Kumuliertes Foul wenn Ball aus dem Spiel?

  • Hallo zusammen,


    man halte mich für komplett verblödet, aber meinem Kopf ist nicht ganz klar wie ich im folgenden Fall verfahren müsste. :hammer: :hammer:


    Wir befinden uns in einem Futsalspiel, 5 Fouls sind "frei", das 6. Foul ist der 10-Meter SST. Mannschaft A hat bereits 4 Fouls.
    Nach einem Treffer für Mannschaft B schlägt ein Spieler von A einen Gegenspieler ins Gesicht.
    :pfiff_rot: rote Karte ist klar.
    Anstoß auch.
    Aber ist dieses Foulspiel kumuliert? Müsste es doch theoretisch sein, oder? Oder nicht?


    Ich steh hier grade ein bisschen auf dem Schlauch, wenn mir jemand weiterhelfen könnte, wäre ich sehr dankbar :)

  • Was zählt zu den kumulierten Fouls? Alle Vergehen die mit dF geahndet werden. Da das Vergehen in einer Spielunterbrechung war und es demzufolge keinen dF geben kann, zählt es auch nicht als kumuliertes Foul.

  • Erstens: mann kann jemand nicht für verblödet halten, nur weil er Fragen stellt, gemäß dem Grundsatz: es gibt kein dummen Fragen, nur dumme Antworten!
    Nun zu der Frage: auf einen normalen Spielfeld, kannst du auch keine Spielstrafe verhängen, also beim Futsal auch nicht.
    Somit halte ich die Antwort von Kaef für korrekt.


    Nur noch zur Ergänzung: die Anzahl der Fouls, die zum 10-Meter-Strafstoß führen ist verbandsabhängig!

  • Ich dachte Futsal ist in allen Hallen Weltweit gleich wenn das endgültig eingeführt wird. Wieso gibt es den jetzt Verband eigene Suppen? Oder Spielt ihr noch nach so ein Misch Masch zwischen Futsal und Hallenfußball?
  • Nein, die Anzahl der Fouls richtet sich meist nach der Spielzeit. Man kann 20 Minuten Netto bei einem einzelnen Futsalspiel ja nicht mit 1x 12 oder 1x 15 Brutto bei einem Turnierspiel vergleichen.


    In Hessen gibt es bei einer Spielzeit bis 15 Min. ab dem 4. Foul, bei 15 bis 19 Min ab dem 5. Foul und ab 20 Min. ab dem 6. Foul den 10-Meter.
    Ansonsten verpufft der Effekt, da bei einer kurzen Spielzeit kaum 6 Fouls einer Mannschaft zusammen kommen.

    Gott sei Dank habt ihr Schiedsrichter, sonst müsstet ihr eure Fehler ja bei euch suchen !

  • Time-Out gab es bei uns dieses Jahr auch in den Hallenkreismeisterschaften, in denen ich gepfiffen habe!
    Ist das mit der Schlusssirene am Ende eigentlich in jedem LV gleich? Ich halte das nämlich für unsinn.

  • Na ja, wie will man denn ein Turnier mit Nettospielzeit durchführen? Das geht ja wohl organisatorisch nicht.


    Ja, die Regel mit der Schlusssirene ist verbindlich und kann eigentlich nicht verändert werden.

    Gott sei Dank habt ihr Schiedsrichter, sonst müsstet ihr eure Fehler ja bei euch suchen !

  • Time-Out ist einfach, man signalisiert dem Zeitnehmer ein "T", kümmert sich um seine Sache und pfeift dann wieder an.


    Natürlich sollte man dann nicht den Terminplan ohne Pausen und Verzögerungen einplanen, aber das ist eigentlich gesunder Menschenverstand. Trotzdem sieht man zu viele Turniere die bei einer Spielzeit von 12 Minuten ihre Spiele um 10:00, 10:12, 10:24 etc. planen und sich dann wundern warums nicht hinhaut...

  • Kann ich eigentlich(theoretisch) nach dem Ertönen der Sirene weiterspielen lassen, bzw. das Spiel beenden bevor die Sirene ertönt
    ist - Spielabbruch nicht mit einbezogen?

  • Einzige Ausnahme: Strafstoß ( 6 oder 10 Meter ), der mit der Schlußsirene verhängt wird. Dann ist analog der Strafstoßregelung im Freiluftfußball, also draußen zu verfahren.


    Aber zurück zum kumulierten Foul. Wir hatten vergangenen Samstag bei den A-Junioren folgenden Fall:
    Drei Fouls waren frei, das vierte führte zum 10 Meter. Mannschaft A hatte diese drei Fouls bereits und beging nun ein Foul INNERHALB des Strafwurfkreises, also im Strafraum. Folge: Strafstoß vom sechs Meterpunkt.
    Jetzt stellte sich für uns aber die Frage, ob es auch ein kumulierten Foul war. Antwort: Im Prinzip ja, aber...
    Da es das vierte Foul war, hätte es ja die 10 Meter gegeben, wenn es nicht im Strafraum gewesen wäre. Da es aber innerhalb war und es ohnehin Strafstoß ( 6 Meter ) gegeben hat, stellten wir uns die Frage, ob es jetzt auch noch zusätzlich den 10 Meter SSt geben muß. Alle drei kamen wir zu der Entscheidung, dass dies nicht der Fall sei, da es für ein Vergehen nicht zwei Spielstrafen geben kann. Dieses kurze Gespräch vor Ausführung des Strafstoßes hat niemand mitbekommen.
    Was sagt ihr dazu. Eure Meinung würde mich interessieren.

  • Ab dem 6. Foul (je nach Spielzeit früher) gibt es einen 10m-Strafstoss. Es ist jedoch möglich, auch vom tatsächlichen Ort des Foulspiels den Freistoss (ohne Mauer) auszuführen. Dies wird (natürlich nur dann gemacht, wenn das Foul (zentral) näher als 10m vom Tor passsiert. Die meisten Fouls sind aber an ungünstigeren Orten als der 10-m Strafstosspunkt. Jedes Foul im Strafraum ist aber natürlich besser gelegen. Ergo eindeutig einfach ein 6m-Strafstoss.

  • Also war unsere Entscheidung richtig, wenngleich die Begründung falsch war ( haben wir zum Glück keinem gesagt ) :whistling: .
    Aber jetzt, wo ich die Antwort lese, wird es mir klar. Das ergibt sich ja zwangsläufig. Naja, mit Logik hatte ich es noch nie :hammer: . Jedenfalls werde ich es an die beiden anderen weitergeben. Wir werden in dieser Zusammensetzung nämlich nochmal zum Einsatz kommen.

  • Noch ne Frage hinterher:
    Was wäre gewesen, wenn die Mannschaft vor'm Strafstoß erst zwei kumulierte Fouls gehabt hätte und nach dem Strafstoß noch ein Foul oder Handspiel begehen würde?

  • Der Strafstoß wäre dann das dritte kumulierte Foul gewesen und wenn diese Mannschaft dann erneut ein kumulierten Foul begeht, was dann das vierte gewesen wäre, ( wie gesagt, drei Fouls waren frei ) dann gibt es den 10 Meter - Strafstoß und dann bei jedem weiteren Foul, das mit dF bestraft wird.