschaffung der Zeitstrafe wahrscheinlich keine gute Idee.
    Aber nicht zu früh die Flinte ins Korn werfen; die Zeitstrafe kommt wahrscheinlich schnell zurück (vielleicht schon beim nächsten Vereins-Einladungsturnier mit eigenen Regeln).
    Bei uns im Norden wird die Zeitstrafe bei Futsal-Turnieren (also Spiele mit kurzer Spieldauer) regelmäßig wieder dazugenommen, da sie gerade bei kurzen Spielen sehr effektiv ist.

    Ich pfeife nach den Regeln, die mir vorliegen. Regeln, die man mir vorenthält, kann ich nicht anwenden.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von BestRefinTown ()