Regelverstoß bei der U19 EM-Quali der Frauen

  • Vorweg: Ja, das war ein ganz dicker Klops der Schiedsrichterin bzw. des Gespanns, das hier nicht eingreift, der nicht zu entschuldigen ist. Man kann ihn auf mangelnde Konzentration schieben (sechste Minute der Nachspielzeit), das ist aber keine Entschuldigung. Die Schiedsrichterin wird aber, da bin ich mir sicher, in letzter Zeit nicht mehr gut schlafen - sie weiß das also ganz genau.


    Davon abgesehen:


    Aber Hauptsache Frauen werden von Frauen gepfiffen - ob die was drauf haben ist nebensächlich...


    seh ich auch so, hauptsache Weiblich meist spielt die Leistung keine Rolle :kotz:


    Nun ja auf vermeintlichen "Top-Niveau" kann das nur einer Frau passieren. Das ist nun mal die Wahrheit.


    Ihr seid doch echt nicht mehr ganz klar im Kopf. Machos, geht woanders auf dicke Hose machen. Ich hab diese sexistische Scheiße sowas von satt. Ich kenne zwei Schiedsrichterinnen persönlich, beide pfeifen wirklich stark und das auch in höheren Herrenligen (ich vermute übrigens fast, dass wir da von Herrenligen sprechen, die die meisten Sprücheklopfer selbst niemals erreichen werden). Was die an Vorurteilen und sexistischen Kommentaren entgegen geworfen bekommen ist echt übel, und trotzdem setzen sie sich jedes Wochenende erneut drüber hinweg und pfeifen ihren Stiefel wirklich gut runter. Dass auch aus eigenen Reihen so ein Schmäh kommt ... Aber gut, gewisse Muster wiederholen sich bei einigen Usern ja ganz offensichtlich. QED.


    Schön aber auch, das anscheinend auch (bis auf eine) alle Spielerin keine Ahnung haben.


    Also mindestens die 3 und die 7 von England sind doch klar für die Wiederholung. 7 holt den Ball zurück zur Marke und positioniert sich dann für die Wiederholung, die 3 ist sich sogar sehr sicher. Dass die Norwegerinnen natürlich bei dem Spielstand und der Bedeutung alles dafür tun, dass der Strafstoß nicht wiederholt wird, ist ja auch verständlich ...


    Also nochmal was anderes... zum Zeitpunkt des Schusses ist keine Frau mehr als 20cm im Strafraum.Wer pfeift denn sowas ab???


    Vorsicht! In einem Thread, in dem von anderen so viele Dicke-Hose-Sprüche geklopft wurden, bloß nicht selbst Wissenslücken offenbaren! :)


    Die Schiedsrichterin gibt den Strafstoß frei, daraufhin sprintet eine Engländerin auf Höhe der Schiedsrichterin gute zwei Meter in den Strafraum. Sie hoppelt zwar danach zurück und ist im Moment des Schusses nur noch unwesentlich im Strafraum, hat sich dafür für den Fall eines Abprallers / Nachschusses aber einen entscheidenden Vorteil gesichert. Es ist also völlig richtig, den Strafstoß wiederholen zu lassen. Selbst, wenn sie im Moment des Schusses den Strafraum wieder ganz verlassen hätte: Sie hat ihn zu früh betreten, ein Tor darf daher nicht gegeben werden. An dieser Stelle war die Entscheidung völlig richtig.


    Meiner Meinung nach lag das noch im Toleranzbereich.


    Toleranzbereich beim Strafstoß ist die Mutter von Fingerspitzengefühl bei Notbremsen.

  • Deine Ausführungen bzgl. der SRinnen in den Top-Ligen kann ich voll und ganz unterstreichen, die Kommentare bzgl. der Kolleginnen, die wie wir das SR-Wesen als ihr Hobby betreiben, sind komplett unqualifiziert und unterste Schublade. Gerade im Südwesten haben wir seit mehr als 10 Jahren TOP-SRinnen hervor gebracht, die Leistungsträgerinnen in der Frauen-BL sind und auch die Top-Spiele leiten.


    Die WH des Strafstoßes ist regeltechnisch ok, wenn man allerdings solche hohen Massstäbe anlegt, müssten wir insgesamt wesentlich mehr Strafstöße wiederholen lassen.


    Ich glaube auch, dass der SRin irgendwas übers Headset geflüstert wurde, ihre Reaktion war aus meiner Sicht zögerlich und somit auch nicht ihre Eigene.

  • Das Gemecker gegen die Frauen ist ja wohl völlig daneben :rote_karte: Als nächstes trifft ein männlicher SR mal eine Fehlentscheidung und alle Männer sind dann plötzlich zu dumm zum Pfeifen?! Is' klar...


    Abgesehen davon würde mich mal interessieren, woher die Information kommt, dass auf zu frühes Reinlaufen entschieden wurde. Ich hab zwar auch keine Ahnung, wie es einen (scheinbar direkten) FS am Elfmeterpunkt geben soll, aber auch ein zu frühes Reinlaufen in den Strafraum, welches auf hohem Niveau normalerweise geahndet wird, ist im Video nicht zu erkennen.

  • Leute kommt mal von der political correctness weg und schaut euch die Realität an. Das hat hier nichts mit Frauen können nicht pfeifen zu tun, es ist doch ziemlich Simpel, es gibt deutlich weniger SRinnen und sie haben physisch sicherlich einen nicht unerheblichen Nachteil. Ja es gibt einige die das wirklich gut machen, aber das sind eben nur wirklich wenige, bei einem U19 Spiel musst du aber natürlich alleine wegen der klaren Medienpräsenz echte Profis schicken, und wenn man sich einfach mal die Zahl der SR in den ersten beiden Ligen anschaut dann ist da eine einzelne SRin, demgegenüber stehen ca 50 SR und wenn man die Assistenten mitrechnet wird es sogar noch tragischer. Da muss man sich natürlich wirklich fragen, müssen die Spiele unbedingt von Frauen geleitet werden, das ist doch eine berechtigte Frage. In den unteren Ligen da müssen die Männer es ja auch machen weil die Frauen es von der Zahl der SRinnen schon gar nicht hinbekommen, also warum genau wird es da so gehandhabt, wenn wir sagen würden ne Frauen dürfen Männer über der Oberliga nicht pfeifen würde doch auch die Sexismus Karte gespielt.


    Das ist ja nicht nur auf dieses Spiel gemünzt, es gab ja auch bei den WM´s oder EM´s brutal schlechte Leistungen die man wenn man die Männer aus der zweiten Reihe der Spitzen-SR geholt hätte eben nicht hätte, Bibiana Steinhaus hat sich dort ja nicht zufällig Leistungstechnisch deutlich von den anderen abgehoben. Man muss sich halt auch überlegen, will man immer die Gleichberechtigungskarte spielen, dann muss man den Bereich auch für die Männer öffnen, bisher werden die SRinnen in dem Bereich einfach klar bevorteilt.

  • Marija Kurtes ist eine wirklich gute Schiedsrichterin. Die Aktion jetzt war absolut schlecht, das ist klar, aber nachher ist man immer schlauer. Soetwas darf nicht passieren, das ist klar, aber wirklich gefeit davon ist niemand. Hier wurde eine falsche Spielfortsetzung gewählt, das ist unstrittig, das macht Kurtes jetzt aber nicht pauschal zu einer Schiedsrichterin zweiter Klasse. "Da hätte ein echter Profi kommen müssen" hat schon wieder Stammtischpotential und ist einfach nicht gerechtfertigt. Sie ist amtierende Schiedsrichterin des Jahres und hat zuletzt durch hervorragende Leistungen, auch im Herrenbereich (Regionalliga), auf sich aufmerksam gemacht. Also macht mal halblang.


    Auch die vermeintlichen echten Profis, das einzig wahre Geschlecht, ist von Fehlern nicht gefeit. Hatten wir schon einen BL-Spieltag (ich nehme an, in der 1. Bundesliga der Männer pfeifen die echten Profis, ja?), an dem wir rundum mit der Leistung zufrieden waren? Vielmehr gibt es doch auch dort regelmäßig Fehler und nicht alle davon sind reine Wahrnehmungsfehler. Ich möchte hier nichts entschuldigen, aber Kurtes wegen eines kapitalen Fehlers, so falsch das Vorgehen war, als unfähig für ein U19-Damenspiel hinzustellen, ist weder fair noch sachlich richtig.

  • Eben platzt mir der Kragen ...


    Ja, der Kollegin - ich wiederhole ausdrücklich Kollegin - ist ein dicker Lapsus unterlaufen, der nicht passieren dürfte. Wer von Euch hat noch keinen Fehler gemacht, für den er sich später am liebsten in den Allerwertesten gebissen hätte? So viel zur Kollegialität unter Schiedsrichtern, pfui! Und nochmal: Ja, dem ganzen Gespann ist etwas passiert, was nicht vorkommen dürfte - wobei ich die zweite Assistentin da in gewissem Umfang außen vor sehe, die ist zu weit weg.


    Ob man das pfeift? Alleine die Frage ist falsch. Wenn ich als SR das gesehen habe/haben muss, dann muss ich das auch ahnden, darüber darf es keine Diskussion geben. Ob man das sehen muss? Geschmackssache, es kann aber nicht sein, dass dafür jemand kritisiert wird. Beim Abseits verlangen wir jeden Zentimeter und hier wollen wir großzügig sein - merkwürdige Dialektik.

  • Hinsichtlich regeltechnischer Fehler wäre zum Beispiel die dreimalige Gelbe Karte gegen den Kroaten Simunic bei irgendeinem Turnier zu nennen. Ist nem erfahrenen Kollegen bei uns im Verband vor Kurzem auch passiert. Auch bei diesen Situationen hat das gesamte Gespann gepennt. Fehler sollen nicht passieren, aber sie passieren nunmal hin und wieder leider. Niemand ist frei davon und absolut jedem kann das passieren. Was hier an Stammtischparolen rausgehauen wird, ist in höchsten Maße ekelhaft und verwerflich. Ich hoffe diese Kollegen, ich hätte es beinahe in Anführungszeichen gesetzt, machen sich demnächst zuerst Gedanken und Schreiben dann irgendwas in so ein Forum. Aber wenn es deren ehrliche Meinung ist, könnten sie es bei der nächsten Belehrung ihren Kolleginnen ja kundtun, wie sie über sie denken :top:

  • Auch die drei gelben Karten sind schlimm - ich halte das aber nicht für vergleichbar.
    Bei den gelben Karten habe ich offensichtlich eine der Verwarnungen nicht oder falsch notiert. Schlecht, unnötig, aber kein Verstoß wegen mangelnden Regelwissens wie im Videobeispiel bzgl. der Spielfortsetzung nach dem Strafstoß.
    Ich kann mit wirklich kaum erklären was da passiert ist.
    Wäre es jetzt so ein Ding wie "Unsportlich getäuscht durch Schützin, vom Torwart zurückgeprallt, dann von der Schützin an den Pfosten und von da zu einer zu früh rein gelaufenen Spielerin"; da kann man sicher durcheinander kommen.
    Aber in dem Beispiel... Das ist eigentlich ein Klassiker aus dem Anwärterlehrgang.

  • Wolfgang Stark hat bei PSG - Barca in der Champions League zwei Spieler der gleichen Mannschaft nach einem Zusammenprall zur Behandlung vom Feld geschickt. Klarer Regelverstoß.


    Sowas kann echt nur Männern passieren. :ironie:

  • Ja, dem ganzen Gespann ist etwas passiert, was nicht vorkommen dürfte - wobei ich die zweite Assistentin da in gewissem Umfang außen vor sehe, die ist zu weit weg.

    Da muß ich widersprechen - bei solchen Entscheidungen müssen alle 3 bzw. 4 angesetzen SR hellwach sein und mitdenken, die haben Headsets und können sich entsprechend verständigen. Und wenn es Diskussionen bzgl. der Spielfortsetzung gibt, erst recht!


    Ich habe gerade mal geschaut, wer an der Linie stand, SRA1 ist auch eine eigentlich sehr erfahrene SRin der heimischen Frauen-BL ...

  • Wolfgang Stark hat bei PSG - Barca in der Champions League zwei Spieler der gleichen Mannschaft nach einem Zusammenprall zur Behandlung vom Feld geschickt. Klarer Regelverstoß.


    Sowas kann echt nur Männern passieren. :ironie:

    Du bist dir aber schon im klaren, was ein Fehler und ein Regelverstoß ist?

  • bei solchen Entscheidungen müssen alle 3 bzw. 4 angesetzen SR hellwach sein und mitdenken, die haben Headsets und können sich entsprechend verständigen.


    Wie ich weiter oben schon geschrieben habe- das ist für mich der zentrale Punkt. Und da sehe ich grundsätzliches Verbesserungspotential - unabhängig von der Spielklasse.


    Was das Frauen-SR-Thema angeht so sollten wir bei weiterem Gesprächsbedarf ein neues Thema aufmachen.

  • Du bist dir aber schon im klaren, was ein Fehler und ein Regelverstoß ist?


    Situation gesehen, bewertet und die bestehenden Regeln (Ausnahme bei zwei Verletzten aus der gleichen Mannschaft) falsch darauf angewendet. Das ist kein Fehler im Sinne einer falschen Wahrnehmung (Tatsachenentscheidung) sondern im Sinne des falschen Anwendens der Regeln (Regelverstoß).


    Stell dir vor man schickt den Torwart runter nach Behandlung und setzt das Spiel fort. Selbes Prinzip, anderer Spieler. Ein eindeutiger Regelverstoß.

  • Also man kann schon sagen, dass dieser Fehler bei den Männern nicht passiert wäre - wie man nämlich an jedem gewöhnlichen Bundesliga-Spieltag, in der Champions League und in Länderspielen, wo wirklich die Creme de la Creme der FIFA-SR pfeift, sehen kann, wird dort der Strafstoß nicht wiederholt und schon gar keine Freistöße gegeben. Das Tor zählt einfach, selbst wenn von jeder Mannschaft 5 Mann parallel zum Schützen anlaufen... :muhaha:


    Auch zwingende Verwarnungen, z.B. für Ball wegschlagen (siehe Stindl unmittelbar vor der Halbzeit am Freitag) werden nicht gegeben, für Tätlichkeiten wird wenn überhaupt die Gelbe Karte gezogen, reguläre Tore werden nicht anerkannt und irreguläre zählen dafür. SRinnen sind sicher genausowenig fehlerlos, aber nach meinem Gefühl machen sie zumindest in Damenspielen nicht mehr oder weniger Fehler als Herren, stehen aber im Fall eines Fehlers viel mehr im Fokus, weil der Stammtisch gleich wieder "Höhöhö, typisch Frauen" gröhlt.


    Bei Herrenspielen haben es SRinnen zum Teil schwerer akzeptiert zu werden, und jeder weiß eigentlich, wenn auch nur eine der beiden Mannschaften von Anfang an auf Krawall gebürstet ist, ist so ein Spiel absolut schwer zu leiten. Ahndet man jede Kleinigkeit konsequent, geht noch vor der 20.Minute der dritte zum Duschen, heißt es "Die (der) pfeift das ganze Spiel kaputt", stellt man die Ohren auf Durchzug heißt es "Die (der) lässt sich ja alles gefallen".


    Dazu kommt, dass zumindest vor einiger Zeit in Berlin (keine Ahnung ob der Blödsinn noch aktuell ist) Aufstiege in Spielklassen der Frauen an bestimmte Männerspielklassen gekoppelt waren. Ich weiß jetzt nicht mehr genau wie, aber wenn jemand z.B. Frauen-Regionalliga pfeifen wollte, musste sie/er mindestens Bezirks- oder Landesliga-Qualifikation bei den Herren haben. Da tauchten dann schon mal eigentlich gute SRinnen in Herren-Spielklassen auf, in denen sie körperlich und mental überfordert waren, weil man ihnen die überregionalen Spielklassen im Damenbereich (wo sie hervorragend zurechtkamen) nicht verbauen wollte. Die waren dann auch nur 2 oder 3 Pflichteinsätze bei den Herren aktiv, aber in diesen Spielen gab es dann ein verheerendes Echo.

  • Also nochmal was anderes... zum Zeitpunkt des Schusses ist keine Frau mehr als 20cm im Strafraum.Wer pfeift denn sowas ab???

    Viele penible Schiris im deutschen Raum. Wenn man sich das Video genau ansieht, so ging auch die Torhüterin zu früh von der Linie. Ein Schritt vorwärts und der andere Fuss noch auf der Linie pfeife ich nie ab.