Regelfrage 11 der Saison 2014/2015

  • Sorry wenn ich den Thread kapere:
    Gibt's auf der Seite keine "Passwort vergessen" Funktion?


    ich komm nimmer rein :(

    Bin kein Schiedsrichter, nur ein Spieler Trainer der sich für die Regeln seines Sports interessiert :D

  • Mir gefällt die persönliche Strafe nicht.


    Der Regelpassus ist eindeutig:


    Hält ein Spieler einen Gegner fest und hindert ihn so daran, in Ballbesitz zu gelangen oder eine günstige Position einzunehmen, wird er wegen unsportlichen Betragens verwarnt.


    Auslegung der Spielregeln und Richtlinien der FIFA für Schiedsrichter für Regel 12.
    Da gibt es m. E. auch wenig Ermessensspielraum.

  • Bin mit der Antwort "Verwarnung" überhaupt nicht einverstanden. Grundsätzlich handelt es sich um ein Allerweltsfoul das sicher keine Verwarnung nach sich zieht; denn sonst käme man in jedem Spiel auf zwanzig :gelbe_karte: .
    Wenn hier eine gelbe Karte verlangt werden soll, dann muss es sich um die Verhinderung einer aussichtsreichen Torchance handeln (noch keine glasklare). Das ist mit der Tatortbeschreibung absolut nicht nachvollziehbar.
    Daher protestiere ich gegen den "Fehler" von mir, keine Verwarnung verhängt zu haben.

  • Also ich find die Frage dann im besten Fall sehr regeltheoretisch und praxisirrelevant, im schlechtesten Falle einfach nur falsch. Da fehlt mir ein "ohne dass ein Zweikampf um den Ball bestand" um klarzumachen dass es sich hier um ein Halten aus taktischen Gründen handelt. Das Bild in meinem Kopf war ein Zweikampf in Ballnähe, bei dem der eine Spieler die Arme zu stark einsetzte.

  • Ja, ja, die unterschätzte und wohl am schlechtesten umgesetzte Regel ... BRiT hat den zutreffenden Regeltext exakt zitiert und ebenso korrekt wie eindeutig ausgeführt, dass wir hier über eine Pflichtverwarnung reden - auch wenn das manchmal unangemessen oder ungerecht erscheinen mag; und übrigens auch ganz eindeutig ohne Kampf um den Ball!


    Ach ja: Wenn man das von Anfang an konsequent umsetzt, kommen die meisten Spieler damit durchaus klar und mehr als einmal bekommt man zur Belohnung ein technisch weit besseres Spiel zu sehen, weil die Mannschaften plötzlich Fußball und nicht mehr fangen spielen, nicht umsonst ist der Satz, den ich am liebsten auf dem Platz höre "Lass die Finger weg, Du weißt doch, dass das heute nicht geht". Spricht nebenbei durchaus dafür, dass die meisten Spieler durchaus wissen, dass eine solche Verhaltensweise nicht erlaubt ist, aber auch, dass viele SR das zu locker sehen. Das größte Problem ist meist die Kombination aus Vorteil und Zuschauer, da letztere des Öfteren sich schwer damit tun, warum man das offenkundige Halten mal pfeift und mal nicht, weil sie nicht erkennen, was vorteilhaft ist und was nicht bzw. wo man den verzögerten Pfiff einsetzt.


    Ich habe übrigens die Frage und auch die Musterlösung genau so verstanden.

  • Wie man das in der Praxis handhabt, ist ohnehin eine andere Frage, aber der Regeltext ist hier eindeutig: Halten, sodass der Gegner nicht in Ballbesitz kommt, wird verwarnt. Und da Regelfragen auf die Theorie abzielen, ist die gelbe Karte in meinen Augen klar.

  • Dass Halten eine Pflichtverwarnung ist, ist unstrittig. Aber die Beschreibung der Situation ist für mich kein Halten, sondern ein Sperren ohne Ball. Bleibe bei meiner Meinung, dass die Frage schlecht formuliert ist.

  • Diese Aussage ist grenzwertig, denn ein taktisches Vergehen ist gerade nicht Voraussetzung. Was sagt die Regel: "Hält ein Spieler einen Gegner fest und hindert ihn so daran, in Ballbesitz zu gelangen oder eine günstige Position einzunehmen, wird er wegen unsportlichen Betragens verwarnt." Da in solchen Fällen fast immer der Gegner daran gehindert wird, eine günstige Position einzunehmen, haben wir auch und gerade in solchen Zweikämpfen eigentlich immer eine Verwarnung auszusprechen. Hier ist die Vorteilsbestimmung unsere größte Freundin, denn wenn der Vorteil eingetreten ist, brauchen wir uns um den Rest keinen Gedanken mehr zu machen. Daneben gibt es sicher Grenzfälle, in denen ich davon ausgehen kann, dass die Voraussetzung der Hinderung der Einnahme einer günstigeren Position nicht gegeben ist, dabei ist die Luft aber regelmäßig sehr dünn.


    Wie bereits erwähnt: Wenn man das konsequent umsetzt, kommen die meisten Mannschaften damit klar und es eine Kartenflut bleibt aus, Ausnahmen bestätigen die Regel.

  • Dass Halten eine Pflichtverwarnung ist, ist unstrittig. Aber die Beschreibung der Situation ist für mich kein Halten, sondern ein Sperren ohne Ball. Bleibe bei meiner Meinung, dass die Frage schlecht formuliert ist.



    Sobald bei dem "Sperren ohne Ball" ein Körperkontakt eintritt ist es regeltechnisch ein Halten - und im Strafraum übrigens auch ein Strafstoß!

  • Halten ist keine Pflichtverwarnung.

    Schade dass hier manche Diskussionsteilnehmer nicht gewillt sind, bereits herausgearbeitete Fakten (in bestimmten Fällen ist Halten eine Pflichtverwarnung) einfach ignorieren und mit stumpfen, falschen Thesen das Niveau auf Stammtischniveau herunterziehen.

    Hallo Kaef,
    wenn man *es* abpfeift, schon!
    In diesem Sinne,
    Rolf

    Schade dass auch noch darauf eingegangen und falsch geantwortet wird (nicht der Pfiff ist entscheidend, sondern die Art des Haltens).


    So macht das keinen Spaß hier.