Handstand im Strafraum

  • zweitens ist das die höchste Spielklasse in den Vereinigten Arabischen Emiraten.


    aber es ist halt Quatar.
    Ich hätte gedacht das man die erste Liga von Quatar mit der deutschen regionalliga vergleichen kann.


    Junge, kannst Du vielleicht ein einziges Mal einen klitzekleinen Faktencheck durchführen, bevor Du anderen Usern widersprichst? Das ist jetzt das gefühlt zehnte Mal, dass Du wahren Aussagen irgendeinen Unsinn entgegen wirfst.


    Ich hab keinen blassen Schimmer von der arabischen Fußballwelt, aber fünf Sekunden googlen ("handstand player booked") liefern mir Namen des Spielers (Ibrahima Toure aus dem Senegal) und die Partie (Al-Nasr Dubai DC - Al-Sharjah SCC, offensichtlich beides Städte in den VAE und beides sind Erstligisten in der höchsten Spielklasse in den VAE). Mit Katar hat das alles nichts zu tun. Und mit der deutschen Regionalliga auch nicht (vielleicht vom Spielniveau, aber wer soll das beurteilen?).


    Danke.

  • Ich sprach vom Spielniveau wir scheinen aneinander vorbei geredet zu haben - aber wir sollten zum Ursprungsthema zurück kehren.

  • Handstand in einer Ruhepause na und?


    Rote Karte für den Spieler der den im Handstand umschmeisst!

    Es gibt Leute, die denken Fußball ist eine Frage von Leben und Tod. Ich mag diese Einstellung nicht. Ich kann ihnen versichern, dass es noch sehr viel ernster ist. (Bill Shankly)

  • Ein Tätlichkeit wäre sicher begründbar - aber ob durchsetzbar? Der Spieler provoziert ihn ja schließlich auch.
    Ich würde den stoßenden Spieler verwarnen und die Ecke ausführen lassen.

  • Seit wann ist "der Gegner hat ihn provoziert" ein Argument für die Beurteilung einer Tätlichkeit?


    Auch für mich ist das Schubsen eine Unsportlichkeit, ebenso wie der Handstand. Bei einem freundschaftlich geführten Spiel oder ausgeglichenem Spielstand wäre der Handstand vielleicht nur eine komische Streckübung, bei einer besonnenen Reaktion vielleicht eine deutliche Ermahnung. Aber ich muss für die Reaktion zwingend Gelb geben, daher sollte ich auch den Auslöser als Unsportlichkeit werten - was im Rahmen meines Ermessens absolut möglich ist.

  • Aber ich muss für die Reaktion zwingend Gelb geben,

    Also da macht einer Blödsinn und stört das Spiel. Ein anderer sagt ihm, er soll das lassen und schubst ihn aus dem Handstand. Das ist mit Verlaub genau das, was ich am liebsten mit dem Turner machen würde- als SR müsste ich mir das leider verkneifen.
    Wenn hier einer wen provoziert dann der Turner alle die, die wegen Fußball zum Spiel gekommen wären. Also würde ich maximal den Turner verwarnen.


    Leute es kann doch nicht sein dass jeder Quatsch toleriert wird aber wir bei einer völlig normalen Reaktion eines Gegenspielers anfangen, die Karten zu zücken.
    Das ist doch am Ende genau der Zirkus der entsteht, wenn Leute auf dem Platz machen was sie wollen. Wer als SR hier nicht unverzüglich einschreitet, braucht sich über Zirkus nicht zu wundern.

  • ...wenn Leute auf dem Platz machen was sie wollen...


    Hallo BestRefinTown,
    ist das nicht genau der Grund, weshalb man dem *Schubser* auch eine Verwarnung erteilt.
    Reicht doch vollkommen aus - wenn's der SR nicht sieht - diesen darauf aufmerksam zu
    machen. Das Schubsen ist zwar eine nachvollziehbare Reaktion, aber auf dem Sportplatz
    und im Sinne der Regel, hat er das eben zu unterlassen.
    Man stelle sich nur mal die Situation vor, er reklamiert das an, und fordert den SR auch
    noch auf, ihn zu Verwarnen - wäre im Ergebnis doch auch *Gelb* für beide.
    Hier gab es zwei Fehlverhalten und sollten demnach auch bestraft werden.
    In diesem Sinne,
    Rolf

  • @ BestRefinTown
    gibst du einem Spieler der von seinem Gegenspieler geschlagen wurde und der ihn dann nicht heftig aber halt doch beleidigt auch keine :rote_karte: ?
    ist doch auch eine völlig normale Reaktion, oder?

    Jung-SR. Verbesserungen und sachliche Kritik: Immer her damit!


    LG 3-Kammer Hochtonpfeife :thumbup:

  • Also hier gibt es doch fast keine Diskussionsebene, dass der "Umschubsende-Spieler" die GK erhalten muss.
    1. Ist das nicht sein Job für Recht und Ordnung auf dem Spielfeld zu sorgen, sondern unserer.
    2. Er nimmt die Gefahr in Kauf, dass der Spieler unglücklich fällt (auch wenn der Schubser nicht sehr stark war) und dieser sich verletzt. Dieser rechnet ja nicht mit dem Schubser und sieht diesen auch nicht kommen.
    Für mich somit zu 100% GK.

  • Rote Karte für den Spieler in weiß, der seinen Gegner umstößt. Tätlichkeit!


    Der blaue Spieler, der den Handstand macht, begeht keinen Regelverstoß. Niemand zwingt einen zu stehen. Man kann sich setzen, hinlegen – oder eben einen Handstand machen, kein Problem.

  • Zweimal: Nein!


    Das "umstoßen" ist im Sinne der Regel 12 ein "schubsen" (auch wenn ich diese Unterscheidung eigentlich nicht mag) und damit definitiv nur eine Verwarnung. Der Handstand ist zumindest respektlos gegenüber dem Spiel (ein Handstand gehört eben nicht zum Fußballspiel) und damit ebenfalls eine Verwarnung, es kann dabei offen bleiben, ob der Gegner zusätzlich verhöhnt werden soll.

  • Wieso verhöhnt man jemanden mit einem Handstand?
    Habe ich etwas nicht mit bekommen, ist das eine neue Art der Beleidigung, wenn ich einen Ahndstand mache.
    Wenn ich jemanden in der umstosse und der zu Boden fällt bekommt der rot!

    Es gibt Leute, die denken Fußball ist eine Frage von Leben und Tod. Ich mag diese Einstellung nicht. Ich kann ihnen versichern, dass es noch sehr viel ernster ist. (Bill Shankly)

  • Genau. Umstoßen (Stoßen = schlagartiges Angehen) ist rot. Schubsen (Wegdrücken) ist bei mir auch mit einer deutlichen Ansprache zu lösen.


    Hier sehe ich ein Schubsen.

  • Hallo BestRefinTown,
    darf man auch erfahren, was zwischen *Wegdrücken*/Ansprache und *Umstoßen*/Rot liegt.
    Oder anders gefragt - Für was gibt es dann die Gelbe Karte als Zwischenstufe?
    Rolf


    @tillongo
    Der Handstand gehört eben nicht zum *typischen* Fußballspiel. Beim Torjubel ist das etwas
    anderes. Nicht aber während dem Spiel oder vor einem Eckstoß.

  • Um eine Verwarnung auszusprechen, muss für mich schon ein bisschen "Chancengleichheit" (blödes Wort, mir fällt grad kein besseres ein) bestehen. Damit meine ich folgendes:
    · Das Schubsen erfolgt im Kampf um den Ball oder nach einem Zweikampf, wenn sich beide gegenüberstehen.
    · Das Schubsen erfolgt z.B. im Vorfeld einer Ecke, wenn beide rangeln, sich Brust an Brust gegenüberstehen und ein bisschen wegdrücken (und der eine dann halt stark und ihn damit "wegschubst").


    Hier liegt aber nichts dergleichen vor. Ein Spieler läuft in einer Spielruhe ohne jede Veranlassung fünf bis zehn Meter auf einen Gegenspieler zu und schubst ihn ohne Vorwarnung um. Dabei gefährdet er massiv die Gesundheit des Gegenspielers, der sich – da er einen Handstand macht – beim Fallen sehr schwer verletzen kann.
    Dadurch ist es für mich eine Rote Karte.


    Und zum Handstand: „respektlos gegenüber dem Spiel“ Warum denn? Was ist denn an einem Handstand in einer Spielruhe, wo meterweit keiner steht, „respektlos“?? Überhaupt nichts. Ihm war halt langweilig. Manch einer setzt sich auf den Boden, der macht halt ein paar Sekunden einen Handstand (kann übrigens auch ne gute Dehnübung sein^^), na und? Warum sollte ich eingreifen?

  • Und zum Handstand: „respektlos gegenüber dem Spiel“ Warum denn?


    Mir hat man beigebracht, dass beispielsweise ein Torwart, der sich wegen akuter Beschäftigungslosigkeit auf den Boden legt oder sogar nur (zu lässig) an den Pfosten lehnt, unsportlich handelt. Gleiches gilt für Spieler, die Ihrer Langeweile in ähnlicher Form Ausdruck verleihen.


    Wie es schon vollkommen zutreffend angemerkt, ein Handstand gehört definitiv nicht zu den fußballtypischen Aktionen.

  • Sowas habe ich noch nie gehört. Dass Torhüter sich dann manchmal fremdbeschäftigen, kommt "häufiger" vor; habe diesbezüglich noch nie etwas gehört, gelesen oder gelehrt bekommen, dass das unzulässig wäre.