Was gehört auf die Spielnotizkarte?

  • Wobei das nur ein Beleg ist, dass in bestimmten Gebieten die Uhren irgendwie etwas langsamer gehen ... :P


    Wo der elektronische Spielbericht eingeführt ist - was wohl für die ganz große Mehrheit der Kreise und Verbände der Fall sein sollte -, da ist der Papier-SB die Ausnahme. Aber wenn es zu der Ausnahme kommt, dann muss bei uns der SR diesen wegschicken (oder eben nach Rücksprache nacherfassen). Dennoch reden wir hier eigentlich nicht über den Spielbericht, sondern die Spielnotizkarte ...

  • Ich hatte vorab meinen Ansetzer angerufen, und dieser hatte mir gesagt ich solle den ausfüllen und dem Typen vom Verein geben.
    Ich habe einen Durchschlag und den Staffelleiter informiert - der meinte ich solle trotzdem den ESB ausfüllen und da hab ich dann dummerweise das Ergebnis verkehrt herum eingetragen...

  • ich solle den ausfüllen und dem Typen vom Verein geben.


    Kleiner gut gemeinter Rat: Das ist kein "Typ", sondern ein Vereinsvertreter, Betreuer, Trainer.... such es Dir aus. Aber so eine Wortwahl kann schnell nach hinten los gehen wenn es der falsche hört.

    Ich pfeife nach den Regeln, die mir vorliegen. Regeln, die man mir vorenthält, kann ich nicht anwenden.

  • Ich habe ihn auch nicht als solchen bezeichnet, und Typ ist bei mir keineswegs negativ konnotiert.
    Es war ein Vereinsmitglied das im Vereinslokal war.

  • Ich hab mal eine Frage, ich habe jetzt schon öfter mitbekommen (steht ja auch hier im Threat) dass einige Schiris vor dem Spiel komplett alle Namen der Spieler auf der Notizkarte notieren.


    Wofür macht ihr das? Nur damit ihr eventuell einen Spieler mit Namen ermahnen könnt? Ich hab das bisher nie gemacht, ich schreibe mir einfach nur bei einer Verwarnung die Nummer auf und das wars.

  • Also ich schreibe mir nur die Namen der Auswechselspieler auf, und das auch nur, wenn ich SRA 1 bin.

    Wenn eine Mannschaft wechseln will, dann frag ich den Spieler nach seinem Namen, um irgendwelche Verwechslung auszuschließen. Mir alle Namen aufschreiben finde ich sinnlos.

    Nicht ganz sauber, nicht ganz fein, aber es muss ja nicht gleich Strafstoß sein.
    (Lutz Michael Fröhlich)

  • Also meine Karten sind meist voll-geschrieben:


    Vor dem Spiel fülle ich folgendes aus:

    • Datum, Anspielzeit, Sportanlage, Liga, Cup / Meisterschaft, Spielzeit
    • Vereinsnamen, Trikotfarben, Trainernamen
    • Namen aller Spieler, Spielführer markiert


    Während des Spiels fülle ich dann noch aus:

    • Anstossende Mannschaft und Spielrichtung
    • Tore nur als Kreuz (müssen die Mannschaften genauer dokumentieren und mir am Schluss abgeben)
    • persönliche Strafen mit Minute und Begründung
    • nicht zum Einsatz gekommene Spieler

    Bei einem Elfmeterschiessen drehe ich die Karte um und schreibe die Schützen und jeweiligen Ergebnisse auf.

  • Aber genau das war ja die Frage: Warum die Namen der Spieler?

    Nicht ganz sauber, nicht ganz fein, aber es muss ja nicht gleich Strafstoß sein.
    (Lutz Michael Fröhlich)

  • Just my two cents......


    Nirgendwo im Regelwerk ist die Spielnotizkarte vorgeschrieben. Daraus ergibts sich folgerichtig, das es auch nirgendwo eine Verbindliche Anweisung gibt, was auf eine solche Karte aufzuschreiben ist.
    Lediglich die Pflicht sich Notizen zum Spiel zu machen ergibt sich implizit aus den Aufgaben des SR bei der Spielnachbereitung. Ob man dazu aber eine Notizkarte verwendet oder irgendeinen Zettel ist eigentlich völlig Wurst.


    Die Notizen während des Spiels dienen dazu, das Spielgeschehen nach dem Spiel im Spielbericht zu übertragen. Wie man also die Notizkarte vorbereitet ist daher jedem selbst überlassen. Ob das ein oder andere dann Zweckmässig ist oder nicht kann daher nur derjenige entscheiden bzw. begründen der SEINE Spielnotizkarte bearbeitet.


    Die "Notiz" dient dazu, sich nach dem Spiel an "berichtswesentliche Dinge" möglichst exakt erinnern zu können und ist im wesentlichen nur eine "Gedankenstütze". Daher bin ich der Meinung, jeder muss seine "Gedankenstützenfestplatte" so formatieren, das sie mit seinem Zentralrechner "Hirn" kompatibel ist.